Chartanalysen-Trading, Dax, DOw, Nasdaq für 05.03

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.03.03 08:19
eröffnet am: 05.03.03 08:19 von: jack303 Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 05.03.03 08:19 von: jack303 Leser gesamt: 107
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

05.03.03 08:19

6045 Postings, 7200 Tage jack303Chartanalysen-Trading, Dax, DOw, Nasdaq für 05.03

   
 
   
Markteinschätzung für den 05. März 2003
DAX, Dow Jones, S+P500, Nasdaq, Internet-Index, Biotech-Index und Neuer Markt

--------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren!
 

Weiterhin geopolitisches Niemandsland, negative Analystenstimmen, irritierende Aussagen von Warrant Buffet und schlechte Absatzzahlen vonseiten der Autoindustrie, drückten gestern auf die Stimmung der Märkte.
 
 

Heute kommen aus USA die Daten zum ISM-Index für das Dienstleistungsgewerbe und die Notenbank veröffentlicht das Beige Book.

Zahlen sehen wir u. a. von Air France, Carrefour, France Telecom und Ahold.
 
 
 
 

Zu den Indizes:
 

Zur parallelen Betrachtung der aktuellen Indizes mit Indikatoren entsprechend aufbereitet bitte hier klicken für USA und hier für Deutschland und gewünschten Betrachtungszeitraum auswählen!
 
 
 

Der RSI liegt nun wieder bei fast allen Indizes im neutralen Terrain. Lediglich beim Biotech-Index und Nemax 50 befindet sich dieser zwischen neutral und überkauft.

Die Fast-Stochastik, ist bei allen US-Indizes überverkauft (Nasdaq, Internet- u. Biotech-Index) bzw. stark überverkauft (Dow Jones u. S+P500) und zeigt ein Verkaufssignal.
Beim DAX liegt der Indikator im neutralen Terrain, beim Nemax 50 ist dieser überkauft.

Der MACD ist bei allen Indizes als positive bis neutral zu werten.

Das Momentum ist bei allen Indizes negativ, lediglich bei der Nasdaq kann man das Signal gerade noch als neutral bezeichnen.
 

Die Indizes konnten am Montag nochmals zulegen, die Zielmarken bei Nasdaq und Internet- u. Biotech-Index wurden nahezu exakt erreicht. Womöglich hat man dort glattgestellt, wozu wir allerdings nicht ausdrücklich geraten hatten, weil wir gerne gesehen hätten, dass sich die Positionen entwickeln. Nachdem erreichen der Widerstände, sollten dann allerdings wie angeraten die Stopps auf Einstand nachgezogen und man in der Folge ausgestoppt worden sein.
 
 
 
 

Zu den Indizes:
 
 

Der DAX hat am Montag den seit 15.01.2003 bestehenden Abwärtstrend (2600 Punkte) erreicht und ist dann zurückgefallen.

Die spekulativen Positionen wurden ausgestoppt.

Unterstützung erhält der Index durch das Jahrestief bei 2433 Punkten.

Widerstand bildet der seit 15.01.2003 bestehende Abwärtstrend, welcher aktuell bei 2591 Punkten verläuft.

Erst bei überwinden von 2600 Punkten, wäre ein Kauf wieder zu überlegen.

Auch beim DAX scheint sich aktuell ein Fächer auszubilden, welcher darauf verweist, dass sich die Abwärtsbewegung demnächst abschwächen sollte. Fassen Sie aber schon jetzt ins Auge, dass es in den nächsten Tagen unter die bisherigen Tiefstände gehen kann!

Aktuell heißt es wieder einmal abwarten, was die US-Indizes veranstalten.  


 
 
 

Dow Jones und S+P500 konnten ebenfalls nur am Montag intraday nochmals zulegen, dann war Ende der Fahnenstange.

Die etwas unglücklich eingestoppten spekulativen Positionen wurden im weitern Verlauf wieder ausgestoppt.

Maßgeblicher Widerstand bleibt die Nackenlinie der S-K-S-Formation bei rund 8200-8300 bzw. 868 Punkten!

Aktuell hat der Dow Jones mit dem gestrigen Schlusskurs eine schwache Unterstützung erreicht, wenn man versucht seit 10.10.2002 einen Aufwärtstrend zu konstruieren. Beim S+P500 verläuft dieser bei 810 Punkten.

Dow Jones und S+P500 schlagen weiterhin Haken wie die Hasen und sind damit unseres Erachtens unberechenbarer wie Nasdaq- Internet- u. Biotech-Index.

Daher warten wir zunächst ab, ob sich eine Bodenbildung ergibt und belassen es vorerst bei den grundsätzlichen Stopp-Buy´s von 8517 bzw. 905 Punkten. Stopp 8258 bzw. 877 Punkte.

Möglich wäre heute, dass beide Indizes bis auf die Monatstiefstkurse korrigieren, welche bei 7629 bzw. 806,30 Punkten verlaufen und dann zumindest intraday eine technische Gegenbewegung versuchen. Darauf wetten möchten wir allerdings nicht! Dies nur als Hinweis für ganz hart gesottene Zocker!
 
