Bosbach tritt zurück

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 27.07.15 23:23
eröffnet am: 23.07.15 12:20 von: Klappmesser Anzahl Beiträge: 33
neuester Beitrag: 27.07.15 23:23 von: Guntram201. Leser gesamt: 2372
davon Heute: 1
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | 2  

23.07.15 12:20
9

9674 Postings, 4657 Tage KlappmesserBosbach tritt zurück

Wenn der schon den Löffel abgibt, ist die Griechenlandhilfe ein
abzusehendes Faß ohne Boden.
-----------
Mario Barth ist peinlich, Männer manchmal auch.
Seite: 1 | 2  
7 Postings ausgeblendet.

23.07.15 12:56
1

2268 Postings, 3724 Tage tobiraveSchade, der einzige der wahrnehmbar sich innerhalb

der CDU gegen diese "Hilfen" in ein Fass ohne Boden aussprach!

Hatte mich gewundert, wo doch das Verhältnis , vermutet zwischen der Kanzlerin und Bosbach so gut war, dass Bosbach bei der letzten  Kapinettsumbildung nicht Minister wurde. Das könnte hier der Grund gewesen sein.

Er bleibt ja im Bundestag und kann ohne weiteres wieder eine wichtige Rolle spielen..
Da war doch auch was mit Krebs.......meine er hätte mal gesagt, dass im min noch, "nach menschlichen" Ermessen, 3 bis 4 Jahre voll fit bleiben würde.  

23.07.15 13:37
1

53095 Postings, 5463 Tage Radelfan#9 Krebs: siehe #4

-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

23.07.15 14:30

2268 Postings, 3724 Tage tobiraveDiese Erkrankung ist für ihn kein Grund.

irgendwie "kürzer zu treten" oder sich mehr Ruhe an zu tun, oder wie man  es auch sagen mag. Das hat er sehr deutlich, glaube bei einer Talkshow oder so mal gesagt.

Es war seine klare Entscheidung weiter zu machen, weil er es auch gut schaffen kann..körperlich und psychisch.

Es ist überhaupt so, man denkt sich im ersten Moment, dass jemand der nur noch eine bestimmte Lebenszeit hat, der noch was gewünschtest machen wollte  oder so.. in den meisten Fällen ist es ehr so, dass ein ganz normales weiter leben, ehr am meisten bringt.  

23.07.15 14:47
2

9674 Postings, 4657 Tage KlappmesserEs geht um ein Sachthema

Wer Bosbach zu kennen meint, wird seine Erkrankung davon trennen.
Ich pers. glaub sowas nicht.
Diese Treuhand-Ding mit griechiche Buden versilbern hört sich auch für
mich wie ein Treppenwitz an.
-----------
Mario Barth ist peinlich, Männer manchmal auch.

23.07.15 15:14
2

53095 Postings, 5463 Tage Radelfan#11 Ja, und was soll das denn?

Welche Bedeutung hat der Rücktritt von einem Ausschuss, der nun mit GR wahrlich überhaupt nichts zu tun hat!

Oder kommt nun hier noch die These, dass GR (ähnlich wie weiland Mallorca) eigentlich das 17. Bundesland von Deutschland ist!

Welches Zeichen will er damit setzen? Dann hätte er doch besser diesen Rücktritt mit fragwürdigen Entscheidungen in der Innenpolitik begründen können!
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

23.07.15 15:24
1

35553 Postings, 4624 Tage DacapoRücktritt von Bosbach

ist ungefähr so,
als wenn 2 Sack Reis in China umfallen...
Rücktritt von Merkel/Schäuble ist schon längst überfällig  

24.07.15 01:29
2

129861 Postings, 6276 Tage kiiwiiWolfgang Schäuble - unser bester Mann

selbst Jakob Augstein kann seine heimliche Bewunderung kaum noch verbergen...
Wolfgang Schäuble: Schattenkanzler des Schmerzes - Kolumne - SPIEGEL ONLINE
Wolfgang Schäuble galt als "Herzenseuropäer". Dann drohte er Griechenland mit dem Euro-Rauswurf. Ist er vom Glauben abgekommen? Schlimmer: Schäuble will immer noch das einige Europa. Aber unter deutscher Vorherrschaft.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...44994.html#ref=meinunghp
 

24.07.15 05:29
1

10115 Postings, 3978 Tage Monti BurnsSchäuble

hat für die griechischen Erpresser und Hütchenspieler
ein ernstzunehmendes Drohpotential aufgebaut. Wenn
die Sanierung dieses Staates gelingen sollte, wovon ich
nicht ausgehe, dann ist das einzig Schäuble und seinen
Mitstreitern aus den noch ärmeren Staaten, im Verhältnis
zu Griechenland, zu verdanken.


 

24.07.15 08:43
2

19522 Postings, 7303 Tage gurkenfrednach m.a. will er damit demonstrieren,

dass er sich lediglich (über sein normales MdB-mandat) für die Interessen seiner wähler einsetzen will. darüber hinaus unterstützt er die (euro)-politik der bundesregierung nicht mehr.

was sonst hätte er tun können, um seinen unwillen auszudrücken?
sein mandat hat er behalten, weil er sonst seine wähler enttäuscht hätte. er hat jetzt mehr zeit, um die interessen seines wahlkreises zu vetreten.

für mich ist das, was er tut und sagt logisch, stringent und nachvollziehbar.
dass er sich für seinen standpunkt von einem vollhorst wie tauber kritisieren lassen muss, zeigt, in welchem desolaten zustand die union ist.

einer der wenigen in der cdu, der sich nicht wegen machtgier verbiegt.  

24.07.15 08:49
3

42128 Postings, 7854 Tage satyrBosbach auch ein Opfer der Wahrheit,die eigentlich

jeder kennt aber sich nicht traut auszusprechen.
Und das ist das Problem,keiner darf die falschen Fragen stellen.
Sonst könnte man ja ,die richtigen Antworten bekommen.  

24.07.15 08:52
3

19522 Postings, 7303 Tage gurkenfredjau.....gleichschaltung, mainstreaming,

glattföhnen, geschmeidig sein, devot, willfährig, folgsam....

nur ein paar stichworte, wenn man in den altparteien erfolg haben will.......  

24.07.15 08:55
3

42128 Postings, 7854 Tage satyrBosbach der ist an einem Punkt wo er sagen kann

was er denkt weil er,nicht mehr auf irgendwelche Posten schielen muß.
 

24.07.15 08:57

19522 Postings, 7303 Tage gurkenfred#20: das ist der vorteil, den man ab einem

gewissen alter hat......

merk ich an mir selber auch.

hauhauhauahuaaaaa  

24.07.15 12:36
1

2268 Postings, 3724 Tage tobiraveDas ist einfach konsequent und glaube nicht, dass

er damit ein Zeichen setzen will.

Sondern, ganz einfach, weil die Mehrheit, und gerade die führenden Personen, seiner Partei und Fraktion eine ganz andere Meinung haben, als er , meint er, er könnte in deren Auftrag nicht für sie tätig sein.

Wir hatten ja beim zweiten Paket schon, wo dann nachher der Profalla zu ihm gesagt hat......(so ähnlich) "wenn ich deine Scheissfresse sehe , würde ich am liebsten reinschlagen" ist nicht evanglischer Priester? Der passt dann gut zu dem er hier ständig diese unanstädnigen Worte verwendet, die dann auch noch stehen bleiben!
ob das die Werbekunde wollen, dass dieser Wortgebrauch hier die Regel ist?

Meine es gehört in  gewisser Weise auch zur Loyalität gegenüber der Kanzlerin, dass man eben aus dem Führungsgremium ausscheidet, wenn man eine einschneidende andere Meinung hat.

Was nur hierbei auffällt meine ich, dass wohl die meisten Abgeordnenten sich wohl gar keine eigene Meinung bilden, bzw. gleich schon im voraus drauf  warten, wie sie abstimmen sollen. Das wird denen wohl gesagt und dann tun sie das - bis auf Ausnahmen.

Meine, hiermit bestatigt Bosbach, seinen zu schätzenden Charakter und Anstand!

In einem interview in den letzten Moanten wurde er gefragt, ob nicht gerne Minister, bei der letzten Kabninettsbildung gewordem wäre. Es sagte , doch , das hätte er gern gemacht. Also seine andere Meinung hier, in diesem Punkt- was ich meine, wa sdie einzige sinnige Meinung ist, wird wohl die Kanzlerin dazu veranlasst haben, ihn nicht ins Kabinett zu holten.
Es  ist schon noch mal was anderes , wenn ein Minister der Kanzlerin öffentlich und klar widerspricht, als wenn es nur ein Abgeordneter und Ausschussvorsitzender wäre.
Kann aber auch sein, dass man wegen der Gesundheit bedenken hatte, ob er die ganze Legislaturperiode durchhält, oder ganz andere Gründe!

Die, die jetzt weitere Hilfen geben wollen haben die sich eigentlich mal überlegt, wie lange sie das noch machen wollen?
Jetzt alle 4 bis 5 Jahre 90 Milliarden, oder wie? Oder machen sie das nur noch einmal und dann nicht mehr?
Dann hätte man aber mind 200 Milliarden einsparen können, wenn man gar nicht erst damit angefangen wäre.

Es ist auch nicht ersichtlich, welche Vorteile die EU oder einzelne Länder durch den Verbleib  Griechenlands und die Haftung für griechische Schulden haben. Nee, deshalb exportieren sie kaum was mehr, ausserdem kann es ja keinen Sinn mal eben 88 Milliarden verschenken (hier wurde ja noch nciht geschenkt) und dann hoffen, dass 20 Miliarden wieder durch Warenbestellungen in den EU Wirtschaftskreislauf, aber das auch nur  geleistete Dienstleistunge oder Waren zurück erhält

Leider wird mit diesen "Hilfen" Griechenland nicht dazu veranlasst endlich das notwendige zu ändern!!

Es ist wohl auch so, wie Rubensremba sagt, die Reichen können weiterhin, wohl 20 Millairden an Steuern NICHT bezahlen und das im Ausland anlegen. De facto sind die dann  steuerfrei gestellt - dafür sind sonst tausenden aus allen Ländern in die Schweiz gegangen oder noch Monaca gezogen.
Wer hätte gedacht, das auch  im EU Staat Griechenland Spitzenverdiener keine Steuern bezahlen!

Wenn es wirlklich 20 Miliarden sein würden, die jährlich hinterzogen worden wären, dann hätte allein mit dieser Einnahme der Staat kein Problem mehr. man könnte auch durchaus die Sozialausgaben wieder etwas erhöhen, denn diese kommen ja zu einem grossen Teil wieder in den Wirtschaftskreislauf zurück.
Trotzdem könnte man noch massvoll die Tilgungen leisten , die Zinsen auf jeden Fall,und man hätte echte Chancen dauerhaft aus dieser Abhängigkeit und diesem "quasi Pleitezustand" raus zu kommen!

Jetzt denkt doch jeder bei Griechenland jeder daran, die sind total überschuldet  und können nciht mal die Grundlagen eines Staates wie Steuereinzug und Grundbücher nicht führen.
Wenn die Griechen so stolz sein sollten, dann müssten doch diese Gedanken anderer einem sehr unangenehm sein, dass man fast immer auf den Pleitestatus und die bittsteller Rolle reduziert wird.  

24.07.15 13:54
4

56116 Postings, 4936 Tage heavymax._cooltrad.d.Begriff"Abweichler"is ja nich grad ein Kosename

sagt aber nahezu schon alles darüber aus, falls sich ein Parlamentarier nicht dem Zwang der Kanzlerin in bedingungsloser Hörigkeit unterwirft..
.. Händchen hoch und auf Nachfrage nicht mal zu wissen was gerade einhellig durchgewunken wurde, ist eben nicht grad seine Stärke. Bravo Herr Bosbach, sie haben meinen Respekt mit all ihrer kritischen Haltung zur angeblichen stets völlig alternativlosen Kapitalvernichtung!
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

24.07.15 13:55

176925 Postings, 7053 Tage GrinchNa dein Respekt is ihm bestimmt viel Wert...

24.07.15 13:57
2

32051 Postings, 6568 Tage Börsenfandu kommst in der Gesellschaft nur weiter wenn du

schön mitschwimmst, Querdenker sind total unerwünscht, die sind einfach unbequem. Bosbach is so einer...

Ein Hoch auf die Schleimer & Arschlöcher dieser Gesellschaft..  

24.07.15 13:58
1

56116 Postings, 4936 Tage heavymax._cooltrad.solltest du wirklich mitglied sein wärs ne schande

-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

24.07.15 14:02

32051 Postings, 6568 Tage Börsenfanwen meinst du mit "du" ?

24.07.15 14:10

32051 Postings, 6568 Tage Börsenfanetwas mich Arschloch ? *wegschmeiß

24.07.15 15:03
1

56116 Postings, 4936 Tage heavymax._cooltrad.@Börse. empfehle mal zwischen den Zeilen zu lesen!

.. Du bist hier ja schließlich nich der Einzigste, mit provokanten Posts ;-)
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

27.07.15 23:12

30012 Postings, 5759 Tage ScontovalutaUnd? Wie konsequent ist er nun wirklich?

27.07.15 23:17
3

10115 Postings, 3978 Tage Monti BurnsIn etwa so konsequent wie Mutti.

"Multiculti ist gescheitert"
"Der Islam gehört ganz zweifellos zu Deutschland"

 

27.07.15 23:23

30012 Postings, 5759 Tage ScontovalutaGut, dass D den Bosbach hat: Der schränkt das ein:

Griechenland: 40.000 Flüchtlinge kommen seit Jahresbeginn in der Ägäis an....

http://www.spiegel.de/politik/ausland/...er-aegaeis-an-a-1037862.html  

27.07.15 23:23
1

22890 Postings, 3796 Tage Guntram2010Aber müssen wir denn nicht alle

"Multikulti" lieben?  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben