DAX-Future, der Tag der Tage

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.06.04 10:10
eröffnet am: 30.06.04 10:10 von: moya Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 30.06.04 10:10 von: moya Leser gesamt: 126
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

30.06.04 10:10

965512 Postings, 6196 Tage moyaDAX-Future, der Tag der Tage

DAX-Future, der Tag der Tage


Nach Angaben der Handelsexperten bei der NYBT GmbH hat der DAX-Future (FDAX) auf den heutigen Tag lange gewartet.

Der DAX-Future habe sich gestern konsolidiert, ohne aber nennenswert in die Verlustzone zu rutschen. Nach Meinung der Düsseldorfer Experten lasse die interne Struktur der Aufwärtsbewegung noch Spielraum für weitere Gewinne ? diese sollten aber lediglich nur kurzfristiger Natur sein.
 
Überraschend positiv wäre gestern die Reaktion auf das US-Verbrauchervertrauen ausgefallen, das einen deutlichen Anstieg verzeichnet habe. Während die Währungs- und Zinsmärkte abgetaucht seien, hätten den DAX diese Zahlen kalt gelassen. ?Das Thema Zinserhöhungen scheint derzeit wirklich an der Börse abgehakt zu sein?, so die NYBT-Experten weiter.

Heute sei der Tag der Tage, an dem Alan Greenspan eine lange Periode ständig sinkender Leitzinsen beenden müsse. Der Markt habe sich bereits darauf seit Anfang des Jahres eingestellt, so dass eher eine kurzfristige Rally nach der Zinserhöhung zu erwarten sei, anstatt fallender Kurse. Denn nichts liebe der Markt mehr als Klarheit.

Im mittelfristigen Bild könne die Zinswende aber auch das Ende der erfolgreichen Greenspan Ära einleiten. Greenspans Erfolgsrezept wären immer Zinssenkungen gewesen, wenn exogene Schocks auf die Börse einwirkten. Seit den er in den 80ger Jahren, als er von Ronald Reagan berufen worden wäre, habe Greenspan immer wieder mit dem gleichen Handlungskonzept reagiert. Diese Wege seien ihm nun verwehrt, so dass einzige Hoffnung der Börsianer darin liege, dass keine exogenen Schocks eintreten.

Der IWF habe vergangene Woche die amerikanische Notenbank für diese riskante Politik gerügt. Wenn Alan mehr Spielraum bei exogenen Schocks haben wolle, dann müsse er schnell die US Zinsen auf 4 % bringen. Dies würde aber nicht den Erwartungen der Politik und den Marktteilnehmern entsprechen, so dass man davon ausgehen könne, das Greenspan in seiner neuen Amtsperiode früher oder später ein großes Problem bekommen werde.

Der DAX dürfte aber kurzfristig nicht unter diesen langfristigen Überlegungen leiden, so die Handelsexperten weiter. Diese sehen heute weiter sehr guten Support um die 4.065 und eine gute Chance, dass der Markt noch weiter steigen könne.

Als Fazit ließe sich festhalten, dass kurzfristig noch Potenzial für den DAX-Future bestehe.

 

   Antwort einfügen - nach oben