 
 

Nasdaq und Internet-Index marschierten am Montag, wie weiter Oben bereits beschrieben, beinahe exakt bis an die aufgezeigten Widerstände bei 1353 bzw. 84,90 Punkten (Tageshoch 1353,31 bzw. 85,03 Punkte), dann war auch hier Fahnenstangen ende!

Nach erreichen der Widerstände sollten die spekulativ eingestoppten Positionen auf Einstand nachgezogen worden sein und im weiteren Verlauf ausgestoppt.

Nächste Unterstützungen 1292, 1285 u. 1262 Punkte bzw. 80,50 u. 78 Punkte.  

Eventuell halten die Unterstützungen bei 1285 bzw. 80,50 Punkten kurzfristig, da sich hier ebenfalls Aufwärtstrends seit 10.10.2002 konstruieren lassen. (Der immer noch positive MACD lässt zumindest einwenig hoffen...)

Da die Umsätze weiterhin dünn sind, und die Fast-Stochastik noch nicht die untere Begrenzung der Skala erreicht hat, warten wir zunächst eine Bodenbildung ab, eher wir uns eventuell wieder einen spekulativen Einstieg abringen. Dann aber wahrscheinlich mit der Option, bei erreichen der Widerstände glattzustellen!!
 
Stopp-Buys vorerst nur bei 1355 bzw. 85,20 Punkte. Stopp 1320 bzw. 81,90 Punkte.
 
 
 

Der Biotech-Index konnte am Montag, wie auch die anderen Indizes, lediglich nochmals intraday zulegen. Anschließend ging es abwärts.

Die Zielmarke von 326-328 Punkte wurde am Montag erreicht (Tageshoch 326,30 Punkte), im weiter Verlauf wurden die spekulativen Positionen spätestens auf Einstand ausgestoppt.

Unterstützung erhält der Index durch das Monatstief bei 310,30 Punkten. Gefolgt von den Tiefstkursen August 2002 bei rund 302 Punkten.

Vor dem nächsten spekulativen Einstieg, warten wir eine Bodenbildung, bzw. Extremsituation ab.  

Wird allerdings die Marke von 310 Punkten verteidigt, könnte dies zunächst der Tiefpunkt für den Index gewesen sein und ein Ausbruch aus dem Fächer nach Oben bevorstehen! Ein Indiz dafür, sollte der Bruch der Marke von 325-327 Punkten sein!

Der grundsätzliche Stopp-Buy verbleibt deshalb bei 330 Punkten. Stopp 325 Punkte. Ziel 350 Punkte (untere Begrenzung des zuvor verlassenen Dreiecks).
 
 
 

Der Neue Markt (Nemax 50) konnte sich am Montag einigermaßen halten, schloss aber unter Tageshoch, gestern hat dieser leicht nachgegeben.

Der Stopp für eine mögliche spekulative Position verbleibt bei 329 Punkten.

Unterstützung auch hier, das Jahrestief bei 323,40 Punkten.

Maßgeblich ist und bleibt die Entwicklung in USA!  

Grundsätzlich bleibt es bei einem Stopp-Buy von 360 Punkten auf Schlusskursbasis.
 
 
 
 

Fazit:
 

Die Umsätze bleiben dünn, Gold, Öl und Euro steigen wieder stark an.

Keine guten Aussichten für den heutigen Börsenstart. Eventuell versuchen die Indizes nach zunächst schwächeren Kursen, im Bereich der beschriebenen Unterstützungslinien intraday eine technische Gegenbewegung. Darauf wetten möchten wir in diesem Umfeld nicht!

Die Irakkrise überschattet auch weiterhin das Geschehen. Aber auch ohne Irak sind die mittelfristigen Aussichten nicht berauschend, betrachtet man sich die jüngsten Konjunkturdaten aus USA! Fakt ist aber, dass man davon ausgehen muss, sobald das Irakproblem auf die eine oder andere Weise geregelt ist, dass dann die Börsen eine Erleichterungsrallye starten, welche aber voraussichtlich auch nur wieder eine Bärenmarktrallye ist!

Zunächst möchten wir eine Bodenbildung abwarten, eher wir uns eventuell wieder einen spekulativen Einstieg abringen, welche dann wohl noch enger abgesichert werden muss um einen Ertrag zu bringen!

Stopp-Buy´s wie beschrieben. Spekulative Stopp-Buy´s demnächst.
 
Unsere Werbekunden würden sich über einen Besuch von Ihnen freuen:

 

 

   
 
     

   

 
Ihr Chartanalysen & Trading - Team              Sind Sie mit unserer Arbeit zufrieden?

http://www.chartanalysen-trading.de                                  

Hinweis: Die meisten Charts wurden erstellt mit Chart Analyzer 4.0 mit freundlicher Genehmigung von comdirect und von uns unter charttechnischen Gesichtspunkten aufbereitet.

 
 

   Antwort einfügen - nach oben