Biokrafftstoffe: Der neue Boommarkt

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 10.01.07 23:41
eröffnet am: 26.02.06 10:48 von: Mme.Eugenie Anzahl Beiträge: 47
neuester Beitrag: 10.01.07 23:41 von: Mme.Eugenie Leser gesamt: 20188
davon Heute: 1
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | 2  

26.02.06 10:48
10

7260 Postings, 5408 Tage Mme.EugenieBiokrafftstoffe: Der neue Boommarkt

Wie angekündigt, möchten wir Ihnen heute einige Unternehmen vorstellen, die alternative Treibstoffe in Form von Biodiesel ( Rapsöl ) und Ethanol (Getreide / Zuckerrüben ) herstellen.<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /> 

Weltweites Umdenken in der Politik 

Besonders seit der Rede des amerikanischen Präsidenten G.W. Bush vom 1. Februar 2006 hat die Aufmerksamkeit an Produzenten alternativer Energien stark zugenommen. Bush forderte in seiner Rede die Erforschung alternativer Treibstoffe, um Ethanol aus Holz und Getreide zu gewinnen. «Unser Ziel ist es, diese Art von Ethanol innerhalb von sechs Jahren zum Einsatz zu bringen», so Bush. Damit solle das großes Ziel, mehr als 75 Prozent der Ölimporte aus dem Nahen Osten bis 2025 zu ersetzen, erreicht werden. 

Aber auch in Deutschland kündigte Umweltminister Sigmar Gabriel bereits Ende November eine Pflicht zur Beimischung von Biokraftstoffen zu Kfz-Treibstoffen an. Diese Pflicht wurde später auch zum Bestandteil des schwarz-roten Koalitionsvertrages. Darin wurde auch festgehalten, dass vor allem die heimische Produktion den Kraftstoff liefern solle. In einem Gespräch zwischen Bundesumweltminister Gabriel und Vertretern des Verbands der Automobilindustrie vor knapp einer Woche wurde vereinbart, kurzfristig die Beimischung deutlich auf 10 Prozent zu erhöhen. 

Vor zwei Wochen veröffentlichte die EU-Kommission eine Strategie zur Förderung von Biodiesel und Bioethanol, die bis 2010 ein zwingende Zielvorgaben für Biokraftstoffanteile in den 25 EU-Ländern vorsieht.

Während bei Biodiesel die EU weltweit der größte Produzent ist, muss Bioethanol aus dem Ausland importiert werden, vor allem aus Brasilien und den USA. Die beiden Weltmarktführer bei Bioethanol produzieren etwa das Fünffache des EU-Volumens pro Jahr.


Wie man sieht, stellen Unternehmen dieses Sektors aktuell und weiterhin ein attraktives Investment für den Anleger dar. Bei der Nachfrage nach Biodiesel sehen Branchenexperten jährliche Zuwachsraten von ca. 25 %.
 

Biopetrol Industries AG
 

Biopetrol AG

http://www.biopetrol.de/

ISIN

CH0023225938

Kürzel:

B2I

Kurs

13,95 ?

<?xml:namespace prefix = v ns = "urn:schemas-microsoft-com:vml" /><?xml:namespace prefix = w ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:word" />Unser Favorit auf dem deutschen Parkett ist Biopetrol Industries AG. Mit dem Börsengang vom 21.11.2005 zum Ausgabekurs von 8,20 ? wurden netto rund 57 Mio. Euro erlöst. Damit solle die Produktion innerhalb von zwei Jahren insgesamt verfünffacht werden. Biopetrol plant den Aufstieg unter die fünf größten europäischen Biodieselhersteller. Unter Berücksichtigung der eigenen Vorgaben wird schon über einen möglichen Wechsel vom Freiverkehr in den TecDax spekuliert. Beim Tochterunternehmen Biopetrol Schwarzheide GmbH (Oberspreewald Lausitz) werden derzeit 150.000 Tonnen Biodiesel sowie 30.000 Tonnen Pharmaglycerin von pro Jahr hergestellt. Am 1. Februar 2006 wurde mit der Umsetzung der ambitionierten Expansion begonnen. Biopetrol legte den Grundstein für ein neues Biodiesel-Werk in Rostock. Nach der Fertigstellung wird die Jahreskapazität zunächst bei 150.000 Tonnen Biodiesel (ab Mitte 2007 200.000 Tonnen) und 15.000 Tonnen des Koppelproduktes Glyzerin liegen. 

Derzeit hat Biopetrol eine Marktkapitalisierung von 500 Mio. Euro bei rund 37 Mio. ausgegebenen Aktien. Der Freefloat beträgt lediglich 24,3 %. Unseren <?XML:NAMESPACE PREFIX = ST1 />Informationen zu Folge wird für 2006 ein Umsatz über 150 Mio. Euro erwartet, das EBIT soll sich sogar auf mehr als 12 Mio. Euro verdoppeln. Bis 2008 wird eine weitere Umsatzverdoppelung auf 310 Mio. Euro erwartet, das EBIT soll überproportional auf über 50 Mio. Euro ansteigen.


Chart

Der Chart zeigt einen seit Jahresbeginn intakten Aufwärtstrend, der Kurs konnte seitdem von 9,20 auf mittlerweile 13,95 Euro um über 50% auf ein neues ATH zulegen. Wir gehen zukünftig von einer konstanten Aufwärtsbewegung aus, und empfehlen die Aktie in einem Bereich von 13,50 bis 13,80 Euro zum Kauf mit einem vorläufigen Kursziel von 18,00 ?.

Weitere in Deutschland gelistete Unternehmen sind der Marktführer Oelmühle Hamburg AG ( ISIN DE0007269003; Kurs 509,00 ? ) sowie EOP Biodiesel ( ISIN DE000A0DP374; Kurs 12,75 ? ), die uns allerdings nicht ganz so aussichtsreich wie Biopetrol erscheinen.

Gea Group AG
 

Gea Group AG

http://www.geagroup.com/de/

ISIN

DE0006602006

Kürzel:

G1A

akt. Kurs

13,90 ?

Neben reinen Biodiesel Produzenten möchten wir Ihnen den deutschen Mischkonzern Gea Group vorstellen. Die GEA Group AG notiert im MDAX und ist ein internationaler Mischkonzern, dessen Geschäftstätigkeit hautsächlich im Spezialmaschinenbau und dem Anlagenbau ist. Mit einem Jahresumsatz von über 4 Milliarden Euro und mehr als 17.000 Mitarbeitern zählt die Gea Group in ihren Geschäftsfelder zählt die GEA Group zu den Markt- und Technologieführern. So baut die Tochter Lentjes GmbH unter anderem Rauchgasentschwefelungsanlagen, die Energietechnik-Division Trocken- und Nasskühlsysteme und aus unserer Sicht die Sparte mit den besten Zukunftsaussichten, die Tochter Lurgi UK, London, errichtet Anlagen zur Produktion von Biodiesel und Bioethanol. Lurgi rechnet nach eigenen Angaben mit Investitionsvolumen von 3 Mrd. Euro für Biodiesel- und Bioethanolanlagen. Global seien sogar 6 bis 8 Mrd. Euro zu erwarten. 

Mit einem Marktanteil im Bereich Biodiesel von 70% und 60% im Bereich Bioethanolanlagen ist Lurgi Weltmarktführer. So sind derzeit in Australien und den USA zwei Anlagen im Bau, die zu den größten Biodiesel-Anlagen der Welt gehören werden. Lurgi hat innovative und hocheffiziente chemische Verfahren entwickelt, mit denen Biodiesel und Bioethanol aus nachwachsenden Rohstoffen produziert werden.

Angesichts der Dynamik des Sektors Bioenergien und der dadurch zwangsläufig steigenden Nachfrage an hocheffizienten Anlagen zählen wir die Gea Group zu den Unternehmen, die außer den reinen Produzenten am stärksten von der gerade erst begonnenen Entwicklung profitieren. Wir sehen auf die Sicht von 12 Monaten ein Kursziel von 22 ?.

PACIFIC ETHANOL INC
 

PACIFIC ETHANOL INC.

http://www.pacificethanol.net/

ISIN

US69423U1079

Kürzel USA:

PEIX

Kürzel D:

FPRA

akt. Kurs

17,99 US$

Auf dem amerikanischen Markt agieren zahlreiche Unternehmen, vor allem Ethanol-Hersteller. Pacific Ethanol Inc. betreibt zwar derzeit noch keine eigenen Produktionsanlagen, allerdings wird sich dies ab dem 4. Quartal 2006 ändern. Die Finanzierung des 34 Mio. US$ Bauprojektes wurde Ende Januar erfolgreich abgeschlossen. Aus dem Handel mit Ethanol konnten im dritten Quartal 2005 26,4 Mio. US$ erlöst werden, für das Gesamtjahr 2005 werden 125 Mio. US$ erwartet. Mit der Inbetriebnahme der Produktionsanlage werden bereits erste Effekte auf Umsatz und Ergebnis für das Jahr 2006 erwartet. Bei einer Marktkapitalisierung von knapp 500 Mio. US$ ist das Unternehmen allerdings kein Schnäppchen. 

Für reichlich Fantasie sorgt allerdings immer noch eine Meldung vom 17. November 2005. Damals gab das Investmenthaus Cascade Investment seine Beteiligung an Pacific Ethanol mit 84 Mio. US$ bekannt. Damit wird die Finanzierung weiterer fünf Produktionsanlagen sichergestellt, um die Vision des Marktführers im Westen der USA zu realisieren. Der Eigentümer der Cascade Investment ist aber kein Geringerer als Microsoft-Gründer Bill Gates, der damit 27% an Pacific Ethanol erworben hat. Der Pioniergeist Gates kann mitunter als eines der positivsten Aussichten für das Unternehmen bewertet werden. Unser erstes Kursziel setzen wir bei 21 US$ an.

Chart:

Wie angekündigt, möchten wir Ihnen heute einige Unternehmen vorstellen, die alternative Treibstoffe in Form von Biodiesel ( Rapsöl ) und Ethanol (Getreide / Zuckerrüben ) herstellen. 

Weltweites Umdenken in der Politik 

Besonders seit der Rede des amerikanischen Präsidenten G.W. Bush vom 1. Februar 2006 hat die Aufmerksamkeit an Produzenten alternativer Energien stark zugenommen. Bush forderte in seiner Rede die Erforschung alternativer Treibstoffe, um Ethanol aus Holz und Getreide zu gewinnen. «Unser Ziel ist es, diese Art von Ethanol innerhalb von sechs Jahren zum Einsatz zu bringen», so Bush. Damit solle das großes Ziel, mehr als 75 Prozent der Ölimporte aus dem Nahen Osten bis 2025 zu ersetzen, erreicht werden. 

Aber auch in Deutschland kündigte Umweltminister Sigmar Gabriel bereits Ende November eine Pflicht zur Beimischung von Biokraftstoffen zu Kfz-Treibstoffen an. Diese Pflicht wurde später auch zum Bestandteil des schwarz-roten Koalitionsvertrages. Darin wurde auch festgehalten, dass vor allem die heimische Produktion den Kraftstoff liefern solle. In einem Gespräch zwischen Bundesumweltminister Gabriel und Vertretern des Verbands der Automobilindustrie vor knapp einer Woche wurde vereinbart, kurzfristig die Beimischung deutlich auf 10 Prozent zu erhöhen. 

Vor zwei Wochen veröffentlichte die EU-Kommission eine Strategie zur Förderung von Biodiesel und Bioethanol, die bis 2010 ein zwingende Zielvorgaben für Biokraftstoffanteile in den 25 EU-Ländern vorsieht.

Während bei Biodiesel die EU weltweit der größte Produzent ist, muss Bioethanol aus dem Ausland importiert werden, vor allem aus Brasilien und den USA. Die beiden Weltmarktführer bei Bioethanol produzieren etwa das Fünffache des EU-Volumens pro Jahr.


Wie man sieht, stellen Unternehmen dieses Sektors aktuell und weiterhin ein attraktives Investment für den Anleger dar. Bei der Nachfrage nach Biodiesel sehen Branchenexperten jährliche Zuwachsraten von ca. 25 %.
 

Biopetrol Industries AG
 

Biopetrol AG

http://www.biopetrol.de/

ISIN

CH0023225938

Kürzel:

B2I

Kurs

13,95 ?

Unser Favorit auf dem deutschen Parkett ist Biopetrol Industries AG. Mit dem Börsengang vom 21.11.2005 zum Ausgabekurs von 8,20 ? wurden netto rund 57 Mio. Euro erlöst. Damit solle die Produktion innerhalb von zwei Jahren insgesamt verfünffacht werden. Biopetrol plant den Aufstieg unter die fünf größten europäischen Biodieselhersteller. Unter Berücksichtigung der eigenen Vorgaben wird schon über einen möglichen Wechsel vom Freiverkehr in den TecDax spekuliert. Beim Tochterunternehmen Biopetrol Schwarzheide GmbH (Oberspreewald Lausitz) werden derzeit 150.000 Tonnen Biodiesel sowie 30.000 Tonnen Pharmaglycerin von pro Jahr hergestellt. Am 1. Februar 2006 wurde mit der Umsetzung der ambitionierten Expansion begonnen. Biopetrol legte den Grundstein für ein neues Biodiesel-Werk in Rostock. Nach der Fertigstellung wird die Jahreskapazität zunächst bei 150.000 Tonnen Biodiesel (ab Mitte 2007 200.000 Tonnen) und 15.000 Tonnen des Koppelproduktes Glyzerin liegen. 

Derzeit hat Biopetrol eine Marktkapitalisierung von 500 Mio. Euro bei rund 37 Mio. ausgegebenen Aktien. Der Freefloat beträgt lediglich 24,3 %. Unseren Informationen zu Folge wird für 2006 ein Umsatz über 150 Mio. Euro erwartet, das EBIT soll sich sogar auf mehr als 12 Mio. Euro verdoppeln. Bis 2008 wird eine weitere Umsatzverdoppelung auf 310 Mio. Euro erwartet, das EBIT soll überproportional auf über 50 Mio. Euro ansteigen.


Chart

Der Chart zeigt einen seit Jahresbeginn intakten Aufwärtstrend, der Kurs konnte seitdem von 9,20 auf mittlerweile 13,95 Euro um über 50% auf ein neues ATH zulegen. Wir gehen zukünftig von einer konstanten Aufwärtsbewegung aus, und empfehlen die Aktie in einem Bereich von 13,50 bis 13,80 Euro zum Kauf mit einem vorläufigen Kursziel von 18,00 ?.

Weitere in Deutschland gelistete Unternehmen sind der Marktführer Oelmühle Hamburg AG ( ISIN DE0007269003; Kurs 509,00 ? ) sowie EOP Biodiesel ( ISIN DE000A0DP374; Kurs 12,75 ? ), die uns allerdings nicht ganz so aussichtsreich wie Biopetrol erscheinen.

Gea Group AG
 

Gea Group AG

http://www.geagroup.com/de/

ISIN

DE0006602006

Kürzel:

G1A

akt. Kurs

13,90 ?

Neben reinen Biodiesel Produzenten möchten wir Ihnen den deutschen Mischkonzern Gea Group vorstellen. Die GEA Group AG notiert im MDAX und ist ein internationaler Mischkonzern, dessen Geschäftstätigkeit hautsächlich im Spezialmaschinenbau und dem Anlagenbau ist. Mit einem Jahresumsatz von über 4 Milliarden Euro und mehr als 17.000 Mitarbeitern zählt die Gea Group in ihren Geschäftsfelder zählt die GEA Group zu den Markt- und Technologieführern. So baut die Tochter Lentjes GmbH unter anderem Rauchgasentschwefelungsanlagen, die Energietechnik-Division Trocken- und Nasskühlsysteme und aus unserer Sicht die Sparte mit den besten Zukunftsaussichten, die Tochter Lurgi UK, London, errichtet Anlagen zur Produktion von Biodiesel und Bioethanol. Lurgi rechnet nach eigenen Angaben mit Investitionsvolumen von 3 Mrd. Euro für Biodiesel- und Bioethanolanlagen. Global seien sogar 6 bis 8 Mrd. Euro zu erwarten. 

Mit einem Marktanteil im Bereich Biodiesel von 70% und 60% im Bereich Bioethanolanlagen ist Lurgi Weltmarktführer. So sind derzeit in Australien und den USA zwei Anlagen im Bau, die zu den größten Biodiesel-Anlagen der Welt gehören werden. Lurgi hat innovative und hocheffiziente chemische Verfahren entwickelt, mit denen Biodiesel und Bioethanol aus nachwachsenden Rohstoffen produziert werden.

Angesichts der Dynamik des Sektors Bioenergien und der dadurch zwangsläufig steigenden Nachfrage an hocheffizienten Anlagen zählen wir die Gea Group zu den Unternehmen, die außer den reinen Produzenten am stärksten von der gerade erst begonnenen Entwicklung profitieren. Wir sehen auf die Sicht von 12 Monaten ein Kursziel von 22 ?.

PACIFIC ETHANOL INC
 

PACIFIC ETHANOL INC.

http://www.pacificethanol.net/

ISIN

US69423U1079

Kürzel USA:

PEIX

Kürzel D:

FPRA

akt. Kurs

17,99 US$

Auf dem amerikanischen Markt agieren zahlreiche Unternehmen, vor allem Ethanol-Hersteller. Pacific Ethanol Inc. betreibt zwar derzeit noch keine eigenen Produktionsanlagen, allerdings wird sich dies ab dem 4. Quartal 2006 ändern. Die Finanzierung des 34 Mio. US$ Bauprojektes wurde Ende Januar erfolgreich abgeschlossen. Aus dem Handel mit Ethanol konnten im dritten Quartal 2005 26,4 Mio. US$ erlöst werden, für das Gesamtjahr 2005 werden 125 Mio. US$ erwartet. Mit der Inbetriebnahme der Produktionsanlage werden bereits erste Effekte auf Umsatz und Ergebnis für das Jahr 2006 erwartet. Bei einer Marktkapitalisierung von knapp 500 Mio. US$ ist das Unternehmen allerdings kein Schnäppchen. 

Für reichlich Fantasie sorgt allerdings immer noch eine Meldung vom 17. November 2005. Damals gab das Investmenthaus Cascade Investment seine Beteiligung an Pacific Ethanol mit 84 Mio. US$ bekannt. Damit wird die Finanzierung weiterer fünf Produktionsanlagen sichergestellt, um die Vision des Marktführers im Westen der USA zu realisieren. Der Eigentümer der Cascade Investment ist aber kein Geringerer als Microsoft-Gründer Bill Gates, der damit 27% an Pacific Ethanol erworben hat. Der Pioniergeist Gates kann mitunter als eines der positivsten Aussichten für das Unternehmen bewertet werden. Unser erstes Kursziel setzen wir bei 21 US$ an.

Chart:

 
Seite: 1 | 2  
21 Postings ausgeblendet.

16.05.06 13:53
1

339 Postings, 5313 Tage nongurusüdzucker = bioethanol

wre auf bioethanol setzt kommt an südzucker nicht vorbei
grüße euer nonguru
P.S. neue ethanoltankstellenübersicht unter:
http://www.e85.biz/pdf/ethanol-tankstellen-d.pdf  

25.05.06 17:38

7260 Postings, 5408 Tage Mme.Eugenieup o. T.

04.06.06 02:13
1

541 Postings, 5772 Tage mora77Ethanol ist Treibstoff für die Wirtschaft

Die Welt steht Kopf. Was gestern zählte, hat heute kaum mehr Bedeutung. Dort, wo gestern noch das Thema Internet die Schlagzeilen bestimmte, werden heute andere Themen diskutiert. Spät, viel zu spät, haben Politiker, Unternehmer und auch führende Köpfe der Wirtschaftsforschungsinstitute erkannt, dass die Welt von heute vom Thema Rohstoffe bestimmt wird. Mit reichlicher Verzögerung hat die Energiewirtschaft auf die Herausforderungen der heutigen Zeit reagiert.

