9/11 - Die Spätfolgen an Gebäuden

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 09.09.05 15:33
eröffnet am: 09.09.05 15:33 von: EinsamerSam. Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 09.09.05 15:33 von: EinsamerSam. Leser gesamt: 234
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

09.09.05 15:33

24466 Postings, 5908 Tage EinsamerSamariter9/11 - Die Spätfolgen an Gebäuden

Deutsche-Bank-Turm in New York verschwindet

Vor fast genau vier Jahren erlitt ein früheres Hochhaus der Deutschen Bank in New York in unmittelbarer Nachbarschaft zum World Trade Center bei den Terroranschlägen erhebliche Schäden. Als die beiden Türme des World Trade Centers zusammenbrachen, bohrten sich Teile des Südturms in das 40-stöckige Gebäude der Deutschen Bank und zerstörten 15 Etagen. Dabei drang asbesthaltiger Staub ein. Danach sickerte Feuchtigkeit durch, wodurch sich Schimmel bildete.

"Operative Entfernung einer Narbe"

Vier Jahre später beginnen nun die Abbrucharbeiten an dem schwer beschädigten Hochhaus. Bis Ende 2006 soll das Gebäude Etage für Etage abgerissen werden, wie die New Yorker Entwicklungsgesellschaft LMDC am Donnerstagabend (Ortszeit) mitteilte. Die LMDC kaufte der Deutschen Bank das Gebäude für 90 Millionen Dollar ab. Der Abriss wird etwa 75 Millionen Dollar kosten.

LMDC-Geschäftsführer Charles Maikish bezeichnete den Abriss als "operative Entfernung einer Narbe, die Lower Manhattan verschandelt". Der Gouverneur des Staates New York, George Pataki, sprach von einem Meilenstein, denn "wo immer man auch ist, ob im Battery Park oder in einem der Bürogebäude im World Financial Center, man schaut herüber und sieht diese schreckliche Erinnerung an die Anschläge vom 11. September".

Asbest-Höchstwert 150.000fach überschritten

Das Gebäude steht bereits seit Jahren leer. Die Deutsche Bank hatte mit ihren Versicherern Axa und Allianz längere Zeit über die Zukunft des Gebäudes gestritten. Die Versicherungen wollten lediglich eine Sanierung zahlen, weil sie die Auffassung vertraten, das Gebäude könne gereinigt und dann weiter benutzt werden. Die Bank dagegen argumentierte, der Asbeststaub habe das Hochhaus verseucht. Deshalb müsse es abgerissen werden.

Entsprechend hatten Axa und Allianz den Schadenswert auf 500 Millionen Dollar taxiert, während die Bank mit einem Schaden von 1,715 Milliarden Dollar kalkuliert. Einer Studie des Kreditinstituts zufolge wird in einigen Teilen des Hochhauses der Höchstwert für den als Krebs erregend geltende Asbest um das 150.000fache überschritten. Die LMCD will durch den Abriss des Gebäude Platz schaffen für den geplanten Bau des so genannten Freedom-Towers des Architekten Daniel Libeskind.

Quelle: N24.de, Netzeitung

...be invested
 
Der Einsame Samariter

 

   Antwort einfügen - nach oben