Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Seite 1 von 2861
neuester Beitrag: 20.05.19 13:15
eröffnet am: 23.06.11 21:37 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 71505
neuester Beitrag: 20.05.19 13:15 von: Zakatemus Leser gesamt: 11581237
davon Heute: 5007
bewertet mit 156 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2859 | 2860 | 2861 | 2861   

23.06.11 21:37
156

24541 Postings, 6588 Tage Tony FordBitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Alle Diskussionen zum Bitcoin bitte in folgenden Thread:
http://www.ariva.de/forum/Bitcoins-442539

Dieser Thread soll lediglich die Kursperformance im Auge behalten und von Zeit zu Zeit werde ich auch immer wieder mal Charts rein stellen.

Aktueller Kurs: 13? / BTC
Kursziel (3 Jahre): 500? / BTC ;-)

Meiner Meinung nach könnten/dürften wir eine Kursrally bei den Bitcoins sehen, wie wir sie zuletzt wohl nur bei den Internetaktien bis 2000 sahen.

Die weltweite Geldmengenausweitung und Verschuldung schreit förmlich nach alternativen Geldanlagen und Währungen.

Der gigantische Run auf Bitcoins seit Ende letzten Jahres zeigt, dass wir am Anfang einer gigantischen Kursrally stehen könnten.

Stelle man sich mal vor, Bitcoins würden sich als ein alternatives Zahlungsmittel neben Paypal bei ebay & Co. durchsetzen, was würde dies wohl für den Kurs bedeuten?

Dazu ein Rechenbeispiel:

Es existieren bis 2033 lediglich 21mio. Bitcoins.  

Würde sich der Bitcoin ähnlich durchsetzen wir Facebook oder Google, so wäre es sicherlich nicht zu vermessen, wenn man auf Sicht von 5 Jahren ca. 200mio. Bitcoin-Nutzer rechnen würde.

Wenn nun jeder Bitcoin-Nutzer im Schnitt 100? auf seinem Bitcoin-Konto lagern würde, so würde dies ein Marktvolumen von 20mrd.? !! bedeuten.

Auf den Kurs gerechnet wären dies ca. 1000?.

Hierbei sei zu beachten, dass diese Rechnung mit den 21mio. BTC gemacht ist, zu diesem Zeitpunkt aber nur 10mio. BTC existieren werden.


Da der BTC bis zu 10E-8 teilbar ist, wäre ein solch hoher Wert kein Problem und würde die Funktionalität des BTCs nicht stören.

Fazit:

Ich rechne damit, dass sich der BTC gegen den Widerstand der Banken durchsetzen wird, wenngleich das Bankengeld bzw. Buchgeld sicherlich noch eine ganze Weile das primäre Geldsystem bleiben wird.

Verhindern wird man diese Bewegung nicht können, denn  wie will den Handel mit BTCs verbieten?

http://www.ariva.de/forum/...uchgeld-442539?pnr=10861996#jump10861996

Möge die Party beginnen ;-)
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2859 | 2860 | 2861 | 2861   
71479 Postings ausgeblendet.

19.05.19 21:28

723 Postings, 1258 Tage digoldmr

neee nicht lambho. bitcoins!  

19.05.19 21:52
2

257 Postings, 110 Tage johe7Um 3:00 Uhr schlägt

die Glocke ;)  

19.05.19 22:24
1

611 Postings, 745 Tage ScratchiBitte kauft weiter

Bitcoins ich hoffe auf einen Hype 2.0 vielleicht schafft der Crypel es wirklich nochmal bis 20k $ dann gehen meine Bitcoin Group Aktien durch die Decke.

