▊▊Warnzeichen über Warnzeichen ▊▊

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 23.02.06 21:31
eröffnet am: 23.02.06 19:17 von: moya Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 23.02.06 21:31 von: Verdampfer Leser gesamt: 458
davon Heute: 1
bewertet mit 3 Sternen

23.02.06 19:17
3

888924 Postings, 6086 Tage moya▊▊Warnzeichen über Warnzeichen ▊▊

Warnzeichen über Warnzeichen und einige "Aber"

von Jochen Steffens

Ich hatte schon beim letzten Ifo-Geschäftsklimaindex darauf hingewiesen, dass ich diese hohen Werte sehr skeptisch sehe. Erneut ist der Ifo-Index angestiegen und erreicht ein neues Rekordhoch. So stieg der Ifo-Geschäftsklimaindex im Februar auf 103,3 Punkte.

Erwartet wurde lediglich ein Anstieg auf 101,4 Punkte.

Damit steht der Ifo-Index auf den höchsten Stand seit Oktober 1991!

Aber auch der Unterindex "Geschäftserwartung", der die Erwartungen der Unternehmen für die Zukunft widerspiegelt, stieg auf 104,8 Punkte. Das ist der höchste Stand seit Oktober 1994.

Ein Warnzeichen

Da krauseln sich meine Nackenhaare, was sicherlich gut zu der Karnevalsstimmung hier in Köln passt, aber ansonsten eher ein unangenehmes Gefühl ist. Immer wenn der Ifo-Index solche Werte erreichte, kam es im weiteren Verlauf zu einer längeren Konsolidierung an den Märkten, wie ich es hier schon ausführlich dargestellt habe.

Das bedeutet nicht, dass der Dax nun sofort zusammenbrechen muss, es gibt hier kein genaues Timing, aber die Sorge wächst.

Zudem stabilisiert sich die Verbraucherstimmung im positiven Bereich.

Der von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) erstellte Indexwert stieg für März auf 4,8 Punkte, nach 4,6 Punkte im Vormonat. Nach Aussagen der GFK sei die Stimmung der deutschen Verbraucher so stabil wie seit Jahren nicht mehr.

Die großen "Aber"

Nur, wie passt das alles zusammen. Nach Umfragen zu urteilen, ist die Stimmung unter den Dax-Händlern so schlecht wie seit August 2005 nicht mehr (Quelle: cognitrend). Wenn die Stimmung so schlecht ist, dann ist kaum jemand fett investiert - so sterben ohne äußere Einflüsse nur sehr selten Rallys.

Und was ist, wenn die Amis tatsächlich ausgebrochen sind, so wie die Charts es anzeigen? Was ist also, wenn der Dow nun tatsächlich die 11.750 Punkte anstrebt, sein Allzeithoch? Dann wird auch der Dax mitgezogen - keine Frage, egal, was der Ifo-Index auch anzeigt.

Der Dow ist gestern auch noch aus der Broadening Formation, die ich hier vorgestellt hatte, nach oben ausgebrochen. Heute ist er wieder in diese Formation gefallen. Damit steigt die Gefahr, dass es ein falscher Bruch, ein sogenannter "False Break" werden kann. Das kann jeder Ausbruch, das Risiko ist immer da, damit müssen Sie immer rechnen. Grundsätzlich sieht das im Dow aber schon sehr danach aus, dass dieser Bruch nachhaltig wird. Noch fehlt mir aber etwas die Aufwärtsdynamik.

Dax auf 6000-6200 Punkten

Der Dax hat immer noch Platz bis zur 6.000er Marke. Es kann auch noch bis zur 6200 Punkte Marke gehen.

Gestern wurden die Shorties wieder gegrillt. Im Tageschart war ein beeindruckendes Doji zu erkennen (Das ist im Kerzenchart eine Kerze, die wie ein Kreuz aussieht, da der Anfangskurs fast identisch mit dem Schlusskurs ist). Dojis werden gerne als Anzeiger für eine Trendwende gewertet. Darauf hatten einige gesetzt und sind short gegangen. Aber auch dieses Doji wurde nach oben aufgelöst.

Für sich genommen zeigen Dojis lediglich Unsicherheit an, mehr nicht.

Diese Unsicherheit spiegelt sich auch in der Umfrage unter Daxhändlern, diese Unsicherheit zeigt sich ebenfalls in der Broadening Formation im Dow - überall Unsicherheit.

Unsicherheit kann auch zu Zuversicht werden

Der Markt mag keine Unsicherheit, deswegen tauchen Dojis gerne am Ende eines Trends auf. Wenn sich Unsicherheit allerdings nach oben auflöst, muss man aufpassen, denn aus Unsicherheit kann auch schnell kauflustige Zuversicht erwachsen. Letzten Endes bedeutet Unsicherheit oft genug, dass viele an der Seitenlinie stehen und noch einsteigen wollen.

Wie gewohnt wird der Markt versuchen, alle die abzuholen, die er noch kriegen kann, bevor er seinen Teilnehmern eins über die Mütze brät.

Wir müssen weiter mit steigenden Kursen rechnen, keine Frage, schließlich ist der Aufwärtstrend im Dax noch vollkommen in Ordnung!

Aber die Rally im Dax ist sicherlich nicht mehr jung, eher reif, wie ein alter Käse, der kurz davor steht, schimmelig zu werden. Seien Sie also nicht zu riskant in Ihren Investments.

Und auch jetzt, wie in den letzten beiden Jahren gilt immer noch:

"Short ist Mord". Die Chancen auf fallende Märkte zu setzen stehen nach wie vor in keinem Verhältnis zu den Risiken.

Gruß Moya

**************************************************

Donnerstag, 23. Februar 2006

US-Konjunkturdaten

von Jochen Steffens

Die Zahl der Erstanträge ist auf 278.000 zurückgegangen. Erwartet wurden 285.000 bis 300.000 neue Anträge nach zuvor 298.000 (revidiert von 297.000). Der Vier-Wochen-Durchschnitt notiert mit 281 000 auf dem niedrigsten Stand seit sechs Jahren! Das wird meinen bearishen US-Kollegen gar nicht gefallen.

Aber auch dem Markt hat das nicht gefallen. Wenn der US-Arbeitsmarkt gut läuft, dann besteht die Gefahr, dass die Konsumenten wieder genug Geld haben. Dadurch wird die Nachfrage steigen, was die Inflation nach oben schießen lassen könnte. Eine steigende Inflation wird die Fed zwingen, die Zinsen anzuheben, so die Theorie. Da die Zinserhöhungsängste sowieso im Markt sind, reagierten die Märkte entsprechend negativ auf diese an sich sehr guten Zahlen.

 

23.02.06 19:40

95440 Postings, 7204 Tage Happy EndBekommt man Geld für solche Weisheiten?

"Wir müssen weiter mit steigenden Kursen rechnen, keine Frage, schließlich ist der Aufwärtstrend im Dax noch vollkommen in Ordnung! Aber die Rally im Dax ist sicherlich nicht mehr jung, eher reif, wie ein alter Käse, der kurz davor steht, schimmelig zu werden. Seien Sie also nicht zu riskant in Ihren Investments.Und auch jetzt, wie in den letzten beiden Jahren gilt immer noch: "Short ist Mord". Die Chancen auf fallende Märkte zu setzen stehen nach wie vor in keinem Verhältnis zu den Risiken."



Die Kurse steigen also weiter, wenn sie nicht fallen!  *g*
 

23.02.06 19:43

888924 Postings, 6086 Tage moyaHappy welch Börsenweisheit von dir

Die Kurse steigen also weiter, wenn sie nicht fallen!  

Gruß Moya

 

23.02.06 19:49
1

6337 Postings, 7337 Tage hardymanHappy das sind typische

Aussagen eines Börsenbriefschreibers.
Entweder es geht hoch oder runter evtl. auch seitwärts.
Steffens ist Chefredakteur des Investor-Verlag die mehrere Schmierblätter rausbringen.
Lese ihn aber trotzdem immer wieder gerne.*g*


 

 

Gruß, hardyman

Idee

 

23.02.06 19:53

95440 Postings, 7204 Tage Happy EndEben *g*

23.02.06 19:56

5636 Postings, 6390 Tage cascaisIhr seit Profis,oda?

Macht mich reich!  

23.02.06 20:01

7114 Postings, 6994 Tage Kritiker@ cascais - wir sind nur Profi's,

wenn Du uns bezahlst!  

23.02.06 20:01

6337 Postings, 7337 Tage hardymanCas den sogenannten Profis würde ich

am wenigsten trauen von allen.

 

 

Gruß, hardyman

Idee

 

23.02.06 20:08

92 Postings, 6985 Tage MachoJochen Steffens

ich kann nur sagen ich lese ihn schon recht lange zeit und zähle sehr viel auf seine meinung.  

23.02.06 20:11

33505 Postings, 5646 Tage Pantanigenau Moya und Macho

was sind dagegen die Börsenweisheiten
von Happy?
Strg + C mehr kann er nicht.

 

Gruss Pantani.

 

23.02.06 20:15
2

6337 Postings, 7337 Tage hardymanNa ja ist geschwollen geschrieben

es hätte auch gereicht, ich weiss nicht wohin es geht.
Nur bezahlt dafür leider niemand*ggg*

 

 

Gruß, hardyman

Idee

 

23.02.06 21:29

2927 Postings, 6229 Tage VerdampferAlle Profis doof ... Danke Moya :)

Mit Gruß vom Dampfer

  

 

23.02.06 21:31

2927 Postings, 6229 Tage VerdampferAußerdem hat er schon DREI Sterne. :) Ätsch ! o. T.

   Antwort einfügen - nach oben