Blockchain -neue Kursrakete? WKN A116BG Stockholm

Seite 1 von 1068
neuester Beitrag: 24.11.20 12:46
eröffnet am: 16.11.17 11:30 von: plusplusplus Anzahl Beiträge: 26684
neuester Beitrag: 24.11.20 12:46 von: Panell Leser gesamt: 2630357
davon Heute: 639
bewertet mit 30 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1066 | 1067 | 1068 | 1068   

16.11.17 11:30
30

172 Postings, 1124 Tage plusplusplusBlockchain -neue Kursrakete? WKN A116BG Stockholm

Bisher kaum beachtet bereitet die Firma Wyrify ein großes Projekt vor: man will dort nicht weniger als das Blockchaining revolutionieren und hat für einige Anwendungen  das schnellste System der Welt entwickelt, siehe Homepage. Wyrify wurde vor einigen Wochen von der Stockholm IT Ventures übernommen, einem Pennystock, der durch diesen Kauf plötzlich enorme Kursfantasie bekommt, da er nun zum boomenden Bereich  Blockchain/Kryptowährung gehört.

Wyrify bereitet derzeit die Ausgabe von Bonds vor. Man will 200 Millionen Euro einnehmen, eine gewaltige Summe für eine so eine kleine Firma. Ende Oktober wurde ein ICO kurzfristig abgesagt, obwohl man bereits 52 Millionen Euro eingesammelt hatte, weil man lieber ein IBO  (das "B" steht für "Bonds") möchte, da das Ganze dann viel seriöser und rechtssicherer ist. Das ist wichtig, da rund 2000 Banken in Asien an dem Projekt interessiert bzw. Kunden sind. Wyrify ist sehr zuversichtlich, dass alles klappt.

Im Vorfeld des ICOS bzw. nach dem Kauf von Wyrify hatte sich der Kurs der Aktie mehr als verdreifacht, von 0,004 auf 0,013 ? - hieran sieht man das Potenzial. Die Umsätze sind gering, ab und zu gibt es größere Käufe oder Verkäufe. Im Xetra Orderbuch sieht man, dass auf der Nachfrageseite große Pakete liegen, während relativ wenige Stücke angeboten werden. Der Kurs ist inzwischen wieder auf 0,007 Euro zurückgekommen, zu 0,006 Euro gibt es kaum Abgaben (nur kleinste Mengen) und nur minimale Umsätze, da scheint sich jetzt im Bereich 0,006 /0,007 ? der Boden zu bilden. Das IBO soll nach Angaben von Wyrify ca. 60-90 Tage dauern, beginnend am 28.10., abgeschlossen also etwa am Jahresende. Wyrify hat am 28.10. auch für "die kommenden Tage"  weitere Informationen zum IBO angekündigt, diese stehen bisher aus, müssten demnach  jederzeit kommen.

Wenn das jetzt so läuft wie bei dem ICO, wird der Kurs nach weiteren News und damit schon vor der endgültigen Bekanntgabe des IBO-Ergebnisses (Dezember/ Januar) deutlich anziehen. Noch interessanter dürfte aber sein, wohin der Kurs dann NACH der Bekanntgabe steigen wird, da dürfte eine gewaltiges  Potenzial da sein. - Die anderen Beteiligungen und Projekte von Stockholm IT sehen nicht weiter interessant aus.

Stockholm IT Ventures AB
Aktier o.N.  
WKN A116BG | ISIN SE0006027546  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1066 | 1067 | 1068 | 1068   
26658 Postings ausgeblendet.

13.11.20 17:12

2149 Postings, 575 Tage DreckscherLöffelLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.11.20 14:13
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Klardaten

 

 

14.11.20 10:25

983 Postings, 4674 Tage LGDFLIDreckscherLöffel

Gehe bitte auf mein Profil, falls du es noch nicht getan hast,
ich benutze in jedem Forum wo ich angemeldet bin den gleichen
Namen .
Auch bei Telegram, Wallstreet und wie sie alle heißen.
Jeder ist für sein handeln selbst verantwortlich, ich suche nicht die
Schuld bei anderen, sondern versuche aus meinen Fehlern zu lernen für meine zukünftigen
Investitionen.    
 