 

19.05.19 22:24

844 Postings, 538 Tage Graf Yoster3x

19.05.19 23:16
1

296 Postings, 389 Tage Mr49Zum auslachen

Diese Leute die sich irgendwelche krypto btc Aktien kaufen statt das Original zu nehmen, der Beweis dafür das eine mächtige bubble uns bevor steht, wenn zum Schluss genau auch solche Leute anfangen Original zu kaufen, jeder probiert mal die Coca Cola  

20.05.19 00:39

20227 Postings, 4802 Tage minicooperund up

die nächste welle läuft.....
-----------
schaun mer mal

20.05.19 00:47
1

20227 Postings, 4802 Tage minicooper9k noch heute nacht

we will see :-)
-----------
schaun mer mal

20.05.19 01:06

20227 Postings, 4802 Tage minicooper8,3 durch

-----------
schaun mer mal

20.05.19 08:27
2

5849 Postings, 2016 Tage ZakatemusMoin @Beriner

Habe mir gestern die ZDF-Doku angeschaut.
Ich überlege mir bei solchen Sendungen immer, wie wohl "ganz normale Leute" (also Leute, die sich nicht so intensiv mit der Materie beschäftigen) nach dem Anschauen denken.
Folgende Botschaft kam bei mir an:

1. Die Banker waren an der Krise Schuld (wobei lediglich der Namen Ackermanns im negativen Sinne genannt wurde)
2. Politiker "konnten nichts machen" (angeblich - alle dort interviewten Politiker von Merkel über Schäuble bis Eichel haben den schwarzen Peter den Banken zugeschoben - ohne konkret zu werden)
3. Man hat den Eindruck gewonnen, dass die Politik gegen die Banken machtlos sei und man damit rechnen müsse, dass eine neue, noch größere Finanzkrise am Horizont schon sichtbar ist.
4.Man hat den Eindruck bekommen, dass die Politik gezwungen sei, marode Banken mit Steuergeldern zu retten.
5. Man hat den Eindruck bekommen, dass die Politiker von SPD und von CDU/CSU immer "die Wohlmeinenden und Guten" sind.
6. Man hat den Eindruck gewonnen, dass der Betrug der Deutschen Bank u.a. anderer Banken im gesetzlichen Rahmen abläuft, so dass man "leider" seitens Politik und Rechtswesen nix unternehmen kann und lediglich warten müsse, was da auf uns zukommt.....

Diese Doku ist eine Hommage an Merkel und an die Politik der sogenannten "grossen Volksparteien" und sie enthält auch etwas Kritik am Gebaren der Deutschen Bank - aber diese auch mehr an der Person Ackermanns.
Es ist keine grundsätzliche Kritik am kriminellen Gesamtsystem und an der unheilvollen Allianz zwischen Banken und Politik - am Lobbyismus.

 

20.05.19 09:01
2

5849 Postings, 2016 Tage ZakatemusBitcoin - aktuelle kritische Betrachtung

https://www.mmnews.de/wirtschaft/124285-bitcoin-alles-manipulation


Mein Kommentar zum Artikel:

Interessante und lesenswert.

Der letzte Satz allerdings liess mich an der fachlichen Kompetenz des Verfassers zweifeln:

"Auch wenn Bitcoin keinen inneren Wert hat, reicht bereits die Vorstellung, als Mittel für Tausch oder Kapitalflucht mehr Verwendung finden zu können, um einen Nachfrageschub nach dem digitalen Asset und damit eine Rally zu provozieren."

Man sollte dem Verfasser des Artikels die Frage stellen, ob es eine Währung mit "innerem Wert" irgendwo auf dieser Welt gibt. Der "innere Wert" eines Dollar- oder Euroscheines dürfte sich auf wenige Cent Herstellungskosten belaufen. Was kann man mit einem Dollar/Euroschein noch so alles nützliches machen? Man könnte ein kleines Feuer anzünden oder als (schlechtes weil nicht saugfähiges) Toilettenpapier könnte ein Schein verwendet werden. Andere "innere Werte" fallen mir auf die Schnelle nicht ein. Ach ja: man kann den Schein rollen und diesen dann als Saugrohr zur Aufnahme diverser Drogen benutzen - woran man sieht, dass Euro und Dollar den Drogenkonsum massiv unterstützen. Mit dem Bitcoin geht alles das nicht....

