40,6% weniger Flüchtlingskriminalität in 2017

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 24.04.18 00:19
eröffnet am: 22.04.18 10:48 von: Val Venis Anzahl Beiträge: 68
neuester Beitrag: 24.04.18 00:19 von: Versäger Leser gesamt: 3531
davon Heute: 4
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

22.04.18 10:48
4

6969 Postings, 1098 Tage Val Venis40,6% weniger Flüchtlingskriminalität in 2017

Ein weiterer unglaublicher Erfolg unserer geliebten Bundeskanzlerin der Herzen - ich tanze ihren klangvollen Namen - Dr. Angela Merkel!

Laut SPON ging die Zahl krimineller Flüchtlinge im vergangenen Jahr um 40,6% zurück. Überhaupt gab es im letzten Jahr einen erheblichen Rückgang von Straftaten in der BRD:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/...IchLiebeDieseWunderkanzlerin

Weitere Ideen kommen auch von den Grünen. Sie wollen mit Kochkursen die Kriminalität von Flüchtlingen reduzieren:
https://www.tag24.de/nachrichten/...itaet-eindaemmen-488651#GRNpaedos  
Seite: 1 | 2 | 3  
42 Postings ausgeblendet.

22.04.18 18:39
4

1194 Postings, 922 Tage Lepenseuseauch wieder

schönen Trick angewandt indem man die Taten in den Flüchtlingsheimen herausrechnet .Hat ja auch nichts mit der allgemeinen Kriminalität zu tun, da man diese Taten in den Statistiken outsourct und schön beiseite räumt.  

22.04.18 18:40
1

1194 Postings, 922 Tage Lepenseuse#42

Einzelfall notfalls Ausnahmefall a Pfeiffer  

22.04.18 18:43
2

15089 Postings, 3554 Tage fliege77also schon vor 3 Wochen

hat die Mittwochszeitung von Augsburg einen Rückgang der Straftaten auf Seite 1 in der Stadt von 20% vermeldet. Sie berief sich damit auf die Statistik der Polizeidirektion. Eine Woche davor las ich aber einen Anstieg der Gewalttaten um 10%. Sowie einen Anstieg der von Flüchtlingen verursachten Straftaten um 10%

Das soll wer verstehen?  

22.04.18 20:34
3

43165 Postings, 2240 Tage Lucky79#46 das lässt nur den schluss zu...

dass die Biodeutschen braver und die Osteuropäischen Einbrecherbanden
endlich fertig geworden sind...
Dürfte ja fast kein Haus mehr geben, wo nicht eingebrochen wurde...
so mein Gefühl... ;)  

22.04.18 20:36

6969 Postings, 1098 Tage Val VenisWunderkanzlerin

22.04.18 20:57
1

1194 Postings, 922 Tage Lepenseuseval

das ist leider richtig ,die KANDESBUNZLERIN wird sich noch wundern....  

22.04.18 22:02

6969 Postings, 1098 Tage Val VenisIhr werdet noch ihren Namen tanzen

wenn ihr die großartige Agenda dieser Wunderkanzlerin verstanden habt.  

22.04.18 22:52
3

43165 Postings, 2240 Tage Lucky79Löschung


Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 23.04.18 10:38
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beleidigung

 

 

22.04.18 23:04
3

376 Postings, 867 Tage TorbockWas uns diese großartige Kanzlerin

so alles beschert hat, ist nicht in Worte zu fassen..

https://www.welt.de/politik/deutschland/...k-wie-seit-1993-nicht.html

Das war halt mal wieder so ein typischer Einzelfall...
https://www.abendblatt.de/nachrichten/...Bahnhof-schwer-verletzt.html

Schon wieder so ein Einzelfall
https://www.focus.de/regional/rostock/...r-in-rostock_id_8804478.html

Ja gut, so was kann immer mal vorkommen
http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/...igen-am-rheinufer.html

In dem Alter sollte man halt nicht mehr aus dem Haus gehen...
https://www.mopo.de/hamburg/polizei/...ubt-30047712?originalReferrer= /


 

