Champagner im Tank

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 17.04.03 17:22
eröffnet am: 17.04.03 17:22 von: Nassie Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 17.04.03 17:22 von: Nassie Leser gesamt: 246
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

17.04.03 17:22

15990 Postings, 6761 Tage NassieChampagner im Tank

Mehr Leistung, mehr Drehmoment und eine bessere Beschleunigung verspricht der Mineralölkonzern Shell allen Autofahrern, die künftig die neue Benzinsorte namens V-Power in den Tank kippen. Ab 6. Mai soll der neue Kraftstoff an den Shell-Tankstellen eingeführt werden.


"Das Benzin ist Champagner für den Motor", schwärmt Istvan Kapitany, Tankstellen-Chef des Ölmultis. Der neue Kraftstoff wird nach Shell-Angaben der einzige bundesweit angebotene Sprit mit einer garantierten Oktanzahl von 100 sein. Die herkömmlichen Benzinsorten Normal, Super und Super-Plus haben Oktanzahlen von 91, 95 und 98. Außerdem enthält das neue Benzin namens V-Power einen "Friction Reducer". Der Zusatz senkt laut Shell "die Reibung im Bereich des oberen Kolbenrings", wodurch im Fahrbetrieb je nach Motortyp bis zu zehn Prozent mehr Leistung und bis zu fünf Prozent mehr Drehmoment erreicht werden.

"Shell V-Power ist der beste Kraftstoff, den ich je gefahren habe", lobte Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher bei der Premiere des neuen Benzins in Berlin artig. Denn der 100-Oktan-Treibstoff ist jenem sehr ähnlich, der Schumachers Formel-1-Ferrari antreibt. Seit mehr als 50 Jahren kooperieren Shell und Ferrari in der Formel 1, in der vergangenen Saison erhielt der "rote Rennstall" rund 250.000 Liter Benzin und mehr als 40.000 Kilogramm Schmierstoffe von Shell. Die Zubereitung des Benzins wird inzwischen so weit getrieben, dass auf jeder Rennstrecke ein speziell abgestimmter Kraftstoff getankt wird.

Ganz so viele Gedanken übers Benzin braucht sich Otto-Normalfahrer glücklicherweise nicht machen. Im Falle des neuen V-Power-Sprits ist es ganz einfach. Der frische Saft ersetzt die bisherige Shell-Sorte Optimax (99 Oktan). Einen Preis für das neue Benzin konnte Ober-Tankwart Kapitany noch nicht nennen, doch weil Produktion und Logistik für V-Power deutlich teurer seien als bislang, ist mit einem spürbaren Preisaufschlag von mehreren Cent pro Liter zu rechnen.

 

   Antwort einfügen - nach oben