CeBIT: VoIP erobert die Computermesse

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 10.02.05 22:57
eröffnet am: 10.02.05 22:57 von: bammie Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 10.02.05 22:57 von: bammie Leser gesamt: 168
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

10.02.05 22:57
1

8970 Postings, 6092 Tage bammieCeBIT: VoIP erobert die Computermesse

Hersteller präsentieren neue Lösungen zur Internet-Telefonie

Das Raumschiff namens Internet-Telefonie ist gelandet. Spätestens seit dem vergangenen Jahr ist die kostengünstige Kommunikationstechnologie nicht mehr nur Unternehmen vorbehalten, auch private Nutzer profitieren von Voice over IP (VoIP). Bei der Computer- und Telekommunikationsmesse CeBIT 2005 werben nicht nur Provider mit zusammen geschalteten Netzen. Auch die Gerätehersteller präsentieren maßgeschneiderte Lösungen für daheim, die VoIP unter Einbindung bereits vorhandener Anlagen, Router oder Telefone ermöglichen. Pünktlich zur Messe in Hannover sollen auch Privatkunden in den Genuss der Video-Internet-Telefonie kommen.

«Voice over IP wird ein Schwerpunkt auf der CeBIT sein», sagt Harald Summa, Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft in Köln. Der Trend hin zu mehr Konvergenz sei nicht aufzuhalten. Das gilt auch für das Verschmelzen von herkömmlicher und Internet-Telefonie, was sich in neuen Geräten bemerkbar macht. So stellt das Berliner Unternehmen AVM auf der CeBIT eine überarbeitete Fritzbox Fon vor. Bisher vereinte das Gerät DSL-Modem, Router und eine analoge Telefonbuchse für die Internet-Telefonie mit einem herkömmlichen Telefon bei ausgeschaltetem Rechner.

Die neue Fritzbox Fon besitzt neben zwei analogen Telefonbuchsen noch eine Anschlussmöglichkeit für ISDN-Telefone oder -Anlagen. «Ein richtiger Erfolg kann das Telefonieren mit VoIP nur werden, wenn es ohne Computer, Headset oder zusätzliche Telefone funktioniert», erklärt Urban Bastert, Leiter der AVM-Öffentlichkeitsarbeit. Mit der ISDN-Box lassen sich zwei Internet- sowie zwei Festnetzgespräche gleichzeitig führen. Der Preis für die vom zweiten Quartal an erhältliche kombinierte Internet- und Telefonanlage steht laut Bastert noch nicht fest, soll sich aber am Preis der bisherigen Modelle orientieren.

Eine neue Telekommunikationsanlage mit DSL-Modem, Router sowie Buchsen für Analog- und ISDN-Geräte bringt auch der Berliner Telefonhersteller DeTeWe zur Messe mit. Wahrscheinlich wird das Unternehmen zudem ein schnurloses Telefon vorstellen, in dessen Basisstation der herkömmliche Anschluss für das analoge Telefonnetz sowie eine Netzwerkbuchse zum Anschluss an einen Router integriert sind. «Technisch sind wir auch in der Lage, WLAN-Telefone herzustellten, es fehlt nur der Markt», sagt ein DeTeWe-Sprecher. Der Hersteller Zyxel setzt dagegen seit 2004 auf ein schnurloses VoIP-Telefon mit WLAN. Das rund 300 Euro teure ePhone P2000W lässt sich in jedem WLAN-Hot-Spot wie ein Handy nutzen.

Der Münchner Netzwerkausrüster Netgear stellt auf der CeBIT zwei neue Produkte vor, die die Nutzung analoger Telefone auch für die Internet-Telefonie ermöglichen: einen WLAN-Router mit analogem Telefonanschluss und einen VoIP-Adapter, der als Brücke zwischen einem bereits vorhandenen Modem-Router und analogem Telefon dient.

Auch wenn sich SIP (Session Initiation Protocol) inzwischen als Standard-Protokoll der Internet-Telefonie etabliert hat, kommt der Nutzer wie bei der herkömmlichen Telefonie nicht ohne Provider aus. Diese betreiben so genannte Gateway-Computer, die Teilnehmer wie in einem Telefonbuch auflisten, erreichbar machen und gegebenenfalls mit dem Verfahren ENUM (Telephone Number Mapping) die Grenzen zwischen Internet- und Festnetz-Telefonie überwinden. Dazu bekommt der Kunde vom Provider eine herkömmliche Telefonnummer, der im Gateway eine bestimmte IP-Adresse zugeordnet ist. So kann der Kunde an jedem Ort der Welt unter dieser Rufnummer aus dem Festnetz angerufen werden, aber auch selbst im Festnetz anrufen.

Internet-Telefonate zwischen Kunden eines Providers sind in der Regel kostenlos. Kooperationen für Gratis-Telefonate ihrer Kunden untereinander sind die Anbieter Web.de, Freenet, Sipgate und Sipphone sowie Nikotel und Web.de eingegangen. Gespräche über einen Anbieter für Internet-Telefonie ins Festnetz sind oft günstiger als der klassische Anruf vom Festnetz ins Festnetz. Der Festnetz- und Internet-Anbieter Arcor präsentiert auf der CeBIT sogar mit der SIP-Technologie vermittelte Video-Telefonate übers Internet. «Einen Einführungstermin gibt es aber noch nicht», sagt Jens Wagner, Pressesprecher des Unternehmens in Frankfurt.

CeBIT-Aussteller zum Thema Internet-Telefonie befinden sich im Präsentationsbereich Communications in den Hallen 11 bis 16, 26 sowie in den Pavillons unter dem Expo-Dach und auf dem Freigelände.
 

   Antwort einfügen - nach oben