AT: Grosse Orders - kauft Reemtsma?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 22.06.01 09:07
eröffnet am: 13.12.00 23:56 von: Guru Brauni Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 22.06.01 09:07 von: Guru Brauni Leser gesamt: 1142
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

13.12.00 23:56

1285 Postings, 7639 Tage Guru BrauniAT: Grosse Orders - kauft Reemtsma?

13.12.2000 13:08

Austria Tabak-Aktie erstmals seit Juni 1999 über 60 Euro-Marke

Grosse Orders - kauft Reemtsma?

Von Christian Drastil

Die Austria Tabak-Aktie ist derzeit der ATX-Titel mit dem stärksten Momentum. Bei grossen Umsätzen (Blockorders) kletterte die Aktie erstmals seit Juni 1999 über die 60 Euro-Marke.

Händler vermuten, dass der deutsche Interessent Reemtsma auch über die Börse kauft.

Quelle: www.wirtschaftsblatt.at

Na ist das nicht schön, wenn man diesen Anstieg gemütlich mitverfolgen kann...? Mehr als 50% in nur wenigen mit einem grundsoliden Wert und ein paar Prozenterl sind noch drin. Jene, die mit Optis dabei sind sollten aber auch mal an Gewinnmitnahmen denken. Werde meine 2. Hälfte der Optis bei Verdreifachung sicherheitshalber realisieren (wird bei einem Aktienkurs von ca. 62 Euro erreicht sein. Der Verkaufspreis der AT (vermutlich an Reemtsma) wird wohl irgendwo zwischen 60 und 72 Euro liegen. Bei dem großen Interesse der Konzerne meiner Meinung nach eher in der Gegend von 72.

Viele Grüße
Guru Brauni  

05.01.01 20:24

1285 Postings, 7639 Tage Guru BrauniJetzt haben wirs nun auch amtlich :-)

CA IB hebt Kursziel für Austria Tabak an

Von 62 auf 72 Euro

Die CA IB, die Investmentbank der Bank Austria-Gruppe, hebt ihr Kursziel für Austria Tabak von 62 auf 72 Euro an. Voraussichtlich werde der Verkauf der im Staatsbesitz befindlichen 41,1 Prozent noch im ersten Halbjahr 2001 über die Bühne gehen, so die CA IB in ihrer jüngsten Marktanalyse Österreich 2001.

Quelle: www.wirtschaftsblatt.at

Ist schon lustig wie schwerfällig manchmal Banken sind... ;-)
Viele Grüße
Guru Brauni  

09.01.01 23:04

1285 Postings, 7639 Tage Guru BrauniAustria Tabak wird für 2000 makellose Bilanz legen

09.01.2001 19:15

Austria Tabak wird für 2000 makellose Bilanz legen

Detaillierte Ergebnisse am 22. Februar

Austria Tabak konnte im Jahr 2000 den Absatz wie auch den Umsatz erneut steigern. Der AT-Konzern setzte im abgelaufenen Jahr ohne Einrechnung von 2,3 Mrd. Zigaretten in Lohnherstellung insgesamt 29,7 Mrd. Zigaretten aus eigener Produktion ab. Das bedeutet im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 8,4 Prozent.

Inklusive Lohnherstellung stieg der Absatz auf den internationalen Märkten um 38,6 Prozent auf 18,4 Mrd. Zigaretten. Damit übertraf der internationale Absatz erstmals den Jahresabsatz im Inland.

Am österreichischen Markt wurden im Berichtszeitraum 15,4 Mrd. Zigaretten abgesetzt, davon betrafen 53,4 Prozent Eigen-, 34,9 Prozent Lizenz- sowie 11,7 Prozent Importmarken. Der Inlandsabsatz ging geringfügig um 0,9 Prozent zurück und ist auf den sogenannten Millenniumseffekt (Vorratskäufe im Dezember 1999), der europaweit feststellbar ist, zurückzuführen.

Am Zigarrensektor konnten in Österreich im abgelaufenen Jahr insgesamt 53 Mio. Stück abgesetzt werden. Das ergab eine Steigerung von zwölf Prozent. Der Umsatz der Division Tabakindustrie exklusive Tabaksteuer erhöhte sich von 5,8 Mrd. S (1999) auf 7,0 Mrd. S. Das entsprach einer Steigerung von 20,6 Prozent. In der Division Handel stieg der Umsatz inklusive Tabaksteuer um vier Prozent auf 40,7 Mrd. S (1999: 39,2 Mrd. S). Bereinigt um die Innenumsätze stieg der Konzernumsatz im Jahr 2000 um 9,0 Prozent auf 51,3 Mrd. S. (1999: 47,1 Mrd. S).

Die erfreulichen Ergebnisse, so die AT-Vorstandsdirektoren Heinz Schiendl und Jörg Schram, entsprechen den Erwartungen und stellen eine solide Basis für die weiteren Privatisierungsschritte der Austria Tabak dar.

Die vorläufigen detaillierten Ergebnisse des Austria Tabak-Konzerns für das Jahr 2000 werden am 22. Februar 2001 bekanntgegeben.

Quelle: www.wirtschaftsblatt.at

Qualität entwickelt sich auch dann gut, wenn alle rundherum in Panik sind :-)
Viele Grüße
Guru Brauni  

13.01.01 22:08

1285 Postings, 7639 Tage Guru BrauniHurra! Die Zigaretten werden ab Montag teurer!

Zigaretten wieder teurer
Ab kommenden Montag werden die Preise für Tabakwaren erhöht. Die Korrektur umfasst insgesamt 265 verschiedene Artikel. Zigaretten der Austria Tabak-Eigenmarken werden fast zur Gänze um zwei Schilling, die Detailverkaufs-preise für die meisten Lizenz- sowie Importzigaretten um einen Schilling pro Päckchen angehoben.
 
Höhere Herstellungpreise weitergegeben
Die Anpassung der Preise für Zigarren sowie Pfeifen- Zigaretten- Schnupf- und Kautabake ist unterschiedlich.

Insgesamt beträgt die Preiserhöhung für Tabakwaren im Durchschnitt rund 3,89 Prozent. Die Auswirkung auf den österreichischen Index der Verbraucherpreise beträgt 0,076 Prozent.

Die zum Großteil tabakabhängige Preismaßnahme liegt im Wesentlichen in der ungünstigen Euro-US-Dollar-Entwicklung sowie in Verteuerungen bei Vormaterialien und im Transportwesen.

Quelle: www.orf.at

Hihi, als ob es denen so schlecht ginge... Die Gewinne sind wieder stark gestiegen und dann reden sie von höheren Erzeugerpreisen. Das ist wiedermal eine geniale Strategie zur weiteren Gewinnsteigerung.

Viele Grüße
Guru Brauni  
 

13.01.01 22:13

59073 Postings, 7238 Tage zombi17klasse,mal wieder ein grund nichtraucher zu werden o.T.

13.01.01 22:14

314 Postings, 7429 Tage KOHLHAAS IIWiderstand ist sexy. - Parole des linken Betriebs-

rates. Solange in diesem Unternehmen Betriebsräte herumstänkern, rühr ich diese Aktie nicht an.
Mag schon sein, daß da Gewinne entgehen. - Aber wer weiß, wie alles ausgehen wird.
Gruß  

21.02.01 23:19

1285 Postings, 7639 Tage Guru BrauniUnd es geht weiter mit den tollen Nachrichten.....

21.02.2001 13:46

Analysten prognostizieren verbessertes Ergebnis der Austria Tabak

Betriebsergebnis und EGT um rund 15 Prozent höher erwartet - 7,3 Prozent Umsatzplus geschätzt

Analysten heimischer Grossbanken prognostizieren für die börsenotierte Austria Tabak vor der für morgen, Donnerstag, geplanten Ergebnisveröffentlichung ein Umsatzplus von 7,3 Prozent und ein verbessertes Betriebsergebnis. Das EBIT soll gemäss den Schätzungen der von der APA befragten Experten im Durchschnitt um gut 15 Prozent von 167 auf 193 Millionen Euro steigen. Die Umsatzerlöse inklusive Tabaksteuer werden im Mittel auf 3,67 (1999: 3,42) Millarden Euro geschätzt. Dies geht aus einem APA-Rundruf von Mittwoch hervor.

Das Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen wird sich nach Meinung der Experten um 13 Prozent auf 283 Millionen Euro erhöhen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (des Tabakkonzerns wird im Mittel bei 184 Millionen Euro erwartet. Das würde einem Plus gegenüber dem Jahr 1999 von fast 15 Prozent entsprechen.

Den Jahresüberschuss vor Minderheitenanteilen schätzen die Experten auf 115 Millionen Euro. Gegenüber dem Vergleichszeitraum 1999 ergibt das ein Plus von knapp acht Prozent.
(apa)

Quelle: www.wirtschaftsblatt.at

Und das alles bei einer Dividenrendite von ca. 3% und einem KGV von ca. 13,5....

Viele Grüße
Guru Brauni  

22.02.01 00:56

1030 Postings, 7266 Tage taipan09bei einem Wachstum von 13 Prozent

ist ein KGV von 13,5 zu viel.
Austria Tabak hab ich noch nie aus KGV-Gesichtspunktn besessen, einfach nur wegen der Übernahmephantasie(naja, Phantasie, eigentlich ist es ja schon seit nem Jahr beschlossene Sache, dass die nicht eigenständig bleiben und jeder der nicht gekuft hat ist selber schuld)
Aber heute würd ich nicht mehr einsteigen, lohnt sich nicht mehr.
Ziel war doch immer 73 E, oder? haben wir ja bald wenns so weiter geht.
Jetzt muß ich nur noch überlegen ob ich die vor Spekuablauf verkauf oder nicht.
T.  

22.02.01 13:19

1285 Postings, 7639 Tage Guru BrauniUnd jetzt wird auch noch die Dividende erhöht!

22.02.2001 08:56

Austria Tabak: EGT steigt um 17,3 Prozent

Für 2001 erneut deutlich höherer Gewinn erwartet

Mit zweistelligen Ergebnissteigerungsraten wartet die börsenotierte Austria Tabak AG für das Geschäftsjahr 2000 auf. Aus einem konsolidierten Konzernumsatz von 51,4 Mrd. S (3,7 Mrd. Euro) resultierten Steigerungen beim betrieblichen Cash-Flow (EBITDA) um 15,8 Prozent auf knapp 4 Mrd. S, beim Betriebserfolg (EBIT) um 17,8 Prozent auf 2,7 Mrd. S und beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) um 17,3 Prozent auf 2,7 Mrd. S. Die Aktionäre der Austria Tabak können eine attraktive Dividende erwarten, der Hauptversammlung werden 2,50 Euro für 2000 vorgeschlagen nach 2,10 Euro für 1999.

Der Gewinn 2000 lag mit 1,3 Mrd. S nur um 12 Mill. S über dem Vergleichswert 1999 nach IAS Bilanzierungsregeln. Grund hierfür war, dass 200 Mill. S latente Steuerabgrenzung wegen der Körperschaftssteuerabsenkung in Deutschland gewinnmindernd aufgelöst werden mussten.

Für das Geschäftsjahr 2001 erwarten die Vorstände der Austria Tabak, Heinz Schiendl und Jörg Schram, auf Grund der steuerlichen Entlastung bei den deutschen Tochtergesellschaften einen deutlich höheren Gewinn. Im Jänner 2001 ist der Umsatz der Austria Tabak um 16,6 Prozent auf 4,2 Mrd. S gestiegen. Das bestärke die Zuversicht, dass die hohe operative Ertragskraft auch 2001 gesteigert werden könne, sagten die Vorstände auf der Bilanzpressekonferenz.

Der Geschäftsbereich Tabakindustrie steigerte im Berichtsjahr den Zigarettenabsatz um 8,4 Prozent auf 29,7 Mrd. Stück. Davon wurden in Österreich 13,7 Mrd. Stück und international 16 Mrd. Zigaretten abgesetzt, der internationale Absatz hat erstmals die Inlandsmenge übertroffen. In Lohnfertigung wurden darüber hinaus 2,3 Mrd. Zigaretten produziert. Der Industrieumsatz der Austria Tabak ist um 20,2 Prozent auf 6,9 Mrd. S gestiegen. Das EBIT lag mit 1,7 Mrd. S um 19,9 Prozent über dem Vergleichswert 1999.

Der Geschäftsbereich Handel hat inklusive Tabaksteuer einen Umsatz von 40,9 Mrd. S erzielt, um 4,4 Prozent mehr als 1999. Das EBIT stieg um 3,2 Prozent auf 1,1 Mrd. S.

Deutschlands führende Convenience-Gesellschaft Lekkerland-Tobaccoland, die in der konsolidierten Erfolgsrechnung nur mit dem Gewinnanspruch erfasst ist, erzielte 2000 einen Umsatz von 71,8 Mrd. S. Die Tobaccoland Automatengesellschaft erwirtschaftete einen Umsatz von 15,6 Mrd. S und Tobaccoland Österreich 21,9 Mrd. S. Der Jahresumsatz von Hungarotabak Tobaccoland betrug 6,6 Mrd. S und schlug sich mit einer Beteiligungsquote von 51 Prozent in der Konzern- und Divisionsrechnung nieder. (apa)  

Quelle: www.wirtschaftsblatt.at

@Taipan: Ja, ich sehe auch das Kurzsiel bei ca. 72/73 Euro bis zum Zeitpunkt des Verkaufes. Aber wenn es weitere so gute Meldungen gibt, werden die Käufer tiefer in die Tasche greifen müssen.... Deshalb halte ich sie zur Zeit immer noch für kaufenswert. Allerdings würde ich keine Optis mehr dazu riskieren, aber als solides Basisinvestment sind die Aktien immer noch prima.

Ich persönlich werde meine letzten Optis bei ca. 69 abstoßen. Man sollte mit einer Vervierfachung doch zufrieden sein und auch mal Gewinne mitnehmen.
Wenn Du Aktien hast und nicht Optis, dann würde ich die Spekufrist noch abwarten. Auch wenn sie nicht mehr das Potential zur Verdoppelung haben so ist schon noch einiges drinnen und das Risiko nach unten durch den Verkauf sehr gering.
Viele Grüße
Guru Brauni  

23.02.01 19:18

1285 Postings, 7639 Tage Guru BrauniRZB zu Austria Tabak: "Strong Buy"

23.02.2001 18:51

RZB zu Austria Tabak: "Strong Buy"

Die 2000er Zahlen entsprechen allen Erwartungen

Das 2000er Ergebnis von Austria Tabak entsprach den Erwartungen der RZB und die konsolidierten Umsätze sind um 9,2 Prozent, das EBIT um 17,8 Prozent gestiegen. Die angekündigte Dividende kam mit 2,5 Euro überraschend (die RZB erwartete 2,18 Euro). Der Verkauf des 41,4 prozentigen Anteils, der im Besitz der ÖIAG ist, soll Anfang März über die Bühne gehen. Die Einstufung der RZB zu Austria Tabak ist deshalb "strong buy".

Quelle: www.wirtschaftsblatt.at

Nun ja. Zeitig kommen sie alle drauf.... ;-)
Viele Grüße
Guru Brauni  

22.06.01 09:07

1285 Postings, 7639 Tage Guru BrauniEs ist vollbracht!

22.06.2001 07:41

Gallaher kauft Austria Tabak-Anteile von ÖIAG

Der 41,1-prozentige ÖIAG-Anteil an der Austria Tabak ist offenbar an die britische Gallaher-Gruppe gegangen.

Die britische Gallaher-Gruppe kauft den 41,1-prozentigen ÖIAG-Anteil an der Austria Tabak (AT) für rund 10,6 Milliarden Schilling. Dies entspricht etwa 85 Euro je Aktie. Die ÖIAG werde den Verkauf am Freitag offiziell bekannt geben. Um 8:15 Uhr ist eine gemeinsame Erklärung von ÖIAG und Austria Tabak (AT) im Wiener Hotel Bristol vorgesehen.

Die Sitzung war Freitag gegen 2 Uhr früh beendet. Informationen über den Ausgang gab es von offizieller Seite keine. Die britische Gallaher-Gruppe hatte sich zuletzt stark ins Gespräch gebracht und galt in informierten Kreisen als Favorit.


ÖIAG wollte Entscheidung

Seitens der staatlichen Beteiligungsholding ÖIAG habe zuletzt der deutliche Wille bestanden, eine Entscheidung noch in der Nacht auf Freitag herbeizuführen. Das bestätige auch die Tatsache, dass alle zehn Kapitalvertreter bei der Sitzung anwesend waren.

Den übrigen Bewerbern neben der Gallaher-Gruppe und Altadis war der kolportierte Kaufpreis in Höhe von zehn Milliarden Schilling nach Angaben informierter Keise offenbar zu hoch. In den vergangenen Wochen waren wiederholt Vertreter der ÖIAG sowie der AT-Vorstand im so genannten "Steuerungsausschuss" zusammengekommen, um eine Vorentscheidung zu treffen.

Quelle: www.wirtschaftsblatt.at

85(!) Euro je Aktie. Da haben die Vorstände noch mehr herausgeholt als die positivsten Schätzungen weisgesagt haben!

Viele Grüße
Guru Brauni  

   Antwort einfügen - nach oben