Chef der Palästinensischen Befreiungsfront im Irak

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 16.04.03 09:05
eröffnet am: 16.04.03 07:23 von: godot Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 16.04.03 09:05 von: 54reab Leser gesamt: 481
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

16.04.03 07:23

376 Postings, 6296 Tage godotChef der Palästinensischen Befreiungsfront im Irak

Chef der Palästinensischen Befreiungsfront im Irak gefasst

Bagdad (dpa) - Im Irak ist der Chef der Palästinensischen Befreiungsfront gefasst worden. Mohammed Abbas, Drahtzieher der Entführung des italienischen Kreuzfahrtschiffes «Achille Lauro» vor fast 20 Jahren, ging den US-Truppen im Süden Bagdads ins Netz. Er soll unter dem Schutz Saddams im Irak gelebt haben. Abbas versuchte laut CNN möglicherweise, sich nach Syrien abzusetzen. Die «Achille Lauro» war 1985 vor der ägyptischen Küste entführt worden. Ein US- Passagier wurde damals wegen seiner jüdischen Herkunft ermordet.



------------------------------------------------
erschienen am 16.04.2003 um 06:25 Uhr
 

16.04.03 08:51

7336 Postings, 6353 Tage 54reabkann doch nicht sein.

der irak hatte doch nichts mit dem internationalen terrorismus am hut.  

16.04.03 09:01

805 Postings, 6809 Tage C.F.GaussPropaganda!!! o. T.

16.04.03 09:05

7336 Postings, 6353 Tage 54reabwurde vom cia geklont



Alliierte Soldaten in Irak haben den Anführer der Palästinensischen Befreiungsfront festgenommen. Ein irakischer Geheimdienstoffizier konnte dagegen fliehen.

Amerikanische Special Forces in Irak haben nach Angaben aus Washington den Anführer der Palästinensischen Befreiungsfront (PLF), Abu Abbas, in Bagdad festgenommen. «Soldaten der Koalition haben ihn in Bagdad gefasst», sagte ein US-Regierungsbeamter am Dienstag.
Abu Abbas soll für die Entführung des italienischen Kreuzfahrtschiffs «Achille Lauro» 1985 verantwortlich sein, bei der ein US-Bürger getötet wurde. Das US-Zentralkommando in Katar erklärte, die Festnahme Abbas «stellt einen weiteren Sieg im weltweiten Kampf gegen den Terrorismus dar».

Die Festnahme des mutmaßlichen Terroristen habe während einer Razzia am Montagabend in einem Außenbezirk der irakischen Hauptstadt stattgefunden, hieß es. Außerdem seien einige Vertraute des PLF-Führers gefasst worden, verlautete aus Washington. Die Spezialtruppen hätten zudem Waffen und Dokumente beschlagnahmt.

Waffenfabrik entdeckt

In den vergangenen Jahren soll der Abbas in Bagdad gelebt haben, hieß es weiter. Zudem habe er Kontakt zu Saddam Hussein gehabt, was Fotos beweisen, die den EX-Diktator mit dem PLF-Anführer Abu Abbas zeigten.

Diese seien bereits vergangene Woche entdeckt worden, sagte ein US-Militärsprecher. In diesem Zusammenhang sei im Osten Bagdads auch eine Waffenfabrik entdeckt worden, in der PLF-Kämpfer ausgebildet worden sein sollen.

Die 1976 gegründete pro-irakische PLF gehört zur Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) von Palästinenserpräsident Jassir Arafat.

Geheimdienstoffizier geflohen

Ein früherer irakischer Geheimdienstoffizier, der 1993 ein Attentat auf den damaligen US-Präsidenten George Bush geplant haben soll, konnte fliehen. Er sei nach Syrien ausgereist, hieß es in Washington. Faruk Hidschasi, der zuletzt Botschafter in Tunesien war, sei an Bord einer Verkehrsmaschine angekommen, sagte ein US-Regierungsbeamter.(nz)
 

   Antwort einfügen - nach oben