Chapeau Herr Lohrke

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 07.08.08 13:26
eröffnet am: 31.07.08 08:50 von: FloS Anzahl Beiträge: 40
neuester Beitrag: 07.08.08 13:26 von: harcoon Leser gesamt: 1563
davon Heute: 1
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | 2  

31.07.08 08:50
8

2213 Postings, 5168 Tage FloSChapeau Herr Lohrke

Mensch, da hat Herr Lohrke aber mal ein wahres Wort gesprochen.

Jetzt fragt sich nur, was wir dagegen unternehmen können.


http://www.ariva.de/Killing_Fields_c2700656


 
Seite: 1 | 2  
14 Postings ausgeblendet.

31.07.08 10:43
1

2213 Postings, 5168 Tage FloSes muss!!

sich etwas verändern.

Ob die Untersützung von Vereinen, die sich der Hilfe Bedürftiger angenommen haben,
wirklich etwas bringt, wage ich zu bezweifeln.
 

31.07.08 10:47

17307 Postings, 5800 Tage harcoonFloS, ich meine die Hilfe zur Selbsthilfe

und unabhängige Information, oder wie meintest du das?  

31.07.08 10:48

22764 Postings, 4709 Tage MaxgreeenUnd oben drauf kommt noch die Spekulation

mit den Agrarprodukten.  

31.07.08 10:55

17307 Postings, 5800 Tage harcoonja

http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3340963,00.html  

31.07.08 10:58

2213 Postings, 5168 Tage FloSJa

Hilfe zur Selbsthilfe ist grundsätzlich gut.
Nur wenn du und ich jetzt etwas für uns persönlich verändern, so müssen noch Millionen Menschen mobilisiert werden, damit damit auch ein (nachhaltiger) Effekt erzielt werden kann.
 

31.07.08 10:59

3576 Postings, 5707 Tage ByoersolanyFloS, zu 16:

Das wird nicht ausreichen. Fair Trade Produkte kaufen wird alleine auch nicht ausreichen - immerhin ein Anfang. Ich tue es auch nicht regelmäßig, nur immer mal wieder. Aber es ist, glaube ich, unendlich schwer, das politische Bewußtsein der Menschen zu schärfen. Wie viele handeln täglich gegen ihre eigenen Interessen! Kann ich da erwarten, daß die Interessen anderer Menschen wahrgenommen werden, selbst wenn sie lebenswichtig sind?  

31.07.08 11:05

2213 Postings, 5168 Tage FloSTja byoer

Und dieses Bewusstsein geht nicht in unsere Köpfe!
Da kann ich mich nicht rausreden.
 

31.07.08 11:10
2

17307 Postings, 5800 Tage harcoonein Apfelbäumchen pflanzen

oder: es ist besser, eine kleine Kerze anzuzünden, als ganz im Dunkeln zu sitzen.

Ich setze meine Hoffnung auf die Informationen, die weltweit durch das Netz zur Verfügung stehen und z.B. durch Solarstrom selbst in die entlegensten Winkeln vordringen können. Das Wissen ist nicht mehr auf die großen Metropolen beschränkt, es wird explodieren.
Um das zu verhindern, sind totalitäre Systeme erforderlich, (China zeigt, wie es geht...)
 

31.07.08 11:17
2

17307 Postings, 5800 Tage harcoonDie Tatsache, dass selbst ein Herr Lohrke sich

dazu äussert und das Thema in einem Börsenforum auf Interesse stößt, zeigt doch, dass ein Prozess des Nachdenkens stattfindet und dass unabhängige Informationen nicht mehr unterdrückt werden können.  

31.07.08 11:26
2

2213 Postings, 5168 Tage FloSeigentlich hast du Recht

Nachdenken ist der erste Schritt zum Umdenken!!  

31.07.08 11:33
2

7114 Postings, 7111 Tage KritikerSo laßt uns eine Bedauern-Party feiern,

bei gutem Essen und Trinken über die Ungerechtigkeit der Welt plaudern, - und befriedrigt nach Hause gehen.

Und unsere Widzo-Zeul soll weiters Mios verteilen, damit sich die Armen Monsanto-Saatgut kaufen können. Denn sonst ginge der $ noch tiefer - Armes Amerika!

Meine Fragen sind: Warum läßt die indische Regierung derartiges zu?
Ist denen die WTO % Co lieber als die eigenen Leute?
Einfuhrstopp aller = ALLER - US-Güter!
Kann der ehem. Getreidepool des Empire kein eigenes Saatgut erstellen?

Mitleid ist das Eine - Unterstützung von Dummheit und Feigheit das Andere.
Auch unsere Berlin-Vogtei fungiert hauptsächlich als Erfüllungsgehilfe auswärtiger Gelüste!
Ein Ende der Vasallenstaaten würde vieles bereinigen.

Allerdings müßten dann unsere Politis selbst regieren - und daran scheitert die Sache.
Die Dummen aus der Mitte an die Spitze setzen, war stets der Untergang eines Volkes.
Hosenscheißer könnten ja mit Hartz IV abgefunden werden.  

