Analystenempfehlungen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 20.07.02 21:56
eröffnet am: 20.07.02 21:56 von: MrBoom Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 20.07.02 21:56 von: MrBoom Leser gesamt: 128
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

20.07.02 21:56

182 Postings, 6609 Tage MrBoomAnalystenempfehlungen

Analystenempfehlungen




* Altana AG: Hold (Merck Finck)
* Buderus AG: Neutral (Helaba)
* Deutsche Telekom AG: Reduzieren (Merrill Lynch)
* Fresenius Medical Care AG: Neutral (Merrill Lynch)
* Gericom AG: Kaufen (CSFB)
* Highlight Communications AG: Uebergewichten (Helaba)
* Pixelpark AG: Underperform (SES Research)
* Stinnes AG: Kaufen (HypoVereinsbank)
* Wedeco AG: Reduzieren (HSBC Trinkaus)

Altana AG: Hold (Merck Finck) - [WKN 760080]

Die Anlagestrategen des Bankhauses Merck, Finck & Co. sind der Ueberzeugung, dass die Altana-Aktie auf dem aktuellen Kursniveau nahe an ihrem fairen Wert notiert. Auf Basis dieser Einschaetzung wird die Aktie des Pharma-Unternehmens mit "hold" eingestuft. Aufgrund der Tatsache, dass die weitere Geschaeftsentwicklung stark vom Erfolg der Pantoprazole sowie zwei weiteren Kern-Produkten abhaengt, sei das Kurspotenzial begrenzt und betraegt auf Sicht von sechs Monaten zehn Prozent. Positiv schaetzen die Analysten die Erfolgschancen der in Entwicklung befindlichen Praeparate sowie die Qualitaet des Managements ein.

Buderus AG: Neutral (Helaba) - [WKN 527800]

Die Aktie der Buderus AG ist von den Analysten der Landesbank Hessen-Thueringen von zuvor "untergewichten" auf nunmehr "neutral" heraufgestuft worden. In der Studie wird hervorgehoben, dass die Buderus AG ein Umsatzwachstum von zehn Prozent anstrebt, das deutlich ueber den zuletzt erzielten 3,2 Prozent liegt. Der Anstieg der Umsatzerloese soll insbesondere durch Akquisitionen aber auch durch internes Wachstum generiert werden. Darueber hinaus sei die Aktie im Hinblick auf eine moegliche Uebernahme interessant, da Bosch moeglicherweise das im Besitz der Bilfinger+Berger AG befindliche Aktienpaket an der Buderus AG uebernehmen wird.

Deutsche Telekom AG: Reduzieren (Merrill Lynch) - [WKN 555700]

Die Aktie des fuehrenden deutschen Telekommunikationskonzerns wird von den Analysten der US-Investmentbank Merrill Lynch auf mittlere Sicht weiterhin unveraendert mit "reduzieren" eingestuft. Gleichzeitig wurde die Gewinnprognose fuer das Geschaeftsjahr 2005 um etwa neun Prozent angehoben. Die Experten verweisen in diesem Zusammenhang auf die unerwartete Steuerrueckerstattung in Hoehe von 2,2 Mrd. Euro sowie die angehobene Prognose fuer das operative Ergebnis der Tochtergesellschaft T-Online International AG. In Anbetracht der Tatsache, dass die Telekom-Aktie zuletzt 20 Prozent unter Druck geraten ist, sei die Aktie nun nicht mehr ueberteuert.

Fresenius Medical Care AG: Neutral (Merrill Lynch) - [WKN 578580]

Nach Meinung der Anlagestrategen von Merrill Lynch ist es derzeit in Bezug auf die Aktie der Fresenius Medial Care AG "zu spaet zu verkaufen und zu frueh zu kaufen". Um zudem einen spuerbaren Kursanstieg verzeichnen zu koennen, bedarf es positiver Ueberraschungen. Merrill Lynch sieht jedoch auf kurze Sicht keine Chancen auf eine deutliche Belebung des operativen Geschaefts. Den Kursrueckgang um etwa 14 Prozent nach Vorlage der Geschaeftszahlen fuer die ersten neun Monate fuehren die Analysten auf Abschreibungen zurueck, die das Ergebnis in den Jahren 2001 und 2002 belasten werden. Der erwartete Gewinn je ADR wurde daher fuer das Jahr 2001 auf 0,83 USD und fuer das Jahr 2002 auf 0,96 USD gesenkt. Die langfristige Einschaetzung lautet weiterhin "strong buy".

