BB BIOTECH, mittelfristig ein kauf!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 22.05.01 13:05
eröffnet am: 10.05.01 13:37 von: jgfreeman Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 22.05.01 13:05 von: jgfreeman Leser gesamt: 382
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

10.05.01 13:37

2001 Postings, 7255 Tage jgfreemanBB BIOTECH, mittelfristig ein kauf!



wallstreet-online.de


intraday wartet noch ein kleiner widerstand bei 90euro, dort könnte man per stop-buy einsteigen. allerdings ist auch der einstieg bei 85euro relativ risikolos, da man bei 79 oder 74,50euro ein stoploss setzen müsste  


gerade BB biotech ist für den "normalanleger" neben aktienfonds die nahezu einzige möglichkeit an dieser branche teilzuhaben. ein einzelinvestment ist wie lotto-spielen oder man muss sich ein komplettes bio-depot aufbauen. beides ist für mich uninteressant...  



die zwei aktuellsten bescheidenen analystenmeinungen:

Das Researchteam der Norddeutschen Landesbank bewerten die Aktie der BB Biotech AG (WKN 910468) mit Akkumulieren. Im Verlauf des Jahres 2000 wären 12 Gesellschaften neu in das Portfolio aufgenommen und 7 Unternehmen verkauft worden. Bei vier Firmen habe die Fondsgesellschaft ihre Beteiligung erhöht, während der Anteil an zwei Werten abgebaut worden wäre. Insgesamt sei eine Schwerpunktverlagerung zu Gunsten großer Gesellschaften erfolgt. Das Engagement bei kleineren und risikoreicheren Unternehmen wäre dagegen stark reduziert worden. Fokussiert sei das Portefeuille auf Gesellschaften, die bereits Produkte am Markt eingeführt beziehungsweise in den letzten Phasen der klinischen Erprobung hätten und profitabel arbeiteten. Wegen der zu erwartenden langen Zeiträume bis zum Erreichen der Gewinnschwelle würden Beteiligungen an Unternehmen, die nur als Technologieplattformen arbeiteten, bewusst vernachlässigt. Daher wäre auch auf Investments in die Genom-Forschung verzichtet worden. Zum 31.3.2001 sei auf die sechs wichtigsten im Portfolio gehaltenen Beteiligungen ein Anteil von 71 % am gesamten Wertpapierbestand von 3 Milliarden SFr entfallen. Die größte Position wäre mit 23,5% Medlmmune gewesen, ein Spezialist auf dem Gebiet der Prävention und Behandlung von viralen Infektionen, der Krebstherapie sowie der Transplantationsmedizin. Insgesamt hätten sich Aktien und Anteile von 26 Gesellschaften im Portfolio befunden. Im ersten Quartal 2001 wären drei Beteiligungen verkauft und die Anteile an zwei weiteren Gesellschaften verringert worden. Die Beteiligungen an drei Unternehmen wären aufgestockt worden. Als Folge der allgemeinen Marktschwäche sei der innere Wert der Aktie um 32% gefallen. BB Biotech erwarte, dass die im Portfolio gehaltenen Unternehmen im Jahr 2001 rund 20 bedeutende Produkte neu an den Markt bringen beziehungsweise ihre Indikationen erweitern würden. Dadurch sollte sich der Wert der Beteiligungen weiter erhöhen. Die BB Biotech-Aktie biete dem Anleger die Möglchkeit, sich im wachstumsstarken aber spekulativen Bereich der Biotechnologie zu engagieren, wegen der fondsähnlichen Struktur aber dennoch das Risiko zu begrenzen. Das hohe Gewicht schon in der Gewinnzone arbeitender Standardwerte der Branche im Portfolio und die Expertise der Fondsmanager seien weitere Pluspunkte. Dennoch sei auch der Kurs der BB Biotech-Titel nicht sicher vor starken Schwankungen, welche die hohe Volatilität der im Portfolio enthaltenen, überwiegend an der NASDAQ notierten Firmen, sowie die Bewegungen der Wechselkurse widerspiegelten. Dies wäre besonders im ersten Quartal 2001 deutlich geworden. Trotz der langfristig guten Perspektiven der Branche, der Qualität des Managements und des inzwischen deutlich ermäßigten Kurses blieben die Analysten bei ihrem ,,Akkumulieren"-Urteil, weil ihnen das Aufgeld von rund 10% auf den inneren Wert im Vergleich zum historischen Durchschnitt von 1,5% für eine klare Kaufempfehlung noch zu hoch erscheine.






Nach Ansicht der Analysten vom Börsenbrief Prior Börse sei der Einstiegszeitpunkt bei den Aktien der BB Biotech AG (WKN 910468) gegeben. Dennoch sollten Investoren hier langfristig agieren. Die Branche der Biotechnologie sei einer der wichtigsten Kurstreiber der amerikanischen Wachstumsbörse, die in der nun endgültig zurückliegenden Baisse ebenfalls verloren habe. Dabei sei der am Neuen Markt gelistet Biotechnologiewert BB Biotech ein hervorragendes Instrument, um in dieser Zukunftsbranche zu spekulieren. Die Schweizer Beteiligungsgesellschaft habe im Portfolio Werte mit Rang und Namen, die aus den USA stammen würden. So könne die BB Biotech zum Beispiel im Portfolio die Amgen vorweisen, die das größte Unternehmen der Biotech-Industrie überhaupt sei. Mit Epogen und Neupogen verfüge Amgen auch über eine vielversprechende Entwicklungspipeline. Auch habe BB Biotech sich an der Genentech beteiligt, die in der Biotech-Branche die Nummer zwei sei. Genentech verfolge zahlreiche besonders aussichtsreiche Ansätze. Das Schweizer Portfolio bestehe zudem aus den Firmen MedImmune und Celgen sowie Celera. Celera sei im letzten Jahr die Entschlüsselung des menschlichen Genoms gelungen und nach dieser Erfolgsmeldung habe BB Biotech hier Gewinne mitgenommen. BB Biotech halte derzeit gut 20 Beteiligungen vorwiegend börsennotierter US-Unternehmen und ein deutscher Vertreter der Zunft sei hier nicht dabei. Den die deutsche Biotechnologiebranche sei nach Ansicht der Prior Börse immer noch Entwicklungsland. Investoren sollten sich die BB Biotech wie ein Investmentfonds vorstellen. Seit Januar 1999 sei der Aktienkurs der Schweizer um rund 180 Prozent gestiegen. Somit notiere der Titel aber immer noch weit unter dem Allzeithoch von 152 Euro.

mfg

jgfreeman


PS: diesen beitrag habe ich auch im W:0 veröffentlicht (nick "conquer")  

22.05.01 13:05

2001 Postings, 7255 Tage jgfreeman100tagelinie + widerstand bei 90euro sind gefallen o.T.

   Antwort einfügen - nach oben