Aktuelle Schneebedeckung und weitere Aussichten

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 14.01.10 12:32
eröffnet am: 13.01.10 09:55 von: verdi Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 14.01.10 12:32 von: verdi Leser gesamt: 739
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

13.01.10 09:55
5

4503 Postings, 7002 Tage verdiAktuelle Schneebedeckung und weitere Aussichten



Schnee en masse
Ganz Deutschland liegt unter einer geschlossenen Schneedecke ? aber nicht nur Deutschland.

Auch unsere Europäischen Nachbarn haben diesen Winter eine ordentliche Menge der weißen Pracht abbekommen. Bis nach Südspanien und nach Irland reicht die geschlossene Schneedecke und die Ostsee beginnt von Norden her zu vereisen. Auch in Asien und Nordamerika sind weite Flächen weiß.

Quasi ganz Russland liegt unter Schnee begraben. Gleiches gilt für Kasachstan, die Mongolei und Nordchina sowie Nord- und Südkorea und weite Teile Japans. Auch in Kanada findet man grüne Flecken nur noch ganz vereinzelt an der Westküste und in den USA reicht die Schneedecke bis in Südstaaten wie Arkansas, Oklahoma, New Mexico und Arizona. Selbst im sonst so sonnenverwöhnten Florida hat es jüngst geschneit.

Hierzulande sind zwar keine Schneerekorde gefallen, mancherorts ist die Schneehöhe aber schon in fast rekordverdächtig, wie die 30 cm in Magdeburg und Erfurt. Dort liegen die bisherigen Rekorde bei 38 bzw. 40 cm. In Norddeutschland stammen die meisten Schneerekorde aus dem Januar 1979, nachdem die sogenannte ?Jahrhundertkaltfront? dort zu katastrophalen Verhältnissen führte. In Hamburg wurde damals eine Schneehöhe von 67 cm gemessen, aktuell sind es immerhin 13 cm. In Berlin Schönefeld sind es aktuell 25 cm, am 18.2.1979 waren es in Tempelhof 55 cm.

Auch an Rhein und Main gibt es eine geschlossene Schneedecke, wie mit 10 cm in Karlsruhe oder mit 15 cm in Frankfurt am Main. Hier droht jedoch ab Mittwoch mildere Luft vom Atlantik die Schneehöhe etwas schrumpfen zu lassen. Ob sich am Wochenende in der Südwesthälfte verbreitet mildere Luft durchsetzten kann, oder der Winter ganz Deutschland weiter fest im Griff hält bleibt abzuwarten. Möglicherweise stellt sich zumindest vorübergehend eine Zweiteilung ein, bei welcher zumindest der Nordosten weiterhin in winterlicher Kaltluft verbleibt.

Ob der Winter 2009 / 2010 als besonders kalt und schneereich in die Annalen eingehen wird, bleibt abzuwarten. Bisher ist erst Halbzeit und es gab auch schon früher Winter, wie vor neun Jahren, die kalt begannen, aber danach sehr mild ausklangen. Die großen weißen Flächen auf dem Eurasischen Kontinent reflektieren jedenfalls sehr viel kurzwellige Sonnenstrahlung in den Weltraum zurück und kühlen dadurch die bodennahen Luftschichten ab, wodurch ein Abtauen erschwert wird. Somit stehen die Chancen nicht schlecht, dass auch der Winter hierzulande einen langen Atem haben wird.

Dienstag, 12. Januar 2010, 15:30 Uhr

Dr. Tim Staeger
ARD-Wetterredaktion

http://wetter.tagesschau.de/wetterthema/index.php?id=492  

13.01.10 09:57
1

17924 Postings, 4541 Tage BRAD P007Dat nennnt sich "EISZEIT"

13.01.10 09:59
1

22764 Postings, 4374 Tage Maxgreeenda gibt es einen Film

The DAY after Tomorrow
-----------
Wer die Geburt überlebt, ist zum Sterben verurteilt!

http://www.ariva.de/forum/Quo-Vadis-Dax-2010-Spam-Junk-397563

13.01.10 10:03
4

49969 Postings, 5935 Tage SAKU@

brad: Früher hieß das bei uns "Winter"

maxgreen: Früher hieß das bei uns "Übermorgen"


... ihr immer mit diesem neumodischen Kram!
-----------
Kleiner Happen...

14.01.10 12:32

4503 Postings, 7002 Tage verdiEingeschneites UK

   Antwort einfügen - nach oben