 

20.05.19 09:08

5849 Postings, 2016 Tage Zakatemus@#71489

Solche Dokus wie diese ZDF-Doku verwässern die Tatsachen mehr als dass sie Zusammenhänge aufdecken.
Die wirklich wichtige Schlussfolgerung aus der Bankekrise wurde NICHT aufgezeigt.
Die Ursache der Bankenkrise liegt in der Struktur des Bankensystems und an dessen verhängnisvollen Verflechtung mit den Regierungen.
Die ZDF-Doku führte jedoch als Ursache an, dass es Banker gebe, die "süchtig" nach immer neuen Boni seien. Diese für Lieschen Müller und Ernst Bierbauch gemachte "Erklärung" mag zwar zutreffen, verschleiert aber die tatsächlichen Zusammenhänge und wirklich fundamentalen Ursachen.

Damit ist für mein Dafürhalten diese ZDF-Doku eine typische und die tatsächlichen Zusammenhänge vernebelnde System-Propaganda.  

20.05.19 09:54
1

646 Postings, 549 Tage tomtom88@ Zaka Systemmedien sind doch gar nicht

in der Lage eine schonungslose Aufklärung zu betreiben! Natürlich darf nicht Frau Merkel kritisiert werden, Ackermann ist doch ein gutes Bauernopfer, wahrscheinlich hat er noch korrektur gelesen, als Ausgleich - aber den "juckt" es nicht mehr - geradezu perfekt inszeniert...

Dieses Minderheitenprogramm wird ohnehin von den Wenigsten gesehen und auch verstanden; Du bist gewissermaßen ein Aufgeklärter - den Anteil derer würde ich im Durchschnitt bei 3-5% der Bevölkerung sehen...

Es war eine sehr versteckte Kritik, daraus geht hervor dass sich die herrschenden Regierungen einen Offenbarungseid geleistet haben: "die nächste Krise wird demnach viel schlimmer werden", das Geschäftsgebahren der Banken hat sich nicht verändert.

WER wenn nicht die REGIERUNG kann diese Misstände abschaffen, der Bericht führt die Regierung regelrecht mit dem Nasenring durch die Manege - natürlich nur "zwischen den Zeilen"; offiziell war´s die böse Deutsche Bank! Die Redakteure waren darum bemüht ihren Arbeitgeber den Staat nicht dumm aussehen zu lassen - beiß nicht die Hand die die füttert!

Trotzdem: Ein schöner Werbefilm für Bitcoin! ;-) DAS IST EINE ALTERNATIVE ZUM SYSTEM!





Diese 5% interpretieren den Beitrag anders:



 

20.05.19 09:58

5849 Postings, 2016 Tage Zakatemus@tomtom88

Du hast die klaren Worte gefunden!  

20.05.19 10:03

5849 Postings, 2016 Tage Zakatemus@ZDF-Doku

Aber trotz aller Kritik - die Doku zeigt, wie brisant die Lage ist und er zeigt, dass wir uns weder auf die Regierung verlassen können noch auf positive Veränderungen/Schlussfolgerungen der Bakenwelt zählen können. Jeder, der bis drei zählen kann, müsste nach dem Anschauen der Doku sich die Frage stellen: "Wie kann ich mich vor diesem kriminellen Filz aus Banken und Politik schützen? Wie kann ich mich auf den vorhergesagten neuen Crash mit wesentlich größerer Fallhöhe als 2008 vorbereiten?"

Meine Antwort:
Bitcoin, EM, Sachwerte, Suche nach Informationsquellen ausserhalb der Systemmedien, Aufklärung meiner Mitmenschen  

20.05.19 10:42
2

1364 Postings, 2085 Tage Meister Joda@all

Die ganze Kryptoschei... ist doch nur ein großer Spielplatz für Zocker. Hier wird doch nur gezockt und der Wert kommt beim Bitcoin nicht mal über die 8000$.  Das kann nie was werden, wenn jeder beim kleinsten Gewinn verkauft. ZOCKERCOIN mehr ist das nicht.  

20.05.19 10:47

260 Postings, 699 Tage arvaccohje

da hat noch jemand die chance seines lebens verpasst.
immer nur allem neuen verschließen bringt einen halt nicht weit.  

20.05.19 11:10
2

5849 Postings, 2016 Tage Zakatemus@#71495

Bevor man eine Sache beurteilt, sollte man sich mit ihr auseinandersetzen.

Es soll auch Leute geben, die finden Physik deshalb für völlig überflüssig, weil sie keine Ahnung von Physik haben :-)

Um die Physik annähernd zu begreifen, muss man sich einige Monate (Minimum) damit befassen.
Bei BTC ist das ähnlich....

Aber so war es und so ist es:
"Was der Bauer nicht kennt, dass frisst er nicht!"

Meister Joda - arbeitest du zufällig in der Landwirtschaft.....vielleicht als Bauer? :-)  

20.05.19 11:15
1

723 Postings, 1258 Tage digold71495

jaja- das ist schon schlimm wenn man als Nichtzocker den Sprung von 3k auf 8k innerhalb weniger Wochen verpasst hat....lol  

20.05.19 11:18

12927 Postings, 2674 Tage berliner-nobodyeuro drop Bitcoin hop :D

20.05.19 11:20

13497 Postings, 2278 Tage NikeJoe@Motox1982: Bulle oder Bär

Also WANN der Bullenmarkt begann wissen wir immer erst im Nachhinein. Meist erst wenn das alte Hoch (ATH) ausradiert wurde. Es kann genauso gut die erste stärkere Gegenbewegung in einem anhaltenden Bärenmarkt sein...

Schau dir z.B. einmal die Gegenbewegung im Silber im Jahr 2016 an. Da läuft seit 2011 ein massiver Bärenmarkt. 2016 sprachen die Silberianer so wie du heute im Bitcoin. Es ist möglich, dass Bitcoiner anders ticken als der Rest der Finanzwelt (sie sind meist weniger erfahren). Abwarten.....

 

20.05.19 11:21

12927 Postings, 2674 Tage berliner-nobodylink

https://www.godmode-trader.de/video/...coin-zum-wochenauftakt,7352641  

20.05.19 11:27

5849 Postings, 2016 Tage Zakatemus@Nike

Silber und Gold liegen an der Leine der globalen Banksterelite. Diese und Regierungen haben ein ureignes Interesse, diese Märkte flach zu halten - und sie haben die entsprechenden Werkzeuge dazu gefunden.
Bei Kryptowährungen sieht es anders aus - da haben Bankster und Politik noch keinen derartigen Einfluss auf Kurse.

 

20.05.19 12:49
2

20227 Postings, 4802 Tage minicooperBtc hat den Krieg der Kryptowährungen gewonnen

Der Bitcoin hat den Krieg der Kryptowährungen gewonnen?
Stand: 10:49 Uhr  Lesedauer: 3 Minuten
Von Holger Zschäpitz
Leitender Wirtschaftsredakteur

Von 20.000 herunter auf 4000 Dollar, dann wieder hoch auf 8000: Der Bitcoin nimmt die Märkte mit auf eine Achterbahnfahrt. Experten glauben, das sei erst der Anfang eines neuerlichen Booms ? und rufen unglaubliche Kursziele aus.



Es klingt wie eine Ironie der Geschichte. Ausgerechnet das wohl eigensinnigste Vehikel der Finanzmärkte erscheint in diesen Tagen als Hort der Berechenbarkeit. Während die politischen und ökonomischen Turbulenzen weltweit für Unruhe an Börsen und bei Währungen aller Art sorgen, gilt die Anarcho-Devise Bitcoin immer mehr Investoren als verlässlicher Hafen.

Just als US-Präsident Donald Trump neue Zölle gegen China verkündet hatte, setzte die Kryptowährung zu einem weiteren Höhenflug an. Zwischenzeitlich kostete der Bitcoin knapp 8400 Dollar, so viel wie seit Juli 2018 nicht mehr. Zwar fielen die Kurse im Laufe der Woche wieder etwas zurück, doch seit Anfang April hat das digitale Geld 75 Prozent zugelegt.


Quelle: Infografik WELT

In dieser Welt der Unwägbarkeiten, in der im Weißen Haus ein Präsident sitzt, der nach Lust und Laune Zölle erhebt oder wirtschaftliche Sanktionen verhängt, der ganze Volkswirtschaften von der Leitwährung Dollar abkoppelt und den Notstand ausruft, um unliebsame Firmen aus China auszubremsen, wächst der Wunsch nach einem Anlagevehikel, das weitgehend frei von politischen Eingriffen ist. Und längst nicht nur Donald Trump oder Chinas Präsident Xi Jinping sind für Überraschungen gut. Auch die Notenbanken manipulieren mit ihrer unkonventionellen Geldpolitik die Märkte.


