Bald keine Schweizer mehr?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.07.04 17:35
eröffnet am: 06.07.04 15:34 von: ottifant Anzahl Beiträge: 20
neuester Beitrag: 06.07.04 17:35 von: lancerevo7 Leser gesamt: 392
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

06.07.04 15:34
1

21368 Postings, 7150 Tage ottifantBald keine Schweizer mehr?

Bald keine Schweizer mehr?
Wenn das so weiter geht wird die Anzahl von Schweizern auf dieser Erde wohl bald schwinden.

Der Geburtenüberschuss im Jahr 2003 lag nur noch bei 8800. Das ist der niedrigste Stand seit 1918. Wenn sich die Schweizer also nicht ranhalten, dann wird es bald mehr Todesfälle als Geburten geben ...

Diese Daten sammelte das Bundesamt für Statistik.

 Quelle:  nzz.ch
 

06.07.04 15:39

3186 Postings, 6182 Tage lancerevo7shit !

das wusste ich (als schweizer) nicht einmal. aber das liegt wohl daran, dass bei uns die ausländer die kinder kriegen ;-) IST SO !  

06.07.04 15:40

2202 Postings, 6140 Tage Kade_Ilance: Ist bei uns in D auch so...

http://www.ariva.de/board/198957/...=_talk&search_id=&search_full=&51  

06.07.04 15:41
1

21368 Postings, 7150 Tage ottifantAuf Leute in die Schweiz

dort werden wir noch gebraucht!  

06.07.04 15:42

3186 Postings, 6182 Tage lancerevo7aber passt auf was ihr F****

denn nicht alles was hier rumläuft ist schweizer. und wir wollen ja eidgenossen (wenigstens 50%) ;-)  

06.07.04 15:43

2202 Postings, 6140 Tage Kade_IJa, rammeln für unseren kleinen Nachbarn !

Das ist wahre Nachbarschaftshilfe ;-)  

06.07.04 15:44

58960 Postings, 6546 Tage Kalli2003@otti spinnst Du??? (sorry, aber ...)

wir sorgen dann bei den Scweizern für die Rente, zahlen aber erst mal 18 Jahre Alimente ...

So long (oder doch besser short?)

Kalli  

 

06.07.04 15:45

5698 Postings, 6769 Tage bilanzDer vollständige Artikel der NZZ

 
Die Schweizer werden immer weniger
Niedrigster Geburtenüberschuss seit 1918
In der Schweizer Wohnbevölkerung sind im Jahr 2003 nur 8800 mehr Geburten als Todesfälle registriert worden. Dies ist der niedrigste Wert seit 1918, wie das Bundesamt für Statistik festgestellt hat. Damals hatte die Spanische Grippe gewütet. Heute wird immer weniger und später geheiratet und eine Ehe dauert durchschnittlich 13,6 Jahre.
   
Ein Enkel - für eine stabile Bevölkerung zu wenig  
Das Bundesamt für Statistik hat veröffentlicht, wie die Schweizer im Jahr 2003 gelebt und geliebt haben und gestorben sind. Die Zahlenjongleure von Neuchâtel haben dabei zum Teil alarmierende Befunde aufgetischt. Dass Jahr für Jahr immer weniger Kinder geboren werden, daran hat man sich seit 1993 gewöhnt. Im letzten Jahr war wieder ein Rückgang von 500 Neugeborenen oder 0,7 Prozent festzustellen gewesen.

Stellt man den Geburtenrückgang in Relation zur Sterberate ergibt sich ein Rekordtief: Der Geburtenüberschuss war zuletzt im Jahr 1918 tiefer gewesen als heute. Damals hatte die Spanische Grippe Tausende dahin gerafft. In der aktuellen Statistik waren es 8800 mehr Geburten als Todesfälle.

Männer heiraten erst jenseits der 30
Dass die Schweizer langsam aussterben, wie viele auf Grund dieser Zahlen schliessen dürften, liegt zu einem guten Teil an der heute üblichen Lebensgestaltung. Wenn überhaupt geheiratet wird (0,4 Prozent Rückgang zu 2002), geschieht dies immer später. Bei der Erstheirat sind Männer durchschnittlich 31,3 und Frauen 29 Jahre alt.

Damit sind auch die Mütter immer älter; drei von fünf Frauen haben bei der Geburt ihres ersten Kindes das 30. Lebensjahr bereits überschritten. Bei einem Kind bleibt es dann auch meist. Seit zehn Jahren sinkt die Anzahl Kinder pro Frau und liegt heute beim Rekordtief von 1,37. Jedes achte Kind wird ausserhalb einer Ehe geboren.

