Berliner Messe finanziert das Techno-Spektakel

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 17.04.03 23:34
eröffnet am: 17.04.03 23:34 von: Peet Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 17.04.03 23:34 von: Peet Leser gesamt: 160
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

17.04.03 23:34

Clubmitglied, 6441 Postings, 7513 Tage PeetBerliner Messe finanziert das Techno-Spektakel

LOVE PARADE GERETTET

Berliner Messe finanziert das Techno-Spektakel

Der Raver-Umzug "Love Parade" wird auch in diesem Jahr stattfinden. Die Messe Berlin kündigte an, den in Finanznöte geratenen Veranstaltern mit Geldern und Gastronomie unter die Arme zu greifen.


Techno-Party Love Parade (2001): Gastronomische Versorgung gewährleistet


Berlin - Die Berliner Messe wird in die Organisation der weltweit größten Open-Air-Technoparty mit einsteigen. Darauf einigten sich Messe und "Love Parade"-Organisatoren am Donnerstag. Die Raver können nun wie geplant am 12. Juli durch die Hauptstadt ziehen. Wegen finanzieller Probleme sahen sich die Paraden-Veranstalter dieses Mal nicht in der Lage, das Technospektakel alleine auf die Beine zu stellen.
Die Messe werde mit ihrer Tochtergesellschaft Capital Catering GmbH unter anderem die gesamte gastronomische Versorgung der "Love Parade"-Teilnehmer sicherstellen, teilte die Messe Berlin GmbH mit. An 200 Standorten entlang der traditionellen Paradestrecke durch den Tiergarten sollen Speisen und Getränke angeboten werden.

Die "Love Parade" hatte im vergangenen Jahr einen massiven Besuchereinbruch erlitten. Nur noch zwischen 600.000 und 750.000 Raver tanzten zu Techno-Beats durch die Berliner Innenstadt. In den Jahren zuvor waren es teilweise bis zu 1,5 Millionen Teilnehmer gewesen. Zur Finanzierung der diesjährigen "Love Parade" fehlten 100.000 Euro. Seit zwei Jahren ist der Techno-Umzug keine politische Demonstration mehr. Deshalb müssen die etwa 1,5 Millionen Euro an Kosten von den Veranstaltern selbst aufgebracht werden.




bye peet

"Der Wald wäre sehr leise, wenn nur die begabtesten Vögel singen würden."

 

   Antwort einfügen - nach oben