Hier kann plötzlich der Bitcoin punkten, der nach einem festen Computeralgorithmus tickt und mit kryptografischer Technologie verschlüsselt ist. Vergessen scheint der schmerzhafte Absturz im vergangenen Jahr, als die Kryptowährung zwei Drittel ihres Wertes verlor. Im Gegenteil: Anhänger des digitalen Geldes haben einen Bitcoin-Zyklus ausgemacht, der für weiter steigende Kurse spricht.

Nach Berechnungen des Krypto-Analysten Nik Patel hat der Bitcoin in den vergangenen vier Abschwüngen im Durchschnitt 70 Prozent seines Wertes verloren und damit sogar etwas mehr als im jüngsten Crash. Im darauf folgenden Aufschwung seien die Anleger mit einem Plus von durchschnittlich 617 Prozent verwöhnt worden. Aktuell hat der Bitcoin vom Tief bei 3100 Dollar erst 130 Prozent zugelegt.


Quelle: Infografik WELT

Für Fantasie sorgen jetzt insbesondere institutionelle Anleger, die zugreifen. Nach einer Erhebung von Tetras Capital hat inzwischen jeder fünfte Profi-Investor ein gewisses Engagement in Bitcoin. 40 Prozent der Institutionellen können sich vorstellen, in den kommenden fünf Jahren einen Teil ihrer verwalteten Gelder in Kryptowährungen anzulegen.


Schließlich nützt das der Risikostreuung. Die digitalen Münzen gehorchen ihren eigenen Regeln und entwickeln sich weitgehend unabhängig vom Treiben an den klassischen Finanzmärkten. Groß ins Geschäft eingestiegen ist der Vermögensverwalter Fidelity, der künftig für seine Kunden Bitcoin handeln und aufbewahren möchte.


Quelle: Infografik WELT

Jetzt zahlt sich aus, dass Bitcoin und Co. im vergangenen Jahr deutlich erwachsen geworden sind. Die Liquidität hat zugenommen. Problemlos können auch größere Orders abgewickelt werden. Die Terminbörse CME verkündete gerade einen Rekord im Handel mit Bitcoin-Terminkontrakten. Von den Futures kommen zusätzliche Impulse. Viele Investoren haben auf fallende Notierungen gesetzt. Da sich der Bitcoin nun so rasant nach oben entwickelt, müssen die Skeptiker ihre Wetten eindecken und treiben so zusätzlich die Kurse.

?Ich bin heute optimistischer für den Bitcoin als in meiner gesamten Karriere?, sagt Mike Novogratz, Risikokapitalgeber bei Galaxy Investment Partners. Er rechnet damit, dass Bitcoin auf 20.000 Dollar steigen wird. ?Der Bitcoin hat den Krieg der Kryptowährungen gewonnen.? Tatsächlich hat die bekannteste der digitalen Devisen ihren Marktanteil ausgebaut. Mit einem Wert von 140 Milliarden Dollar steht sie für knapp 60 Prozent des Krypto-Universums, wenngleich einige digitale Münzen seit Jahresanfang noch stärker zugelegt haben als Bitcoin mit seinen 115 Prozent. Litecoin beispielsweise um 220 Prozent.


Quelle: Infografik WELT


Auch Tim Draper von DJF Athena sieht für Bitcoin eine glänzende Zukunft. Langfristig könne er fünf Prozent des weltweiten Geldumlaufs ausmachen. Geht die Rechnung auf, hätte der Bitcoin Raum bis 100.000 Dollar.
-----------
schaun mer mal

20.05.19 13:02
3

14 Postings, 102 Tage efi500würden die Menschen heute

den Bitcoin richtig verstehen und nutzen , hätten wir morgen Kurse über der Million.  

20.05.19 13:15
1

5849 Postings, 2016 Tage ZakatemusDas mutet an wie....

Würden die Menschen das Finanzsystem verstehen, dann hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh....  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2859 | 2860 | 2861 | 2861   
   Antwort einfügen - nach oben