COMPUTERBILD startet Unterschriftenaktion.

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 21.12.09 23:56
eröffnet am: 21.12.09 22:26 von: Jäger u Sam. Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 21.12.09 23:56 von: Nurmalso Leser gesamt: 236
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

21.12.09 22:26
3

2831 Postings, 4396 Tage Jäger u Sammler 1.COMPUTERBILD startet Unterschriftenaktion.

COMPUTERBILD startet Unterschriftenaktion gegen GEZ-Wucher. Höhere Rundfunkgebühren für internetfähige Computer und Handys geplant: Selbst wer keinen Fernseher hat, soll künftig rund 18 Euro an monatlichen Rundfunkgebühren zahlen.

Kaum zu glauben: Selbst wer keinen Fernseher hat, soll künftig rund 18 Euro an monatlichen Rundfunkgebühren zahlen, sofern er über internetfähige Computer oder Handys verfügt. Für solche Geräte sind derzeit nur 5,76 Euro fällig, die geplante Steigerung beträgt also mehr als 200 Prozent! COMPUTERBILD hält das für dreiste Abzocke und startet deshalb eine Online-Petition gegen den GEZ-Wucher. Mit ihrer Teilnahme unter www.computerbild.de/aktion/gez können Verbraucher ein Zeichen gegen die immer frecher werdende Gebührenpolitik setzen.

   Kurios: Nach den Plänen der Ministerpräsidenten der Bundesländer müsste jeder Bürger künftig nachweisen, wenn er kein anmeldepflichtiges Gerät besitzt - per eidesstattliche Versicherung. Kommt er dieser Verpflichtung nicht nach, muss er zahlen. Bislang hatte die GEZ den Beweis zu erbringen, dass ein anmeldepflichtiges Gerät vorhanden ist.

   Die Ministerpräsidenten der Länder treffen sich im Juni 2010 zu einer Sonderkonferenz in Berlin, um die Abgabenmodelle zu diskutieren. Wenn alle 16 Landtage die Änderungen absegnen, startet das Modell zur neuen Gebührenperiode 2013. Doch dazu soll es nicht kommen: COMPUTERBILD überreicht die Teilnehmerliste der Online-Petition vor der Konferenz an die Ministerpräsidenten.

   Teilnahme an der COMPUTERBILD-Online-Petition ab sofort unter: www.computerbild.de/aktion/gez  

21.12.09 22:35
2

22764 Postings, 4510 Tage MaxgreeenDas Problem ist das die Gebühren nicht sachgerecht

eingesetzt werden. Ich finde öffentlich-rechtliches TV und Radio gut, nur mag ich nicht wenn sich die Sender unnötig aufblähen. Wir brauchen nicht soviele Rundfunkanstalten und Regionalbüros etc. Weniger wäre hier mehr und dann würde das Geld auch reichen. Die Anzahl der dritten Programme würde ich halbieren.
-----------
Jeder hat ein System, reich zu werden, das nicht funktioniert.

http://www.ariva.de/forum/Quo-Vadis-Dax-2010-Spam-Junk-397563

21.12.09 22:38

61594 Postings, 6105 Tage lassmichreinWozu ?

Ist doch schon vom Tisch...

Aktuellstes Urteil:

Gericht: Keine Rundfunkgebühren für Internet-PC

 

Für einen Computer mit Internetanschluss sind nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Braunschweig keine Rundfunkgebühren zu zahlen.

 

Weiter unter: http://www.heise.de/newsticker/meldung/...uer-Internet-PC-891173.html

-----------
Shice Firewall *Grml*

21.12.09 23:54

2831 Postings, 4396 Tage Jäger u Sammler 1.#3 Sicher ist sicher ;-)

Die wollen in Berufung gehen !  

21.12.09 23:56

14293 Postings, 5073 Tage NurmalsoWer nachweisen kann,

dass er Ariva liest, bekommt die doppelten Gebühren als Schmerzensgeld zurück.  

   Antwort einfügen - nach oben