"Biosprit" E10 - Größter Flop !

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 07.09.11 15:28
eröffnet am: 02.03.11 20:08 von: geldsackfran. Anzahl Beiträge: 75
neuester Beitrag: 07.09.11 15:28 von: geldsackfran. Leser gesamt: 3013
davon Heute: 1
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

02.03.11 20:08
11

5230 Postings, 5967 Tage geldsackfrankfurt"Biosprit" E10 - Größter Flop !

http://www.bild.de/BILD/politik/wirtschaft/2011/03/02/biosprit-e10-groesster-flop/verzweifelte-kampagne.html

bald wieder normales Super-Benzin? Biosprit E10 floppt an den Tankstellen

Verzweifelte Kampagne soll Öko-Kraftstoff retten

02.03.2011 - 15:50 UHR
 

Wird der Biosprit E10 zum ganz großen Flop?

Wegen der Absatzflaute der neuen Benzinsorte E10 erwartet die Branche noch diese Woche eine Drosselung der Biosprit-Produktion.

 
 

Sollte der Verkauf weiter schleppend laufen, würden Tankstellen damit beginnen, wieder die bisherige Super-Sorte anzubieten, teilte der Mineralölwirtschaftsverband mit.

„Das steht kurz bevor“, sagte Hauptgeschäftsführer Klaus Picard. „Wir haben wirklich große Probleme.“

Leute, tankt Super Plus!

Auch "Biosprit" wird verheizt wie zuvor "Benzin", ist also keinesfalls umweltfreundlich.

Werkstätten warnen vor dem Biosprit und der Motor zieht mit E10 auch nicht mehr!

Man füllt ja auch kein Frittenöl rein sondern Motorenöl !!

 

 
Seite: 1 | 2 | 3  
49 Postings ausgeblendet.

07.03.11 13:13
4

176851 Postings, 6964 Tage GrinchGibts nich, die machen den anderen

Scheiss einfach so lange teurer, bis sich keiner den Müll mehr leisten kann und ihre Biopisse tanken muss!
-----------
Fuck you, I´m rich, bitch!

07.03.11 13:15
1

50471 Postings, 6181 Tage SAKU@preis: Nur dann, wenn es der Industrie nützt...

du hast die elementarsten Elementarwissenselemente der Wirtschaft nicht verstanden.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

07.03.11 13:21

5230 Postings, 5967 Tage geldsackfrankfurtE10 Zensur

http://www.auto.de/magazin/showArticle/article/...chte-des-Scheiterns


angeblich habe ich "nur" diese wichtige Meldung im Wortlaut gepostet, schon interessant...
Wenn der Motor im Arsch ist, zahlt das KEINER, nicht der E10 Panscher, der Autohersteller stellt auf stur, das Regierungsgemob wird sich totlachen,
das ist klar !
Wenn ich das schon sehe daß NEUwagen(!!) AUDI und VW die gerade erst 5 Jahre alt sind das Zeug nicht vertragen....
Dann vertragen es Ältere erst recht nicht !!!!  

10.03.11 11:17

916 Postings, 4343 Tage Leverage1@preis

Tja, das ist das beste Beispiel dass der "Wettbewerb" hier schon mal nicht funktioniert und alle auf einem Pulverfass sitzen.
Oder sie mischen unbemerkt die Plörre und der den E5 :-) Das wird sicher noch lustig werden...

Leverage  

10.03.11 11:21
1

89254 Postings, 4053 Tage windotIch sage ja zu E10, für deutsche Arbeitsplätze!

10.03.11 11:33
1

89254 Postings, 4053 Tage windotE10 ist gut für Deutschland! Ihr sägt an dem Ast

auf dem ihr sitzt!

Eine vermeintliche Angst ums eigene Auto wird ausgenutzt, von Politik und Mineralölindustrie.

Schon mal das Thema von dieser Seite aus betrachtet?  

10.03.11 13:07

7774 Postings, 4109 Tage Fischbroetchenwarum soll das gut sein?

-----------
Im Sparmenü mit Softdrink und Pommes für 2,99
http://www.youtube.com/watch?v=l_3tdRClhfI

10.03.11 14:48

5230 Postings, 5967 Tage geldsackfrankfurtPolizei darf Dienstwagen nicht mit E 10 betanken !

So steht der Staat zu E10:

Schleswig-Holstein
Polizei darf Dienstwagen nicht mit E10 betanken

Selbst der Staat lässt die Finger vom umstrittenen Biosprit: Die Polizei in Schleswig-Holstein darf laut offizieller Anweisung ihre Dienstwagen nicht mit E10 befüllen.
http://www.welt.de/wirtschaft/articl...-betanken.html  

10.03.11 14:50

5230 Postings, 5967 Tage geldsackfrankfurtWir tanken nicht E10. Macht mit !

UND WENN WIR NICHT E10 TANKEN BLEIBEN SIE AUF IHREM FRITTENÖL SITZEN !!!

Dont support ! Keine weitere Steuerabzocke !

MEINE MASCHINE SÄUFT SUPER PUR -
ES LEBE DAS REINHEITSGEBOT !!!  

10.03.11 14:52

5230 Postings, 5967 Tage geldsackfrankfurtCDU CSU und FDP gegen E10

Markus Ferber, Vorsitzender der CSU-Gruppe im EU-Parlament: ?Dieser klimapolitische Unsinn hilft der Umwelt nicht und bestraft den Bürger. E10 wieder abzuschaffen wäre die effektivste Klimapolitik für Mensch, Fahrzeug und Umwelt."

Herbert Reul, CDU-Energieexperte im Europäischen Parlament: ?Der Einsatz von E10 war überstürzt und ist falsch verstandener Klimaschutz auf dem Rücken der Autofahrer. Je eher E10 von den Tankstellen verschwindet, desto besser.?

Holger Krahmer, umweltpolitischer Sprecher der FDP im Europäischen Parlament: ?Die Einführung von Biosprit war von Anfang an schlecht durchdacht. In den letzten Jahren wurden unter dem Stichwort Klimaschutz eine Reihe von Gesetzen verabschiedet, ohne Folgen und Kosten vernünftig abzuwägen. Das rächt sich jetzt beim Biosprit. Durch E10 wird kein Gramm Kohlendioxid weniger ausgestoßen, der Kraftstoffverbrauch steigt und im schlimmsten Fall wird Tank gegen Teller ausgespielt. Es war voreilig der EU-Richtlinie über Biokraftstoffe zuzustimmen. Kommissar Oettinger muss die Richtlinie überprüfen und am besten abschaffen.?  

10.03.11 14:53
1

5230 Postings, 5967 Tage geldsackfrankfurtHöhere Werkstattkosten: Daimler und BMW testen E10

Der politisch gewollte E10-Biosprit erhöht die Werkstattkosten

Die Gefahr, die von E10-Biosprit für die Autos ausgeht, liegt für Thomas Brüner, den Leiter der Mechanikentwicklung bei BMW, klar auf der Hand: "Das Wasser kondensiert aus den Verbrennungsgasen und gelangt ins Öl, das dadurch verdünnt wird und schneller altert".

Um diesen Vorgang auszugleichen, müssen für alle Autos neue, kürzere Wartungsintervalle festgelegt werden. Nur ein häufigerer Ölwechsel kann dann einen Motorschaden verhindern.

In einer Kooperation wollen nun BMW und Daimler gemeinsam weitere Tests durchführen. Bis zur Veröffentlichung der Ergebnisse bleibt dem Autofahrer mit E10-Biosprit nur eins, nämlich nicht nur auf den korrekten Ölstand zu achten, sondern auch auf eine eventuelle Wasseranreicherung im Öl.  

10.03.11 14:55
2

23529 Postings, 4571 Tage schlauerfuchsSprit-Desaster: alles schon mal dagewesen

Wie sich Deutschland mit Bleifrei verzapfte - einestages
Wie sich Deutschland mit Bleifrei verzapfte - einestages
Die Republik debattiert über das E10-Chaos - und knüpft so an alte Traditionen an. Schon in den achtziger Jahren drohte die Benzin-Revolution mit Bleifrei zu scheitern. Ein Blick zurück zeigt viele Parallelen zum aktuellen Biosprit-Desaster. //Von Michail Hengstenberg//
http://einestages.spiegel.de/static/...aben_die_denn_da_verzapft.html
-----------
The quick brown fox jumps over the lazy dog.

10.03.11 15:38
1

5230 Postings, 5967 Tage geldsackfrankfurtVerbindliche Zusage vom KBA bitte

Dann tanke ich die Biopisse auch  

10.03.11 15:40
1

13786 Postings, 7690 Tage Parocorpden deutschen

kannst du alles nehmen...

den stolz, die würde, das geld, die frau...

aber wenn es um´s heiligs` blechle geht, geht es zu weit ;-)
-----------
Tune in >>> http://www.ibizaglobalradio.com

10.03.11 16:23

5772 Postings, 4980 Tage Moutonabgedroschener Spruch, der pauschalisiert

und nichts beiträgt  

10.03.11 23:59

89254 Postings, 4053 Tage windotE10 tanken .... für Deutschland

und Europa natürlich, weil man ja, wenn man nur an seine eigenen Landsleute denkt, gleich NPD-Anhänger ist!  

11.03.11 08:23

7774 Postings, 4109 Tage FischbroetchenE 1 0 gibts garnicht

-----------
Im Sparmenü mit Softdrink und Pommes für 2,99
http://www.youtube.com/watch?v=l_3tdRClhfI

11.03.11 08:54
2

7903 Postings, 4804 Tage jezkimiPolizei in Schleswig-Ho(h)lstein tankt ...........

kein E10. Man habe Angst vor Ausfällen bei den Autos.
So zu lesen in vielen Zeitungen.  
-----------
Jez Kimi, DR

11.03.11 09:02
1

2809 Postings, 5459 Tage derQuerdenkerAlso wenn ich

auf z.b. 1,53 Euro für E10 Sprit noch 3% zurechen, ( das sind 3% mit denen ich mit super benzin länger fahren kann), dann komme ich auch auf fast 1,60 Euro. Gleichzeitig wird mein Motor noch geschohnt.
-----------
Wenn Sie wollen, daß Ihre Aktien steigen, brauchen Sie sie nur zu verkaufen.

11.03.11 11:32

89254 Postings, 4053 Tage windotBist also ein Motorenexperte?

28.04.11 18:41

5230 Postings, 5967 Tage geldsackfrankfurtheute wird wieder abgezockt !

Super bei 1,649 !!!!

Dabei fällt der Dollar seit Wochen - das Benzin müsste also immer BILLIGER werden!

DAS HAT MIT FREIEM MARKT REIN GARNICHTS MEHR ZU TUN !!!  

28.04.11 18:49

2809 Postings, 5459 Tage derQuerdenkerwindot: Nö bin ich nicht,

aber wahrscheinlich kennt sich dann der ADAC auch nicht aus.  Und diesen Hinterton kannste dir auch sparen.


Der Kraftstoffverbrauch wird kraftstoffseitig von zwei Faktoren beeinflusst. Zum einen beträgt der Energiegehalt von Ethanol nur etwa zwei Drittel des Energiegehalts von Ottokraftstoff, zum anderen hat Ethanol bessere Verbrennungseigenschaften und erhöht die Oktanzahl. Aufgrund der verschiedenen Motor- und Regelungstechniken sind einheitliche Angaben über den Kraftstoffverbrauch bei der Zumischung von Ethanol daher nicht möglich. Als Richtwert kann man von ca. 3 % ausgehen im Vergleich zu Ottokraftstoff ohne Ethanolbeimischung. Da jedoch auch der derzeitige Ottokraftstoff bereits bis zu 5 Vol.-% Ethanol enthält, liegt der zusätzlich Mehrverbrauch bei ca. 1,5 %.

Auch Kraftstoffverbrauchsmessungen auf dem ADAC-Abgasprüfstand bestätigen diesen ?theoretischen? Wert. So ergaben Vergleichsmessungen mit E10- und E5-Kraftstoffen (E10: 9,1 Vol.% Ethanol, E5: 4,9 Vo.% Ethanol) im Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) einen Kraftstoffmehrverbrauch von 1,5 % (4,85 l/100km zu 4,78 l/100 km) bei der Verwendung von E10. Als Testfahrzeug diente ein Opel Agila 1,2 l (69 kW, Euro 5). Die CO2-Emissionen wurden dagegen um 0,9 % (110,59 g/km zu 111,65 g/km) reduziert. Zusätzlich zu dieser Reduktion ist zu berücksichtigen, dass das bei der Verbrennung von Ethanol frei werdende CO2 vorher von den Pflanzen aus der Atmosphäre entzogen wurden. Der CO2-Einsparungseffekt ist also größer als am Auspuff gemessen.

Abweichungen im Alltagsbetrieb nach oben und unten sind möglich, denn die größten Verbrauchsunterschiede sind nach ADAC Erfahrung auf unterschiedliche Fahrweise und auf äußere Einflüsse (Verkehrsfluss, Witterung, Streckenführung und Topographie, Außentemperatur usw.) zurück zu führen
-----------
Wenn Sie wollen, daß Ihre Aktien steigen, brauchen Sie sie nur zu verkaufen.

28.04.11 20:13

5230 Postings, 5967 Tage geldsackfrankfurtDer Wahrheit

E10: Die Abstimmung an der Zapfsäule
von Daniel Kühn
Freitag 11.03.2011, 12:23 Uhr

Wenn es schon praktisch keinerlei plebiszitären Elemente auf Bundesebene gibt, dann demonstrieren die Bürger ihr politisches Engagement eben an der Supermarktkasse und an der Zapfsäule. Das E10-Desaster zeigt mal wieder eindrucksvoll, dass die Menschen keine Lust mehr haben, für dumm verkauft zu werden. Es reiht sich ein in eine Kette von peinlichen Fehlentscheidungen in Brüssel, die bei uns dann noch mal eine Stufe verschlimmert umgesetzt werden. Stichworte z.B. Antidiskriminierungsgesetz und Glühbirnenverbot.

Das Debakel um E10 ist nur auf den ersten Blick im wesentlichen eine Kommunikationspanne. Selbstverständlich ist es wichtig, dass die Motoren einwandfrei laufen, es keine Langzeitschäden gibt und auch alle Kunden richtig informiert werden. Das ist aber sicherlich nicht so dramatisch - in Südamerika fahren die Autos schließlich schon Jahrzehnte mit bis zu 100% Ethanol.


Das eigentlich Skandalöse ist der Vorwand, unter dem Ethanol zwangsweise dem Benzin beigemischt wird (das gilt ebenso für den bereits geltenden bis zu 5%igen Anteil im Super Plus wie für das neue E10 mit bis zu 10% Ethanol). Es sei angeblich klimaschonend! Selten so herzhaft gelacht. Selbst wenn man die Ursächlichkeit von CO2-Anteil in der Atmosphäre und Temperaturanstieg grundsätzlich akzeptiert, muss man gegen E10 sein - denn kritische Studien, die nicht von der Agrarlobby finanziert sind, kommen zu dem Schluss, dass die CO2-Bilanz von Biosprit extrem mager wenn nicht sogar negativ ist. Sprich: Null Beimischung wäre aus diesem Blickwinkel sogar besser. Nicht umsonst distanziert sich die wirklich ökologische Bewegung denn auch deutlich, sogar CO2-Papst und Friedensnobelpreisträger Al Gore, der den ganzen CO2-Hype wesentlich in der Öffentlichkeit befeuert hat, will von Ethanol nichts mehr wissen.

Noch dramatischer ist aber die Tatsache, dass der Staat die Umwandlung von Nahrungsmitteln in Treibstoff finanziell fördert. Das muss man unter dem Aspekt sehen, dass die Konkurrenzsituation zwischen Nahrung und "Ökosprit" eine Realität ist, die man auch mit gefälschten Studien nicht widerlegen kann. Letztlich braucht man dazu für eine qualitative Aussage gar keine Untersuchung, weil jeder Mensch mit dem ihm eigenen gesunden Menschenverstand ergründen kann, dass dies gar nicht anders sein kann. Quantitative Untersuchungen kommen zu unterschiedlich ausgeprägten Einflüssen des "Agrarsprits"; es sind sich aber praktisch alle einig - bis auf die sehr überraschenden Ausnahmen derjenigen, die davon profitieren - dass es einen signifikanten Einfluss des weltweiten Trends zu Biosprit auf die Nahrungsmittelpreise gibt. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass Acker-Flächen nun mal limitiert sind und die Weltbevölkerung auf Jahrzehnte hin weiter wächst, braucht man nicht lange nachdenken um darauf zu kommen, was davon zu halten ist.

Der Gipfel der Frechheit ist aber, dass die Politik den "Spekulanten", die heute Sündenböcke für praktisch jedes Problem auf dem Planeten sind, die Schuld an explodierenden Nahrungsmittelpreisen gibt - während sie zeitgleich die Verarbeitung zu Treibstoff fördert!! Wie sagt man im jiddischen: Chuzpe!

Der einzig richtige Weg wäre, die Förderung für den Biosprit der aktuellen Generation radikal zu beenden. Dass die Bürger gezwungen werden mitzumachen und gar keine Alternative mehr völlig ohne Ethanol tanken können muss man schon fast als Nötigung bezeichnen.

Aussichtsreich sind dagegen Biokraftstoffe der nächsten Generation - sie nutzen z.B. konsequent alle nicht zu Nahrung und Futter verarbeitbaren Abfälle und Beiprodukte der Agrarwirtschaft. Dagegen kann nun wirklich niemand etwas haben. Das "Benzinproblem" lösen können wir damit zwar auch nicht, brauchen wir aber auch nicht. Selbst wenn das Öl wirklich nur noch 40 bis 50 Jahre hält, bis dahin sind schon so viele neue Möglichkeiten der Energieerzeugung erforscht, dass man über Energieknappheit nur noch lächeln wird. Und wer glaubt ernsthaft, dass Autos in 50 Jahren noch mit Benzin fahren?


www.godmode-trader.de  

28.04.11 20:16

5230 Postings, 5967 Tage geldsackfrankfurtSuper PLUS getankt !

und siehe da:
Auto (170 PS) zieht sehr viel besser, geile Beschleunigung.
Der Motor hört sich auch sehr viel kraftvoller an und scheint viel runder zu laufen.

Im Prinzip war schon E5 mit Bio-Pisse versetzt und schlecht!  

07.09.11 15:28

5230 Postings, 5967 Tage geldsackfrankfurtADAC: E 10 Dauertest ! Warnung vom ADAC !

http://www.autoflotte.de/adac-aendert-urteil-1058679.html  

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben