Ahmet Ertegün ist tot

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 15.12.06 21:56
eröffnet am: 15.12.06 21:56 von: tigerlilly Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 15.12.06 21:56 von: tigerlilly Leser gesamt: 468
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

15.12.06 21:56
1

956 Postings, 6665 Tage tigerlillyAhmet Ertegün ist tot

Ein Boss mit Gefühl

83-jährig starb er nach einem Konzert der Rolling Stones. Der Türke hatte Atlantic Records gegründet und die Popmusik mitgeprägt. Von Sebastian Reier


Im Oktober hatte er noch ein Konzert der Rolling Stones in New York aus nächster Nähe verfolgt. Hinter der Bühne stürzte er dann eine Treppe hinunter, schlug auf den Hinterkopf und sank ins Koma, aus dem er nicht mehr erwachte: Ahmet Ertegün starb am 14. Dezember an den Folgen seiner schweren Verletzung.
Der 1935 in die Vereinigten Staaten ausgewanderte Türke war  eine  schillernde Persönlichkeit. Er stand für eine Zeit, zu der Abenteurertum und Entdeckergeist mehr zählten als  Sales Potential und Abschaltquote. 1947 hatte sich der Diplomatensohn Geld von einem befreundeten Zahnarzt geliehen und  in die Musikproduktion gesteckt. Alsbald arbeitete er sehr erfolgreich mit Ray Charles, Aretha Franklin und Big Joe Turner, später auch mit den Rolling Stones, Led Zeppelin sowie Sonny & Cher, um nur einige zu nennen. Viele dieser Künstler debütierten bei Atlantic Records, und so beeinflusste Ertegün maßgeblich die Entwicklung der Popmusik. Ihm wird zudem die Einführung von Jazz-Elementen in den Rhythm & Blues zugeschrieben, und er machte Crosby, Stills und Nash mit Neil Young bekannt.
....

aus
ZEIT online  15.12.2006
 

   Antwort einfügen - nach oben