18.11.20 21:27

983 Postings, 4674 Tage LGDFLILiquidation Grund des Fehlens eines Wirtschaftpr.

18.11.20 21:27

983 Postings, 4674 Tage LGDFLI*

https://sokarende.bolagsverket.se/soka/...ml?id=717463&artal=2020

P  

19.11.20 16:55

1062 Postings, 1839 Tage Trader1728Habe

die Deutsche Börse angeschrieben. Die können nichts sagen und verweisen mich an die Baader Bank als betreuenden Spezialisten. Die Baader Bank kann leider nichts sagen, weil den auch keine Informationen vorliegen. Super. Keiner weiß etwas. Kann man den Schrott vom Broker ausbuchen lassen, damit man den Verlust wenigstens im Verlustverrechnungstopf hat?  

19.11.20 20:09
1

3802 Postings, 2092 Tage PanellLeider

geht das wohl nicht mit dem Ausbuchen und in den Verlusttopf schieben. Das ist ja zusätzlich noch der große Mist.

hatte einen gleichen Fall schon, wo das Unternehmen von heute auf morgen dann in den Sack gehauen hat. Aktie wurde vom Handel genommen und man kann sie nur wertlos ausbuchen lassen, wenn einem der ständige Anblick dieser  "Leiche"  nervt.
Dann sind sie weg und nix im Verlusttopf.
Insofern sind genau solche "Vorgänge" eine Schweinerei hoch 3 von und durch Unternehmen, die bis kurz vor Schluß die Aktionäre noch auslutschen und vera....

Nicht nur das Invest-Geld ist futsch, sondern den Verlust kann man nicht gegen mögliche Gewinne gegenrechnen, um da einen kleinen Anteils-Ausgleich zu haben.

Hier müsste auch das entsprechende Gesetz dringend dahingehen geändert werden. Der Staat schaut nur auf die Gewinne und hält dort kräftig die Hand auf. Beim Risiko derart verschließen sie aber die Augen, wenn einer Firma in den Sack haut, zumal die Aufsichtsbehörden irgendwo auch versagt haben im Vorfeld.  

21.11.20 20:34

1463 Postings, 1164 Tage ScoobLiquidation

Rechtssache 717463/20
Unternehmen
StrateVic Finance Group AB, 556788-2807
Aufladen
Freier Fall
Der Fall betrifft
Liquidationsfall
Der Liquidationsauftrag des zuständigen Wirtschaftsprüfers fehlt
Status des Falles
Zugelassener Fall
Der Fall kam herein
2020-11-18
Administrator
TURID ÅSANDER
Telefonnummer
060-18 45 77  

21.11.20 21:44

3802 Postings, 2092 Tage Panellund

was bedeutet das jetzt im Klartext ?

Die "Pleite" wurde offiziell "beantragt" durch einen / den Wirtschaftsprüfer oder gibt es derzeit ( wie oft ) ..Prüfer, der das beantragen könnte `?!

Gibt es hier " Wissende " und nicht Welche die auch nur vermuten !?

Es ist schon sehr befremdlich, dass man von öffentlichen Stellen / Behörden keinerlei Informationen dazu erhält, wie denn nun der Stand der Dinge ist bei dieser Gurkenbude. Da muss sich doch auch mal eine Behörde mit befassen oder sich zuständig erklären.

Meine Nachfragen in Deutschland haben zu dem Ergebnis geführt wie bei dem User zuvor, der da auch mal was probiert hatte... Verlauf ins Leere, weil alle die Arme heben vor Ahnungslosigkeit. Toll,- so eine Klitsche kann Aktionäre über den Tisch ziehen und Gelder einsammeln und in den Sack hauen,- und keinen interessiert das behördlich.  

21.11.20 22:50

444 Postings, 992 Tage UpANDdown01Liquidation

Der Fall wurde durch die schwedische Behörde vorgemerkt. Bedeutet, das das Unternehmen angemahnt wurde, einen Revisor zu ernennen. Wenn das nicht binnen 12 Wochen erfolgt, wird StrateVic von Amtswegen liquidiert.
Ist nur die eine Seite. Des Weiteren fehlt das 3. Vorstandsmitglied und der GB 19 ist auch überfällig. Diese 2 Fälle werden ab einer gewissen Säumnisfrist und nicht Erfüllung auch mit Liquidation von Amtswegen geahndet. Hoffe die Antwort ist ausreichend auf deine Frage.  

