Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1 von 2508
neuester Beitrag: 19.10.19 10:19
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 62690
neuester Beitrag: 19.10.19 10:19 von: Capricorno Leser gesamt: 11224158
davon Heute: 9723
bewertet mit 102 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2506 | 2507 | 2508 | 2508   

21.03.14 18:17
102

6064 Postings, 7049 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2506 | 2507 | 2508 | 2508   
62664 Postings ausgeblendet.

19.10.19 09:11
1

9 Postings, 31 Tage CiriacoSaturn

https://m.youtube.com/watch?v=Cb3exxD2nGo  

19.10.19 09:11

5286 Postings, 2550 Tage derbestezockerHerr Braun

wird sich doch nicht selber ruinieren. An den Vorwürfen ist absolut nichts dran betont Herr Braun, deshalb wird auch bei der Sonderprüfung nichts heraus kommen.
Laut Staatsanwaltschaft und BaFin steht nicht  Wirecard als Angeklagte, sondern es werden Ermittlungen gegen unbekannt geführt wegen Marktmanipulation.
Gerade auch als die FT wieder eine alte Nummer bringt, geht der Kurs in die Knie und plötzlich schlagen die LV wieder zu, alles Zufall ich glaube das nicht.

Wirecard ist nach meiner Meinung nach als Opfer zu betrachten, das von völlig belanglosen
Artikeln schlecht geredet wird.


 

19.10.19 09:14
2

328 Postings, 620 Tage Gaz20EWenn die FT irgendwann

gar nichts mehr zu maulen hat, dann fällt denen vllt noch auf, dass MB ein Österreicher in München ist - Skandal - ER ist zurück  

19.10.19 09:17
4

9 Postings, 31 Tage CiriacoOje

https://www.chip.de/news/...-eine-drastische-Massnahme_175190329.html  

19.10.19 09:27

25 Postings, 2 Tage minipooperOje

Jetzt werden hier scho Media Markt Artikel eingestellt. Was willst du uns sagen ?  

19.10.19 09:30

2383 Postings, 2298 Tage dlg....


@d.droid, kurze Frage: warum ist das ARP Deiner Meinung nach "megapositiv"? 200 Mio Euro Volumen über die nächsten 12 Monate bedeuten beim aktuellen Kurs rund 7.000 Aktien pro Tag - was sich vergleicht mit durchschnittlich 2 Mio gehandelten Wirecard Aktien pro Tag alleine auf XETRA. Volumenmäßig ist das m.E. ein Witz.

Warum macht man grundsätzlich ein ARP?
a) Überschuss-Liquidität an die Aktionäre zurückgeben (meistens aber eher der Fall bei langsam wachsenden oder stagnierenden Unternehmen)
b) Verbesserung des Gewinns je Aktie
c) Signal-Effekt, dass das Management die Aktie als unterbewertet sieht
d) Unterstützung der Aktie durch Käufe am Markt

Bezüglich a) hätte ich lieber gesehen, dass Wirecard das in weiteres Wachstum/Übernahmen steckt. b) ist für mich irrelevant momentan, da die Aktie nicht durch die Bewertung/das KGV bestimmt wird, sondern durch Gier, Angst, FT, Untersuchungen, etc. Den Signaleffekt unter c) hat man auch so schon durch die Braun Tweets & Interview, die besagen, dass das Kerngeschäft brummt - dafür braucht man kein Placebo-ARP. Und dass d) nicht zutrifft bei diesem homöopathischen Dosen hatte ich oben schon beschrieben.


Also bitte nicht falsch verstehen, ich finde das ARP gut gerade wenn WDI meint, so viel Überschuss-Liquidität zu haben, die man nicht braucht, und zudem der Meinung ist, dass der Kurs unterbewertet ist. Aber daraus ein "megapositiv" zu machen und dann sofort wieder von "Manipulation" und "es wird gedrückt" zu schreiben, kann ich nicht nachvollziehen. Evtl auch mal drüber nachgedacht, dass die Markterwartung für das ARP-Volumen höher lag und die 200 Mio Euro als Enttäuschung gesehen wurden?


Äh, letzte Frage noch: meinst Du das ernst? "Und Leute es gibt 1000de Foren Weltweit, natürlich hat das einen Einfluss auf den Kurs, denn die Maschinen durchleuchten eure Meinung und die der Trolle und entscheiden auch danach." Also in meinen Worten: die Algos von Goldman & Co durchleuchten die Postings vom Aktien-Paule im Ariva Wirecard Forum und je nachdem was Aktien-Paule schreibt, entscheidet der Algo danach? Kurze Bestätigung dieser These wäre klasse, denn das könnte auf Anhieb in die Top 10 der Verschwörungstheorien kommen! (und ich sage Dir, letzteres ist nach knapp 20 Jahren in diesen Foren nicht einfach :-))  

19.10.19 09:34

25 Postings, 2 Tage minipooperFreigabe erforderlich


Freigabe erforderlich
Grund: Möglichkeit eines Regelverstoßes.
Ein Mitarbeiter-Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

19.10.19 09:38
1

309 Postings, 722 Tage d.droidwäre nicht

eigentlich die Quote der verliehenen Aktien im Verhältnis zu den bereits leer verkauften Aktien das entscheidende?

Wäre mal interessant zu wissen, wie viele Aktien bereits verliehen sind und wie viele davon verkauft, denn ganz ehrlich wäre das Verhältnis 1 zu 1 dann verkaufe ich alles was ich zu Geld machen kann und steige nur noch hier ein.

Sind allerdings unmengen geliehen aber nicht "verkauft" hätte man ein kleines Problem. Was nützt es denn zu wissen wie hoch die Quote der leerverkauften Aktien ist ohne zu wissen wie viele verliehen sind.

Oder sehe ich hier was völlig falsch?  

19.10.19 09:40

322 Postings, 143 Tage fiskerderbestezocker

Braun kann sich überhaupt nicht mehr ruinieren. Er hat für sich und seine Familie auf Generationen ausgesorgt.

Die Annahme er müsste "für sich" in Sachen Aktienkurs noch irgendwas bewegen ist unsinnig.
Das gleiche gilt für die anderen Herren des WDI Teams. Die 100.000€ die Marsalek im Frühjahr investiert hat sind für ihn nicht mehr als ein Monatsgehalt. Ein symbolischer Akt. An weiteren symbolischen Akten zur Stärkung des Anlegervertrauens mit Vorstands-peanuts Käufen fehlte es sogar.

 

19.10.19 09:42
1

309 Postings, 722 Tage d.droid@ dlg

ich meinte damit eher das die Maschinen gestern fast kollabiert sind, nachdem sie positive News analysiert haben aber gleichzeitig den "befehl" verkaufen. Das ARP ansich soll jeder für sich selbst bewerten, und ob 200 Mio ein Fliegenschiss sind , wie von vielen hier behauptet finde ich auch mehr als fragwürdig. Jede Aktie die gekauft und gehalten wird ist positiv zu sehen. Das entscheidene ist "gehalten".



 

19.10.19 09:47
1

309 Postings, 722 Tage d.droid@ dlg die zweite

natürlich hat jede meinung einfluss auf die Algos.

Natürlich nicht die eine von Klaus dieter Müller aus Kleinkleckersdorf, aber wenn du 100derte Leute beschäfftigst die überall auf der Welt in allen Social Medias immer nur Negative Nachrichten erzeugen mit entsprechenden Schlagwörtern , fließt das natürlich in die Algos ein. Was denn sonst? Unternehmenszahlen? Aussichten? Peergroup vergleich? Cash-Flow Rate? wenn das so wäre würdest du keine Aktie unter 200 Euro bekommen können.

 

19.10.19 09:48
1
Handel auf LS sagt doch alles.  

19.10.19 09:49
1

138 Postings, 4110 Tage VolkswirtSonderprüfung ?

Noch ist überhaupt nicht sicher, ob es überhaupt eine Sonderprüfung geben wird.
Laut MM hat man die Info aus gut unterrichteten Kreisen.  Vielleicht ist hier der Wunsch Vater des Gedanken.
Mit so einer Meldung   ohne Bestätigung durch WC kann man WC auch vor sich hertreiben.

Ohne es  eventuell zu wollen muss nun wieder von WC reagiert werden.

Was soll den geprüft werden:

Gesamtkonzern 2016, 2017 ... .
Wird nicht leicht und dauert . EY Mitarbeiter werden ja auch  bei WC das ganze Jahr im Unternehmen vor Ort sein. Zumindest ist es bei Konzernen nur so möglich " zügig" einen Konzernabschluss zu testieren.
Jetzt kommt ein externer Sonderprüfer und soll in ein paar Wochen ein zweites Testat für Jahre zurück erstellen.  Das dauert ....   viele Monate.

Teilprüfung der vorgeworfenen Unregelmäßigkeiten:
Dafür müsste WC und der Sonderprüfer  von MCCrum alle ihm vorliegenden Unterlagen bekommen. An eine derartige Zusammenarbeit , im Sinne einer Aufklärung,  glaube ich nicht auf Seiten McCrums und der FT.

Also Prüfung der durch die FT öffentlich gemachten ( eventuell unvollständigen oder sogar falschen) Unterlagen. Ohne zu wissen, ob man von Seiten FT zurückgehaltene Material nicht kennt.

Deshalb glaube ich noch nicht an einen Sonderprüfer. Glaube,  dass von Seiten WC erst einmal EY eine detaillierte Stellungnahme abgeben wird und dann wird der "Markt" diese Stellungnahme bewerten.

Der Disput WC/FT wird wie der Brecht noch dauern.
 

19.10.19 09:49

138 Postings, 4110 Tage Volkswirt....Brecht = Brexit...

19.10.19 09:51
1

5286 Postings, 2550 Tage derbestezockerAktionär

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...=TRtvHrugxEKV2n-qR2P-ag  

19.10.19 09:58
1

109 Postings, 206 Tage Melkor@fisker

Ist zwar etwas älter, aber Braun könnte immer noch großes Interesse an einem hohen Kurs haben:
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...teiligungsfirmen-7291047
(je nachdem ob er ein anderes Invest gefunden hat)
aber letztendlich ist man als Mitgründer auch so motiviert genug, dass man sein "Baby" nicht den Bach runtergehen lassen will

@d.droid
Genau das ist die spannende Frage. Wir wissen Stand heute nicht wer und wie viel seiner geliehenen Aktien verkauft hat. Wir sehen nur die exorbitanten Umsätze, wo ich persönlich auch der Meinung bin, dass hier ein-zwei Parteien die Aktien hin und her schieben.
Wenn das so ist, reichen die 2% des ARP aus, um dieses Gleichgewicht nachhaltig zu stören
 

19.10.19 10:02

109 Postings, 206 Tage Melkor@volkswirt

Was geprüft werden soll?
Alles, bei dem dieser ehemalige Wirecard Manager drin war. Seine Mails und Daten sind im Mittelpunkt des Ganzen

Zur Sonderprüfung:
Solche Infos dürfte Wirecard selbst gestreut haben. So wie das jetzt am Freitag lief, war das alles beabsichtigt...  

19.10.19 10:04
1

30 Postings, 136 Tage Lino8888Wenn die

FT doch so sicher ist, das bei WC die attestierten Jahresabschlüsse nicht korrekt sind, dann haben sie doch bestimmt auch nichts dagegen bei einer erneuten Attestierung eines unabhängigen Unternehmen die Kosten zu übernehmen.
Es ist ein guter Schachzug von WC diesen Schritt zu gehen, wenn gleich lächerlich. MB hat doch wichtigeres zu tun. Ich glaube das viele einfach nur Angst haben das WC zu groß wird und versuchen deshalb MB und sein Team mit aller Macht zu bremsen.
 

19.10.19 10:10

9 Postings, 31 Tage CiriacoRosignol

https://m.youtube.com/watch?v=IFYOHrwi-W8  

19.10.19 10:11

818 Postings, 141 Tage immo2019ich finde den ARK und Prüfung seghr positiv

gerade nach einer short attacke ist dies das optimale mittel der Wahl

mal sollte dem ARK Umsatz nicht verwechseln mit normalen Börsenumsatz weil die ARK Aktien ja einkassiert werden und nicht wieder im Verkauf landen

ich ärgere mich eigentlich schon warum ich nur  1000stk und nicht 1500stk genommen habe zu 111 da ich eigentlich normalerweise 150k euro pro kauf nehme

nungut mit 111 ek stehe ich glaube ich ganz gut da und kann das nun entspannt aus der 2. Reihe ansehen
 

19.10.19 10:11
4

517 Postings, 2029 Tage Thomas941Lehrbuch Wirecard

Lehre für das Leben

Ich habe in den letzten Monaten mit Wirecard mehr über die Börse und über mich selbst gelernt als in den letzten 10 Jahre zusammen. Nicht nur der finanzielle, sondern auch der psychologische Effekt war meiner Meinung nach gigantisch. Umso länger ich in Wirecard investiert bin umso "lockerer" nehme ich Kursschwankungen und diverse Meldungen. Auch hat sich mein Blick auf die Medienlandschaft stark verändert und man sieht hinter der "Börsen- und Marktbühne" die manipulativen Gestalten des Kapitalismus durchscheinen.

Als Otto-Normalverbraucher denkt man sich: "Die Financial Times, ein renommiertes Blatt der Finanzszene hat einen kritischen Artikel über Wirecard veröffentlicht, deshalb bricht der Kurs ein." => klingt logisch, so wird es uns in den Medien zumindest verkauft

Wenn man sich diese "Artikel" etwas genauer ansieht und auf die Short-Attacken der Vergangenheit zurückblickt, dann bleibt bei den Artikeln der FT relativ wenig Substanz übrig. Es werden auch nie wirklich Fakten oder Beweise geliefert, man hält sich sozusagen alle Wege offen und schreibt dann so Dinge wie "Es könnte den Anschein erwecken". Weiters bezieht man sich auf Dritte "Whistleblower" ohne zu wissen ob es diesen Whistleblower überhaupt gibt, man bezieht sich auf den Quellenschutz und versteckt sich hinter der Pressefreiheit. Meiner Meinung nach ein unfaires Spiel, denn wovor muss die Quelle denn geschützt werden?


Vor 3 Jahren hätte ich mich bei einem Tagesminus von -25% lethargisch zurückgezogen und nie wieder etwas mit Aktien zu tun haben wollen. Wenn man aber weiß, dass die Kurse bewusst manipuliert sind, dann bewertet man diese Aktie gleich ganz anders, denn wenn ich höre das ca. 17% aller Aktien leerverkauft wurden, dann steckt da meiner Meinung nach ein perfides System dahinter. (wenn die Statistik von Ihor Dusaniwsky stimmt, siehe darunter)

#Wirecard WDI GR short int is $2.57bn; 19.39mm shs shorted;16.88% of float;1.25% fee. Shs shorted up +11.6mm shs, +149%, over last 30 days as price fell -22% & up +9.8mm shs, +101%, last week. Shorts up +$12.1mm in YTD mark-to-market profits & up $441mm in Oct. & up +$139mm today


Man sollte sich auch immer bewusst sein, dass der Name "Wirecard" für Klickzahlen sorgt, somit wird versucht in jeden noch so weit hergeholten Artikel den Namen "Wirecard" einzubauen. Die Sau wird durchs mediale Dorf getrieben, solange wird der Kurs medial und leerverkaufstechnisch nach unten geprügelt, völlig egal was Wirecard macht, dies hat keinen Einfluss auf den Aktienkurs. (Eine Prognose-Erhöhung verpufft einfach)

Neben den Risiken sind natürlich auch die Chancen dementsprechend groß, denn wenn Wirecard weiter mit über +30% pro Jahr wächst, dann sind die jetzigen Kurse wirklich ein Geschenk, vorallem im 3-5 Jahres Zeitraum. Zurzeit liegt mein Durchschnittskurs irgendwo bei 110€ pro Aktie und ich fühl mich realtiv wohl damit. Natürlich geht es an die Substanz, wenn du siehst wie innerhalb einer Woche dein gesamter "Gewinn" dahinschmilzt, aber auf diese "psychische Zermürbung" zielen die Leerverkäufer schließlich ab, denn sie wollen das man die Nerven verliert und die Aktien panisch schmeißt.

Kurz gesagt: Meine Aktien bekommen die Leerverkäufer nur über meine Leiche.


Kritik an Wirecard

Dennoch habe ich zwei Punkte an Wirecard zu kritisieren:

1) Wieso geht man nicht offensiver gegen die FT vor, verlangt nach Beweisen und Fakten die diese angebliche Bilanzfälschung beweisen
2) Wieso lässt man sich für das Aktienrückkaufprogramm 1 Monat lange Zeit, damit lässt man den Leerverkäufern die Gelegenheit ihre Positionen langsam und gewinnbringend zu schließen
=> würde die Meldung lauten "Wirecard will nächste Woche Aktien im wert von 300 Millionen Euro zurückkaufen" wäre dies ein ganz anderes Signal


Tipps an Alt-Aktionäre und Neu-Aktionäre

1) Seit euch des Risikos bewusst bzw. überlegt euch ob ihr einen 50%igen Kurseinbruch psychisch und finanziell verkraften könnt
2) Verabschiedet euch von vermeintlichen "Sicherheitsmechanismen" wie Limits, diese lassen euch bei so hoher Volatilität nur verlieren
3) Verzichtet auf Zertifikate und andere Zockerscheine, da der Kurs unberechenbar ist, investiert euer Geld lieber langfristig in solide Aktien


 

19.10.19 10:17

2383 Postings, 2298 Tage dlg....

@d.droid, danke für Deine Rückmeldung. Also ich entnehme dem, dass Du wirklich daran glaubst, dass maschinengesteuerte Algos systematisch deutschsprachige Foren & Tweets durchkämmen, dabei versuchen den Grundtenor der Postings in Käufe oder Verkäufe umzuwandeln. Ich nenne es einfach mal "faszinierend", stoppe hier mit den Kommentaren und ich muss in der Tat eingestehen, dass es ein Argument auf Deiner Seite gibt: diese Theorie würde nämlich erklären, warum Brokersteve hier ca. 938 mal gepostet hat, dass er nachgekauft hat (eigentlich müsste er nach Blackrock der größte Anleger weltweit sein). Basierend auf Deiner Theorie sollte das Forum sich mal beim Brokersteve bedanken, da das sicherlich einige Euro im Kurs gebracht hat.   

19.10.19 10:17

9 Postings, 31 Tage CiriacoWo sind die Ulmen

https://commons.m.wikimedia.org/wiki/..._boots.jpg#mw-jump-to-license  

19.10.19 10:18

5286 Postings, 2550 Tage derbestezockerUm es

einmal kurz zusammen zu fassen, viel Wirbel um nichts.
Hier Mals zum auflockern


Was ist der Unterschied zwischen einem Beinbruch und einem Einbruch? ? Nach einem Beinbruch muss man drei Monate liegen, nach einem Einbruch drei Monate sitzen.

 

19.10.19 10:19

383 Postings, 346 Tage CapricornoErmittlungen / Sonderprüfung

Entscheidend ist doch: Wer prüft und wie schnell kommt ein Ergebnis?
Beispiel 1: Zatarrra Research war im Frühjahr 2016. Ein Ergebnis und Urteil kam Ende 2018
Beispiel 2: Die BaFin ermittelt seit gut einem halben Jahr, ein Urteil wird aber mit Sicherheit dieses Jahr    
                    nicht mehr kommen.
Auch eine Sonderprüfung wird 4-6 Wochen dauern, wird also dem Kurs in 2019 kaum noch helfen können.
Wenn EY prüft, wird man Befangenheit unterstellen können, prüft jeman anders, muß er sich erst umfangreich in WDI Vorgänge einlesen  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2506 | 2507 | 2508 | 2508   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktien_Neuling, Aktienluders Tochter, Bigdrago3, Bigtwin, Mangatur, g.s., Goldjunge13, Mesias, Trader-123, Weltenbummler