23.04.18 06:50
2

12885 Postings, 7437 Tage TimchenWahre Liebe ist immer ein Einzelfall

-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

23.04.18 07:00
4

48266 Postings, 3538 Tage boersalinoEin alarmierender Punkt

Ein alarmierender Punkt, der nicht verschwiegen werden darf, sondern eine offene Debatte in Politik und Gesellschaft erfordert: Der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger bei Straftaten insgesamt und gerade auch bei Gewaltdelikten ist unverhältnismäßig hoch.
-
Man möge angesichts dieser Dimension nicht mit dem Argument kommen, Ausländer würden einer Straftat viel eher verdächtigt als Inländer. Ebenso wenig hilft das regelmäßig bemühte Vademecum, unter den Migranten sei der Anteil junger Männer besonders hoch, die im statistischen Durchschnitt eher zur Kriminalität neigten.
https://www.welt.de/debatte/kommentare/...hlen-zur-Kriminalitaet.html

Bleibt der Verdacht, dass der Rückgang der Kriminalität nicht einer Einsicht oder einer Anpassung geschuldet ist, sondern der Abschiebung und Inhaftierung.  

23.04.18 08:13
6

4200 Postings, 1045 Tage clever und reichIch vermute das bestimmte Straftaten überhaupt

nicht mehr verfolgt werden, ähnlich wie bei der Einreise mit gefälschten Pässen (Beleg #36). Was ist mit Gewalt in den Asylbewerberheimen unter Asylanten? In #44 wurde beschrieben das diese nicht mit in die Statistik einfließen. Warum eigentlich nicht? Ladendiebstähle sind auch so ein Thema wo ich so meine Zweifel habe. Ich glaube das diverse Statistiken wenig aussagen, insbesondere wenn es um politisch brisante Zahlen geht. Man darf ja nicht vergessen welche Parteien den Zahlen liefernden Ministerien vorstehen...Waffenscheine, Selbstverteidigungskurse, Alarmanlagen und Sicherheitsfirmen boomen auch nicht ohne Grund...Um einmal mit dem ehemaligen Innenminister de Maiziere zu sprechen: "Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern"...Genau so.
/buerger-ruesten-auf-kleiner-waffenschein-boomt
https://www.berliner-kurier.de/news/...er-waffenschein-boomt-23496470  

23.04.18 08:30
5

4200 Postings, 1045 Tage clever und reich@ Radelfan "Geschönte" Statistik?

Bei der Arbeitslosenstatistik diskutieren sogar deutsche Mainstreammedien über "geschönte" Zahlen aus politischen Motiven ("klingt gut vor der Bundestagswahl"). Ist es wirklich "witzig" Radelfan (laut Deiner Bewertung für #55), wenn man annimmt das ein beschönigen von Statistiken bei dem brisantesten politischen Thema stattfindet?

"Ende Juli etwa verkündete die Agentur: Die Zahl der Erwerbslosen liegt bei 2,54 Millionen, der niedrigste Juli-Wert seit der Wiedervereinigung vor knapp 27 Jahren.
Das klingt gut, vor allem vor der Bundestagswahl. Kritiker bemängeln jedoch, diese Zahl sei geschönt, Hunderttausende Arbeitslose seien nicht aufgeführt. Und tatsächlich sind rund eine Million Menschen bei den Arbeitsagenturen gemeldet, werden aber nicht als arbeitslos geführt".
"Geschönte" Statistik?
https://www.n-tv.de/politik/nahdran/...-verraten-article20001381.html  

23.04.18 13:31

6969 Postings, 1098 Tage Val VenisEine tolle Leistung

ihr solltet applaudieren!  

23.04.18 13:52
2

40521 Postings, 6423 Tage rotgrünWas passendes dazu

-----------
Toleranz vor der Intoleranz ist die Kapitulation des Verstandes vor den Tatsachen.

23.04.18 13:58
1

376 Postings, 867 Tage TorbockMerjel muss weg, aber vorher vor Gericht.


Es ist schon seltsam, dass ariva dumm und blind macht, wenn ich hier so die Beiträge bestimmter Nutzer lese...

Es gibt Statistiken, die sollen den Bürger einschläfern. Dazu gehört die neueste polizeiliche Kriminalitätsstatistik, die mit der Realität sehr wenig gemeinsam hat. Einfach, weil sie als Vergleich nur das Vorjahr heranzieht. Interessant und ehrlich wäre die Statistik nur, wenn man die Zahlen mit 1990, 2000 und 2010 vergleichen würde, denn nur so wäre eine Tendenz festzustellen.

Und natürlich plappern die Medien die offiziellen Zahlen nach. Nur die ?Welt? macht eine Ausnahme. Hier lesen wir von Ansgar Graw:

?.Bei Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen liegt die Zahl ausländischer Verdächtiger (1140) nicht mehr weit unter der Zahl der Deutschen (1558), obwohl den zehn Millionen Menschen in Deutschland ohne deutschen Pass rund 70 Millionen Deutsche gegenüberstehen.

