Auch die Grossen bluten!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 02.02.08 13:34
eröffnet am: 02.02.08 13:12 von: grazer Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 02.02.08 13:34 von: Happydepot Leser gesamt: 258
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

02.02.08 13:12
1

2302 Postings, 6109 Tage grazerAuch die Grossen bluten!

und das ist gut so.......

Quelle orf.at

Illustre Runde
Die riesigen Aktienpakte der Firmenchefs werden mit Finanzkrise mit in Keller gezogen.Seit Wochen geht es an den Börsen - mit kurzen Unterbrechungen - steil bergab. Noch immer ist unklar, wie viele hundert Milliarden durch die US-Hypothekenkrise vor allem bei Banken vernichtet wurden. Die Unsicherheit bescherte den Anlegern rund um den Globus teils massive Verluste.

Doch nicht nur Kleinanleger erlitten schmerzhafte Einbußen - die wirklich großen Verluste mussten die großen Gewinner der letzten Jahre einstecken.


Die größten Verlierer
Laut "BusinessWeek" wurden die Portfolios vieler führender US-Firmenchefs arg zerzaust. Eine Analyse der Chefs führender US-Konzerne zeigt, dass allein seit Oktober fünf CEOs je mehr als eine Milliarde Dollar (0,67 Mrd. Euro) durch die Wertberichtigung ihrer Aktienpakete verloren - die illustre Runde: Larry Ellison von Oracle, Michael Dell (Dell), Micky Arison von Carnival Corp., Jeffrey Bezos (Amazon) und der Medientycoon Rupert Murdoch von News Corp.


Oracle-Chef um drei Mrd. leichter
Allein das Aktienpaket von Oracle-Chef Ellison verlor elf Prozent, das bedeutet einen Verlust von 2,9 Milliarden Dollar (1,95 Mrd. Euro) - mehr dazu in der Liste der größten Verlierer.


Mehr als 20 CEOs verloren demnach immerhin mehr als 100 Mio. Dollar. Analysiert wurde vom Oktober 2007 bis Ende Jänner 2008 die Wertminderung der Aktienanteile an der eigenen Firma, die die Vorstandsvorsitzenden als Teil ihres Gehalts erhielten.


Nur wenige nicht betroffen
Von den insgesamt 450 Firmenchefs, deren Aktienpakete beobachtet wurden, konnten laut "BusinessWeek" gerade einmal 60 den Rutsch in die Verlustzone vermeiden.


Auch die CEOs jener Firmen, die direkt in die US-Immobilienkrise verwickelt sind - allen voran die Hypothekenverleiher -, erlitten massive Verluste bei ihrem Einkommen. Vor allem der Chef von Countrywide, Angelo Mozilo, verlor aufgrund des Aktiensturzes um fast zwei Drittel mehr als 100 Mio. Dollar.


Kein Grund zum Weinen
Noch immer besitzen laut "BusinessWeek" aber 16 Konzernchefs in den USA Aktienpakete ihrer eigenen Firma, die jeweils mehr als eine Mrd. Dollar wert sind. 73 weitere besitzen mehr als 100 Mio. Dollar ihrer Firma in Aktien.


Ein System mit Haken
Ursache der massiven Verluste ist, dass Topmanager in den USA überwiegend mit Aktien der von ihnen geleiteten Firma bezahlt werden. Das Fixeinkommen ist in vielen Fällen nur minimal - den Großteil machen Aktien- und Optionspakete aus.


Damit soll erreicht werden, dass die Einkommen der Manager direkt an den Firmenerfolg gekoppelt werden - ein Konzept, das allerdings nicht immer aufgeht. So verdoppelte Bezos im vergangenen Jahr den Gewinn von Amazon, verlor aber wegen der Bärenstimmung an den Börsen 1,6 Mrd. Dollar (1,08 Mrd. Euro).


Dass die Chefs von Technologiefirmen stärker von der aktuellen Börsenbaisse betroffen sind als etwa ihre Kollegen in Banken, hat einen einfachen Grund: In keiner anderen Sparte werden Aktienoptionen intensiver zur Entlohnung eingesetzt.


-----------
Manipulation von Kursen ist immer eine Manipulation von Menschen.

02.02.08 13:18
3

4048 Postings, 6061 Tage HeimatloserMir kommen die Tränen.

02.02.08 13:23
2

9279 Postings, 6131 Tage Happydepotder Mittelstand blutet seit der ......

3% Mehrwertsteuererhöhung schon länger,der kleine Arbeitsmann noch länger,wem Interessierts ?.

Das nennt man dann Aufschwung.
-----------
ich glaub ich werd verrückt.
ich sag nur die Rente ist sicher.
die erhöhung Mehrwertsteuer nicht mit uns.
der Aufschwung ist beim kleinen Mann angekommen.
Merkelchen ,ich nix dir glauben.

02.02.08 13:34
1

9279 Postings, 6131 Tage Happydepot@grazer

die Grossen bluten,und das ist gut so....

Nee ist es nicht,denn gerade die werfen in solchen Situation die Menschen auf die Strasse,obwohl sie vorher Geld gescheffelt haben ohne ende,durch die Menschen warum der Kurs erst gestiegen ist.
Das gerät dann schnell in vergessenheit.
-----------
ich glaub ich werd verrückt.
ich sag nur die Rente ist sicher.
die erhöhung Mehrwertsteuer nicht mit uns.
der Aufschwung ist beim kleinen Mann angekommen.
Merkelchen ,ich nix dir glauben.

   Antwort einfügen - nach oben