Gericom AG: Kaufen (CSFB) - [WKN 565773]

Die Analysten von Credit Suisse First Boston haben die Aktie der Gericom AG erstmals bewertet und infolgedessen mit "kaufen" eingestuft. Das am Neuen Markt gelistete Unternehmen sei in den vergangenen zehn bis 20 Jahren erfolgreich als "virtueller Hersteller" von Elektronikartikeln taetig gewesen und habe dabei ein konstantes Umsatzwachstum aufgewiesen. Auf Basis der vorgelegten Geschaeftszahlen fuer die ersten neun Monate und der Marktkapitalisierung sei die Gericom-Aktie Werten wie IPC Archtec und 4MBO vorzuziehen. Die Analyse ergab des weiteren, dass die Gericom-Aktie derzeit ein Kursportenzial von 35,7 Prozent aufweist. Das Kursziel betraegt damit 41,10 Euro. Positiv sei zudem, dass Gericom den deutschen Notebook-Markt mit einem Anteil von 12,9 Prozent anfuehrt.

Highlight Communications AG: Uebergewichten (Helaba) - [WKN 920305]

Die am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierboerse gelistete Highlight Communications AG wird von den Analysten des Helaba Trusts gegenwaertig mit "uebergewichten" eingestuft. Diese Einschaetzung beruht insbesondere auf der Erkenntnis, dass das Unternehmen ueber ausreichend liquide Mittel verfuegt und sich die bilanziellen Risiken verringert haben. Weniger erfreulich sei dagegen die Entscheidung der UEFA, die Vergabe der Championsleague-Vermarktungsrechte zu vertagen. Die zur Highlight Communications AG gehoerende Tochtergesellschaft Team habe eine Chance von etwa 60 Prozent, den Zuschlag zu erhalten. Da die Margen in diesem Bereich eher abnehmen werden, duerfte der Cash Flow bei Team jedoch absinken.

Pixelpark AG: Underperform (SES Research) - [WKN 514350]

Die Bekanntgabe einer Restrukturierung im Hause der Pixelpark AG wird von den Analysten von SES Research positiv aufgenommen. Bemerkenswert sei, dass die Planung der Kapazitaeten im Vergleich zur Vergangenheit nicht mehr auf Basis uebertriebener Markterwartungen sondern unter Beruecksichtigung der aktuellen Situation bzw. Auftragslage erfolge. Der fuer die geplanten Massnahmen notwendige finanzielle Background sei durch Bertelsmann gewaehrleistet. Erste positive Auswirkungen auf das Geschaeftsergebnis seien hingegen nicht vor dem zweiten Quartal 2002 zu erwarten, da den Ertraegen bis dahin entsprechende Restrukturierungsaufwendungen entgegen stehen. Die Bewertung nach dem Discounted Cash Flow-Verfahren ergab des weiteren einen fairen Wert je Aktie in Hoehe von 3,50 Euro bis 4,00 Euro. Aus diesem Grund wird die Pixelpark-Aktie mit "underperform" eingestuft.

Stinnes AG: Kaufen (HypoVereinsbank) - [WKN 726430]

Nachdem die Stinnes AG am 13. November 2001 Unternehmensdaten fuer die ersten neun Monate veroeffentlicht und in diesem Zusammenhang die Ziele fuer das Gesamtjahr bestaetigt hat, haben die Analysten der HypoVereinsbank die Aktie des Unternehmens von zuvor "outperform" auf nunmehr "kaufen" heraufgestuft. Stinnes sei es mit der strategischen Ausrichtung und damit einher gehenden Diversifikation gelungen, sich von der Entwicklung des Marktumfeldes abkoppeln zu koennen. Sofern im kommenden Jahr eine Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu verzeichnen ist, wird Stinnes ein weiteres Wachstum aufweisen. Das Kursziel auf Sicht von zwoelf Monaten betraegt derzeit 30 Euro.

Wedeco AG: Reduzieren (HSBC Trinkaus) - [WKN 514180]

Die zu HSCB gehoerende Dependance Trinkaus & Burkhardt hat ihre Anlageeempfehlung fuer die Aktie der Wedeco AG auf "reduzieren" gesenkt. Nach Meinung der Duesseldorfer Anlagestrategen sei die Bewertung nach dem erfolgten Kursanstieg hoch, so dass Gewinnmitnahmen sinnvoll erscheinen. Insbesondere im Vergleich zur Peer Group sei ein deutliches Abschlagspotenzial erkennbar. Darueber hinaus teilten die Analysten mit, dass fuer Wedeco die Gefahr bestehe, die Fuehrungsposition in einigen Maerkten abgeben zu muessen. Als Beispiel wurde die Kooperation im Bereich UV-Desinfektion zwischen BWT und Photoscience in Grossbritannien genannt.



Gruss Esram




 

   Antwort einfügen - nach oben