Aurelius

Seite 1 von 545
neuester Beitrag: 27.06.19 13:32
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 13611
neuester Beitrag: 27.06.19 13:32 von: ahoffmann19 Leser gesamt: 3697648
davon Heute: 1525
bewertet mit 30 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
543 | 544 | 545 | 545   

18.09.06 20:23
30

540 Postings, 6790 Tage dagoduckAurelius

hat schon ne gute performance hingelegt  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
543 | 544 | 545 | 545   
13585 Postings ausgeblendet.

24.06.19 21:53

5246 Postings, 743 Tage hardyleinnein, in der Einladung steht

sofern bis zur HV noch Veräußerungen stattfinden, gibt es eine PDividende.  

25.06.19 08:53

1402 Postings, 4525 Tage ZyzolIn meinen

Augen wäre es besser die Basisdividende zu erhöhen.  

25.06.19 09:02

230 Postings, 1064 Tage lucky_dejavu@hardylein

Das hab ich auch gelesen und es widerspricht damit der Aussage, dass die PDividende auf mehrere Jahre aufgeteilt wird!
Wie kann das sein??
Somit hätte man letztes Jahr wesentlich mehr Dividende zahlen müssen, wenn man in den Folgejahren nix mehr verteilt, was jetzt der Fall ist. Das stößt negativ auf! Wo ist das Geld geblieben?

Nur durch ein Exit vor der HV gibt es eine PDividende und ein Exit vorher wird es wohl nicht mehr geben!
Also gibt es nur die 1,50?, offene Fragen und eine ganz schlechte Kommunikationspolitik seitens der Unternehmung!

Ich bin so schnell wie möglich raus aus der Krücke! Auch wenn einige Exits dieses Jahr angekündigt wurden, wenn man sich daran genauso hält wie an das Thema PDividende wird's dieses Jahr wohl kein Exit geben...
*Sarkasmus off*  

25.06.19 09:38

148 Postings, 3389 Tage Matze1972Info zu LV: Marshall Wace LLP

hat laut Bundesanzeiger am 21.06. von 0,79% auf 0,69% reduziert.

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/...885d6145395f6631f998ba3ada0  

25.06.19 10:09
2

160 Postings, 806 Tage KojeUnd obwohl die LV...

ihre Positionen in letzter Zeit deutlich verringert haben, zieht der Kurs nicht an. Die Hoffung einiger, dass sich das covern der LV-Positionen positiv auf den Kurs auswirkt, ist somit auch zunichte gemacht. Vielmehr Frage ich mich wo wir ständen, wenn die LV in letzter Ziet nicht tausende von Aktien zurrückgekaut hätten und somit für Nachfrage gesorgt hätten?
Auf der anderen Seite, ist es doch  positiv zu werten, dass sich die LV langsam zurück ziehen und scheinbar nicht von weiter fallenden Kursen ausgehen. Aber es ist und bleibt alles Spekulation was die LV treiben!

Vielmehr kann ich mich Dejavu nur anchließen. Ich bin mit der Kommunikationspolitik des letzten Jahres auch mehr als unzufrieden und habe meinen Unmut auch bei der IR-Abteilung schon geäußert. Man lässt seine Aktionäre vollkommen im Dunkeln darüber warum das ARP ausgesetzt wurde, ob und wie hoch eine Partizpationsdividen ausgezahlt wird, mit wieviel Gewinn/Verlust die letzten beiden Unternehmensverkäufe abgeschlossen wurden uvm. Ich kann nur hoffen, dass auf der HV ein wenig Licht ins Dunkel kommt, ansonsten werde ich meine Position wohl deutlich reduzieren.

Eine mögliche und für mich schlüssige Erklärung wäre es, wenn man diese ganze Ungewissheit im Vorgang der HV absichtlich provoziert, um einen möglichen Kursrutsch wie im letzten Jahr zu verhindern. Vielleicht will man nicht die ganze Horde Dividendenjäger anlocken, die den Aktienkurs vor der HV extrem hochpushen und anschließend fallen lassen wie einen Stein. Zudem möchte man vielleicht auch den Dividendenabschlag geringer ausfallen lassen und nicht eine zu große "künstliche Fallhöhe" zu erzeugen. Und vielleicht wurde auch das ARP ausgesetzt um im Anschluss an die HV, den Dividendenabschlag mit genügend Cash abfedern zu können. Das alles sind nur Spekulationen meinerseits, aber zumindest wäre dieses Vorgehen für mich schlüssig.

