58 Prozent der Amerikaner halten Bush f. unehrlich

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.11.05 09:09
eröffnet am: 04.11.05 09:09 von: B Ghost Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 04.11.05 09:09 von: B Ghost Leser gesamt: 168
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

04.11.05 09:09

3379 Postings, 5591 Tage B Ghost58 Prozent der Amerikaner halten Bush f. unehrlich

 

Selber schuld. Die haben ihn doch selbst gewählt:

 

SPIEGEL ONLINE - 04. November 2005, 07:37
URL: 
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,383177,00.html

US-Umfrage
 
58 Prozent der Amerikaner halten Bush für unehrlich

Umstritten ist George W. Bush seit seinem ersten Tag im Weißen Haus. Doch die Mehrheit der Amerikaner hielt ihn bisher stets für einen redlichen, anständigen Mann. Das hat sich geändert: Nach einer neuen Umfrage zweifelt eine große Mehrheit an der Ehrlichkeit des US-Präsidenten.

Washington - Bei einer vom US-Fernsehsender ABC veröffentlichten Umfrage sagten 58 Prozent der US-Bürger, ihr Staats- und Regierungschef sei nicht ehrlich. Nur 40 Prozent der Befragten schätzten ihn als persönlich ehrlich und vertrauenswürdig ein. Es ist das erste Mal, dass eine Mehrheit der US-Bürger Bush für unehrlich erklärte.

Zuvor hatte bereits der Fernsehsender CBS eine Umfrage veröffentlicht, nach der nur noch 35 Prozent der US-Bürger Bushs Amtsführung unterstützen. Dagegen hatten 57 Prozent der Befragten eine schlechte Meinung von seiner Arbeit. Dies sind die schlechtesten Umfragewerte für Bush seit seinem Amtsantritt im Januar 2001.

Ähnlich fiel eine AP-Ipsos-Umfrage aus. Bei der Befragung zeigten sich nur noch 37 Prozent mit Bushs Amtsführung zufrieden, vor einem Monat waren es noch 39 Prozent. Unzufrieden äußerten sich 59 Prozent, darunter 42 Prozent, die sich als "stark unzufrieden" bezeichneten.

Im Vergleich zum Vorjahr verlor Bush bei Männern 16 Prozentpunkte, 18 Punkte bei Befragten mit Oberschul- oder niedrigerem Abschluss, 16 Punkte bei Bewohnern der Südstaaten und 13 Punkte bei Anhängern seiner eigenen Partei, den Republikanern.

Zu den sinkenden Werten tragen der Irak-Krieg, die Anklageerhebung gegen "Scooter" Libby, einen Spitzenberater des Weißen Hauses, Bushs misslungene Nominierung der Juristin Harriet Miers als Oberste Richterin, steigende Benzinpreise und schlechtes Katastrophenmanagement nach dem Hurrikan "Katrina" bei. Die Telefonumfrage wurde von Montag bis Mittwoch unter 1.006 erwachsenen US-Bürgern durchgeführt. Die Fehlermarge wurde mit drei Prozentpunkten angegeben.
 


© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH
 

   Antwort einfügen - nach oben