Ahmadinedschad will Israel von der Landkarte tilgn

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 26.10.05 16:12
eröffnet am: 26.10.05 15:49 von: Sahne Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 26.10.05 16:12 von: B Ghost Leser gesamt: 196
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

26.10.05 15:49

8215 Postings, 7009 Tage SahneAhmadinedschad will Israel von der Landkarte tilgn

SPIEGEL ONLINE - 26. Oktober 2005, 15:11
URL: 
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,381752,00.html

Nahost
 
Irans Präsident will Israel von der Landkarte tilgen

Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat zur Zerstörung Israels aufgerufen. Es ist das erste Mal seit Jahren, dass ein hoher iranischer Politiker öffentlich die Auslöschung Israels gefordert hat.

Teheran - Ahmadinedschad forderte in einer Rede auf einer Konferenz mit dem Titel "Die Welt ohne Zionismus" in Teheran die "Tilgung Israels von der Landkarte". Er kündigte die Zerstörung des Staates durch palästinensische Anschläge an. "Es gibt keinen Zweifel: Die neue (Anschlags-)Welle in Palästina wird das Stigma im Antlitz der islamischen Welt ausradieren", sagte Ahmadinedschad vor Studenten.

DPAAhmadinedschad: "Israel im Zornesfeuer der islamischen Nation"
"Jeder, der Israel anerkennt, wird im Zornesfeuer der islamischen Nation verbrennen", sagte der Präsident. Eine Anerkennung des jüdischen Staates bedeute, dass man die Aufgabe und Niederlage der islamischen Welt hinnehme. Ahmadinedschad zitierte den iranischen Revolutionsführer Ayatollah Ruhollah Khomeini. "Wie der Imam sagte, muss Israel von der Landkarte getilgt werden", lauteten dessen Worte.

Die Schaffung des "zionistischen Regimes" sei eine gegen die islamische Welt gerichtete Tat des "Unterdrückers der Welt" gewesen, sagte Ahmadinedschad. Die "Gefechte im besetzten Land" seien Teil eines "Schicksalskrieges". Der Ausgang von Hunderten Jahren Krieg werde auf palästinensischem Land entschieden.

Den israelischen Rückzug aus dem Gaza-Streifen bezeichnete Ahmadinedschad als "Trick". Das Gebiet habe den Palästinensern schon gehört, und durch den Abzug wolle Israel lediglich erreichen, dass der Staat von islamischen Regierungen anerkannt werde.

Es war das erste Mal seit Jahren, dass ein so ranghoher iranischer Politiker wie der Präsident auf so drastische Weise öffentlich die Auslöschung Israels fordert, obwohl diese Forderung auch mehr oder minder verdeckt zur Propaganda der iranischen Führung gehört.

Ahmadinedschad kam im August in Iran an die Macht. Er löste den reformorientierten Präsidenten Mohammad Chatami ab. Seitdem geht Iran auch im Streit um sein Atomprogramm auf Konfliktkurs zum Westen. 
 

 

26.10.05 15:53
1

8215 Postings, 7009 Tage SahneGanz schön große Klappe, der kleine...

Wer hat da unten nochmal die Atombomben?  

26.10.05 15:59
1

2505 Postings, 7290 Tage copparaErst Syrien,dann das-ami propaganda dreht voll auf o. T.

26.10.05 16:12

3379 Postings, 5589 Tage B GhostJ.....

http://www.ariva.de/board/235584#jump2192336  

   Antwort einfügen - nach oben