22.11.20 10:33

35 Postings, 1046 Tage somalAuswirkungen einer Liquidation?

was passiert bei einer Liquidation? Steigt oder sinkt dadurch eher die Chance/Risiko, dass die eine oder andere Sauerei aufgedeckt wird?
Ist eine Liquidation das nächste geplante Ziel um alles unter den Teppich zu kehren?  

22.11.20 16:51

3802 Postings, 2092 Tage Panell@ Upanddown

danke für dieses Information.


Ich hatte ja auch mal einen gewissen email-Kontakt mit "Angestellten" von STRATEVIC. Daraus konnte ich entnehmen, dass das alles in den Brunnen gefallen ist durch die ganzen "Missstände" zuvor, die durch bekannte Personen zu verantworten sind.

Insofern will kein Angestellter der 2ten Reihe jetzt aufrücken und den Karren aus dem Mist ziehen, bzw. Verantwortung für das übernehmen, was zuvor entschieden wurde. Logisch,- werde würde das auch machen, wenn zuvor das Management ein Totalversagen an den Tag gelegt hat in deren Entscheidungen oder Planlosigkeit ... außer ggf. noch so viel Kohle wie möglich in die eigenen Taschen zu packen.


Fazit: Das letzte "Management" hat total versagt und entzieht sich jetzt jedweder Verantwortung das Unternehmen zu retten und wieder (börsen)-handelsfähig zu machen und die 2te Reihe tritt verständlicherweise nicht an, um aus einem Kuhfladen ggf. noch eine Pizza zu machen oder den Karren aus dem Dreck zuziehen, weil er zu tief drin steckt, dass man große Kräne benötigt.

Das das amtierende Management nicht mal mehr mit den Behörden scheinbar befasst oder da versucht noch was abzuliefern,- wie all die Jahre zuvor ja schon für sich alleine ein Betrug am Aktionär, was bestraft werden sollte.
In Summe, sollten die Behörden von sich aus tätig werden von Amts wegen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen und notfalls auch in den Bau schicken und das nicht einfach so hinnehmen,- die Firma macht dicht und die leben weiter in Saus und Braus u.a. mit der Aktionärs-Kohle, die sie abgezogen haben ua. für fette Gehälter. Und später machen die dann wieder was "Neues" und weiter in gleicher Art und Weise.

Klar,- hinterher ist man immer schlauer und sieht dann all die Warnzeichen zuvor, wenn z.B. ein Unternehmen ständig die Termine zur  Vorlage der Pflichtzahlen nicht einhält über viele Monate trotz Mahnungen. Für mich JETZT nat. eine Lehre, auf solche Warnzeichen zu achten und zu reagieren. Genau diese Zahlen und Meldungen sind für uns Aktionäre der Einblick in den Zustand der Unternehmung und ob das Management das im Griff hat.

Der gesamte Vorgang der Monate vor der Handelsaussetzung, u.a. mit diesem Übernahmeangebot,  ist FÜR MICH ein geplantes Vorgehen in und mit Wissen des Managements...meine Vermutung .

Ich könnte mich jetzt noch übergeben bzgl. der Aussage des Managements, dass die Handelsaussetzung zum Schutze der Anleger beantragt wurde und wir wohl jetzt nicht mal den Totalverlust in den Verlusttopf schieben lassen oder vor dem FA geltend machen können gegenüber ggf. Gewinnen.


Was macht STRATEVIC aktuell ? Sitzen da noch irgendwelche Leute und arbeiten i-was oder sind da eventuelle Büroräumlichkeiten seit Monaten verlassen und es findet NULL Geschäftstätigkeit statt !? Selbst diese Informationen haben wir ja nicht, bzw. bekommen die.

In so einem Fall müssten die Behörden bei einer AG tätig werden und mal klar an die Aktionäre kommunizieren über den Sachstand und die Massnahmen / Folgen.  

22.11.20 16:57

3802 Postings, 2092 Tage Panell@ SOMAL

auch gute Frage die mich interessiert.

Liquidiert man einfach eine Firma und man ist dann aus dem "Schneider / Verantwortung" für die nicht auch pers. gehaftet werden muss wegen evtl. Anlegertäuschung oder Verschleppungen !?

Wie wir von WIRECARD wissen, wären Journalisten die beste Möglichkeit was aufzudecken,- Behörden sind da einfach zu träge , blind, willenlos, zahnlos usw.. Der größte Dreck wird bekanntlich durch Medien aufgedeckt und nicht durch behördliche Basisvorgänge durch Beamte, denen man erst auf die Füße treten oder vorgekaut vorlegen muss.  

22.11.20 19:09
1

957 Postings, 1093 Tage PapaSchlumpf41Panell

Warum denken Sie das dort jemals etwas gearbeitet wurde?
Oder das dort die Absicht bestand etwas zu arbeiten?

Ich denke auch nicht das das Management versagt hat, denn die haben ja nie vor gehabt etwas zu schaffen. Die wollten lediglich Aktien verkaufen und das haben sie ja auch geschafft.
Von 365 Mio 2017 auf 2,05 Mrd am Schluss.

Das Übernahmeangebot war der letzte Akt in der Saga wo sie versucht haben den Kurs zu pushen um all ihre Aktien aus den diversen KE´s an den Mann zu bringen. (wenn man sich das Handelsvolumen in den Monaten ansieht kann man gut sehen das plötzlich 100derte Mio Aktien gehandelt wurden, ohne das der Preis anstiegt, da fand eine regelrechte Aktienschwämme statt)

Die KE´s die eigentlich dafür gedacht waren andere Firmen zu bezahlen oder etwas zu Akquirieren.
(was ja auch nie geschehen ist aber die Aktien wurden bei den diversen EGM´s genehmigt, bei den EGM´s bei denen es nie einer geschafft hat sich zu registrieren geschweige denn dabei zu sein)

Und dann kommen noch die ganzen Bytemine, Bankt und co geschädigten dazu...  

22.11.20 19:49

3802 Postings, 2092 Tage Panellna ja

umso mehr sind die Behörden gefordert diesen Sumpf mal trocken zu legen und die Nutznießer und Initiatoren zur Rechenschaft zu ziehen.

Weil alles immer im Nachgang abtun und dem Aktionär die Schuld zuschieben, warum er so blöd war und man hätte doch vorher sehen können usw. .... Ne,- das wäre dann zu einfach das System, wenn man dem nicht auf den Zahn fühlt und zieht. Wenn das ein System ist, dann muss gehandelt und in alle Ecken geleuchtet werden was da in den Monaten / Jahren vollzogen wurde.  

22.11.20 20:01
1

957 Postings, 1093 Tage PapaSchlumpf41Bei den unzähligen Firmen die AN

da gegründet und dann wieder in den Bankrott geschickt hat blickt ja keiner mehr durch.

Was ich so mit bekommen habe hat Stratevic/AN viele "Geschäfte" mit Firmen angekündigt oder abgeschlossen die ebenfalls ihm oder ihm nahe stehenden Personen gehört haben.

Da wurde mit System Geld im Kreis geschickt bis keiner mehr nach vollziehen kann woher es kam und wem es gehört...

Gibt ja schon wieder so ein Konstrukt von AN.  

22.11.20 20:34

3802 Postings, 2092 Tage PanellDiesen

AN kannte ich zuvor nicht . Er wurde nur hier im Forum immer als Heilsbringer dargestellt...und wenn er i-wo wer drin steckt, wird das schon laufen sinngemäß.

Als es schon zu spät war, habe ich mir mal ein Fotos von ihm angeschaut.... hätte ich das mal eher gemacht...Man sieht ihm doch schon an, dass er genau diesem Typ entspricht, der Leute bescheißt. Absolut unseriöse Ausstrahlung.


Wenn er doch schon so bekannt dafür ist, warum haben da nicht schon eher die Alarmglocken geläutet durch Verweise auf seine vorherigen Machenschaften wie von dir erwähnt ?! So ein Typ müsste doch "verbrannt" sein für Unternehmungen, wenn die immer nach gleichem Schema dann vom " Markt verschwinden " und geprellte Aktionäre übrig bleiben !?


Leuchten denn jetzt zumindest im Netz alle Alarm-Lampen auf, wenn man den Namen eingibt  ?! Oder kann er so weiter machen, weil man ihm nicht kräftig auf die Finger haut ..hinter Gittern !?  