Denn der Kampf um Rohstoffe – angesichts der politischen Entwicklungen von Kritikern bereits als „Krieg um Rohstoffe“ tituliert – hat vor allem an den Energiemärkten eine geradezu atemberaubende Dynamik entwickelt. Dabei sind es jene Thesen, die die Fachleute des Club of Rome bereits vor Jahrzehnten mit dem Hinweis auf die Erschöpflichkeit der Rohstoffvorräte aufgestellt haben, die die Welt erschrecken lassen. Jene Experten, die mit den Thesen vom „Peak Oil“ bereits vor vielen Jahren das absehbare Ende des Ölzeitalters ankündigten, schwiegen viel zu lange. Heute erinnert man sich nicht nur wieder ihrer Thesen, sondern nimmt sie sogar her, um in der Wirtschaft eine Aufbruchsstimmung zu erzeugen, die von ihrer Bedeutung her an die frühe Phase des Industrialisierungs-Zeitalters erinnert.

Dabei wird nicht zuletzt ein Thema zum Megatrend hochgespielt, das bei den Agrar-Fachleuten hier in Chicago für Erregung sorgt. Bei den erneuerbaren – also regenerativen Energien – soll nach dem Willen der Politik auch stärker auf Bioenergien wie Ethanol und Biodiesel gesetzt werden. Über eines muss sich die Welt allerdings im Klaren sein: Die Lücke an den Energiemärkten werden diese Bioenergien nicht wirklich schließen können. Ungeachtet dessen ist weltweit rund um den Komplex Ethanol und Biodiesel längst eine blühende Industrie entstanden, die Anlegern ein interessantes Betätigungsfeld bietet. Dass sich führende Köpfe der Wirtschaft wie Bill Gates – der reichste Mann der Welt – in diesem Sektor bereits engagiert haben, spricht eine eindeutige Sprache.

Dass Ethanol – ein meist aus Zucker und Mais gewonnener Treibstoff – immer stärker ins grelle Rampenlicht der Börsenszene gerückt ist, kann nicht nur an den zahlreichen Anlageprodukten erkannt werden, die Banken in jüngster Zeit emittiert haben. Darüber hinaus sind sowohl Ethanol als Energieträger als auch Zucker und Mais – also jene Rohstoffe, die Grundlagen für die Herstellung von Ethanol sind – bei den Verantwortlichen der Terminbörsen zu einem wichtigen Thema geworden. Sowohl in den USA als auch in Brasilien werden nämlich bereits Futureskontrakte auf Ethanol gehandelt.

An der US-Terminbörse Chicago Board of Trade (CBOT) ist der Preis für eine Gallone von aus US-Mais hergestelltem Ethanol analog zum Rohöl- und Benzinpreis zuletzt zeitweise auf das Rekordniveau von beinahe drei Dollar je Gallone gestiegen. Der Preis orientierte sich dabei sehr eng am steigenden Preistrend für Rohöl und für Benzin in den USA. Zum Vergleich: Noch im Oktober des Jahres 2005 hatte eine Gallone dieser erneuerbaren Energie am CBOT lediglich 1,60 Dollar gekostet. „Ethanol ist derzeit ein Trend im Megatrend der erneuerbaren Energien“, zeigt sich Herbert Wertz, Fondsmanager bei AMB Generali, optimistisch.

Das Interesse an diesen Produkten haben die Fachleute der US-Investmentbank kürzlich zur Auflegung von zwei Bonuszertifikaten (währungsgesichert und nicht währungsgesichert) auf jene Rohstoffe genutzt, aus denen Ethanol hergestellt wird – nämlich Zucker in Brasilien und Mais in Nordamerika. Die den Zertifikaten zu Grunde liegenden Basiswerte sind mit einem Anteil von jeweils 50 Prozent der GSCI Corn Excess Return Index und der GSCI Sugar Excess Return Index. Konkret bedeutet dies: Wenn die Nachfrage nach Ethanol in den nächsten Jahren zunehmen sollte, spricht vieles dafür, dass auch die Preise für Mais und Zucker weiter steigen und der Anleger in diesem Fall über einen steigenden Wert der Zertifikate Kursgewinne erzielt.
 

07.06.06 21:08
1

1894 Postings, 5340 Tage Fintelwuselwixalan greenspan

habe mal aus einem anderen thread etwas kopiert (wichtig ist der letzte Absatz)

Greenspan: Öl schlägt auf Wirtschaft durch zurück
Mittwoch, 07. Juni 2006


Alan Greenspan hat sich heute mit seinen Einschätzungen auf der politischen Bühne zurückgemeldet. Der frühere Notenbank-Chef äußerte sich heute vor dem außenpolitischen Ausschuss des Senats zum Einfluss der Ölpreis-Entwicklung auf die amerikanische Volkswirtschaft.Wie Greenspan ausführte, habe sich der deutlich gestiegene Öl- und Benzinpreis bisher nicht sonderlich auf die Wirtschaftsentwicklung niedergeschlagen. Insbesondere die Unternehmen seien heute deutlich weniger von den Energiepreisen abhängig. Sie hätten vergleichsweise flexibel auf die höhere Kostenbelastung reagiert und die diese teilweise durch Produktivitätssteigerungen wettmachen können. Die privaten Verbraucher hingegen seien von den Preiserhöhungen mit voller Wucht getroffen worden.Inzwischen, so Greenspan, scheine sich hier aber das Blatt zu wenden. Es habe den Anschein, als würden sich die hohen Energiepreise nun doch mit einer gewissen Verzögerung auf die Wachstumsraten durchschlagen. Unglücklicherweise würden die USA nicht über ausreichende Ölreserven verfügen, um diese Entwicklung abdämpfen zu können. Die Vereinigten Staaten hätten lediglich durch die Höhe ihres Verbrauchs Einfluss auf die internationale Preisentwicklung, die durch einen Mangel an Angebot und Verarbeitungs-Kapazitäten, aber durch Spekulationsprozesse stimuliert worden sei. Greenspan gab sich allerdings der Hoffnung hin, dass das derzeit hohe Ölpreisniveau die USA mittelfristig dazu bewegen könnte, Energie effizienter einzusetzen und Alternativen zu finden. Dies könne die schmerzliche Abhängigkeit des Landes vom Ölpreis auf Dauer möglicherweise verringern.  

02.07.06 21:42

11123 Postings, 5578 Tage SWayThe False Hope of Biofuels

http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/.../AR2006063001480.html

KEIN bashing top aktuell und nachvollziehbar.

Sicher kann man Geld mit Ethanol verdienen auch und vor allem in Zukunft aber fangt nicht an zu träumen. Das grosse Geld wird woanders verdient werden.


 

13.07.06 09:04
1

4863 Postings, 7575 Tage n1608Sehr guter Artikel - Kompliment!

Allerdings möchte ich auch zwei Punkte ansprechen, die ich anders sehe.

Zum einen geht es um das Gesamtpotential von Ethanol. Klar ist, dass Ethanol nicht unsere Energieprobleme lösen kann. Aber warum kann man es nicht es als Erfolg feiern, wenn wir in 10-20 Jahren vielleicht 10-25% unseres Energiebedarfes dadurch decken können. Ich denke eine erfolgreiche Energieversorgung in der Zukunft besteht aus einem Mix unzähliger Herstellungsarten. Wenn eine saubere Lösung wie Ethanol dabei einen so großen Eigenanteil leisten kann ist das großartig und für den Energiemix sehr hilfreich. Eine totale Substitution durch nur einen o. wenige Energieträger habe ich nie erwartet.

Der zweite Punkt ist die angesprochene negative Energiebilanz von Ethanol. Ich denke die Effizienzsteigerungen und die Verbesserung des Wirkungsgrades werden absolut unterschätzt. Wenn man sich die Entwicklung von Microprozessoren ansieht wird deutlich was ich meine. Heute kannst Du einen leistungsfähigen Rechner im Armbanduhrformat haben, die noch vor 15 Jahren so groß waren wie zwei Einfamilienhäuser. Die Produktivitätsfortschritte werden in dieser noch jungen Technik schnell voranschreiten, so dass die aktuell schlechte Effektivität und Wirkungsgrad der Technik kein ersthaftes Problem darstellen.

n1608  

13.07.06 10:05
1

8524 Postings, 5720 Tage sts091280DOE Publishes Res.on Cellulosic Ethanols Potential

http://www.renewableenergyaccess.com/rea/news/story?id=45396  

10.10.06 04:32

7260 Postings, 5408 Tage Mme.EugeniePEIX - Pacific Ethanol Inc . Buy Signal!

 PEIX - Pacific Ethanol Inc (NASDAQ GM)4:00 PM ET, 10/9/2006 
plus 10 % gestern bei den Amis  

10.10.06 04:38
1

626 Postings, 5156 Tage omei_omeiWar da der Hans nicht besser ???

Oder geht diese genau so steil bergab

 

__________________________________________

Es wiederholt sich ununterbrochen an der Wall - Street

 

10.10.06 04:40

7260 Postings, 5408 Tage Mme.EugenieNews from Peix

Ganz eindeutig war der ChaRT  nicht für die plus 10 aber es gab mehrere positive news und Analysten upgrades.

 Pacific Ethanol Completes Construction of First Plant Madera Plant to Add Ethanol and Distillers Grain Sales to Existing Marketing Revenue
FRESNO, Calif., Oct 09, 2006 /PRNewswire-FirstCall via COMTEX/ -- Pacific Ethanol, Inc. (Nasdaq: PEIX) today announced the completion of its first ethanol production facility in Madera, California. A ribbon cutting ceremony to take place on October 16th. The plant will commence the start up process the next day, and is expected to be operating at its nameplate capacity of 35 million gallons per year by mid November, 2006.

"This is a significant milestone for Pacific Ethanol. The startup of the Madera Plant will contribute ethanol production revenues during the 4th quarter of this year, ahead of our internal target date," observed Neil Koehler, CEO of Pacific Ethanol, Inc. "We anticipate it will take roughly thirty days to bring the plant up to full capacity, and that from mid-November forward the plant will be producing ethanol at or above our designed level of 35 million gallons per year. Our second plant in Boardman, Oregon remains on schedule for completion by the end of the second quarter of 2007."

