Bitte Sünde eintippen, Die Beichte 2.0

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.03.09 15:47
eröffnet am: 25.03.09 15:25 von: ottifant Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 25.03.09 15:47 von: schutt_asche Leser gesamt: 218
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

25.03.09 15:25
1

21368 Postings, 6921 Tage ottifantBitte Sünde eintippen, Die Beichte 2.0

Die Stimme klingt nach einer Mischung aus Robocop und dem Außerirdischen E.T. ? kein Wunder, gehört sie doch keinem Pater, sondern einem Roboter. ?Im Namen des Vaters, des Sohnes und den heiligen Geistes?, tönt es blechern aus den Boxen, wenn man auf Beichte.de surft.

Dann läuten fünf Minuten lang Glocken. In ein rosafarbenes Feld kann der reuige User seine Missetat eintippen, den Button ?Herr, ich habe gesündigt? klicken, und ab geht die Post! ?Wenn Sie Ihre Verfehlungen wirklich bereuen, wird Ihnen wahrscheinlich vergeben!?, steht im Kleingedruckten der privaten Seite, die nur eine von vielen ist, auf denen Menschen ihr Gewissen virtuell erleichtern können. In der Beichte 2.0.

Marktführer in Deutschland ist das originell gemachte Portal Beichthaus.com, 24526 Schäfchen zählt die Cybergemeinde inzwischen. Verständlich, dass die Kirche nicht so amused ist. ?Das hat mit dem heiligen Sakrament der Buße und Versöhnung nichts zu tun?, sagt eine Sprecherin des Erzbistums München und Freising. ?Nur ein Priester besitzt die Vollmacht Christi und kann nach einem Gespräch, das Möglichkeiten der Umkehr erörtert, Vergebung zusagen.?

http://www.abendzeitung.de/panorama/95135
-----------

25.03.09 15:39
1

176465 Postings, 6823 Tage GrinchEine Sprecherin???

-----------
Ich bin ein grölendes Rudel tätowierter Flokatiteppiche!

25.03.09 15:41
1

21368 Postings, 6921 Tage ottifantJa wir vom Erzbistums München und Freising

sind fortschrittlich.
-----------

25.03.09 15:47
1

1360 Postings, 4665 Tage schutt_ascheWer von Euch war das?

Zitat:

In der Grundschule musste ich mal einen Clown häkeln, der nach Jahren immer noch bei mir im Schrank rumliegt. Manchmal hole ich ihn aus seinem Verließ und unterhalte mich mit ihm über die Politik eines fiktiven Staates, wo der Clown mal Innenminister war und wieder werden will. Ich bin 23, studiere Geschichte und denke nicht im Traum daran, wegen sowas zum Psycho-Onkel zu rennen, weil doch jeder eine Macke hat.
-----------

   Antwort einfügen - nach oben