22.11.20 21:41

957 Postings, 1093 Tage PapaSchlumpf41Hat ja keiner geglaubt.

Was glaubst warum ich aus der Telegram Gruppe geflogen bin?

Weil ich ihn in Frage gestellt habe. Gibt ja einige Zusammenfassungen auf behindmlm.com
Geh mal auf die Homepage und such nach Anthony Norman.

Da wird dir schlecht.

Und hier im Forum wurde man ja sofort gemeldet oder gesperrt wenn man etwas gegen ihn gesagt hat.  

22.11.20 21:53

957 Postings, 1093 Tage PapaSchlumpf41Wenns dich interessiert

Anthony Norman founded World Equity Expo on 29.09.2020.
https://...update.company-information.service.gov.uk/company/12911983

https://worldequityexpo.com/

https://www.pressetext.com/news/20200925030
https://www.pressetext.com/news/20200929009

Interessant das eine andere Firma mal eben 725.000? für 10% an einer neu gegründeten Firma kauft.

https://www.blockchaininfgroup.com/

Ich denke sein Ziel ist die Blockchain Infrastructure Group AG.
Gelistet nur in Düsseldorf.
Dann hat er wieder eine AG über die er Aktien verkaufen kann.  

23.11.20 14:34

3802 Postings, 2092 Tage PanellInteressant

was du so raus gefunden hast...Aber findet das keine Behörde raus oder geht dem mal nach, was dieser Typ so treibt, wenn er zuvor seine Finger  u.a. bei Stockholm / Stratevic drin hatte und die wahrscheinlich bewußt gegen die Wand gefahren wurde weil die Blase geplatzt ist, bzw. nur Mittel zum Zweck war und das nach einer Strategie aussieht und er so weiter macht !?

Solche Typen müssten doch Anzeigen von Aktionären bekommen, die das checken. Du kennst dich ja scheinbar da aus,- hast du da mal was behördlich gemeldet mit deinem Wissen und die auf eine "Spur" gesetzt, wo sie diesem AN mal kräftig auf die Finger schauen.

Deine Zusammenfassungen die du hier vorträgt sollten doch schon genug Material sein für eine Behörde, um da mal tätig zu werden...so wie es die Journalisten bei Wirecard ja auch gemacht haben, bis die mal tätig werden "mussten"  

23.11.20 17:37

957 Postings, 1093 Tage PapaSchlumpf41Man kann den Typen nur in Schweden anzeigen.

Und es läuft schon eine Anzeige. (nicht von mir, von einem geschädigten Anwalt)
Nur was die Behörden alles an Infos haben wollen...

Da muss man quasi selbst die Arbeit für die Polizei machen damit die aktiv werden.

Und die Infos habe ich aus einer Gruppe wo von allen seiten Infos zusammen getragen werden.

Der Name Jörgen Andersson von dieser Blockchain Gruppe müsste einem alten Stockholm IT Venture (Stratevic) Aktionär ja auch geläufig sein. Der ist jetzt CEO bei der Blockchain Bude.

Der Lindmark ehemals BTT (die haben den tollen ALBI Bot entwickelt und sind auch schon insolvent) ist ja auch wieder mit von der Partie. Wieder bei einer anderen Firma.

Als zwischen intermezzo gab es dann noch JOL Consulting die den HYDRA Bond herausbringen wollten mit dem Kundenstamm von Wantage One (ehemals IQ5050 usw).
Wantage One (auch von Anthony Norman) ist ja mittlerweile auch Bankrott und sämtliche einlagen sind futsch.
JOL Consulting wollte die Wantage One geschädigten zu Hydra Bond bringen nach dem Motto "wenn ihr was einzahlt bekommt ihr die Einlagen vom gesicherten Wantage Bond wieder heraus".
Wers glaubt.

Aber da hat die FMA von Österreich schnell reagiert und eine Warnung aus gegeben.
Da JOL keinerlei Lizenzen hat für Geldgeschäfte.

JOL hat den Sitz in Bregenz und ist eine 100% ige Tochter einer Schwedischen Firma.
Der Besitzer der schwedischen Firma ist 75+ also ein Strohmann.

Dieser Sumpf ist so groß. Einer der Hintermänner von Anthony Norman (Norelli) hat seinen Namen geändert. Was sich nicht ändert ist seine Identnummer in Schweden. Dadurch hat man das raus gefunden.

usw. usw.  

23.11.20 20:26

444 Postings, 992 Tage UpANDdown01PS...

Es gibt nicht nur die Polizei. Andere Möglichkeiten wurden schon diskutiert (EBM)...
Nur dazu müsste mal jemand auch den Axxxx in der Hose haben. Diese Institution ist an Informationen jeglicher Art und insbesondere hinsichtlich augenscheinlicher Geldwäsche immer interessiert. Nur dazu gehört halt sich von seinem "Verlusttopf" zu verabschieden. Übrigens tickt die 3 Monatsuhr eh unaufhaltsam.

Da in meinen Augen die Schweden selbst keinen Plan haben, welche Instance den Trading stop verursachte, ist eine Aufhebung illusorisch. Zusammen mit den anderen Widrigkeiten eh...
Falls wirklich ein ungeschmierter Auditor gefunden und eingetragen werden sollte, glaube ich nicht das er unter Eid bezeugt, das die Schulden des Unternehmens weniger ala die Hälfte des vorhandenen Aktienkapitals betragen. Den Einnahmen können keine mehr da sein, nachdem der komplette Norellizweig in den letzten 12 Monaten weggebrochen ist in Schweden.  

23.11.20 21:08

3802 Postings, 2092 Tage PanellAlso

wie ich das lese, steckt ihr ja schon tief in der Sache drin mit euren Wissen. Das sind für mich nat. alles Informationen, über die ich nur staunen kann und muss, dass ihr das wisst aber die Behörden offensichtlich untätig sind, wenn die wieder neue Buden eröffnen mit gleichem Personalstand quasi.

Wenn ihr, bzw. @Papa diesen Anwalt "kennt", der eine Anzeige erstattet hat, könnt ihr den denn nicht mit den Infos füttern, damit er dies den Behörden auch so vor kaut, was da schon wieder parallel zur Stratevic_Pleite aufgezogen wird !?

Wenn ich so ein fundiertes Wissen hätte und verstehe wie die Zusammenhänge sind, würde ich das so zusammen fassen wie @ Papa das gemacht hat und an alle Behörden schicken, die es nur ansatzweise interessiert oder zuständig sein könnten.
In Deutschland wäre das die Bafin....in Schweden ?!...aber da muss es doch auch was geben oder können die da machen was die wollen bzgl. Aktienbetrug usw. ?!

Ich fasse es nicht....  

24.11.20 09:45

44 Postings, 34 Tage pennystockfinder@Panell

Stockholm IT Ventures  -- könnte da was kommen? (Seite 93)
Seite 93 der Diskussion 'Stockholm IT Ventures  -- könnte da was kommen?' vom 29.06.2017 im w:o-Forum 'Hot Stocks'.
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...olm-it-ventures-kommen
Hast Du Dich nur in diesem Forum informiert?
Auf wallstreet online wurde vor der Aktie mehrmals und über einen längeren Zeitraum gewarnt!!!
Selbst superkarl1, der die Aktie zu 0,003 empfohlen hatte und vermutlich richtig Kohle damit verdient hat, wurde zum größten Feind von A.N.  und hat immer und immer wieder vor einer Investition gewarnt!
Wurde deshalb auch oft beleidigt!
Aber es gab eben wie bei allen heißen Aktien viele Menschen, die alle Warnungen in den Wind geschlagen haben.

 

24.11.20 09:49

44 Postings, 34 Tage pennystockfinderAuf der Seite 93

bei WO hat er das erste mal vorsichtig davor gewarnt, danach wurde der Ton von allen Beteiligten teilweise sehr rau!yell

 

24.11.20 12:46

3802 Postings, 2092 Tage Panell@ Pennystock

ja...war nur ab und zu hier im Forum.

Das große Problem ist, dass es leider zu viele Basher gibt mit Eigeninteressen, die nonstop vor allen möglichen Aktien "warnen" und nur einseitig  die Beiträge raushauen und sich damit mehr als unglaubwürdig machen. Insofern hört man einfach nicht mehr auf solche "Warnungen".

Die Foren sind zu sehr durchseucht von diesen Leuten, als das man auch die negativen Beiträge zu seinem Invest wirklich ernst nimmt.