Koehler concluded by noting, "We remain on schedule to develop 220 million gallons of production capacity by the middle of 2008 and 420 million gallons by the end of 2010."

Chairman Bill Jones thanked all who contributed to the completion. "On behalf of the board and stockholders of Pacific Ethanol, I would like to extend express my sincere gratitude to the County of Madera, W.M. Lyles Co., Delta-T Corporation, and the Local Building Trades for getting this job completed in a professional and efficient manner. Their collective efforts assured our success.

About Pacific Ethanol, Inc.

Pacific Ethanol has two ethanol plants currently under construction, one in Madera County, CA and one in Boardman, OR and recently completed equity funding of $138 million to provide the Company with sufficient cash to both accelerate its stated goal of completing five ethanol production facilities totaling 220 million gallons per year by the end of 2008 and its plans to complete additional ethanol production facilities, increasing total nameplate capacity to 420 million gallons per year by the end of 2010. Pacific Ethanol, through its wholly-owned subsidiary, Kinergy Marketing, LLC, is the largest West Coast-based marketer of ethanol. In addition, Pacific Ethanol is working to identify and develop other renewable fuel technologies such as cellulose- based ethanol production and bio-diesel.

Safe Harbor Statement Under the Private Securities Litigation Reform Act of 1995

With the exception of historical information, the matters discussed in this press release are forward-looking statements that involve a number of risks and uncertainties. The actual future results of Pacific Ethanol could differ from those statements. Factors that could cause or contribute to such differences include, but are not limited to, the ability of Pacific Ethanol to successfully capitalize on its internal growth initiatives; the price of ethanol relative to the price of gasoline; and those factors contained in the "Risk Factors" section of Pacific Ethanol's Form S-3 filed with the Securities and Exchange Commission on June 23, 2006.

SOURCE Pacific Ethanol, Inc.

CONTACT: Investors - William G. Langley, Chief Financial Officer, Pacific Ethanol, Inc.,

+1-559-435-1771; Media - Rory Mackin, Hill & Knowlton, +1-212-885-0455,

rmackin@hillandknowlton.com

URL: http://www.prnewswire.com

www.prnewswire.com

Copyright (C) 2006 PR Newswire. All rights reserved

KEYWORD: California

INDUSTRY KEYWORD: OIL

 

10.10.06 04:43

7260 Postings, 5408 Tage Mme.EugenieGuten Morgen , omeiomei

Guter Mitleser! Wer bist du denn??gg  

10.10.06 04:56

626 Postings, 5156 Tage omei_omeiTag Madamme

M7W kann mann shorten

sieht so aus wie Biopetrol  da muss erst die Vola abnehmen bevor da was laeuft Richtung norden , die Divergenzen in UTdaily sind da zu vernachlaessigen ---> technische Reaktion

 

__________________________________________

Es wiederholt sich ununterbrochen an der Wall - Street

 
Angehängte Grafik:
PACIFIC_ETHANOL.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
PACIFIC_ETHANOL.png

10.10.06 05:17

7260 Postings, 5408 Tage Mme.EugenieWer ist M7W? bullish Engulfing!

PEIX
PACIFIC ETHANOL INC
Daily Commentary

Our system posted a BUY-IF today. The previous SELL recommendation was issued on 09.29.2006 (10) days ago, when the stock price was 14.3100. Since then PEIX has fallen -3.07% .

A bullish pattern has developed and a BUY-IF alert is issued today. The task is now to confirm the validity of this bullish pattern. We will guide you through this process but the prime star of this game is nobody but you. First you must do your homework. A good starting point may be to keep an eye on after-hours and futures trading to get preliminary hints about the direction of the market. Related news, events, economic data, and the world stock markets should also be closely followed prior to confirmation session.

There are three possible cases of confirmation. You have to follow the next session carefully to check if these cases will hold or not:

The market opens with an upward gap, signaling a bullish sentiment in the first case. Your benchmark will be the opening price. If the prices stay over the benchmark, go long. Any white candlestick with an upward gap is a valid confirmation criterion.

In the second case, the market opens at a level, equal to or below the previous day?s close. The benchmark is that closing price. If prices during the session stay over the benchmark, go long. Any white candlestick closing above the previous day?s close is the second confirmation criterion.

If, however, in both cases, the prices during the session start coming below the benchmark, avoid buying. Sell if you feel a definite tendency in prices to close the day below the benchmark.

The third case of confirmation is rarely observed. The market opens with a big downward gap suggesting a very bearish day, and the day ends with a long white candlestick, but still closing below the previous day?s close. However, such a day satisfies the third confirmation criterion and in this case the closing price of the long white candlestick will be taken as the price of confirmation.

If one of the three confirmation criteria is not fulfilled, or in case of a black candlestick or a doji on the confirmation day, the BUY-IF alert remains valid, however without confirmation and the three confirmation criteria are then sought in the following day. The only exception is the long black candlestick. Any long black candlestick following a BUY-IF alert makes it (the signal) void and invalid.

We do not suggest any new short positions given the bullish alert. The short sellers should consider covering their positions if the market confirms the BUY-IF signal. Otherwise, existing short positions should be carried.

