▶ TTT-Team / Freitag, 30.06.2006

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.06.06 20:30
eröffnet am: 30.06.06 01:14 von: Happy End Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 30.06.06 20:30 von: mecano Leser gesamt: 526
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

30.06.06 01:14
3

95440 Postings, 7198 Tage Happy End▶ TTT-Team / Freitag, 30.06.2006

   ariva.deTTT-Team-Infoübersicht

ariva.de

 

Pivots für den 30.06.2006

Pivot-Punkte
   Resist 35735,38   
   Resist 25663,96   
   Resist 15622,81   
   Pivot 5551,39   
   Support 15510,24   
   Support 25438,82   
   Support 35397,67   
Pivots, grafisch
R35735,38
R25663,96
R15622,81
Pivot5551,39
S15510,24
S25438,82
S35397,67
Diff.
71,43
41,14
71,43
41,14
71,43
41,14
Berechnungsgrundlagen
   Openv. 29.06.20065480,37
   Highv. 29.06.20065592,53
   Lowv. 29.06.20065479,96
   Closev. 29.06.20065581,67

Alle Angaben ohne Gewähr

 

Termine:

Freitag,  30.06.2006 Woche 26 
 
?  -CA BoC Geschäftsausblick
? 00:45 -NZ Baugenehmigungen Mai
? 01:30 -JP Arbeitsmarktdaten Mai
? 01:30 -JP Verbraucherpreise Mai
? 01:30 -JP Verbraucherpreise Tokio Juni
? 08:00 - !DE Einzelhandelsumsatz Mai
? 08:00 - !DE Öffentliche Haushalte 1. Quartal
? 08:45 -FR Verbrauchervertrauen Juni
? 08:45 -FR ILO Arbeitsmarktdaten Mai
? 08:45 -FR Erzeugerpreise Mai
? 11:00 - !EU Inflation Eurozone Juni
? 11:00 - !EU Geschäfts- u. Verbraucherstimmung Juni
? 11:00 - !EU Geschäftsklimaindex Eurozone Juni
? 11:00 -IT Verbraucherpreise Juni
? 14:30  US Persönliche Auslagen Mai
? 14:30  US Persönliche Einkommen Mai
? 15:45 - !US Verbraucherstimmung Uni Michigan Juni
? 16:00 - !US Einkaufsmanagerindex Chicago Juni
? 19:00 -DE Verfall EONIA-Futures (Eurex)
 

Legende

Durch Klicken auf die Terminüberschrift können weitergehende Informationen abgefragt werden, so unter anderem auch die Erwartungen der Marktteilnehmer und ggf. aktuelle Informationen nach Terminveröffentlichungen.

12:00 -: Termin
12:00 -!: Termin von besonderer Bedeutung
12:00: wichtiger Termin mit stark marktbewegenden Charakter; oft werden viele Märkte deutlich vom Ergebnis beeinflusst

 

Viel Erfolg @all

Greetz  Happy 

 

30.06.06 07:57
1

95440 Postings, 7198 Tage Happy EndDax deutlich fester erwartet

Die Fed erhöht die Zinsen - und die Börsianer sind begeistert. Das liegt freilich nicht an der Zinserhöhung der amerikanischen Notenbank, die erwartet worden war, sondern an der Interpretation der begleitenden Aussagen. Die Fed habe sich nicht mehr so entschlossen wie zuvor gezeigt, die Zinsen weiter zu erhöhen, meinen Beobachter. Das wiederum beflügelt die Kurse - an der Wall Street, in Asien und wohl auch in Europa.


Das Wertpapierhaus Lang und Schwarz sah den Dax gegen 7.22 Uhr bei 5.659 Punkten. Am Donnerstag war der Index bei 5.582 Zählern aus dem Handel gegangen. Im Blickfeld stehen werden die Aktien von Siemens und Bayer. Siemens übernimmt vom Bayer-Konzern dessen Diagnostika-Geschäft mit Laborgeräten für 4,2 Milliarden Euro.


Euro in Fernost auf Drei-Wochen-Hoch


Nach der Zinsentscheidung der Fed ist der Euro am Freitag in Japan auf ein Drei-Wochen-Hoch zum Dollar gestiegen. Ein Euro wurde zeitweilig mit 1,2692 Dollar bewertet nach 1,2668 Dollar im späten New Yorker Handel, der höchste Stand seit dem 8. Juni. Der Dollar wurde mit 114,96 Yen gehandelt nach 115,00 Yen in den Vereinigten Staaten. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,5663 und zum Dollar mit 1,2337.


Händler schlossen aus den Äußerungen der Währungshüter, daß die Fed zunächst von einer weiteren Anhebung der Zinsen absehen könnte. ?Es gibt immer noch die Möglichkeit einer weiteren Zinserhöhung im September?, warnte Kikuko Takeda von Bank of Tokyo-Mitsubishi UFJ jedoch. ?Daher wird jeder Rückgang des Dollar begrenzt sein.?


Tokioter Börse mit deutlichen Gewinnen


Die Börse in Tokio reagiert am Freitag wie bereits zuvor die Wall Street mit starken Kursgewinnen auf breiter Front auf die Fed-Zinsentscheidung vom Vorabend. Gegen 13.11 Uhr (Ortszeit) steht der Nikkei-225 rund zwei Prozent oder 302 Punkte höher bei 15.424, nachdem das Plus im Vormittagshandel bereits über 400 Punkte betragen hatte. Der Topix legt um 1,7 Prozent oder 27 Zähler auf 1.574 zu.


Aus charttechnischer Sicht sehe der Nikkei bei 15.500 Punkten zunächst gedeckelt aus, sagen Marktbeobachter. Wichtig sei, daß die 200-Tage-Linie bei nun etwa 15.397 Punkten überschritten worden sei und bis zum Handelsende auch gehalten werde. Dann könnte es mittelfristig weiter aufwärts gehen. Aktiv seien am Markt vor allem Privatanleger, während sich der professionelle Handel so kurz vor dem Ende des ersten Halbjahres mit Engagements zurückhalte.


Aktien in Hongkong mittags sehr fest


Die Börse in Hongkong schließt sich am Freitag dem Kursfeuerwerk an Wall Street am Vorabend und den Gewinnen an den anderen Börsen in Ostasien an. Der Hang-Seng-Index legt zur Mittagspause um 2,3 Prozent auf 16.236 Punkte zu bei einem Umsatz von 22,352 Milliarden Hongkong-Dollar. Mit dem deutlichen Tagesplus sei der Hang Seng-Index auch wieder über den 50-Tage-Durchschnitt bei rund 16.190 Punkten gestiegen, betonen Händler. Dies könne mittelfristig ein positives technisches Zeichen sein.


Insbesondere die zinssensitiven Immobilienaktien profitieren von der sinkenden Furcht vor weiteren Zinserhöhungen. SHK Properties legen um 2,9 Prozent zu, Cheung Kong um 3,9 Prozent, Henderson Land um 2,5 Prozent, Sino Land um 4,3 Prozent und New World Development 5,4 Prozent und schneiden damit sämtlich besser ab als der Hang-Seng-Index. Gegen die Tagestendenz zeigen sich PCCW unverändert mit 5,50 Hongkong-Dollar vor dem Hintergrund anhaltender Unsicherheit über den Verkauf von Kerngeschäftsfeldern.


Kursrally in Singapur


Die Börse in Singapur tendiert am Freitag sehr fest. Die Aussagen der amerikanischen Notenbank seien zinspolitisch weniger aggressiv ausgefallen als zuletzt, heißt es. Dies nähere Hoffnungen auf ein Ende der Zinserhöhungen, so Aktienhändler. Der STI steht am Mittag (Ortszeit) zwei Prozent höher bei 2.433 Punkten. In der zweiten Sitzungshälfte könnte es nun aber zu ersten Gewinnmitnahmen kommen, das Tageshoch von 2.446 Punkten dürfte somit wohl nicht mehr erreicht werden.


Nachbörsliche Meldungen aus Amerika


Die amerikanischen Börsen haben am Donnerstag nach dem Ende des offiziellen Handels etwas leichter tendiert. Der Nasdaq-100 After Hours Indicator fiel um 3,48 Punkte auf 1.582,08 Zähler.


Aktien von Apple Computer haben am nachbörslichen Handel bis 18.29 Uhr Ortszeit auf nasdaq.com um 2,8 Prozent auf 57,30 Dollar nachgegeben. Das Unternehmen hatte mitgeteilt, daß es ?Unregelmäßigkeiten? bei der Zuteilung von Aktienoptionen zwischen 1997 und 2001 entdeckt hat. Apple habe die Börsenaufsicht davon in Kenntnis gesetzt und einen unabhängigen Berater mit der weiteren Untersuchung des Sachverhalts beauftragt, hieß es. Palm-Aktien standen deutlich unter Druck, nachdem das Unternehmen zwar einen über den Erwartungen gelegenen Quartalsgewinn, gleichzeitig aber auch eine Prognose unter dem Marktkonsens mitgeteilt hatte. Der Kurs gab auf nasdaq.com bis 18.29 Uhr um über neun Prozent auf 16,93 Dollar nach.


Accenture-Aktien legten dagegen bis 19.52 Uhr um 4,2 Prozent auf 29,30 Dollar zu. Das Beratungsunternehmen hatte steigende Umsätze und ein über den Erwartungen der Analysten liegendes Quartalsergebnis gemeldet. EMC-Titel verloren bis 19.30 Uhr 3,3 Prozent auf 10,88 Dollar, nachdem das Unternehmen nachbörslich mitgeteilt hatte, das Computersicherheitsunternehmen RSA Security für rund 2,3 Milliarden Dollar zu übernehmen. Research in Motion (RIM) legten bis 18.29 Uhr um über sechs Prozent auf 69,85 Dollar zu. Der Blackberry-Hersteller hatte über den Durchschnittsprognosen liegende Geschäftszahlen ausgewiesen.


Wall Street nach Fed-Zinserhöhung mit deutlichen Gewinnen


Die amerikanischen Aktienbörsen haben am Donnerstag mit deutlichen Kursgewinnen auf die Zinserhöhung der Fed reagiert. Anleger schlossen aus den Äußerungen der Währungshüter, daß die Fed zunächst von einer weiteren Anhebung der Zinsen absehen könnte. Bereits zuvor hatten die Aktienmärkte in der Hoffnung auf Unternehmensgewinne fester notiert. Anleger erwarten, daß sich das starke Wirtschaftswachstum im ersten Quartal positiv in den Geschäftszahlen niederschlagen wird.


Auftrieb gab dem Handel zudem der erneut gestiegene Ölpreis - Energietitel verteuerten sich. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte baute nach Bekanntgabe der Fed-Entscheidung seine Kursgewinne aus und schloß fast zwei Prozent fester bei 11.190 Punkten. Im Tagesverlauf hatte er sich zwischen 11.195 und 10.974 Stellen bewegt. Der breiter gefaßte S&P-500-Index gewann 2,16 Prozent auf 1.272 Zähler. Der Technologie-Index Nasdaq stieg um 2,96 Prozent auf 2.174 Punkte.


?Die Aussagen der Fed deuten an, daß sie in der Zukunft bei den Zinserhöhungen eine Pause einlegen könnte. Das hat dem Markt kurz nach der Veröffentlichung der Erklärung Auftrieb gegeben?, sagte Scott Fullman von Hapoalim Securities. Die amerikanische Notenbank hatte den Leitzins am Donnerstag wie erwartet um 25 Basispunkte auf 5,25 Prozent erhöht.


Die Ölpreise stiegen am Donnerstag wegen der höheren Nachfrage nach Benzin in den Vereinigten Staaten vor einem verlängerten Wochenende ab dem 4. Juli abermals. Amerikanisches Leichtöl zur Lieferung im August verteuerte sich im späten Handel um 17 Cent auf 73,69 Dollar. Die Aktien des Ölkonzerns Exxon Mobil legten um rund zwei Prozent auf 62,37 Dollar zu.


Zuvor hatte das amerikanische Handelsministerium die Wachstumszahlen für das Bruttoinlandsprodukt (BIP) bekannt gegeben, die höher als erwartet ausfielen. Danach wuchs die amerikanische Wirtschaft im ersten Quartal 2006 mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 5,6 Prozent. Dies half vor allem von der amerikanischen Wachstumsentwicklung besonders abhängigen Mischkonzernen: Die Aktien von 3M gewannen um 2,36 Prozent auf 81,15 Dollar, die Papiere von United Technologies wurden 3,2 Prozent teurer bei 63,29 Dollar gehandelt. Die Anteilsscheine der Fast-Food-Kette Mc Donald's verbuchten einen satten Gewinn von 4,97 Prozent auf 33,56 Dollar. Die Aktien des Finanzkonzerns Citigroup legten um 2,11 Prozent auf 48,86 Dollar zu.


Nach der Absenkung des Preisziels für die Aktie durch zwei Banken verloren hingegen Papiere des Softwarekonzerns Red Hat 6,44 Prozent auf 23,40 Dollar. Apple-Aktien erholten sich nach deutlichen Verlusten vom Vortag und schlossen 5,27 Prozent fester bei 58,97 Dollar. An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,89 Milliarden Aktien den Besitzer. 2.834 Werte legten zu, 497 gaben nach und 113 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,22 Milliarden Aktien 2.423 im Plus, 619 im Minus und 125 unverändert.


Amerikanische Anleihen im späten Verlauf etwas fester


Etwas fester haben die amerikanischen Anleihen am Donnerstag im späten New Yorker Handel tendiert. Zehnjährige Titel mit einem Kupon von 5,125 Prozent gewannen 9/32 auf 99-12/32 und rentierten mit 5,21 Prozent. Der mit 4,50 Prozent verzinste 30jährige Treasury stieg um 10/32 auf 88-21/32. Seine Rendite steht bei 5,26 Prozent. Die die Fed-Zinsentscheidung begleitende Aussagen einer möglichen Zinspause seien am Anleihemarkt positiv aufgenommen worden und hätten die Befürchtung einer weiteren Zinsanhebung im August vermindert, hieß es. Besonders die Kurzläufer reagierten hierauf mit Gewinnen.

Quellen: FAZ.NET, vwd, dpa, AP, AFP, Bloomberg, Reuters.  

30.06.06 11:05
1

445 Postings, 5518 Tage ahri.deliest den strang keiner mehr?

Hab nach wie vor den CB5700   im depot, hatte ich während dem absturz bei ca 5590 gekauft, leider kam ja dann noch ein einbruch. Ich hab den verlust ausgesessen, und wie erwartet ist er nun wieder im grünen bereich. Ich erwarte neue Höchststände bis ende des Jahres, er bleibt im depot. (also anch wie vor meine Prognose wie in meinen letzten beiträgen, auch wenn ich den einbruch nciht so groß erwartet hätte).

Das einzige was ich bedaure ist bei 5300 nicht gekauft zu haben, hatte da 80% cash und hab mir stundenlang überleget, und eben niocht zugeschlagen.

Aber lieber keinen Trade als einen Verlustreichen.

Kursziel nach wie vor 5950, danach mach ich mir gedanken über den verkauf des scheines.

mfg  

30.06.06 12:28

6257 Postings, 5592 Tage mecanomahlzeit @all, jetzt haben wir ein gap bei ca.5600

werden wir wohl irgendwann zumachen müssen -)
denke wir werden die 5600, jetzt als unterstützung, nächste woche oder, wenn die amis heute den futures folgen, heute abend testen

die grosse sommerpause beginnt natürlich nach ende der WM, was zur folge haben könnte, dass sich die umsätze stark ausdünnen könnten

na ja schaun mer mal -))  

30.06.06 12:47
1

6257 Postings, 5592 Tage mecanoTaGeSAuSBLICK Dax

DAX: 5581,67 Punkte - Aktueller Tageschart (log) (1 Kerze = 1 Tag)

Intraday Unterstützungen: 5639 + 5580 + 5500

Intraday Widerstände: 5665 + 5700

Rückblick: Der DAX stieg gestern stark an. Weder der Widerstand bei 5500 noch der Kreuzwiderstand um 5540 stoppten den Index. Im Hoch notierte er gestern sogar schon bei 5592,53 Punkten und damit über dem bisherige Hoch in der Aufwärtsbewegung seit 14.06.2006. Dieses Hoch lag bei 5580,82 Punkten. Der DAX schloss sogar minimal darüber.

Charttechnischer Ausblick: Der DAX wird heute morgen voraussichtlich im Bereich um 5665 Punkte eröffnen, also mit einem deutlichen Aufwärtsgap In diesem Bereich liegt das fallende obere Bollinger Band im Tageschart. Dass der DAX diesen Widerstand sofort signifikant überwindet. Maximal ein Anstieg bis 5700 Punkte, also bis zum 50% Retracement der Abwärtsbewegung seit dem Jahreshoch wäre noch denkbar. Spätestens von dort aus sollte sich der DAX in Richtung des erwarteten Eröffnungsgap bewegen. Übergeordnet ist die Rallye seit 14.06.2006 wieder reaktiviert. Das Ziel auf Sicht einiger Tage liegt im Bereich um 5809 Punkte.

Gestern:

Der DAX zeigte sich diesen Donnerstag von seiner bärenstarken Seite. Der deutsche Leitindex beschritt nahezu von Beginn an den ausschließlichen Weg nach oben. Dabei wurde die Marke von 5.500 Punkten locker überwunden. Der Schlusstand lautet auf ein Plus von 2,29 Prozent bei 5.581,67 Punkten. Der MDAX legte um 2,3 Prozent auf 7.725,36 Punkte zu. Der TecDAX steigerte sich um 2,91 Prozent auf 635,50 Punkten. Auch in Resteuropa nahm im Verlauf das Kaufinteresse stetig zu. Von den weiteren wichtigsten Börsen gewann in London der FTSE 100 um 1,99 Prozent auf 5.791,50 Punkte. In Paris erhöhte sich der CAC 40 um 2,23 Prozent auf 4.880,38 Punkte. Der EuroStoxx 50 steigerte sich um 2,18 Prozent auf 3.582,61 Punkte.

Zur freundlichen Stimmung trugen zufriedenstellend ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA zum Bruttoinlandsprodukt des ersten Quartals bei. So entsprach die Aufwärtsrevidierung des Wirtschaftswachstums auf 5,6 Prozent den Prognosen der Experten. Zudem machten Konjunkturdaten aus Deutschland über eine verbesserte Lage am Arbeitsmarkt einigen Anlegern möglicherweise wieder Mut. Im zentralen Fokus stand jedoch das Warten auf den nach Börsenschluss in Europa erfolgten Zinsentscheid in den USA. Eine erwartete Anhebung um 0,25 Prozentpunkte galt von den Märkten als längt eingepreist. Offenbar stützte sich der Optimismus der Anleger an diesem Tag auf die Hoffnung eines möglichen Signals durch die Fed über ein nahendes Ende des Zinsanhebungszyklus in den USA.

Der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau fiel im Mai 2006 mit einem Plus von 31 Prozent überraschend positiv aus. Davon profitierten die Anteilsscheine von MAN. Mit einem Plus von 4,25 Prozent auf 55,14 Euro setzte sich der Titel an die Dax-Gewinnerspitze.

Nach positiven Analystenkommentaren reihten sich Bayer und BASF im vorderen Feld unter den Gewinnern. Die niederländische Bank ING hat beide Werte auf "Buy" hochgestuft. Zudem hat die Deutsche Bank ihre Kauf-Empfehlungen bestätigt. Bayer gewannen 3,18 Prozent auf 34,38 Euro. Mit BASF ging um 2,99 Prozent auf 61,68 Euro nach oben.

In der zweiten Reihe führten GEA Group die Gewinnerliste an. Die Schweizer Großbank UBS hat den Titel zum Kauf empfohlen. Nach Einschätzung der Analysten war der jüngste Kursrutsch übertrieben. Die Papiere verteuerten sich um 5,04 Prozent auf 13,11 Euro.

Im TecDAX waren die Papiere des Solarzellenherstellers Q-Cells nach einer Prognosenanhebung für das laufende Geschäftsjahr stark gefragt. Der Titel verteuerte sich um 4,02 Prozent auf 61,84 Euro.

Aus der Eurozone stehen um 11:00 Uhr Konjunkturdaten über die Verbraucherpreise für Juni zur Veröffentlichung an. Die von Bloomberg erhobenen Prognosen sehen einen Anstieg um 2,4 Prozent vor. Zugleich werden Daten aus der Eurozone zum Geschäftsklima, Industrievertrauen, Verbruachervertrauen sowie dem Konjunkturklimaindikator für Juni bekannt gegeben. Um 14:30 Uhr werden aus den USA Daten zu den private Einkommen für Mai bekannt gegeben. Der von Bloomberg erhobene Konsens sieht ein Plus von 0,2 Prozent vor. Die zuglich erwarteten privaten Ausgaben für Mai sollen um 0,4 Prozent gestiegen sein. Für das um 15:45 Uhr erwartete Verbrauchervertrauen der Universität von Michigan sieht die von Bloomberg erhobene Schätzung einen Anstieg von 82,4 auf 82,5 Punkte vor. Der um 16:00 Uhr erwartete Einkaufsmanagerindex für Chicago zu Juni soll von 61,5 auf 58,9 Punkte gesunken sein.  
Angehängte Grafik:
dax.GIF (verkleinert auf 82%) vergrößern
dax.GIF

30.06.06 13:11

6257 Postings, 5592 Tage mecanoBörse und Fussball

Nach Meinung der Wirtschaftsforscher ist der Grund für das messbare Anleger-Missvergnügen eine reine Kopfsache. Die Folge eines diffusen Gefühls, sozusagen. Etwas lässt die Fußball-Bundesbürger erwarten, dass ihre Elf stets Erfolg hat. Deutschlands Nationalmannschaft, die Turniermannschaft. "Wird diese Gewinnerwartung nicht erfüllt, sind sie negativ überrascht. Und dieser Überraschungseffekt treibt sogar Dax-Kurse nach unten", sagt Wirtschaftsforscher Süßmuth.

Behält er Recht, dürfte den deutschen Anlegern ein Sieg im heutigen Viertelfinalspiel gegen Argentinien leider keinen einzigen Cent Bares bringen. Sie rechnen schließlich mit dem Erfolg des National-Teams, doch nur eine Überraschung, also eine Niederlage würde die Kurse beeinflussen.  

30.06.06 20:30

6257 Postings, 5592 Tage mecanoso wie es aussieht, die amis im +, sehn wir nen

bullischen wochenanfang  

   Antwort einfügen - nach oben