DSL - Welcher Provider für Netzwerknutzung?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 23.12.01 21:47
eröffnet am: 23.12.01 17:37 von: Boersiator Anzahl Beiträge: 14
neuester Beitrag: 23.12.01 21:47 von: Boersiator Leser gesamt: 400
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

23.12.01 17:37

9095 Postings, 7203 Tage BoersiatorDSL - Welcher Provider für Netzwerknutzung?

Speziell, wenn man DSL im Netzwerk verwenden will.
AOL geht lt. AOL-Jotline nur mit der bekannten AOL-Software. Will ich nicht!
Die DFÜ-Verbindung soll auf dem Server istalliert werden und via Router/KEN! oder Wingate von diversen Clients angesprochen werden. Dies klappt natürlich nur, wenn der Provider keine spezielle Software verwendet!
Bietet T-Offline eine einwahl ohne Software bei TDSL an?
dann wären mir auch die 10 DM Aufpreis zu AOL dies wert.

Wer hat Infos?

Gruß,
Boersiator

 

23.12.01 17:42

7538 Postings, 7143 Tage Luki2ich habe T-DSL mit Router ,

auf 6 Rechnern ohne T-DSL-Software und läuft super !

Luki2:-)  

23.12.01 17:46

2395 Postings, 7586 Tage auf geht´sEin Freund von mir hat auch einen Router

und ist damit mit 3 Rechnern gleichzeitig online per DSL.

Funzt ohne Probleme!

AUF GEHT`S  

23.12.01 18:04

745 Postings, 6991 Tage spuckyyo!

bau dir doch nen router selber  nen alter    486er    66 mhz  und  12 oder 16 mb ram  als beispiel reicht voll  dann brauchst du noch 2 alte    10 mb netzwerk karten

und dieses programm

http://www.fli4l.de/


fertig :)))   cd rom brauchst net nur ein laufendes disketten    laufw.

ach ja  festplatte ist auch nicht nötig  !!!!!!!!!  

23.12.01 18:17

12 Postings, 7191 Tage halleT-DSL T-Online-Zugang

T-ONLINE T-DSL kann von jedem beliebigen Zugangsprogramm
angesprochen werden, wenn die Zugangsdaten
in der richtigen Form übermittelt werden:

Anschlußkennung+Anschlußnummer@t-online.de

Beispiel Anschlußkennung 111111111111
        Anschlußnummer  2222222222220001

T-Online-Name :        111111111111222222222222@t-online.de
persönliches Kennwort: 333333333

Ein gesonderter Router mit Hub-Funktion ist Ken! vorzuziehen.

Mit freundlichem Gruß

Halle  

23.12.01 18:24

9095 Postings, 7203 Tage Boersiator@all

Jau, thanks, soviel ist mir als Informatiker auch klar! ;-)
Em, die Frage ist nur, welcher günstige Provider aus T-Offline bietet einen Zugang via DFÜ?
Bei AOL weiß ich, dass die sowas nicht unterstützen!
1&1? Die verarschen ihre Kunden lt. www.onlinekosten.de auch heftig.
Naja, dann werde ich wohl um T-Offline nicht rumkommen, shit happens!

Thanks!
Boersiator
 

23.12.01 18:32

2505 Postings, 7368 Tage copparaEtwas anderes,- kann mir jemand den Unterschied

zwischen Router, Hub oder Switcher erklären? Ich weis nur, dass sie für Netzwerk benötigt werden...und das war's.

Momentan hab' ich zwei Rechner(T-DSL habe ich auch), vieleicht kommt ein dritter dazu. Ich kenn' mich da so wenig aus, was wäre die optimale Variante...welche Lösung soll ich denn wählen, wenn ich alle miteinander verbinden will?  Danke.



MfG
coppi




 

23.12.01 18:38

2505 Postings, 7368 Tage copparaDarki!!!

Versuch' ja nur nicht den Text zu verunstaltten, ja?


:-)
coppara  

23.12.01 19:04

2505 Postings, 7368 Tage copparaEntweder weisst keiner eine, oder ist der Darki

der Alleinläufer mit zig...bei ariva?.....hmmm:-)))

Naja, so oder so -ich komm' auch zu Recht:-)
Danke.


Gruß
coppara  

23.12.01 19:05

9095 Postings, 7203 Tage Boersiatoravm ken! dsl o.T.

23.12.01 19:20

6836 Postings, 7474 Tage Egozentriker@ coppara

Ein Hub verteilt die Daten an alle anderen Rechner im Netzwerk. Die Daten werden dann von dem Computer verarbeitet, für den sie bestimmt sind.

Ein Switch sendet die Daten nur an den Rechner, für den sie auch bestimmt sind (dies wird durch eine Datenbank realisiert, in der sämtliche Mac-Adressen der Empfänger gespeichert sind).

Ein Router ist ein Vermittlungsrechner, der am Aufbau einer Verbindung in einem Computernetz mit Paketvermittlung beteiligt ist. Solche Rechner leiten die Datenpakete anhand der Adresse eines routefähigen Protokolls wie z.B. TCP/IP zum jeweiligen Zielrechner. Die Adresse im Header eines Datenpakets ermittelt, in welches Subnetz, an welchen anderen Router oder Rechner er die Daten senden muss und entscheidet für den jeweils günstigsten Weg.  

23.12.01 19:45

2505 Postings, 7368 Tage coppara@Egozentriker

zuallererst -danke:-)

So gesehen müsste ein Hub ausreichen um mit zwei(oder mehr) Rechnern gleichzeitig im Web surfen zu können,- oder habe ich es doch nicht verstanden?

Die Geschichten mit Host oder Gast Computern...mit welchem Gerät funktioniert dies dann?
Ich will nichts anderes, als mit beiden im Netz zu sein, und evtl. Daten austauschen.

In dieser Materie bin ich ziemlich weit hinten, bei Media Markt wussten sie auch nicht ganz richtig  -es scheint doch nicht ganz einfach zu sein:-)


Nochmals danke
coppara


 

23.12.01 21:27

6836 Postings, 7474 Tage Egozentriker@ coppara

Du brauchst einfach nur Deine Rechner über nen Hub miteinander vernetzen und bist dann in der Lage, per Software (z.B. AVM KEN) von jedem Einzelplatz über Deinen "Hauptrechner", der dann als Proxy-Server dient auf's Web zuzugreifen.

Mehr Infos:
http://www.avm.de/de/Presse/Informationen/2000/2000_04_06_1.html


5-Port 10/100 Mbit Hub/Switches gibt's schon für ca. 100 DM  

23.12.01 21:47

9095 Postings, 7203 Tage BoersiatorNutze aktuell KEN!

KEN! die wirklich einfachund absolut gelungen!
WINGATE ist ebenfalls gut, aber meiner Erfahrung nach wesentlich anfälliger!

Gruß,
Boersiator
 

   Antwort einfügen - nach oben