Aktienmarkt zittert erneut vor der Kreditkrise

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 31.01.08 15:19
eröffnet am: 31.01.08 14:57 von: Jabl Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 31.01.08 15:19 von: Kazama Leser gesamt: 10779
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

31.01.08 14:57

1241 Postings, 5518 Tage JablAktienmarkt zittert erneut vor der Kreditkrise

31. Januar 2008 Der Aktienmarkt ist wieder von der Kreditkrise gefangen. Ausgelöst hat dies die Ratingagentur Standards & Poor's. Sie hält 265 Milliarden Dollar Hypo-Verluste bei Banken für denkbar. Nach den schon bekannten Einbußen von über 90 Milliarden Dollar bei mehreren Instituten sei nun bei einigen großen Geldhäusern in Europa mit schlechten Nachrichten zu rechnen, erklärte S&P am Mittwochabend. Die Rating-Agentur äußerte sich auch negativ zu mehr als 8.000 Immobilienanleihen und anderen Finanzprodukten im Volumen von 534 Milliarden Dollar.



Der deutsche Aktienmarkt entwickelt sich dementsprechend schwach. Der Dax sinkt um 1,5 Prozent auf 6.774 Punkte. Für den MDax mittelgroßer Werte geht es um 1,7 Prozent auf 8.564 Zähler runter. Der TecDax gibt um 1,8 Prozent auf 776 Punkte nach.


Zinssenkung verpufft

?Die Marktteilnehmer sind nach der amerikanischen Leitzinssenkung nervös?, sagt Analyst Frank Geilfuß vom Berliner Bankhaus Löbbecke. Viele Anleger seien offensichtlich der Auffassung, dass die Fed mit ihren Zinsschritten im Januar von insgesamt 1,25 Prozentpunkten eventuell über das Ziel hinausgeschossen sein könnte. Unter dem Strich könnte die Fed mit ihrer Politik des billigen Geldes etwas an Vertrauen eingebüßt haben, meinten Marktteilnehmer.

Auch die zweite amerikanische Zinssenkung binnen acht Tagen hat damit die Aktienmärkte daher nicht beflügelt. Schon die wichtigsten asiatischen Börsen hatten kaum Notiz von der Zinsentscheidung genommen. Zwar konnte sich der Nikkei-Index in Japan leicht behaupten, der Hang-Seng-Index in Hongkong verlor jedoch 484 Punkte und schloss mit einem Minus von 0,8 Prozent bei 23.456 Punkten. Händlern zufolge waren die Hauptgründe dafür die Skepsis über die weitere Konjunkturentwicklung in den Vereinigten Staaten und die Kältewelle auf dem chinesischen Festland. Der New Yorker Aktienmarkt hatte kurzzeitig mehr als 100 Punkte zugelegt, war dann aber wieder in die Verlustzone gerutscht.



Rechtsstreit belastet SAP weiter

Am deutschen Markt leiden Händlern zufolge besonders Finanz- und Versicherungswerte unter der nervösen Marktstimmung. So verlieren Deutsche Bank-Titel drei Prozent auf 74,42 Euro. Die Papiere der Allianz verbilligen sich gleichfalls um drei Prozent auf 118,13 Euro. Commerzbank-Aktien geben am Indexende 3,3 Prozent auf 20,02 Euro ab.

Die Titel von Metro geben zwei Prozent auf 54,28 Euro nach. JPMorgan hat das Kursziel für die Titel des Handelskonzerns von 64 auf 58 Euro gesenkt und die Titel mit ?Neutral? bestätigt. Die Markterwartungen für den operativen Gewinn der Supermarkt-Kette ?Real? seien zu hoch, schrieben die Analsten zur Begründung.

Aktien von SAP geben 1,4 Prozent auf 31,23 Euro nach. Medienberichten zufolge könnte der Softwarehersteller in dem laufenden Rechtsstreit mit Oracle mit neuen Vorwürfen konfrontiert werden. Der amerikanische Wettbewerber behauptet, eine neue Copyright-Verletzung von SAP aufgedeckt zu haben, die sich ?komplett? von dem Schema unterscheide, wegen dem bereits die SAP-Sparte Tommorrow Now des Stehlens von Programmcodes beschuldigt wurde. Darüber hinaus laste angesichts anhaltender Rezessionsbefürchtungen die Ungewissheit über sinkende IT-Ausgaben der Unternehmen auf SAP, meinten die Analysten von Lehman Brothers.

Epcos können von guten Zahlen nicht profitieren

Papiere von Altana präsentieren sich nach Zahlen 0,7 Prozent schwächer bei 14,91 Euro. Analysten bewerten die Zahlen überwiegend positiv. Thorsten Strauß von der NordLB etwa sprach von einem Ergebnis für 2007, das die Erwartungen etwas übertroffen habe. Titel von IVG Immobilien verbilligen sich um 1,8 Prozent auf 21,86 Euro. Der Immobilienkonzern will den geplanten Börsengang eines 3,5 Milliarden Euro schweren, börsengehandelten Immobilienfonds (REIT) angesichts der anhaltenden Aktienkrise vorerst auf Eis legen.

Im TecDax sind die Aktien von Wirecard mit einem Plus von 2,9 Prozent auf 10,30 Euro der gefragteste Wert. Analyst Adrian Hopkinson von der WestLB bezeichnet im Gegensatz zu Händlern den Ausblick des Spezialisten für Zahlungsabwicklungen als ?aggressiv? und sieht darin den Grund für das Kursplus.

Die Titel von Epcos können sich trotz positiv aufgefasster Zahlen nicht dem negativen Trend entziehen und geben um 3,1 Prozent auf 9,42 Euro nach. Marktteilnehmer lobten beim Blick auf das Zahlenwerk des Bauelemente-Spezialisten insbesondere den Gewinn vor Zinsen und Steuern.



Text: FAZ.NET
Bildmaterial: FAZ.NET, Natascha Vlahovic; FAZ.NET
-----------
des Waldes Dunkel zieht mich an
doch muss zu meinem Wort ich stehn
und Meilen gehn
bevor ich schlafen kann

31.01.08 15:00
1

6383 Postings, 6842 Tage SchwachmatKontraproduktives Konjunkturprogramm: Nachdrucken!

31.01.08 15:01
1

13522 Postings, 5214 Tage gogolnur zur INFO

ich habe einmal das eingesammelte Kapital im Bankenbereich aufgelistet
http://www.ariva.de/Staatsfonds_und_Finanzinstitute_t317433
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

31.01.08 15:19

104 Postings, 5549 Tage Kazamachart

http://www.hotstockland.info/component/...mf/Itemid,26/topic,230.new/  

   Antwort einfügen - nach oben