Wenn Oma und Opa sich scheiden
Wenig neues gibt es auch von der Ehefront zu berichten. Wieder stieg die Zahl der Ehescheidungen und zwar um 2,6 Prozent. Eine Ehe dauert im Schnitt aber immerhin noch 13,6 Jahre. Offenbar überlegen es sich Ehepartner im langjährigen Vergleich immer später, dass sie es nicht mehr länger miteinander aushalten. Ein Fünftel der Scheidungen erfolgen nach über 20 Ehejahren.

Erstaunlich viele Männer und Frauen sind jedoch Wiederholungstäter. Bei gut einem Drittel der Hochzeiten im Jahr 2003 stand mindestens ein Ehepartner bereits zum zweiten Mal vor dem Standesbeamten.

Viele Hitze-Todesfälle im August
Gestorben wird hierzulande zwar in einem immer höherem Alter, allerdings betrifft die Steigerung der Lebenserwartung ausschliesslich die Männer. Sie holen stetig zu den Frauen auf, die erwarten können, bis 83 zu leben. Männer schaffen es im Durchschnitt bis 77,9 Jahre im Vergleich zu 77,6 in 2003. Im vergangenen Jahr brachte wie erwartet von allen Monaten der heisse August die meisten Todesfälle: 5253, was einer Zunahme von 9,5 Prozent im Vergleich zum Durchschnitt der letzten vier Jahre bedeutet. Das ist allerdings ein weit geringerer Anstieg als etwa in Frankreich mit plus 37 Prozent. Im gesamten Jahr glich sich in der Schweiz die hohe August-Sterberate allerdings fast wieder aus; es ergab sich insgesamt nur ein Anstieg von 1,7 Prozent.
 
Quelle: NZZ Online  

06.07.04 15:47

21368 Postings, 7150 Tage ottifantNee nee Kalli

Rüber - rammeln- zurück!

Und das 2 mal wöchendlich!
Zahlen tun die Schweizer selber, sind ja ein hochanständiges Volk!  

06.07.04 15:48

3186 Postings, 6182 Tage lancerevo7wir zahlen alles ;-) o. T.

06.07.04 15:48

3186 Postings, 6182 Tage lancerevo7deal

ihr dürft bei uns helfen, aber ihr schleppt jeweils heisse bräute von euch rüber.  

06.07.04 15:50

21368 Postings, 7150 Tage ottifantHaben wir leider nicht

sind alle schon in der Türkei.  

06.07.04 15:51

3186 Postings, 6182 Tage lancerevo7**gg* o. T.

06.07.04 16:13

4023 Postings, 6599 Tage Dope4you@lancerevo7 sagtest du nicht du bist Schweizer?

Der "wir zahlen alles" ist ein deutscher Spruch, gemacht von Helmut (Europa) Kohl und jetzt wieder rege angewandt von Gerhard (Die Flut kommt) Schröder.  

06.07.04 16:16

3186 Postings, 6182 Tage lancerevo7hab ich noch nie gehört diesen spruch ! o. T.

06.07.04 16:17

12850 Postings, 6952 Tage Immobilienhai@dope

klar ist lance schweizer, aber einer der mit offenen augen durchs leben geht und erkannt hat, das sonne auf dem berg nicht auch sonne im tal bedeutet. im gegensatz zu bilanz, der immer noch glaubt, die sonne scheint nur über der schweiz.  

06.07.04 16:20

3186 Postings, 6182 Tage lancerevo7@immo

06.07.04 16:21

5698 Postings, 6769 Tage bilanzimmohai

Scheint sie über Toronto auch?

Wie spät haben wir?

Gruss vom
Käseheini  

06.07.04 17:34

77 Postings, 6096 Tage PhilippeAuslandsschweizer!

Falsch, die Bevölkerung der Schweiz wächst, nur nicht in der Schweiz, damit meine ich die Auslandsschweizer.

Denoch haben viele Ihre Liebe, Treue und Sorge zur Schweiz bekundet.


Heil Helvetia
 

06.07.04 17:35

3186 Postings, 6182 Tage lancerevo7@philippe

die bevölkerung wächst auch in der schweiz. nur sind die kinder keine schweizer. es sind ausländer.

momentan leben in der schweiz 21% ausländer. ich wage keine prognose für die kommenden 10 jahre. mein gott! ich glaub ich hau ab ;-)  

   Antwort einfügen - nach oben