5 vor dem Komma

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 20.01.10 16:57
eröffnet am: 20.01.10 11:45 von: fischly Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 20.01.10 16:57 von: thunfischpizz. Leser gesamt: 1705
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

20.01.10 11:45
1

58 Postings, 4344 Tage fischly5 vor dem Komma

Warten wir erst mal die Quartalszahlen ab; es ist typisch, dass ein Wert der nicht im TDax ist, sich hochvolantil verhält. Dialog Semiconductor wurde auch vor einem Jahr mit 0,80 € bewertet. Wo die Reise hin geht wird von den Management - Entscheidungen in dem jetzt schwierigerem Umfeld abhängen. Scheinen aber recht flexibel auf das sich verändernde Marktumfeld zu reagieren. 

Arbeiten mit dem Frauenhofer Institut zusammen; entwickeln innovative Technologieen.....Wenn sie die hohe Verschuldung in den Griff bekommen, sehe ich im Juli, Aug. durchaus eine 10 vor dem Komma - auch wenn das Charttechnische Bild derzeit nicht so gut aussieht. 

Passt auf KURS WIRD IMMER WIEDER MANIPULIERT UM STOPP LOOS ORDERS auszulösen (wie zum Beispiel gestern, als der Kurs kurzzeitig auf 5,95€ gefallen ist).

 

20.01.10 14:55

1405 Postings, 4487 Tage thunfischpizzaDas mit der Manipulation und dem

SL-fischen geht mir auch langsam aber sicher auf die Nerven. Regelmäßig wird der Kurs durch das plötzliche Schmeissen von großen Brocken genau dann runtergetrieben, wenn im Orderbuch mal kurzfristig die Käufer fehlen. Ein Verkäufer, der wirklich an ordentlichen Einnahmen interessiert ist, schmeisst dann nicht auf einmal eine Riesenmenge, sondern verkauft häppchenweise, bevorzugt in steigende Kurse rein. Stattdessen wird hier immer genau dann mit großen Portionen verkauft, wenn es den maximalen Abwärtseffekt hat.  

20.01.10 16:27

6580 Postings, 5068 Tage charly2Bei diesen Meldungen heute

braucht es keine Manipulationen. Da muß man froh sein, wenn`s nicht unter die 5 vorm Komma geht!  

20.01.10 16:57

1405 Postings, 4487 Tage thunfischpizzaSehe ich nicht so.

Systaic macht über 90% von Umsatz (darunter alle Großprojekte) im Ausland. Insbesondere in dem sich gerade erst entwickelnden Markt in Frankreich ist man sehr gut aufgestellt, dank hervorragender Fördermöglichkeiten dort sollten die Risiken aus der Senkung der Einspeisevergütung hierzulande mehr als auffangen werden (Kooperation mit Saint Gobain Solar).  

   Antwort einfügen - nach oben