Aol -und kein Ende der Bilanzfälschungen

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 19.07.02 01:32
eröffnet am: 19.07.02 00:23 von: Kicky Anzahl Beiträge: 27
neuester Beitrag: 19.07.02 01:32 von: Dr. Jeeper's. Leser gesamt: 271
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2  

19.07.02 00:23

62515 Postings, 7555 Tage KickyAol -und kein Ende der Bilanzfälschungen

Unconventional Transactions Boosted Sales
Amid Big Merger, Company Resisted Dot-Com Collapse

 

 



The merged company's new headquarters - the AOL Time Warner Building in New York. (File Photo - Associated Press)



_____AOL Responds_____

? AOL Says Accounting 'Was Appropriate' (The Washington Post, Jul 18, 2002)



_____AOL Time Warner_____

? Stock Quote and News
? Historical Chart
? Company Description
? Analyst Ratings



_____Web Specials_____

? A Rocky Road: Graphical Timeline Tracks AOL Stock Price
? AOL Documents and Deals Reviewed by The Washington Post
? Timeline: AOL Time Warner Highlights
? Graphic: AOL Everywhere America Online has more than 6 million subscribers overseas.



_____AOL In The News_____

? Pittman Leaving as AOL Time Warner Slide Continues (The Washington Post, Jul 18, 2002)
? AOL Says Accounting 'Was Appropriate' (The Washington Post, Jul 18, 2002)
? Time Warner Offers Recording Option (Associated Press, Jul 17, 2002)
? More AOL Time Warner News



   
 E-Mail This Article
 
 Printer-Friendly Version
 
 Subscribe to print edition
 




By Alec Klein
Washington Post Staff Writer
Thursday, July 18, 2002; Page A01


First of two articles

In October 2000, a critical question confronted America Online Inc. as it sought to clinch the largest merger in U.S. history: Was it feeling the effects of an industry-wide slowdown in advertising?

AOL's president at the time, Robert W. Pittman, offered a resounding answer: "I don't see it, and I don't buy it," he told Wall Street stock analysts and the media.

Other AOL officials were less optimistic. While overall revenue from online ads continued to grow rapidly, internal company projections raised caution about one sector: dot-coms. Failures were accelerating among those Internet start-ups, which represented a significant amount of the company's ad business.

About two weeks before Pittman's declaration on Oct. 18, he and other executives were told in a meeting at Dulles headquarters that AOL faced the risk of losing more than $140 million in ad revenue the following year.

That would equal only about 5 percent of AOL's proceeds from advertising and commerce. AOL projected that most dot-com clients would still be able to pay their bills. But the internal warning came when investors were highly alert to any weakness in online advertising. Just a week before Pittman's public statements, for example, shares of AOL's key competitor, Yahoo Inc., plunged 21 percent after the company reported strong ad growth but acknowledged that the pace could not be sustained. A day before Pittman spoke, AOL shares dropped 17 percent on what analysts described as similar worries.

In such an atmosphere, and with its takeover of Time Warner Inc. imminent, AOL sought to maintain its breakneck growth in advertising and commerce revenue. Besides selling ads on its online service for cash, AOL boosted revenue through a series of unconventional deals from 2000 to 2002, before and after the merger, according to a Washington Post review of hundreds of pages of confidential AOL documents and interviews with current and former company officials and their business partners.

AOL converted legal disputes into ad deals. It negotiated a shift in revenue from one division to another, bolstering its online business. It sold ads on behalf of online auction giant eBay Inc., booking the sale of eBay's ads as AOL's own revenue. AOL bartered ads for computer equipment in a deal with Sun Microsystems Inc. AOL counted stock rights as ad and commerce revenue in a deal with a Las Vegas firm called PurchasePro.com Inc.

AOL also found ways to turn the dot-com collapse to its advantage, renegotiating long-term ad contracts it risked losing into short-term gains that boosted its quarterly revenue.

One AOL executive raised questions internally about some of the deals. Robert O'Connor, then vice president of finance for AOL's advertising division, said he outlined his concerns in a series of meetings last year and this year with Pittman, now in charge of the online division; David M. Colburn, who oversees its business affairs; J. Michael Kelly, chief operating officer of the online division; and other high-ranking company executives.

"Clearly, a lot of what they were living on was revenue that was not of the highest quality," said O'Connor, who resigned in March. "I don't know if they're still in denial, but there were some pretty big business issues they were not willing to face. For nine months, I tried to get these guys out of denial. I tried to take the perfume off the pig."

washington post heute  
Seite: 1 | 2  
1 Postings ausgeblendet.

19.07.02 00:38

3286 Postings, 6764 Tage PRAWDAis das auf deutsch so korekt?

Einer situationsbetrauten Person zufolge könnte der leitende Geschäftsführer Robert Pittman bereits am heutigen Donnerstag seinen Rücktritt erklären. Gleichzeitig würde zur Zeit bereits der Vorstand tagen, um einen Nachfolger für Pittman zu finden.

Das weltgrößte Medienunternehmen habe vor Kurzem damit begonnen, nach einem Nachfolger für Pittman zu suchen. Er war COO bei America Online schon vor der Zeit der 106.2 Milliarden Dollar schweren Fusion mit Time Warner und wurde im April damit beauftragt, AOL zu beleben.

Die Aktien des Unternehmens geriten in den letzten Wochen und Monaten zunehmend unter Druck, da Unklarheiten über die komplizierten Buchungsvorgänge bestanden, es eine klare Strategie für das angeschlagene Internetgeschäft America Online nicht gab und Kunden bei AOL abwanderten.

Industrie Insider teilten mit, dass der Vorstand, der am heutigen Donnerstag tagt, diese Probleme ausräumen werde. Ein Unternehmenssprecher lehnte es ab, sich zu den Gesprächen zu äußern.

"Es ist absolut wichtig, dass das Unternehmen das Management stabilisiert und eine verständliche und rationale Strategie für die Zukunft entwickelt," erklärt Analyst Paul Kim von Kaufman Bros. "Zu diesem Zeitpunkt, ein einhalb Jahre nach dem das Merger vervollständigt wurde, trieb das Unternehmen richtungslos umher."

 

19.07.02 00:41

3286 Postings, 6764 Tage PRAWDAoder das?

Donnerstag, 18. Juli 2002
Personalkarussell
AOL: Pittman geht  

Bei AOL Time Warner dreht sich das Personalkarussell. Der für das operative Geschäft zuständige Vorstand Robert Pittman ist zurückgetreten. Seine Aufgaben übernehmen die beiden TimeWarner-"Veteranen" Jeff Bewkes und Don Logan.

Die beiden 'neuen alten' sollen den Vorstands-Chef von AOL Time Warner, Rechard Parson, in seiner Arbeit unterstützen. Damit ehelmalige Time Warner-Manager beim größten Medienkonzern das Sagen eineinhalb Jahre nachdem AOL das Unternehmen für gut 106 Mrd. US-Dollar gekauft hatte.

Über die Veränderungen im Vorstand war bereits im Vorfeld spekuliert worden. Die "Washington Post" hatte darüber berichtet und sich dabei auf 'interne Dokumente' berufen. Das Blatt hatte auch über angebliche Unregelmäßigkeiten in der Bilanz von AOL Time Warner berichtet. Demnach soll das Unternehmen seine Jahresabschlüsse "frisiert" haben.

Wie das Blatt schreibt, habe AOL Time Warner Einnahmen aus Rechtsstreitigkeiten als Werbeerlöse verbucht. Zudem soll AOL Werbung auf Rechnung von Ebay Inc. und anderen Unternehmen verkauft, die Einnahmen aber in den eigenen Büchern verbucht haben.

Wenn auch nichts sicher oder bewiesen ist: die Aktie des größten Medienkonzerns der Welt ging auf Talfahrt. Im Verlauf wurden Tiefststände um 12 US-Dollar erreicht. Anfang 2000 war eine Aktie von AOL Time Warner noch rund 100 US-Dollar wert - im Vergleich zu den Kursen von Donnerstag also ein Verlust von gut 90 Prozent.

 

19.07.02 00:42

3286 Postings, 6764 Tage PRAWDAoder dies? auch deutsch

AOL-Aktie stürzt nach
Bericht über Bilanztricks ab

Unternehmen weist Vorwürfe zurück

Nach Presseberichten über angeblich künstlich aufgeblähte Umsätze bei AOL Time Warner ist die Aktie des US-Mediengiganten am Donnerstag an der New Yorker Wall Street abgestürzt. Der Kurs sank zum Handelsauftakt um 8,47 Prozent auf zwölf Dollar (11,9 Euro).  

   
 18.07.2002

 
    Die «Washington Post» hatte in ihrer Donnerstagsausgabe berichtet, AOL habe zwischen 2000 und 2002 seine Umsätze im Werbegeschäft durch verschiedene Bilanzierungstricks um mindestens 270 Millionen Dollar aufgebläht. AOL wies die Vorwürfe zurück. Die Buchungsverfahren entsprächen «den Normen», erklärte das Unternehmen.
 

19.07.02 00:43

3286 Postings, 6764 Tage PRAWDAvielleicht auch das?

Spekulationen über Bilanztricks bei AOL

Die "Washington Post" berichtet, AOL habe zwischen 2000 und 2002 seine Umsätze im Werbegeschäft durch verschiedene Bilanzierungstricks um mindestens 270 Millionen Dollar aufgebläht. Laut "Washington Post" wendete der Internet- und Mediengigant eine Reihe "unkonventioneller" Verfahren an, um die Umsätze im Anzeigengeschäft in die Höhe zu treiben.

Nach Presseberichten über angeblich künstlich aufgeblähte Umsätze bei AOL Time Warner ist die Aktie des US-Mediengiganten an der New Yorker Wall Street abgestürzt. Der Kurs sank zum Handelsauftakt um 8,47 Prozent auf zwölf Dollar (11,9 Euro).

AOL wies die Vorwürfe zurück. Die Buchungsverfahren entsprächen "den Normen", erklärte das Unternehmen. AOL-Sprecher John Buckley erklärte, sämtliche von der Zeitung angeführten Buchungsverfahren seien "angemessen" und entsprächen den geltenden Standards. Er verwies ferner darauf, dass die genannten Transkationen nur einen Anteil von weniger als zwei Prozent des AOL-Umsatzes im betreffenden Zeitraum ausgemacht hätten.

 

19.07.02 00:45

3286 Postings, 6764 Tage PRAWDAwas haltet ihr von dieser Meldung?

B Ö R S E N - N E W S
Bericht über Bilanztricks lässt AOL mehr als 6% verlieren

Ein Bericht der "Washington Post" über künstlich aufgeblähte Werbeumsätze bei AOL Time Warner Inc.   haben den Kurs der Aktie um 5,57 Prozent auf 12,38 US-Dollar fallen lassen. Gleichzeitig verlor der S&P 100  bis 17.27 Uhr 0,25 Prozent auf 452,56 Punkte.

Wie die Tageszeitung unter Berufung auf interne Dokumente berichtete, habe der Medienkonzern Einnahmen aus Rechtsstreitigkeiten als Werbeeinnahmen verbucht. AOL habe Werbung auf Rechnung von Ebay Inc.   verkauft, die Einnahmen jedoch in den eigenen Büchern aufgeführt. Zudem habe das Unternehmen bei Geschäften mit PurchasePro   Aktienoptionen als Werbeeinnahmen und Handelsumsätze aufgeführt. Selbst aus dem Platzen der so genannten Dotcom-Blase habe das Unternehmen noch einen Vorteil gezogen, in dem es langfristige Werbeverträge mit strauchelnden Unternehmen in kurzfristige Gewinne umwandelte und damit die eigene Bilanz verbesserte.

Wie die Zeitung zudem berichtete, plane das Unternehmen einen Umbau des Vorstands, bei dem die Chefs des ehemaligen Time-Warner-Konzerns mehr Macht bekommen sollen. Teil der Restrukturierung sei der Rücktritt von Geschäftsführer Robert Pittman. Bei der für heute angekündigten Sitzung des Vorstands stünde auch die Beförderung der Bereichsgeschäftsführer Jeffrey Bewkes und Don Logan auf der Tagesordnung./FX/so/sh



18.07.2002 - 17:32
Quelle: dpa-AFX

 

19.07.02 00:45

40717 Postings, 7017 Tage Dr.UdoBroemmeDeutsch?

"Einer situationsbetrauten Person zufolge"  :-)

 

19.07.02 00:46

3286 Postings, 6764 Tage PRAWDAdie Meldung is auch gut, Ego

New Yorker Börse: AOL wegen Gerüchten um Bilanzierungsschwindel am Pranger



(Instock) Mit schwächeren Notierungen starten die US-Börsen am Donnerstag in den Handel. Neben zahlreichen Unternehmensberichten stehen auch neue Konjunkturdaten im Mittelpunkt des Anlegerinteresses. Den Anfang machte gegen 14.30 Uhr die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der Vorwoche, die positiv überraschen konnten.

Weit wichtiger: Die Frühindikatoren für die US-Wirtschaft blieben im Juni unverändert. Erst um 18 Uhr wird der Philadelphia-Fed-Index veröffentlicht.

Der Dow-Jones-Index verliert gegen 16.10 Uhr rund 19 Zähler auf 8.524 Punkte, während der breiter gefasste S&P-500 5 Zähler auf 901 Punkte nachgibt. An der Technologiebörse Nasdaq notiert der Composite-Index mit 1.380 Punkten - ein Abschlag von 17 Zählern.

Am Rentenmarkt notiert die Rendite der richtungsweisenden 10-jährigen Staatsanleihe mit 4,68 Prozent (+ 1 Stelle). Die 30-jährige Staatsanleihe rentiert mit 5,45 Prozent (+ 3 Stellen).

Im Blickpunkt

Um die Bilanzierung im Hause AOL Time Warner schwelgen neue Gerüchte. Presseberichten zufolge soll America Online (AOL) zwischen 2000 und 2002 seinen Umsatz künstlich in die Höhe getrieben haben. Daher stürzt die Aktie bei sehr hohen Umsätzen auf neue Jahrestiefs. Aktuell werden für die Papiere 12,15 Dollar (-7,3 Prozent) gezahlt.

IBM gewinnt nach dem am Vorabend gemeldeten Gewinneinbruch 0,4 Prozent auf 71 Dollar. Dabei hatte Bear Stearns das Papier abgestuft und seine Gewinnprognosen für die kommenden Quartale gesenkt.

Weitaus schlechter als die IBM-Bilanz waren die Zahlen und der Ausblick der Softwareschmiede Siebel ausgefallen, worauf die Aktie 14,7 Prozent einbricht. Goldman Sachs degradierte den Wert auf "Market Perform". Kurs: 10,02 Dollar.

Leicht über den Erwartungen liegende Quartalszahlen des Speicherspezialisten EMC werden nicht honoriert - es geht 9,2 Prozent auf 7,84 Dollar bergab. Die Ursache: EMC blieb einen Ausblick schuldig. Kollege Brocade verliert aktuell 2,1 Prozent auf 19,53 Dollar.

Ohne Überraschungen fielen die Zahlen von Eli Lilly aus. Allerdings ging der Gewinn das vierte Quartal infolge zurück. Wegen der Unsicherheiten über den Zeitpunkt weiterer Produkteinführungen sei ein Ausblick auf das Jahr 2003 schwierig, gab der Pharmakonzern zu bedenken. Investoren sind nun zutiefst verunsichert...

Eli Lilly wurde unter dessen vom "Wall Street Journal" als potentielles Übernahmeziel ins Spiel gebracht. Als möglicher Aufkäufer wurde Merck genannt. Während Eli Lilly 11,5 Prozent auf 45 Dollar nachgibt, rutscht Merck 1,7 Prozent auf 43,76 Dollar ab.

Knapp verfehlt hat Biogen die Analystenerwartungen. Der Quartalsgewinn je Aktie lag einen Cent unter den Schätzungen. Die Aktie gibt derzeit 3,6 Prozent auf 33,80 Dollar nach.

Im Chipsektor sorgt das schwache Abschneiden von AMD im vergangenen Quartal für Gesprächsstoff. Der Chiphersteller hat von April bis Juni einen Nettoverlust von 184,9 Millionen eingefahren - nach einem Gewinn von 17,4 Millionen Dollar im Vorjahr. AMD knickt im frühen Handel 5 Prozent auf 8,86 Dollar ein. Rivale Intel gibt 2,1 Prozent auf 19,04 Dollar nach.

Im Vorfeld der nachbörslich erwarteten Zahlen finden sich die Schwergewichte Microsoft (-1 Prozent auf 51,46 Dollar) und Sun (-1,9 Prozent auf 5,57 Dollar) im Verliererfeld wieder.  
 
[ Donnerstag, 18.07.2002, 16:25 ]  

 
 

19.07.02 00:47

3286 Postings, 6764 Tage PRAWDAEgo, die Meldung is auch gut

AOL soll seine Umsätze aufgebläht haben:
Vorstands-Mitglied Pittman tritt zurück

18. Jul 16:20, ergänzt 22:20


Die Serie der Bilanzskandale in den USA könnte das nächste Unternehmen treffen: Der Internet-Riese AOL soll seine Umsätze künstlich ausgeweitet haben. Gleichzeitig hat Vorstandsmitglied Pittman sein Amt aufgegeben.

Der US-Internetanbieter AOL soll einem Bericht der «Washington Post» zufolge seine Umsätze in den Jahren 2000 bis 2002 um bis zu 270 Millionen Dollar aufgebläht haben. Wie die Zeitung am Donnerstag berichtete, ist dies durch unkonventionelle Buchungen in den Bilanzen der Online-Tochter vor und nach der Fusion mit dem Medienkonzern Time Warner geschehen. Ein Sprecher von AOL wies den Bericht als sachlich falsch zurück.
Bei der Online-Tochter seien Geschäfte mit anderen Konzernsparten als Außenumsatz verbucht worden, berichtete das Blatt weiter. Außerdem seien Werbeverkäufe fehlerhaft als Umsatz verbucht worden. Damit sei versucht worden, die Zahlen zum Werbeumsatz der Online-Tochter hoch zu halten, während alle anderen Unternehmen einen deutlichen Rückgang bei der Online-Werbung verbucht hätten.

 

19.07.02 00:49

3286 Postings, 6764 Tage PRAWDAselbst vwd hat das gemeldet

Presse: AOL steigerte Umsatz durch ungewöhnliche Transaktionen
Washington (vwd) - Vor und nach ihrer Fusion mit der Time Warner Inc hat die American Online Inc (AOL) einem Pressebericht zufolge ihre Umsätze aus Werbeeinahmen durch ungewöhnliche Transaktionen gesteigert. Anfang Oktober 2000 sei dem AOL-Management klargeworden, dass der Gesellschaft im nächsten Jahr ein Verlust von 140 Mio USD an Werbeumsätze drohe, berichtet die "Washington Post" in ihrer Donnerstagausgabe. In dieser Atmosphäre, unmittelbar vor dem Zusammenschluss mit Time Warner, sei AOL bestrebt gewesen, die Werbeumsätze zu halten.



Die Serie von ungewöhnlichen Transaktionen, die von 2000 bis 2002 anhielt, habe unter anderem die Verschiebung von Umsätzen in andere Bereiche umfasst, um das Online-Geschäft zu stützen. Auch habe AOL für das Internet-Auktionshaus eBay Werbung verkauft und als eigenen Umsatz verbucht. In Reaktion auf den Bericht erklärte AOL Time Warner, die Buchhaltung von AOL habe in Übereinstimmung mit den US-GAAP-Regeln stattgefunden. Auch der Wirtschafsprüfer Ernst & Young habe dies schriftlich bestätigt.


vwd/DJ/18.7.2002/apo/mim

18. Juli 2002, 13:47

AOL Time Warner Inc*: 886631


 

19.07.02 00:50

40717 Postings, 7017 Tage Dr.UdoBroemmeKrieg dich mal wieder ein mod!

So spät am Abend noch Pillen schmeißen...

 

19.07.02 00:50

6537 Postings, 6753 Tage SchnorrerAlso, ich weiß nicht, wen Ihr kennt, aber ich

bin Drei-Wetter-Taft-Komittee ... und insofern habe ich infos aus:

Hamburg-Rio-New York.

Und bei letzterem haben sich die Haare quer gestellt.

Aber das betrifft letztlich nur Q3, also Puts ab mid-October.

Oder ....????????????  

19.07.02 00:52
1

3286 Postings, 6764 Tage PRAWDAihr Spielverderber o.T.

19.07.02 00:55

40717 Postings, 7017 Tage Dr.UdoBroemmeIch weiß nicht wies bei euch aussieht,

aber hier regnets seit 24 Stunden und auf meiner Fensterbank saß eben eine 5 Zentimeter große NACKTSCHNECKE...

 

19.07.02 00:58

3286 Postings, 6764 Tage PRAWDAEgo wohnt inner Gartenlaube? o.T.

19.07.02 00:59

40717 Postings, 7017 Tage Dr.UdoBroemmeHochparterre...

19.07.02 01:01

3286 Postings, 6764 Tage PRAWDAooooh, ich im Keller

19.07.02 01:02

179 Postings, 6637 Tage Dr. Jeeper's-Peeper.und wir haben einen wunderschoenen sonnenuntergang o.T.

19.07.02 01:05

Clubmitglied, 44093 Postings, 7236 Tage vega2000Vodoo

Auch wenn ihr jetzt sagt "Wäre schön, aber wie geht das?" - egal. Einfach an den-/diejenige denken, der/die's echt mal verdient hätte & die Beulenpest an den Hals wünschen, wahlweise für die nicht ganz so rachsüchtigen, empfiehlt sich hier auch Husten in Kombination mit Durchfall (das natürlich dann in Mitten vieler wichtiger Menschen im weißen Gewand).
Püppchen basteln hat sich heutzutage - im Zeitalter des Konsums - als sehr schwierig herausgestellt. Ich empfehle ein Strichporträt, das man anschließend nach Herzenlust mit Dartpfeilen, faulen Eiern oder dem letzten Geschenk bewerfen kann.
ariva.de  

19.07.02 01:06

3286 Postings, 6764 Tage PRAWDAHey Dr. Jeeper's-Pe


You're back. Sorry I didn't respond right away. I still have my day job. I've been in and out of this stock at least a dozen times since I remember your last post. Mostly I sold it and bought it back later(shorting)or buying puts. Like shooting fish in a barrel. Easiest money I ever made. I've been told I was an idiot the entire way by a bunch of born geniuses. Most either dropped by the wayside or have now resorted to posting grafiti. What was AOL back then $30 to $35. If you hung on to it this long, might as well hang on a while longer. They have to split it up. The decision makers and media say they diagree with a breakup. I totally disagree with all of them. I believe there 's a 50/50 chance. The Pittman ouster is the equivalent of rearranging the deck chairs on the Titanic. The Board of Directors actions are a joke. They need to feel more pain in the price before they will take action that will be meaningful for shareholders. Hopefully, people will see through the exec. shuffle and take it lower. A splitup is the only way the stock will increase. Pain till then. If your(still) an owner, don't quit your day job.

Best regards,
prawda

 

19.07.02 01:14

19.07.02 01:17

3286 Postings, 6764 Tage PRAWDAhi, Dr.J'P

Is it true Steve Case is gay?

My friend told me he saw him in a gay bar, drinking water & gin.

He saw him dancing with his boyfriend... he drove a Volkswagen
 

19.07.02 01:19

179 Postings, 6637 Tage Dr. Jeeper's-Peeper.so what? o.T.

19.07.02 01:22

40717 Postings, 7017 Tage Dr.UdoBroemmeNichts bei denken Dr. J. - Das geht vorbei. o.T.

19.07.02 01:25

62515 Postings, 7555 Tage Kickywho the hell is Steve Case and why should he not

be gay?are you really that intolerant,prawda?I have been drinking gin in a gay bar and talking with some really nice boys and I certainly am not gay ggg
and I used to have an old Volkswagen,inherited from my awful father-in-law,which survived 17 years,good old german quality,I dislike poshy cars like jaguar or lamborghini and would not even drive them if I were as rich as you!  

19.07.02 01:32

179 Postings, 6637 Tage Dr. Jeeper's-Peeper.ach so..

Man, you'd better not messing up with Steve C. cos' messin up with him is like messin up with his homies, ya know wha' I'm sayin...

big it up to yourself,

respect and peace to your hood,

Dr. J.P  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben