Boy George where are you?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 28.10.05 07:59
eröffnet am: 27.10.05 07:34 von: Dancer Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 28.10.05 07:59 von: Dancer Leser gesamt: 202
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

27.10.05 07:34
1

1329 Postings, 7660 Tage DancerBoy George where are you?

Es muss doch  möglich sein, ein Land vom Mittelalter in die Steinzeit zu befördern ...

Irans Präsident: Israel "von Landkarte radieren"

Teheran (AFP) - Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat öffentlich gefordert, Israel von der Landkarte zu löschen. In einer Rede auf einer Konferenz mit dem Titel "Die Welt ohne Zionismus" sagte Ahmadinedschad in Teheran: "Wie es der Imam (Ayatollah Khomeini) gesagt hat, Israel muss von der Landkarte radiert werden". Es ist das erste Mal seit Jahren, dass ein so ranghoher iranischer Politiker öffentlich die Auslöschung Israels fordert. Unterdessen berichtet das Magazin "Cicero", der Iran biete 25 Führungsmitgliedern des Terror-Netzwerks El Kaida Unterschlupf.

Die Schaffung des "zionistischen Regimes" sei eine gegen die islamische Welt gerichtete Tat des "Unterdrückers der Welt" gewesen, sagte Ahmadinedschad. Die "Gefechte im besetzten Land" seien Teil eines "Schicksalskrieges". Der Ausgang von hunderten Jahren Krieg werde auf palästinensischem Land entschieden.

Unter denen im Iran versteckten El-Kaida-Mitgliedern sind laut "Cicero" drei Söhne von El-Kaida-Chef Osama bin Laden. Andere El-Kaida-Mitglieder, die in der Hauptstadt Teheran und Umgebung lebten, stammten aus Ägypten, Usbekistan und aus Europa. Sie seien keineswegs in Haft oder stünden unter Hausarrest, zitierte das Magazin einen westlichen Geheimdienstmitarbeiter, sondern stünden unter dem Schutz der Revolutionären Garden. Der Geheimdienst der Revolutionären Garden biete der Führungsspitze von El Kaida auch logistische Unterstützung und militärisches Training.

 

27.10.05 08:01

1329 Postings, 7660 Tage DancerWie war das nochmal mit der

Atombombe im Vorgarten? Natürlich werden sich gleich wieder unsere Standard-Pazifisten vor diesen Thread ketten ...  

27.10.05 08:04

3379 Postings, 5588 Tage B Ghost@Dancer: Bist du Wahrsager? Mit deiner

Aussage, dass der Krieg gegen Saddam alles besser machen wird hat die ganze schose doch angefangen.

Unsere Welt wird immer radikaler und die Kriege werden zu Glaubenskriegen.

Meinst du nur der  Westen kann Idioten wie George W. wählen? Die im Orient kommen dann natürlich  im Gegenzug mit noch mehr Betonköpfen.


Das nennt man Gewaltspirale  

27.10.05 08:08

1329 Postings, 7660 Tage Dancer@B Ghost

Sorry, aber für mich ist die fehlende Säkularisierung der Grund allen Übels, nicht G W Bush, zumindest noch nicht, solange er nicht weiter an der Aufhebung der Säkularisierung in den USA arbeitet ...  

28.10.05 07:59

1329 Postings, 7660 Tage DancerMassendemonstration gegen Israel

Iranische Führung ruft zu Massendemonstration gegen Israel auf

Teheran/Jerusalem (AP) Die iranische Führung hat für (den heutigen) Freitag zu Massendemonstrationen gegen Israel aufgerufen. «Wir erkennen das zionistische Regime nicht an und betrachten es nicht als legitim», sagte Außenminister Manuchehr Mottaki am Donnerstagabend im staatlichen Fernsehen. Die jüngsten Äußerungen von Präsident Mahmud Ahmadinedschad seien die erklärte Politik der Islamischen Republik Iran, erklärte der Außenminister.

Ahmadinedschad hatte am Mittwoch vor Studenten gesagt, dass Israel von der Landkarte getilgt werden sollte. Diese Äußerungen stießen weltweit auf Empörung. In Teheran und anderen Städten wurden am Freitag jedoch mehrere hunderttausend Teilnehmer an Demonstrationen zur Unterstützung des Präsidenten erwartet.

UN-Generalsekretär Kofi Annan äußerte sich bestürzt über die israelfeindlichen Äußerungen Ahmadinedschads. Auf seiner bevorstehenden Reise nach Teheran werde Annan das Existenzrecht aller Staaten im Nahen und Mittleren Osten in den Mittelpunkt stellen, sagte sein Sprecher Stephane Dujarric.

Israel sei seit langem Mitglied der Vereinten Nationen und habe dieselben Rechte und Pflichten wie alle anderen UN-Mitglieder hieß es in einer am Donnerstag in New York veröffentlichten Erklärung. Wer die UN-Charta unterzeichnet habe, sei auch die Verpflichtung eingegangen, anderen Staaten nicht mit Gewalt zu drohen. Der UN-Generalsekretär nimmt nur in seltenen Fällen derart deutlich Stellungen zu Erklärungen von Mitgliedsstaaten.

Auch der palästinensische Chefunterhändler Sajeb Erakat sagte, die Forderung nach einer Zerstörung Israels sei inakzeptabel. «Wir haben den Staat Israel anerkannt, und wir verfolgen einen Friedensprozess mit Israel.» Ahmadinedschads Äußerungen würden daher nicht akzeptiert.

Der israelische Ministerpräsident Ariel Scharon forderte den Ausschluss Irans aus Vereinten Nationen. In Washington fand dies jedoch keine Unterstützung. Iran sei Mitglied der UN, sagte US-Außenamtssprecher Sean McCormack in Washington. «Wir sollten den Iran statt dessen dazu ermuntern, sich in verantwortlicher Weise als Mitglied der internationalen Gemeinschaft zu verhalten.»


 

   Antwort einfügen - nach oben