Am Strand

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 16.10.12 19:29
eröffnet am: 16.10.12 18:29 von: Teddy-KGB Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 16.10.12 19:29 von: vega2000 Leser gesamt: 292
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

16.10.12 18:29
2

818 Postings, 3615 Tage Teddy-KGBAm Strand

Am 29.07.2012 war das Meer sehr unruhig mit Wellen bis fast zu 2 Metern Höhe. Der Hoteleigene "Safty Guard" hisste auch die Rote Flagge um ein Badeverbot auszuhängen. Aber ab diesem Zeitpunkt wurde dieser nicht mehr gesehen. Während am Nachbarstrand der Rettungsschwimmer die ganze Zeit damit beschäftigt war Gäste immer wieder aus dem Wasser zu rufen. Am Strand von unserem Hotel waren die ganze Zeit über Gäste im Wasser. Nachdem meine Frau und ich uns im Bungalow umgezogen hatten und noch einen Drink an der direkt am Strand gelegenen Cafeteria zu uns nehmen wollten, passierte das Unglück. Wir sahen wie eine Mutter mit Ihren Töchtern Hilfe schreiend aus dem Wasser kamen und raus aufs Meer deuteten, wo der Vater mit einer zweiten Person ums nackte Überleben kämpften. Ich sprang sofort über zwei kleinere Mäuerchen und schwamm raus zu den Ertrinkenden. Meine Frau hielt nach unserem Rettungsschwimmer Aussicht und nachdem sie ihn nicht entdecken konnte, schwamm sie mir hinter her. Erst nach einiger Zeit kam der Rettungsschwimmer vom Nachbarhotel uns zur Hilfe. Meine Frau und ich wurden während des Versuches des Rettens von einer 2 Meter hohen Welle erwischt und meine Frau tauchte erst nach einigen Sekunden unter Wasser gut 4 Meter von mir und den Ertrinkenden nach Luft schnappend wieder auf. Ich schluckte und atmete Unmengen von Meerwasser ein. Diese Welle kostete auch den Familienvater das Leben. Ich bin ein recht guter Schwimmer und habe auch eine Rettungsschwimmerausbildung in Deutschland absolviert (ca. vor 20 Jahren) aber ich konnte den Familienvater durch die starke Strömung und die Hohen Wellen nicht an Land bringen. Als ich mich selber bereits aufgegeben hatte, sah ich meine Frau und konnte letzte Kraftreserven aktivieren und den leblosen Körper und mich zum Strand bringen. Hier stand dann unser Rettungsschwimmer und schaute zu bis wir den Ertrunkenen ins Trockene geschafft hatten. Er hatte nicht mal einen Zeh ins Wasser gehalten während wir versuchten den Ertrunkenen zu retten. Selbst bei der Reanimation durch meine Frau, die Ärztin istund umstehende Gäste störte er nur. Auch nachdem ich Ihm mehrmals darauf hingewiesen hatte, dass meine Freu Medical Doctor sei, störte er weiter und beschimpfte mich und meine Frau. Leider schaffte es der Familienvater nicht und wurde beim Eintreffen vom Notarzt (ca. 45 Minuten nach Alamierung) für tot erklärt. Die zweite in Not geratene Person wurde ins Krankenhaus gebracht. Diesem geht es aber soweit wieder gut. Meine Frau und Ich sind zurück in Österreich und ich bin in ärztlicher Behandlung da ich doch zu viel Wasser eingeatmet hatte. Warum ich das hier jetzt so schreibe: Ich weiß von der Webpage www.holidaycheck.de von einem ähnlichen Fall Anfang Juni 2012 (bitte selber lesen) und von einem weiteren Totesfall Anfang Juli 2012 durch einen Kollegen meiner Frau der zu dieser Zeit dort Urlaub machte. Dies sind nun insgesamt 3 Tote in gut 8 Wochen, was in meine Augen einfach zu viel ist. Für alle die trotzdem dort noch Urlaub machen möchten, bitte auf die Flaggen Achten und bei ROTER FLAGGE definitiv nicht ins Meer gehen, da mit Hilfe im Notfall von Seiten der Rettungsschwimmer leider nicht zurechnen ist.

http://www.holidaycheck.de/...chrecklichem+Ende-ch_hb-id_6772557.html  

16.10.12 19:25

3012 Postings, 3237 Tage brauchmehrkohleSchrecklich! Wo war das denn

16.10.12 19:29

Clubmitglied, 44841 Postings, 7383 Tage vega2000Steht doch da

Kernos Beach, Kreta
-----------
Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr zur Hand geht

   Antwort einfügen - nach oben