Ich hoffe nur, dass wir bis zur HV in gut 3 Wochen das jetzige Kursniveua halten können und nicht noch weiter absacken :-/


 

25.06.19 11:14

62 Postings, 855 Tage MarkTwain32LV Abbau

Alles was an vorherigen Beiträgen geschrieben wurde trifft es genau.. Der Frust ist enorm hoch, die mangelnde Transparenz trifft auf Unverständnis. Ich würde auch am liebsten einfach verkaufen und weg damit..
Dennoch sehr gute news, dass die LV abbauen, wobei sich das natürlich schnell ändern kann.
Wo seht ihr den "fairen", Kurs des Unternehmens?
Ich persönlich im mittleren 40er Bereich, ohne Brexit Sorgen noch etwas höher.. Modell stimmt, Erwartungen waren wohl zu hoch gemessen an Kursen letztes Jahr und der zu erwartenden Dividende?  

25.06.19 11:55

5246 Postings, 743 Tage hardylein@lucky

ich glaube, die Blöße , die Aktionäre mit 1,5 abzuspeisen, wird A sich nicht geben. Wenn ja, dann ...  

25.06.19 12:27

5246 Postings, 743 Tage hardylein0,79 auf 0,69

nicht die welt  

25.06.19 14:06
1

17 Postings, 195 Tage tabletsucherwenn die GesamtDivi bei 1,50 bleibt

wird der Kurs nach der HV wegen der großen Enttäuschung vermutlich weiter absacken. Ich könnte mir eine P-Divi von 1 Euro vorstellen, damit bleibt der aktuelle Kurs stabil. Und erst mit einem großen Exit wird es wieder bergauf gehen. Ich denke daß der ehemalige Plan einige Unternehmen mit Gewinn zu verkaufen nicht aufgegangen ist und wir dies auf der HV erfahren werden...man wird dann erklären "mit Hochdruck" daran zu arbeiten im 2 HJ 2019 das Ruder herumzureißen.
Die Tatsache dass die Kommunikation eingeschlafen ist, ist in der Regel ein Zeichen dafür dass etwas negatives aufgetreten ist. Positive Neuigkeiten beflügeln den Kurs, dann wäre die Kommunikation auch wesentlich offener. Nicht immer läuft bei einer Restrukturierung alles glatt. Ich glaube immer noch, dass die Rücklagen für die P-Divi zum Teil dafür genutzt wurden um die Verluste einzudämmen.  

25.06.19 15:35

8 Postings, 1613 Tage beukiDividendenbeschluss für 2018

Hallo Zusammen,

es gibt hier immer noch einige Teilnehmer, die von einer Partizipartionsdividende ohne Exit vor der Hauptversammlung ausgehen. Meines Erachtens ist das bilanzrechtlich gar nicht möglich. Vorstand und Aufsichtsrat haben mit Aufstellung des Jahresabschlusses für 2018 die Verwendung des Bilanzgewinns per 31.12.2018 festgezurrt. Eine darüber hinausgehende Dividende ist dann meines Erachtens nach eine Vorabauschüttung auf den voraussichtlichen Jahresüberschuss des Jahres 2019.

Sollte ich falsch liegen, möchte ich diejenigen mit mehr Ahnung bitten, mich entsprechend aufzuklären.

Gruß
Klaus  

25.06.19 17:50

59 Postings, 876 Tage featuring@BEUKI

Vielleicht gibt's ja auch 'ne Basisdividende von 3,50€ ? Das kann sich dann jeder schön rechnen wie er lustig ist.

Ihr habt Probleme......  

25.06.19 17:59

251 Postings, 232 Tage Capricorno@featuring

eine Dividende wird auf der HV beschlossen, aber es wird nur beschlossen, was auf deiner Einladung steht...........und ich lese da Dividende 1,50 plus Partizipationsdividende. Deine 3,50 kannst du also knicken  

25.06.19 18:14
3

1319 Postings, 3622 Tage mh2003#13598

Du kannst auch einen Gegenantrag zu Dividende stellen (z.b. 5 ?) und den entsprechend begründen. Auf der HV wird dann zu dem Vorschlag abgestimmt...

Ist also nichts in Stein gemeißelt, du musst aber mal schauen, bis wann Gegenanträge eingegangen sein müssen!  

25.06.19 18:17
1

59 Postings, 876 Tage featuring@Capricorno

Ich habe persönlich schriftlich noch gar nichts bekommen, über keines meiner Depots.  

25.06.19 18:21
2

770 Postings, 4779 Tage hui456Ein Antrag

auf Erhöhung, Herabsetzung oder Streichung kann währen der HV  zur Abstimmung gestellt werden.


 

25.06.19 18:28
1

770 Postings, 4779 Tage hui456#13600

Die Einladung zur HV kannst Du auf der Investor Relation Seite ansehen oder runterladen.
Die Depotbanken werden diese wohl im Laufe der nächsten Woche versenden, da die HV ja erst am 19.07.2019 stattfindet.  

25.06.19 19:30
1

53 Postings, 547 Tage MichaRafaelLästige Laus

So, liebe Freunde der Aurelius, ich hab sie rausgehauen und ...
... fühle mich wohl, als hätte ich eine lästige Laus abgeschüttelt.
Es gibt Gottseidank noch andere Mütter mit schönen Töchtern.

Ich wünsche abschließend gutes Gelingen eurer Vorhaben!


 

25.06.19 19:45

59 Postings, 876 Tage featuring@Micharaffael

Ich werde in Q4 im Brexitgeschwurbel wohl ein paar nachkaufen. Auf  Sicht von 10, 15 Jahren gibt's für mich momentan

keine viel besseren Performer. Gold zieht momentan heftig an. Das ist für die Börse meist kein gutes Zeichen.
Dir ein gutes Gelingen :)
 

26.06.19 10:45

27 Postings, 814 Tage DaPlaymakerLästiges Dividendenthema

Ich glaube Aurelius spielt bewusst dieses Spiel. Die Vergangenheit hat nur gezeigt, dass die P-Dividende Spekulanten und Leerverkäufer jeder Art angezogen hatte. Für mich wird dieses Verhalten mit jedem Tag nachvollziehbarer.  

26.06.19 12:10

5 Postings, 21 Tage Entspannter HansTop Performer für die Zukunft

Ich bin nach wie vor von der Performance der Arbeit überzeugt! Die P-Divi siehe TTL kann man auch immer noch als Sonderausschüttung terminieren. Heisst aber auch für mich, dass man nur an gute Exits interessiert ist und nicht zu jedem Preis verkaufen muss!

Ein TOP Wert für die nächsten 5 Jahre!  

26.06.19 13:00
1

2 Postings, 192 Tage DarkZodiacAurelius

Vorab: ich bin seit 3 Jahren in Aurelius, in unterschiedlichen ?Phasen? mal mehr, oder mal weniger (Betragsmässig) investiert. Derzeit wieder etwas mehr.
Bis dato habe ich nur mitgelesen. Angesichts der Kommunikations?strategie? seitens Aurelius möchte ich hier dann doch mal meine ?5 cent? in den Ring schmeissen:

Thema Gewinnverwendung 2018:

Ich zitiere aus dem Jahresabschluß 2018 der auf der HP von Aurelius veröffentlicht ist:

