Anlagestrategie "langweilig"

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 21.07.02 15:23
eröffnet am: 21.07.02 15:23 von: ML2711 Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 21.07.02 15:23 von: ML2711 Leser gesamt: 1589
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

21.07.02 15:23

754 Postings, 7521 Tage ML2711Anlagestrategie "langweilig"

London - Prominente Popstars wie Madonna oder Ex-Beatle Paul McCartney gehören zu den großen Verlierern an den Aktienmärkten. Das berichtet das Boulevardblatt "News of the World". Danach soll McCartney, dessen Vermögen auf 713 Millionen Pfund (1,14 Milliarden Euro) geschätzt wird, durch die jüngsten Börsenturbulenzen einen Aktienwertverlust von 54 Millionen Pfund (86 Millionen Euro) erlitten haben. Sogar die britische Queen habe 10 Millionen Pfund verloren.

"Madonna keine große Anlegerin"

Die in London wohnende US-Pop-Queen Madonna gehört laut "News of the World" ebenso zu den zehn "am meisten betroffenen" Stars wie Elton John und Mick Jagger. Madonna, die pro Tag "auf dem Papier" 350.000 Pfund für ihren Lebensstil ausgebe, sei allerdings keine große Anlegerin. Rolling Stone Mick Jagger, der angeblich 1,9 Millionen Pfund mit Aktien verloren hat, habe sein Vermögen von 78 Millionen Pfund "schlau" in Kunstsammlungen und Auslandsimmobilien angelegt.

Bittere Verluste für Sting und Phil Collins

Der Popstar Sting hat demnach 9,3 Millionen Pfund seines 150-Millionen-Pfund-Vermögens an der Börse eingebüßt. Für Tom Jones wurden die Verluste mit 8,25 Millionen Pfund und für Phil Collins mit 11 Millionen Pfund beziffert.

Anlagestrategie "langweilig"

"Die Investitionsstrategien der Stars sind im Vergleich zu ihrem Rock-'n'-Roll-Lebensstil langweilig", sagte Philip Beresford, der alljährlich für die "Sunday Times" die "Liste der Reichen" erstellt. "Ebenso wie die Queen neigen sie dazu, ihr Geld in vermeintlich sichere Anlagen zu investieren." (fw/dpa)  

   Antwort einfügen - nach oben