Ich selber schätze mich als "kritischer Anleger" ein, der sich gerne beide Seiten ansieht und hinterfragt, aber auf Informationen aus den Foren angewiesen ist von Leute, die einfach tiefer in dem Thema / die Aktie stecken. Da gibt es ja auch wirklich findige User, die Sachen rausfinden, auf die man selber nicht stößt oder einem mehr als nur komisch vorkommen.

Sinn und Zweck eines Forums sollte ja sein, dass man sich genau darüber austauscht. Aber wie zuvor erwähnt, zerhauen die Basher das vertrauen auf ganzer Linie, da sie zu 80% auch nur Mist ( Basherkram ) von sich geben, was auf Lügen beruht oder keinen Nachweis hat.

Ihr kennt ja bestimmt auch das Netcents-Forum...wird ja immer gerne auch mal mit Stockholm in Verbindung gebracht, da viele NC-Anleger, auch in Stockholm drin sind /waren, da die zugleich aufgepoppt sind in dem Hype in 2017.

Da sind ja auch 3-4 hyper-Basher unterwegs, wo man sehr, sehr gut nachvollziehen kann, dass sie absolute Basher sind und meist nur unbelegte, negative Sachen raushauen am Fließband, OHNE mal positive Ereignisse anzuerkennen, die durchaus vorhandene sind.

Im Nachgang sind alle schlauer,- so oder so. Aber bei Stockholm / Stratevic gebe ich mir selber absolut die Schuld, weil ich aus den offensichtlichen Warnzeichen keine Konsequenz mal gezogen, wie z.B. das Stockholm / Startevic nonstop  den Pflichtmeldungen nicht nachgekommen sind und immer wieder mit Geldstrafen gedroht wurde usw.. Da hätte mir schon klar sein müssen, dass die den laden nicht im Griff haben und bekommen....auch und gerade dann noch die Umbenennung als "Heilsbringer"...aber wieder ohne Berichte.

Das ist für mich die sehr teure Lehre daraus, dass man auf derartige Warnzeichen konsequent achten muss, weil da offensichtlich was verborgen gehalten werden soll oder man kein Interesse daran hat, Geld für Prüfer auch noch auszugeben, dass man lieber selber in die Tasche steckt, bevor die Kiste dicht gemacht wird...deshalb.

Traurig das sich halt derartige Basher,- wie bei NC rumtreiben, die einem das "Vertrauen" in kritische Aussagen nehmen, durch deren einseitiges Auftreten ohne selber investiert zu sein über Jahre hinweg. Sie beschneiden sich doch selber damit, weil sie unglaubwürdig sind...man hört nicht auf sie, bzw., handelt nach deren "Empfehlungen".

Jetzt warten wir also bei Stratevic darauf, dass die Behörden eine "Zwangs-Insolvenz" eröffnen, wenn es seitens Stratevic keiner macht, weil sich alle abgeseilt haben, bzw. damit beschäftigt sind, wieder neue Firmen zu gründen !?
Absolutes Versagen der Behörden, dass die zuvor verantwortlichen Stockholm / Stratevic Manager überhaupt noch auftauchen dürfen in der Geschäftswelt und nicht zur vollen Verantwortung gezogen werden bzgl. STRATEVIC und ggf. in den Knast wandern wegen Betruges usw.

Insofern kann man / ich nur hoffen, dass dieser Anwalt,- selber betrogener Aktionär hartnäckig ist und die Behörden drängt und auf die Sachen von u.a. @papa... stößt. Es wird denen doch vorgekaut wo sie suchen und ansetzen müssen. *gggrrr*

Nochmals mein Appell oder Bitte an @ papa .... leite deine Erkenntnisse an den Anwalt weiter oder Behörden, die für Stratevic zuständig sind. Du scheinst ja findig genug zu sein, diese Stellen ausfindig zu machen.

Oh man.... ich könnte zumindest meinen Verlust in meinem Verlusttopf brauchen, was uns auch verwehrt bleibt durch den Rotz )-: Auch so ein Unding, dass man den Totalverlust nicht verrechnet bekommt, wenn man die Dinger wertlos ausbuchen lässt. Aber Gewinne werden immer abgezogen.....
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1066 | 1067 | 1068 | 1068   
   Antwort einfügen - nach oben