AOL Probleme?Ist das ein Fake?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.07.02 15:55
eröffnet am: 18.07.02 15:55 von: Eaglemen Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 18.07.02 15:55 von: Eaglemen Leser gesamt: 165
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

18.07.02 15:55

1718 Postings, 7312 Tage EaglemenAOL Probleme?Ist das ein Fake?

Wie das Wall Street Journal am Donnerstag berichtet, zieht der weltgrößte Medienkonzern AOL Time Warner Inc. Veränderungen im Management in Betracht, bei denen die Senior-Vorstände des ehemaligen Unternehmens Time Warner wesentlich umfassendere Aufgaben erhalten sollen. Zudem, so die Washington Post, hat die Internet-Sparte America Online Inc. ihre Umsatzzahlen durch unkonventionelle Transaktionen von 2000 bis 2002 erhöht.

Im Zuge des Rücktritts von COO Robert Pittman, der laut dem WSJ unmittelbar bevor steht, tagt die Vorstandsversammlung des Konzerns am heutigen Donnerstag, wobei sie wahrscheinlich die Ernennung von Home Box Office-Chairman Jeffrey Bewkes und Don Logan, Chairman der Time Inc., diskutiert.

Nach Angaben des WSJ ist die Vorstandsversammlung bei Management-Änderungen jedoch gespalten, da sie sich nach der Fusion in 2001 aus Vertretern des ehemaligen Internet Service Providers America Online und Vertretern des ursprünglichen Medienunternehmen Time Warner zusammensetzt.

Der Washington Post zufolge beläuft sich das Gesamtvolumen unkonventioneller Transaktionen bei America Online auf 270,1 Mio. Dollar. Dies geht aus der Prüfung hunderter von Seiten von vertraulichem AOL-Material sowie Interviews mit aktuellen und ehemaligen Führungskräften und Geschäftspartnern des Unternehmens hervor, so die Zeitung weiter.

Demnach habe AOL rechtliche Auseinandersetzungen als Werbeabkommen verbucht und eine Umsatzumschichtung zwischen Unternehmensbereichen ausgehandelt, um das Online-Geschäft zu stärken. Weiterhin habe man Werbung für das Auktionshaus eBay Inc. verkauft und diesen Verkauf später als eigenen Umsatz ausgewiesen. Zudem solle der Konzern fragwürdige Werbeabkommen mit der Sun Microsystems Inc. sowie der PurchasePro.com Inc. geschlossen haben.

Die Vorgehensweisen, so die Washington Post, sind das Ergebnis von Befürchtungen über drohende Rückgänge des Werbeumsatzes sowie über Unruhen im Markt bezüglich der Gesundheit von Internet-Unternehmen.

Als Reaktion auf den Zeitungsartikel antwortete AOL, dass "die Transaktionen ordnungsgemäß behandelt wurden und das Unternehmen weiterhin über ein strenges und effektives System der internen Kontrolle verfügt".

Die Aktie von AOL Time Warner schloss gestern an der NYSE bei 13,11 Dollar (+3,79 Prozent).

Wertpapiere des Artikels:
AOL TIME WARNER DL-,01


Autor: (© wallstreet:online AG / SmartHouse Media GmbH),10:34 18.07.2002


 

   Antwort einfügen - nach oben