Data provided by:  End of Day Data

 
BUY-IF
13.870
+1.2900 +10.25%
Candlestick Analysis
Today?s Candlestick Patterns:
Long White Candlestick
Bullish Engulfing

Today a Long White Candlestick was formed. This shows that the prices advanced significantly from open to close during the day under strong buying pressure.
For more about this candlestick click here.

The last two candlesticks formed a Bullish Engulfing Pattern . This is a bullish reversal pattern that marks a potential change in trend. However, its reliability is not very high and it requires confirmation.
For more about this pattern click here.


<!-- TF 160x600 JScript VAR code -->
< script language=javascript>');//-->< /script>< script language=javascript src="http://a.tribalfusion.com/j.ad?site=Americanbulls&adSpace=ROS&size=160x600&type=var&requestID=8087646390.8154137157032701">< /script>
     
<!-- TF 160x600 JScript VAR code -->
 
 
Stock Quote
Day's Close13.870
Previous Close 12.580
Previous Open 13.150
Change +1.2900
% Change +10.25%
Volume 2,594,900
 
Stock Activity
Day's Open 12.650
Day's High 14.080
Day's Low 12.520
50-Day Close M.A. 14.567
200-Day Close M.A. 16.449
65-Day Volume M.A. 1,704,850
News beachten, Chart alleine nicht immer hilfreich!!  

13.10.06 22:32

7260 Postings, 5408 Tage Mme.EugeniePeix holt auf, wieder +10 %

EIX - Pacific Ethanol Inc (NASDAQ GM)4:00 PM ET, 10/13/2006 
 

14.10.06 10:56
1

1894 Postings, 5340 Tage Fintelwuselwixdas wird ja auch mal Zeit!

Vielleicht klappt es ja, daß wir diesmal die 38 tagelinie durchbrechen. Zu hoffen wärs ja mal.....  

07.11.06 17:47

3410 Postings, 5222 Tage LimitlessPacific Ethanol Inc.

das sieht doch heute gar nicht so schlecht aus.
Den obengenannten wert mein ich...  
...mit diesem filter von ariva verzweifel ich so langsam, entweder es ist gar keiner da, oder von einem völlig anderen wert.
lg. limi  

07.11.06 17:49

1610 Postings, 5465 Tage SolarBullschaut mal

unter GS Cleantech  

07.11.06 18:17

3410 Postings, 5222 Tage Limitless A0D9R1

ja ... habe ich geschaut!
Besser sieht es hier aber aus.... A0D9R1
lg. limi  

09.11.06 17:27

76 Postings, 5111 Tage PopomeisterPacific Ethanol geht Dezember in Produktion


Hi Leute,

Pacific Ethanol geht im Dezember in Produktion. Schon seit einigen Tagen kennt die Aktie nur eine Richtung. Richtung 25 Euro. Bill Gates hat sich bereits mit 25% am Unternehmen  beteiligt und hat vermutlich nochmal aufgestockt.

Der Wert wird auch aufgrund steigender Ölpreise steigen.

Mir steht ein nettes Weihnachtsgeschenk bevor. Der Ölpreis hat die 60 Dollar geknackt. Wenn die 62 Dollar geknackt werden, dann ist der Weg zu 65 Dollar geöffnet.

Eure Meinung?  

09.11.06 17:47

3410 Postings, 5222 Tage Limitlessboah meister

dein nick... aber ok .. ich gewöhn mich auch dran!
- Ich habe hier auch meine schulaufgaben gemacht und mich auf weihnachten eingestellt.
Bis jetzt kann ich nicht klagen, bei schwächen hab ich nachgekauft und ...  tja  super!
Habe auch ein gutes gefühl bei der aktie.   limi  

09.11.06 17:50

3410 Postings, 5222 Tage Limitlesseigentlich hätte diese aktie

mal einen neuen thread verdient.
Mit diesem blöden filter ... da stimmt aktie zum forum nicht...
wie so oft !!!
wie man das umstellt weiss ich leider nicht.
Hatte da auch schon mal bei ariva angefragt.
limi  

09.11.06 20:53

1894 Postings, 5340 Tage Fintelwuselwix@limi

dein Wunsch war mir Befehl :-))) grinzzzz
Aber jetzt bitte auch mit Leben füllen....  

09.11.06 21:07

3410 Postings, 5222 Tage Limitlessuii

mom ich gucke mal ...  limi  

10.01.07 23:36

7260 Postings, 5408 Tage Mme.EugenieAriva hat doch alles kaputt gemacht

Filter wechseln ist doch nicht  mehr möglich.,  

10.01.07 23:41
1

7260 Postings, 5408 Tage Mme.EugenieAriva ist dem Sterben geweiht!

Macht alle Threads kaputt!ariva.de Ich habs satt, Ariva!!

wir wollen wieder Filter setzen können und wechseln. Genau das hat ariva unterschieden von Wallstreet und anderen Boards.

 

Ariva ist nurmehr oder überwiegend  ein Hort fütr Hotstocks Fans und  Börsenabgestürzten  meist im Talkboard zu finden!

sorry aber das macht sauuer.

Rechtschreibfehler sibnd absichtlich...

 

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben