Analystenempfehlungen vom 31.03.2005

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 31.03.05 20:30
eröffnet am: 31.03.05 20:30 von: moya Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 31.03.05 20:30 von: moya Leser gesamt: 3918
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

31.03.05 20:30

855762 Postings, 6032 Tage moyaAnalystenempfehlungen vom 31.03.2005

Hannover Rückversicherung AG: kaufen (Merck Finck)
Nach der Vorlage der Zahlen für das Jahr 2004 stufen die Analysten des Bankhauses Merck Finck & Co. die Aktien der Hannover Rückversicherung erneut mit "kaufen" ein. Das Zahlenwerk lag dabei etwa im Rahmen der Erwartungen. Die Experten sind allerdings vorsichtiger bezüglich ihrer Schätzungen als das Unternehmen aufgrund möglicher unerwartet hoher Schäden infolge von Naturkatastrophen. Für das Jahr 2005 erwarten sie einen Gewinn je Aktie von 3,56 Euro und für das Jahr 2006 von 3,95 Euro. Den fairen Wert der Aktie sehen sie unverändert bei 35 Euro. [WKN 840221]


Beiersdorf AG: underperformer (WestLB)
Die Beiersdorf AG konnte zuletzt ihren Ausblick auf das laufende Jahr 2005 aufgrund eines höheren organischen Umsatzwachstums leicht anheben. Die Margen für das abgelaufene Jahr, insbesondere die des vierten Quartals, lagen über den Prognosen der Analysten der WestLB. Insgesamt zeigen sich die Experten damit wieder optimistischer für die Entwicklung des Unternehmens. Allerdings ist die Aktie auf dem gegenwärtigen Kursniveau bereits recht hoch bewertet, so dass sie weiterhin unverändert an ihrer "underperformer" Einstufung für den Wert festhalten. Das Kursziel für den Titel haben sie jedoch von 75 Euro auf nun 80 Euro angehoben. [WKN 520000]

Münchner Rückversicherung AG: neutral (JP Morgan)
Die Analysten der amerikanischen Investmentbank JP Morgan haben ihr Anlagerating für die Aktien des weltgrößten Rückversicherers Münchener Rück von zuvor "outperformer" auf jetzt nur noch "neutral" gesenkt. Zur Begründung verweisen die Experten auf die Erstversicherungs-Tochter Ergo, die dem Markt auch weiterhin hinterher hinken dürfte. Diese Tatsache sollte das Gewinn- und Dividenden-Wachstum bei der Münchener-Rück-Gruppe bremsen. Zudem hat das Unternehmen im Vergleich mit Konkurrenten eine relativ schwache Wertschöpfung. Daher senken sie auch ihr mittelfristiges Kursziel für den Wert von 104 Euro auf nun 99 Euro. [WKN 843002]


Stada Arzneimittel AG: kaufen (M.M. Warburg)
Auch nach der Veröffentlichung der detalierten Zahlen für das abgelaufene Jahr 2004 stufen die Analysten des Bankhauses M.M. Warburg die Aktien der Stada Arzneimittel AG unverändert mit "kaufen" ein. Insbesondere das Wachstum beim Nettogewinn deutet auf eine gute Ergebnisqualität hin, da dieser nicht auf Einmaleffekten beruhte. Aber auch der Ausblick auf das Jahr 2005 stimmt die Experten zuversichtlich, dass Stada wieder Geld auf dem wichtigen deutschen Markt verdient. Mittelfristig sehen sie das Kursziel für den Wert bei 27,30 Euro. [WKN 725180]


Hannover Rückversicherung AG: outperformer (HypoVereinsbank)
Die Hannover Rückversicherung konnte zuletzt nach Meinung der Analysten der HypoVereinsbank einen sehr selbstbewussten Ausblick auf das Jahr 2006 veröffentlichen. Das könnte die negative Stimmung bezüglich des Titels umkehren, die jüngst aufkam wegen der Sorgen um die Gewinnentwicklung nach 2005 und der Zukunft der Finanz-Rückversicherung. Insgesamt zeigen sich die Experten damit wieder optimistischer für das Unternehmen gestimmt und stufen den Wert erneut mit "outperformer" ein. Die Gewinnschätzung je Aktie für das Jahr 2006 wurde zudem von 3,65 Euro auf 3,85 Euro angehoben. Auch der faire Wert für den Titel wurde von 33 Euro auf nun 35 Euro nach oben angepasst. [WKN 840221]


Rheinmetall AG: kaufen (Deutsche Bank)
Aufgrund der starken Entwicklung in der Automobiltechnik-Sparte und der wesentlich höheren Rentabilität der Verteidigungssparte haben die Analysten der Deutschen Bank ihre Gewinnschätzung für die Rheinmetall AG erhöht. So erwarten sie nun für das Jahr 2005 einen Gewinn je Aktie von 3,60 Euro nach 3,26 Euro und für das Jahr 2006 von 3,89 Euro nach 3,65 Euro. Zudem sollte die Ergebnisentwicklung des Unternehmens von der sinkenden Zinslast und der geringeren Steuerquote profitieren. Da auch die Aktie derzeit günstig bewertet erscheint, erhöhen sie ihr Anlageurteil für den Wert von zuvor "halten" auf jetzt wieder "kaufen" und das Kursziel von 35 Euro auf nun 48 Euro. [WKN 703000]


E.ON AG: neutral (WestLB)
In den letzten Wochen haben sich die Aktien der E.ON AG im Vergleich zu den anderen europäischen Wettbewerbern schwach entwickelt. Dieser Abschlag ist aber nach Meinung der Analysten der WestLB nicht gerechtfertigt. Das Unternehmen kann zudem im laufenden Jahr von den steigenden Energiepreise im Firmenkundengeschäft profitieren. Vor diesem Hintergrund stufen die Experten die Aktie des Versorgers von zuvor "underperformer" auf jetzt wieder "neutral" herauf. Zugleich erhöhen sie ihr mittelfristiges Kursziel für den Wert von 61 Euro auf nun 68 Euro. [WKN 761440]


Stada Arzneimittel AG: buy (Merrill Lynch)
In ihrer neuesten Studie haben die Analysten des amerikanischen Investmenthauses Merrill Lynch ihre "buy" Einstufung für die Aktien der Stada Arzneimittel AG nochmals bekräftigt. Zwar waren die wesentlichen Zahlen zum Jahr 2004 schon bekannt, jedoch konnte das Unternehmen nun mit der Detailberichterstattung positiv überraschen. Zwar ist die gute Geschäftsentwicklung durch eine höhere Steuerrate beeinträchtigt worden, jedoch hatte Stada nochmals seine Prognose für ein zweistelliges Umsatzwachstum im laufenden Jahr 2005 bekräftigt. Das Kursziel für den Wert sehen sie bei 30 Euro. [WKN 725180]


Hannover Rückversicherung AG: outperformer (WestLB)
Im Zusammenhang mit der Vorlage der Zahlen für das Jahr 2004 haben die Analysten der WestLB ihre Einstufung für die Aktien der Hannover Rückversicherung von zuvor "kaufen" auf jetzt "outperformer" gesenkt. Die Abstufung begründen die Experten mit der gestiegenen Unsicherheit, wie sich die beiden Konzernsparten Programmgeschäft und Finanz-Rückversicherung entwickeln werden. Trotz der Ankündigung der Hannover Rück, dass das Programmgeschäft im aktuellen Geschäftsjahr 2005 wieder profitabel wirtschaften wird, bleiben die Sorgen bestehen. Positiv dagegen bewerten die Experten die aufgestockte Dividende für 2004. [WKN 840221]

Aixtron AG: marketperformer (LRP)
Die von der Aixtron AG nun vorgelegten endgültigen Zahlen für 2004 stellten keine Überraschung mehr dar. Das Unternehmen hatte jedoch auf die anhaltend schwierigen Marktbedingungen im laufenden Jahr verwiesen, was auch durch den schwachen Auftragsbestand zum Jahresende unterstrichen wurde. Aus diesem Grund gehen die Analysten der Landesbank Rheinland-Pfalz davon aus, dass der prognostizierte Umsatzanstieg des Unternehmens für 2005 zu optimistisch ist. Bis zur Vorlage der Zahlen zum ersten Quartal stufen die Experten die Aixtron Aktie aber zunächst unverändert mit einem Kursziel von 4 Euro mit "marketperformer" ein. [WKN 506620]


Viel Erfolg an der Börse!


Gruß Moya  

   Antwort einfügen - nach oben