Abgesoffen: Die Kino-Flops 2006

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 16.12.06 19:57
eröffnet am: 15.12.06 12:20 von: denkidee Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 16.12.06 19:57 von: gurkenmanag. Leser gesamt: 638
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

15.12.06 12:20
6

112127 Postings, 6297 Tage denkideeAbgesoffen: Die Kino-Flops 2006

Wolfgang Petersens Drama über den Luxusdampfer "Poseidon" versenkte rund 100 Millionen Dollar. (Foto: 2006)

Abgesoffen: Die Kino-Flops 2006
Ob "Poseidon" oder "Miami Vice" - diese Filme haben Millionen von Dollar an der Kinokasse versenkt
Bilder: Kino 2006 - Pleiten in XXL-Format

Kinozuschauer, die unberechenbaren Wesen: Da strömen sie in Massen in einen Piratenfilm mit Johnny Depp, verweigern sich aber einem Katastrophenfilm Marke "Poseidon". Eine verlässliche Regel? Von wegen. Und auch die weiteren Flops des Jahres lassen sich nicht immer einzig mit dem unbeliebten Genre, dem fehlbesetzen Star oder einer schwachen Regie erklären. Nur eins ist also sicher bei diesen Filmen: Für die US-Kinokassen des Jahres 2006 waren sie alle ein Desaster.

Dieses Jahr im illustren Kreis der Dollar-Verbrenner: die Star-Regisseure Wolfgang Petersen mit "Poseidon" und Clint Eastwood mit "Flags of Our Fathers". Namen schützen eben auch nicht immer vor totalen Pleiten wie jedes Kino-Jahr von Neuem zeigt und die Galerie oben beweist.

 
Angehängte Grafik:
520082984_1166108034860.jpg
520082984_1166108034860.jpg

15.12.06 12:23

112127 Postings, 6297 Tage denkideePlatz 10: "Das Mädchen aus dem Wasser"

(Foto: Warner Bros.)

Platz 10: "Das Mädchen aus dem Wasser"
33 Millionen Dollar Verlust
Das war kein gutes Jahr für M. Night Shyamalan. Der erfolgsverwöhnte Regisseur ("Sixth Sense") erlebte sein persönliches Desaster mit "Das Mädchen aus dem Wasser". Von der Kritik verrissen, vom treuen Kinopublikum mit Nichtachtung gestraft, belegt das Thriller-Märchen Platz 10 der amerikanischen Kino-Flops in diesem Jahr.

Den Zuschauern fehlten wohl größere Schockmomente in der Geschichte um eine Romangestalt, die plötzlich in der realen Welt auftaucht und dort für Chaos sorgt. So ist das mit Erwartungen. Shymalan wird sein Leben lang an "Sixth Sense" gemessen werden. Das macht es nicht einfacher für ihn.

 
Angehängte Grafik:
467691396_1165937490994.jpg
467691396_1165937490994.jpg

15.12.06 14:16

112127 Postings, 6297 Tage denkideePlatz 9: "Die Super-Ex"

(Foto: Foxfilm)

Platz 9: "Die Super-Ex"
42 Millionen Dollar Verlust
Uma Thurman in einer komischen Rolle als Superheldin, die sich dank übermenschlicher Kräfte übel an ihrem Ex-Freund rächt, wollte auch kaum jemand sehen. Irgendetwas stimmt da nicht. Weibliche Superheldinnen haben es verdammt schwer im Kino, ob sie nun als "Catwoman" oder als "Aoen Flux" über die Leinwand schweben. Selbst, wenn sie wie hier in "Die Super-Ex" auf die Schippe genommen werden, funktioniert es nicht. Die Gesellschaft scheint immer noch nicht bereit für weibliche Superpower zu sein. Oder die Filme waren einfach grottenschlecht.

 
Angehängte Grafik:
467691396_1165937549620.jpg
467691396_1165937549620.jpg

15.12.06 14:53

112127 Postings, 6297 Tage denkideePlatz 8: "Tierisch wild"

(Foto: Disney)

Platz 8: "Tierisch wild"
43 Millionen Dollar Verlust
Das war wirklich mit Ansage: Noch einen Film über Zoobewohner aus New York? Musste das sein? Nee, wohl nicht. Das hatte man alles schon netter bei "Madagaskar" gesehen und deshalb zeigten die Kinozuschauer auch gleich die rote Karte für diesen Aufguss aus dem Hause Disney.

 
Angehängte Grafik:
467691396_1165937659468.jpg
467691396_1165937659468.jpg

15.12.06 16:39

112127 Postings, 6297 Tage denkideePlatz 7: "Flags of Our Fathers"

(Foto: Warner Bros.)

Platz 7: "Flags of Our Fathers"
47 Millionen Dollar Verlust
Regisseur Clint Eastwood erlebt momentan seltsame Zeiten. Gerade wurde sein Zweiter-Weltkriegs-Drama "Flags of Our Fathers" von Kritikern zum besten Film 2006 gekürt, aber sehen wollen ihn die Massen trotzdem nicht. Vielleicht schaufelt ja ein Oscar die Menschen noch ins Kino.

 
Angehängte Grafik:
467691396_1165937931996.jpg
467691396_1165937931996.jpg

15.12.06 18:28

112127 Postings, 6297 Tage denkideePlatz 6: "Flyboys"

(Foto: MGM)

Platz 6: "Flyboys"
47 Millionen Dollar Verlust
Kriegsgeschichten scheinen momentan in den Staaten niemanden hinter dem Ofen hervorzulocken. Auch "Flyboys", ein Film über Amerikaner, die sich im Ersten Weltkrieg freiwillig als Bomberpiloten für die französische Armee meldeten, mochte niemand sehen.In einer Zeit, da in den USA die Erinnerung an die Toten des Irak-Krieges sehr präsent ist, möchte man in der Kinowelt wohl auch nicht unbedingt mit dem Thema konfrontiert werden.

 
Angehängte Grafik:
467691396_1165938043947.jpg
467691396_1165938043947.jpg

15.12.06 19:58

112127 Postings, 6297 Tage denkideePlatz 5: "Das Spiel der Macht"

(Foto: Sony Pictures)

Platz 5: "Das Spiel der Macht"
48 Millionen Dollar Verlust
Der Film von Steven Zaillian schmorte fast anderthalb Jahre im Lager, bevor er Ende 2006 in die amerikanischen Kinos kam. Wahrscheinlich ahnten die Studiobosse, dass mit der Geschichte eines korrupten Politikers - auch wenn er von Sean Penn gespielt wird - nicht viel Kasse zu machen ist.

 
Angehängte Grafik:
467691396_1165938064102.jpg
467691396_1165938064102.jpg

15.12.06 22:02

112127 Postings, 6297 Tage denkideePlatz 4: "Basic Instinct 2"

Foto: MGM)

Platz 4: "Basic Instinct 2"
65 Millionen Dollar Verlust
Diesen Film hätte sich Sharon Stone besser verkneifen sollen. Okay, sie sah umwerfend in "Basic Instinct 2" aus - mehr aber auch nicht. Es braucht dann schon eine glaubwürdige Geschichte und keinen lauen Aufguss.



 
Angehängte Grafik:
467691396_1165938096074.jpg
467691396_1165938096074.jpg

15.12.06 22:39

112127 Postings, 6297 Tage denkideePlatz 3: "Miami Vice"

(Foto: UIP)

Platz 3: "Miami Vice"
72 Millionen Dollar Verlust
Regisseur Michael Mann mag sich damit trösten, dass sein "Miami Vice" außerhalb der USA besser lief, aber trotzdem muss er die Kröte schlucken, dass die Leute ihren Sonny Crockett anders in Erinnerung hatten. Sie wollten ihre Serie im Kino sehen und nicht etwas völlig anderes. Noch nicht einmal die berühmte Titelmelodie fand sich hier wieder. Hätte Mann den Film einfach "Miami Cowboys" oder anders genannt, wäre ihm Einiges erspart geblieben.

 
Angehängte Grafik:
467691396_1165938180576.jpg
467691396_1165938180576.jpg

15.12.06 22:54

112127 Postings, 6297 Tage denkideePlatz 2: "Flutsch und weg"

(Foto: UIP)

Platz 2: "Flutsch und weg"
92 Millionen Dollar Verlust
Für das amerikanische Filmstudio Dreamworks waren "Shrek" und "Wallice & Gromit" absolute Kassenschlager. Das muss aber noch lange nicht bedeuten, dass die Kombination aus beiden noch viel erfolgreicher wird. "Flutsch und weg" war den Amerikanern keinen Kinobesuch wert - die Figuren waren nicht süß genug, der Humor viel zu britisch. Und so muss der Film seine 92 Millionen Dollar Verlust in Europa und Asien wieder einspielen - sehr unwahrscheinlich.

 
Angehängte Grafik:
467691396_1165938262612.jpg
467691396_1165938262612.jpg

15.12.06 23:30

112127 Postings, 6297 Tage denkideePlatz 1: "Poseidon"

Foto: Warner Bros.)

Platz 1: "Poseidon"
99 Millionen Dollar Verlust
Das hat er nun davon, dass er immer Geschichten, die auf hoher See spielen, verfilmt. Nun kann man nämlich schreiben, dass Regisseur Wolfgang Petersen ("Das Boot") mit seinem Remake des Katastrophenfilms "Poseidon" regelrecht abgesoffen ist. Das Original war schon nicht unbedingt der Bringer und die Titanic ist im Vergleich auch spektakulärer untergegangen. Fast hundert Millionen Dollar hat Petersen an der amerikanischen Kinokasse versenkt und damit den Spitzenplatz der Kinoflops eingenommen. Um Wasser wird der deutsche Regisseur in nächster Zukunft bestimmt einen weiten Bogen machen.

 
Angehängte Grafik:
467691396_1165938241123.jpg
467691396_1165938241123.jpg

16.12.06 10:46

10310 Postings, 7198 Tage chartgranate1x Grün für den ganzen Thread :-) o. T.

16.12.06 19:57

124 Postings, 5372 Tage gurkenmanagerEin sehr schön gemachter thread ! o. T.

   Antwort einfügen - nach oben