Bud Spencer geht in die Politik

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 14.02.05 01:08
eröffnet am: 14.02.05 00:07 von: bammie Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 14.02.05 01:08 von: nichts Leser gesamt: 285
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

14.02.05 00:07

8970 Postings, 6088 Tage bammieBud Spencer geht in die Politik

Der italienische Schauspieler Bud Spencer, bekannt aus Filmen wie «Vier Fäuste für ein Hallelujah», geht in die Politik.

Bud Spencer (75), schauspielendes Schwergewicht, zieht es in die Politik. Der Held zahlreicher Action-Filme ? häufig zusammen mit Terence Hill - wolle bei den Regionalwahlen im April in Latium bei Rom antreten, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ADNkronos am Sonntag.

Spencer, der mit bürgerlichen Namen Carlo Pedersoli heißt, werde für das Lager von Ministerpräsident Silvio Berlusconi kandidieren. Die Berlusconi-Partei Forza Italia wolle die Kandidatur demnächst offiziell bekannt geben. (nz)  

14.02.05 00:10

7089 Postings, 6623 Tage MützenmacherBoah, 75 ist der schon?

Ich dachte so 60 - 65 - hmmm naja  

14.02.05 00:21

2692 Postings, 5588 Tage nichtsbud spencer - unvergessen


was haben wir schon für abende mit seinen filmen gehabt!

seine schlägereien sind einfach filmgeschichte. ich könnte
sie 1000 mal sehen. das genialste ist, wenn er mit seiner
faust auf die schädeldecke seiner gegner haut. da liegt man
in der ecke vor lachen. oder mit der handfläche auf die wange des
gegners gehauen, und dieser fliegt dann gleich 10 meter weit.
unvergessen! bud spencer, ich habe dir soviel zu verdanken!!!
danke für alles!

aber einen film möchte ich besonders herausheben (ohne terence hill):

"auch die engel essen bohnen"

ein klassiker der filmgeschichte. werd ihn mir morgen glaub ich zum
1000.mal auf dvd anschauen!
kennt den jemand??
 

14.02.05 01:08

2692 Postings, 5588 Tage nichtsseine filme sind klassiker!


es gab und wir nie vergleichbares geben!
seine schlägereien (vorallem wegen der hintergrundgeräusche)
sind unsterblich. wer hat nicht gelacht, wenn er zuschlug und
dabei ein "tscchhh" als hintergundgeräusch lief!?!?
ja, bin ein bud spencer fan! wer kann das nicht von
sich behaupten?



Als Carlo Pedersoli Ende der 60er Jahre zum Film kam, hatte er bereits ein bewegtes Leben hinter sich. Er war Fließbandarbeiter in Rio, Bibliothekar in Buenos Aires, Sekretär des italienischen Konsulats in Uruguay, Vorarbeiter beim Straßenbau der Panamericana, Komponist und Filmproduzent. Und er war italienischer Meister im Schwimmen und nahm zweimal an Olympischen Spielen teil. Außerdem machte er den Doktor in Jura und meldete als Erfinder zahlreiche Patente, wie das für eine Einwegzahnbürste mit integrierter Zahncreme an. Doch erst mit knapp 40 Jahren begann Pedersoli als Bud Spencer eine internationale Schauspielerkarriere. Am Sonntag wird das schlagkräftige Schwergewicht 75 Jahre.

Berühmt wurde der gebürtige Neapolitaner vor allem mit Komödien, wie "Die Rechte und die linke Hand des Teufels" (1969) "Vier Fäuste für ein Halleluja" (1971), "Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle" (1972), "Auch die Engel essen Bohnen" (1973), "Sie nannten ihn Mücke" (1978), "Zwei sind nicht zu bremsen", "Plattfuß am Nil" (1979), "Buddy haut den Lukas" (1980), "Der Bomber" (1982) oder "Zwei bärenstarke Typen" (1983). Vor allem zusammen mit Terence Hill wurde der 1,92 große Hüne mit einem Faustumfang von 33 Zentimetern als schlagkräftiges Duo bekannt.

Statt intellektuellem Tiefgang dominieren schwingende Fäuste die Filme. Legendär wurde Spencer durch "La Bomba" - die Bombe. Dabei begrub ein ganzes Rudel Gegner den Dreizentner-Mann unter sich, bevor er sich mit einem Schlag von ihnen befreite. Ebenso bekannt ist seine Kopfnuss, die er gern an kleinere Gegner verteilte.

Dennoch mochte Pedersoli die Rolle des dicken Tollpatsches zunächst nicht besonders. "Wir haben genau die Rollen gespielt, die die Zuschauer sehen wollten. Den Frauen hat Terence Hill gefallen, mich fanden die Männer toll, weil ich zuschlagen konnte", sagte Spencer jüngst in einem Interview. Heute mag Pedersoli Bud Spencer. "Er ist nicht besonders schlau - aber ich bin mächtig stolz darauf, dass Kinder ihn so lieben", fügte er hinzu.

Den Namen Bud wählte Pedersoli in Anlehnung an das Budweiser Bier, während Spencer seine Bewunderung für den Schauspieler Spencer Tracy geschuldet ist. Privat benutzt er seine Fäuste nach eigenen Angaben "nie". Der gläubige Katholik und Familienmensch Pedersoli, der mittlerweile drei Kinder und fünf Enkel hat, lebt heute mit seiner Frau in Rom und betreibt zwei Lufttaxifirmen.

An seiner Körperstatur wird sich auch in Zukunft wohl nichts mehr ändern, denn Pedersoli ist noch immer kein Kostverächter. "Je älter man wird, um so mehr spürt man, dass Essen wie Sex ist, ein körperliches Lustgefühl, das mitunter zu einer Art Orgasmus führt", sagte er in demselben Interview. Wer so spricht, dem glaubt man auch, dass er unter dem Namen "Bud Food" noch eine internationale Fast-Food-Kette etablieren will. (ddp)
 

   Antwort einfügen - nach oben