31.07.08 11:48

17307 Postings, 5800 Tage harcoonund, der Prozess des Nachdenkens ist irreversibel!

Wer damit erstmal anfängt, kann so leicht nicht wieder aufhören.  

31.07.08 11:55

17307 Postings, 5800 Tage harcoonganz einfach, Kritiker, hier wie auch in China

wollen viele gaaaanz schnell Millionäre werden. Und gehen dabei über Leichen. Behörden u. Regierungen: korrupt. Und die kleinen Leute glauben der Versprechungen der Werbung, auch sie könnten ganz schnell reich werden, wenn sie die Agrartechnik aus den Hochglanzprospekten kaufen (auf Kredit natürlich, von wem wohl).
Man sollte in seiner Überheblichkeit Unwissenheit nicht mit Dummheit verwechseln. Hier hilft nur Information, Aufklärung, Bildung. Und das ist möglich.  

31.07.08 11:58

17307 Postings, 5800 Tage harcoonAnmerkung: mit "hier" ist Indien gemeint

gilt aber eigentlich auch in anderen Regionen  

31.07.08 18:20

17307 Postings, 5800 Tage harcoonKritiker, die Bedauern-Party könnte auch ein

Betroffenheits-Bankett oder eine Zyniker-Fete sein, Hauptsache fair gehandelte Speisen und Getränke!  

31.07.08 18:46
1

3576 Postings, 5707 Tage ByoersolanyDieser Thread verdient

viel mehr Leser!  

31.07.08 19:38

17307 Postings, 5800 Tage harcoonauch wenn wir nicht viel tun können, so sollten

wir das wenige, was wir tun können, unverzüglich tun.
Fairer Handel kostet eben etwas mehr, aber dafür können wir ja weniger essen, das ist nebenbei bemerkt auch noch gesünder!  

31.07.08 23:13

17307 Postings, 5800 Tage harcoonad #26: lies man den Artikel vom Lohrke nochmal,

die indische Regierung hat schon versucht, etwas dagegen zu unternehmen:
[...]
"Grund des Scheiterns war die Forderung der indischen Regierung, dass es einem Entwicklungs- oder Schwellenland erlaubt sein müsse, wenn die Agrarimporte einen gewissen Schwellenwert erreichen, einen Schutzzoll von 25 bis 30 % zu erheben". [...]

Der Schutzzoll wird perfide und scheinheilig als Behinderung des freien Handels angeprangert.

 

01.08.08 09:06

2213 Postings, 5168 Tage FloS...

Si, somit sehen wir mal wieder Abhängigkeit par excellence!!

Ich kauf Aufschnitt und Eier übrigens beim Bauern um die Ecke! Okay, auch erst seit Eröffnung dieses Threads!  

01.08.08 09:52
1

17307 Postings, 5800 Tage harcoonich trinke gerade einen Becher XXX Kaffee,

leckerer Hochlandkaffee, natürlich fair gehandelt!  

01.08.08 13:45

17307 Postings, 5800 Tage harcoonund wer von Euch kauft bei Alxi, Lixl u. Co?

ist Geiz wirklich geil? Und wie hat sich diese Devise ausgewirkt?  

04.08.08 11:29

17307 Postings, 5800 Tage harcoonBrötchen von Lidl? Neues von Wallraff:

http://www.zeit.de/2008/19/Wallraff-19  

04.08.08 11:56

17307 Postings, 5800 Tage harcoonunser täglich Brötchen gib uns heute...

unglaubliche Arbeitsbedingungen in Deutschland

"Wallraff deckt Missstände in Brotfabrik auf

Arbeit "wie im Straflager"
Getarnt als Fabrikarbeiter hat Journalist Günter Wallraff vier Wochen lang in einer Großbäckerei gearbeitet. Mangelhafte Hygiene, gefährliche Maschinen, niedrige Löhne: "Wie im Straflager" sei er sich vorgekommen, berichtet Wallraff in seiner Reportage in der ARD."


http://www.tagesschau.de/wirtschaft/wallraff2.html  

07.08.08 13:22

17307 Postings, 5800 Tage harcoonwas wir noch tun können

http://www.oxfam.de/a_start.asp  

07.08.08 13:26

17307 Postings, 5800 Tage harcoonnur ein Beispiel (Kaffee)

"Oxfam Deutschland startete 2002 seine Kaffeekampagne. Die Kaffeekrise hatte 2001 ihren Höhepunkt erreicht und 25 Millionen Kleinbauern in Lateinamerika, Afrika und Asien in den Ruin getrieben. Der Rohstoffpreis für Kaffee lag in Vietnam z. B. zeitweise bei 60 % der Produktionskosten. In seinem Kaffeerettungsplan hatte Oxfam die transnationalen Kaffeekonzerne mit ihren hohen Umsatzrenditen, Regierungen in Nord und Süd, die Internationale Kaffeeorganisation, andere internationale Organisationen wie die Weltbank und Verbraucher aufgefordert, zur Lösung der Kaffeekrise beizutragen und den Kleinbauern in Entwicklungsländern ein Einkommen zu verschaffen, das die Produktionskosten deckt, als Lebensgrundlage für ihre Familien und einige Ersparnisse ausreicht."  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben