DSL-Geschwindigkeit erhöhen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 10.07.04 22:19
eröffnet am: 10.07.04 12:36 von: Trader Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 10.07.04 22:19 von: taos Leser gesamt: 4744
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

10.07.04 12:36

1943 Postings, 7679 Tage TraderDSL-Geschwindigkeit erhöhen

Breitband- bzw. DSL-Geschwindigkeit erhöhen (NT/2000/XP)

Möchten Sie die DSL- bzw. Breitband-Geschwindigkeit erhöhen, sodass Sie schneller im Internet surfen können?
Achtung: Nur für Leute mit einer Breitband- bzw. DSL-Verbindung geeignet!

Start, Ausführen,  regedit eingeben, ok

1.Gehen Sie zum Registrierungsschlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parame­ters
2.Erstellen Sie die folgenden DWORD - Werte, dessen Werte ale im Dezimalsystem sind.
Der Name des DWORD-WERTES steht einfach da, und der DEZIMAL - WERT steht in Klammern.

DefaultTTL (128)
EnablePMTUBHDetect (0)
EnablePMTUDiscovery (1)
GlobalMaxTcpWindowSize (32767)
DcpMaxDupAcks (2)
SackOpts (1)
TCP1323Opts (1)
TcpWindowSize (32767)

Funktioniert wirklich!

Gruß
Trader  

10.07.04 13:09

13393 Postings, 6267 Tage danjelshakeaber schön vorsichtig mit der registry sein

wenn ihr da was falsches ändert oder löscht is das system im arsch!!!

mfg ds  

10.07.04 13:19

15130 Postings, 7063 Tage Pate100man hatt ja die möglichkeit vorher ein

Backup der regestry zu machen....


Gruss Pate


 

10.07.04 13:36

16755 Postings, 7100 Tage ThomastradamusWie mach' ich am einfachsten ein Backup?

10.07.04 13:43

16755 Postings, 7100 Tage ThomastradamusNoch ne Frage:

Die DWORDs, die noch gar nicht vorhanden sind, über Bearbeiten >> Neu >> DWORD-Wert einfügen? Sonst noch irgendwelche Anpassungen?

Gruß,
T.  

10.07.04 13:50

1943 Postings, 7679 Tage Trader@thomastradamus

Beim Einfügen neuer DWORD-Werte würde ich vorsichtig sein. Die Werte sollten eigentlich alle in dem Verzeichnis stehen. War zumindest bei mir so! Überprüfe, ob Du wirklich im richtigen Verzeichnis bist. Unbedingt vorher ein Backup machen!

Zum Backup der Registrierung schau einmal hier:

http://www.windows-tweaks.info/html/l-registry.html


Gruß
Trader
 

10.07.04 15:20

16755 Postings, 7100 Tage ThomastradamusAlso, ich hab' jetzt in meinem 2. Rechner

(WinXP; WLAN) auch mal nachgesehen - genau das Gleiche... :-o

Gruß,
T.  

10.07.04 22:19

9046 Postings, 7366 Tage taosBei mir gibt es diese Werte auch nicht.

Ich habe XP Professional, allerdings hängt der Rechner nicht direkt am DSL, sondern an einem Router.

--- Schnipp -----

Der Wert "Tcp1323Opts" in dem folgenden Registrierungsschlüssel kann geändert werden, um Fensterskalierung und Zeitstempel zu steuern:
 
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services Tcpip\Parameters
1. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf AUSFÜHREN und geben Sie "Regedit" ein (ohne die Anführungszeichen), um den Registrierungseditor zu starten.
Suchen Sie im Registrierungseditor den vorstehend genannten Schlüssel und klicken Sie ihn an. Klicken Sie dann im Menü BEARBEITEN auf ÄNDERN.
Geben Sie den gewünschten Wert in das Feld "Wertdaten" ein.
Hinweis: Der gültige Bereich ist 0, 1, 2 oder 3, wobei folgendes gilt:
0 (RFC 1323-Optionen deaktiviert)
1 (nur Fensterskalierung aktiviert)
2 (nur Zeitstempel aktiviert)
3 (beide Optionen aktiviert)

Dieser Registrierungsschlüssel steuert die RFC 1323-Optionen "Zeitstempel" und "Fensterskalierung". Zeitstempel und Fensterskalierung sind standardmäßig aktiviert, können jedoch mit Hilfe von Flagbits beeinflusst werden. Bit 0 steuert die Fensterskalierung, während Bit 1 die Zeitstempel kontrolliert.

Zeitstempel:
Zuvor verwendete der TCP/IP-Stack zur Berechnung der Umlaufzeit (RTT) nur eine Stichprobe gesendeter Daten pro Fenster. Beim Versenden des Pakets wurde ein Zeitgeber (Neuübertragungszeitgeber) eingestellt, der die Zeit bis zum Eingang der Bestätigung maß. Betrug die Fenstergröße beispielsweise 64.240 Byte (44 vollständige Segmente) in einem Ethernet-Netzwerk, wurde bei der Berechnung der Umlaufzeit nur eines von jeweils 44 Paketen herangezogen. Bei einer maximalen Fenstergröße von 65.535 Byte war das ausreichend. Bei der Verwendung der Fensterskalierung und einer maximalen Fenstergröße von 1 Gigabyte ist diese Stichprobenrate für die Berechnung der Umlaufzeit jedoch unzureichend.

Die TCP-Zeitstempeloption kann jetzt so eingestellt werden, dass sie zur Berechnung der Umlaufzeit in jedem gesendeten Segment und jeder empfangenen Bestätigung (ACK) zum Einsatz kommt. Auf der Grundlage dieser Daten kann die Umlaufzeit bei großen Fenstergrößen exakt berechnet werden. Die Umlaufzeit dient als Basis für die Berechnung der Neuübertragungsintervalle. Für einen optimalen Durchsatz werden exakte Zeitlimits für Umlaufzeit und Neuübertragung benötigt.

Wenn der TCP-Zeitstempel in einer TCP-Sitzung verwendet wird, versendet der Ersteller der Sitzung die Option in seinem ersten Paket im Rahmen des TCP-3-Wege-Handshake (SYN-Paket). Beide Seiten können dann diese TCP-Option während der Sitzung nutzen.

TCP-Zeitstempeloption (TSopt):   +-------------------------------------------------
  | Art = 8  | Länge = 10 | TS-Wert (Tsval) | TS-Echoantwort (Tsecr)  |
  +-------------------------------------------------
  | 1 Byte   | 1 Byte     | 4 Byte          | 4 Byte                  |
  +-------------------------------------------------
Das Feld für die Zeitstempeloption kann in einer Netzwerkmonitor-Ablaufverfolgung eingesehen werden, indem man wie nachstehend dargestellt das TCP-Optionsfeld expandiert:   TCP: Zeitstempeloption
  TCP: Optionstyp = Zeitstempel
  TCP: Optionslänge = 10 (0xA)
  TCP: Zeitstempel = 2525186 (0x268802)
  TCP: Antwortzeitstempel = 1823192 (0x1BD1D8)
Schutz vor umbrochenen Sequenznummern:
Das Feld für die TCP-Sequenznummern ist auf 32 Bit beschränkt, was eine Beschränkung der verfügbaren Sequenznummern zur Folge hat. Bei Netzwerken mit hoher Kapazität und der Übertragung großer Datenmengen ist es möglich, Sequenznummern umzubrechen, bevor ein Paket das Netzwerk durchquert. Wenn Daten in einem Netzwerk mit einer Kapazität von 1 Gigabyte pro Sekunde

---- Ende ----

Ich glaube nicht das diese Änderung etwas bringt.

Taos


 

   Antwort einfügen - nach oben