??.Nach dem Aktiengesetz bemisst sich die an die Aktionäre ausschüttbare Dividende nach dem im handelsrechtli-chen Jahresabschluss der AURELIUS Equity Opportunities SE& Co. KGaA ausgewiesenen Bilanzgewinn. Der Gewinnverwendungsvorschlag der persönlich haftenden Gesellschafterin sieht vor, aus dem Bilanzgewinn des handelsrechtlichen Jahresabschlusses 2018 in Höhe von 146.120 Tausend Euro eine Basisdividende in Höhe von 1,50Euro je Aktie auszuschütten. Dies entspricht einem Ausschüttungsbetrag von insgesamt 44.524 Tausend Euro. 101.596 Tausend Euro sollen auf neue Rechnung vorgetragen werden. Zusätzlich zur Basisdividende schüttet die AURELIUS Equity Opportunities SE& Co. KGaA in Jahren mit erfolgreichen Unternehmensverkäufen eine sogenannte Partizipationsdividende an die Aktionäre aus. Sollten bis zum Tag der ordentlichen Hauptversammlung Verkäufe realisiert werden, so wird hierfür eine Partizipationsdividende an die Aktionäre ausgeschüttet. Soweit die Gesellschaft am Tag der Hauptversammlung eigene Aktien hält, die gemäß §71b AktG nicht dividendenberechtigt sind, wird der auf diese Aktien entfallende Betrag auf neue Rechnung vorgetragen?..?
Soweit wäre dies aus meiner Sicht ein klares Statement: P-Dividende nur dann wenn es erfolgreiche Unternehmensverkäufe vor der HV gibt/gäbe
In welchem Kontext dann eventuelle P-Dividenden-?Versprechen? aus dem VJ zu bewerten sind?. mal sehen.

Was mich allerdings zum nachdenken bringt, und worüber ich hier noch nichts gelesen habe ( kann natürlich auch etwas übersehen haben), ist die folgende Veröffentlichung:

https://aureliusinvest.de/site/assets/files/3809/...kapitals_2019.pdf


??? Der erleichterte Bezugsrechtsausschluss setzt zwingend voraus, dass der Ausgabepreis der neuen Aktien den Börsenkurs nicht wesentlich unterschreitet. Ein etwaiger Abschlag vom aktuellen Börsenkurs oder einem volumengewichteten Börsenkurs während einer angemessenen Anzahl von Börsentagen vor der endgültigen Festsetzung des Ausgabebetrags wird, vorbehaltlich besonderer Umstände des Einzelfalls, voraussichtlich nicht über ca. 5 % des entsprechenden Börsenkurses liegen. Damit wird auch dem Schutzbedürfnis der Aktionäre hinsichtlich einer wertmäßigen Verwässerung ihrer Beteiligung Rechnung getragen. Durch diese Festlegung des Ausgabepreises nahe am Börsenkurs wird sichergestellt, dass der Wert, den ein Bezugsrecht für die neuen Aktien hätte,praktisch sehr gering ist. Die Aktionäre haben die Möglichkeit, ihre relative Beteiligung durch einen Zukauf über die Börse aufrechtzuerhalten.?

Aus meiner Sicht bedeutet dies, das eine Kapitalerhöhung durchgeführt werden kann zu einem Preis der in der Regel bis zu 5% unter Börsenkurs, vorbehaltlich besonderer Umstände des Einzelfalls, dann aber doch sogar noch schlechter ausfallen kann.

Diese beiden Umstände:
         -§Aktuelle Kommunikations?strategie? und
         -§der oben genannte Beschluß
führen dazu dass ich mich derzeit bemühe an der HV teilzunehmen.


Ich frage mich, was nun wirklich im ?Busche? ist? im Hause Aurelius?..
 

26.06.19 13:30
2

50 Postings, 806 Tage AffeMitWaffeExits

Es ist ja geschrieben, dass die Restrukturierungsmaßnahmen ausgezeichnet laufen und mehrere Beteiligungen Reif für einen Exit sind.

Könnte es sein, dass die drei englischen Chemieunternehmen dazugehören?

Die unklare Kommunikationspolitik könnte dann dadurch begründet sein, dass die Deals Gewissheit bzgl eines eventuellen Brexits benötigen, sich die Nasen im britischen Parlament aber nicht einigen können? Die Deals hängen also solange in der Schwebe bis Gewissheit herrscht und Aurelius sind quasi die Hände gebunden?

Deswegen auch das Verschieben der HV ?  

27.06.19 11:29

17 Postings, 195 Tage tabletsucherwenn es vom Brexit abhängig wäre

müßte man die HV in den Dezember verschieben...ich glaube nicht das man schon 2018 "wußte" daß es mit dem Brexit solche Probleme gibt und deshalb die HV verschoben hatte.  

27.06.19 12:22
1

1940 Postings, 1192 Tage zwetschgenquetsche.Ach nee

Die HV wurde nicht verschoben, sondern einfach spät terminiert. Verschoben heißt für mich "neu terminiert". Aber vielleicht ist das Sprachverständnis ein anderes, egal.
Abgesehen davon waren die bisherigen HV-Termine auch nie sonderlich früh. Macht auch Sinn, sonst verkürzt man sich ja unnötiger Weise einen Exitzeitraum.

Erinnert euch bitte mal an Ende 2018 und Anfang 2019. Da war der Brexit auch allgegenwärtig und wurde entsprechend von Aurelius in dem Aktionärsbrief und im Geschäftsbericht berücksichtigt/erläutert.
Auch, dass es dennoch gut läuft.
Aber es ist halt so, dass die anderen Unternehmen vielleicht nicht so gut mit dem Brexit klarkämen und deswegen ihr Geld lieber zusammenhalten bzw. schon ausgegeben haben, um für den Brexit gerüstet zu sein und nun zu klamm sind, um Aurelius' Preisvorstellungen zu akzeptieren.

Und wenn man ganz genau liest, konnte man schon im Aktionärsbrief von Ende 2018 erkennen, dass sie von ihrer früheren Aussage zur P.-Dividende abrücken. Hab ich selbst auch nicht gründlich genug studiert! Aber es ist ja weiterhin alles nur Spekulation. Vielleicht schütten sie ja per Sonderdividende noch was aus... Dieses Gerede von "Das Geld ist weg, das Geld ist weg" halte ich aber für untoppbaren Schwachsinn.

Denn es gilt: Bevor Aurelius sein Geld zum Fenster rauswirft, unter solch ungewissen Rahmenbedingungen wie jetzt, in Form von unangebracht hohen Dividenden oder vergünstigten Exits (Hauptsache verkaufen für die Dividende), ist aus Longiesicht dies jetzige Vorgehen sinnvoller.
Was, wenn das mit dem Brexit und Trump vs. China noch weitere Jahre weitergeht? Dann halten sich alle in Sachen M&As ebenfalls weiterhin zurück. Und dann ist es doch besser, sein Portfolio dennoch gut performen zu lassen, weil man ja sein Geld nicht zum Fenster rauswirft.

Das ganze Dividendengeschrei wäre weit weniger hysterisch geführt, wenn so mancher User von hier so "investiert", "weitblickend" und "zu Einbußen bereit" wäre, wie der Vorstand. Und wenn es die auf 1,50 Euro festgenagelte Grunddividende nicht gäbe. Dann hätte man sagen können: "Wir erhöhen wieder im 10ct-Schritt unsere alte Basisdividende. Als Partizipationsdividende gibts dann den Differenzbetrag zu den 1,50Euro (sagt man natürlich nicht laut)" und die hysterischen Aktionäre würden sich freuen: "Ach wie toll, trotz Übergangsjahr und schwierigem Umfeld schaffen sie wieder eine P.-Dividende"

Mal sehen wie es weitergeht und was wir zu hören bekommen.

Eigentlich könnte uns KKR übernehmen, statt Axel Springer. Oder mit Axel Springer zusammen. Dann erweitern die einen ihr Portfolio in vielerlei Hinsicht und über Axel Springer (Finanzen.net) machen wir uns eine Kommunikation, wie sie uns gefällt ;-)

 

27.06.19 13:32

254 Postings, 849 Tage ahoffmann19@Info

DGAP-Adhoc:
HanseYachts Aktiengesellschaft: Erwerb Katamaranhersteller Privilege Marine SAS; Bar- und Sachkapitalerhöhung in Höhe von zusammen ca. EUR 7,1 Mio. geplant (deutsch)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
543 | 544 | 545 | 545   
   Antwort einfügen - nach oben