Man möge angesichts dieser Dimension nicht mit dem Argument kommen, Ausländer würden einer Straftat viel eher verdächtigt als Inländer. Ebenso wenig hilft das regelmäßig bemühte Vademecum, unter den Migranten sei der Anteil junger Männer besonders hoch, die im statistischen Durchschnitt eher zur Kriminalität neigten.

Durchschnitt? Wer wirklich Flüchtling ist, weil er daheim um Leib und Leben fürchtete, sollte so viel Dankbarkeit gegenüber dem ihn aufnehmenden Staat zeigen, dass er sich nicht durchschnittlich kriminell, sondern überdurchschnittlich gesetzestreu verhält. Ansonsten hat er sein Bleiberecht verwirkt.
Danke, Herr Graw!  

23.04.18 14:53
4

43548 Postings, 4548 Tage RubensrembrandtAm Fall Amri kann man erkennen,

dass die Politik überhaupt kein Interesse an der Ermittlung bestimmter Kriminalitätsfälle
hatte. Das ging soweit, dass hinterher nachträglich die Akten gefälscht wurden, denn
eigentlich hätte man nicht nur ermitteln, sondern man hätte Amri auch in Haft nehmen
müssen. Natürlich kann man die Kriminalitätsstatistik massiv beeinflussen, indem bestimmte
Straftaten überhaupt nicht mehr verfolgt werden, z. B. die Drogenkriminalität. Das könnte
dann soweit gehen, dass Drogen im Angesicht der Polizei verkauft werden.
Die geringste Kriminalität erreicht man, indem man die Polizei abschafft, sodass keine
Kriminalitätsfälle angezeigt werden können. Man könnte dann vermelden, dass Kriminalität
nur noch in den Köpfen einiger Verwirrter besteht.  

23.04.18 15:57
2

4200 Postings, 1045 Tage clever und reichLetztendlich treiben die etablierten Parteien und

die Mainstreammedien die Menschen zur AfD, zu groß sind einfach die Widersprüche zwischen der "heile Welt" Propaganda und der deutschen Realität.
Es ist nicht zu übersehen das trotz der gigantischen geschlossenen Hetze gegen die AfD diese Partei Stück für Stück stärker wird. Erst "rechtspopulistisch" jetzt sogar "rechtsextrem"...Die Propaganda ist einfach zu offensichtlich und zu fett.  

23.04.18 17:36
3

1194 Postings, 922 Tage Lepenseusedas

sagt die neue Statistik als Fakt aus:

Und Migranten sind bei Mord, Totschlag oder Vergewaltigungen erschreckend überproportional als Täter vertreten

 

 

23.04.18 18:41
2

7982 Postings, 6159 Tage hotte39Einbrüche sind zurückgegangen ...

, weil ganz Deutschland gewaltig aufgerüstet hat; sie erscheinen ja auch in der oben erwähnten Statistik. Der schlaue Herr Professor, der unlängst bei der Maischberger in der Sendung war, pochte ausdrücklich auf die Gesamtzahlen.

Aber für alle anderen Straftaten gelten auch die von Lepenseuse oben in  # 62 erwähnten Feststellungen.

 

23.04.18 19:02
3

1194 Postings, 922 Tage Lepenseuse#1

Weitere Ideen kommen auch von den Grünen. Sie wollen mit Kochkursen die Kriminalität von Flüchtlingen reduzieren:

tolle Idee ,das ist wie der Veggieday damals ,und hier mal Zitat von einem Koch

 
Angehängte Grafik:
daniel_boulud_quote_messer__andere__(2).jpg
daniel_boulud_quote_messer__andere__(2).jpg

23.04.18 19:29
2

1194 Postings, 922 Tage Lepenseusehotte39

da muss man aber wieder differenzieren ,denn die Polizei kann nicht aufgerüstet haben, da keine dafür Geeigneten vorhanden sind .Ausserdem hat man viele Polizisten in den Ruhestand entlassen.Und diese Lücke muss man erst wieder ersetzen ,sodass die alte Sollstärke halbwegs wieder erreicht ist.Erst wenn man über diese Schwelle hinwegkommt hat man ein Habensaldo an Polizisten.Aber das wird ein paar Jahre dauern,insofern muss unsere ausführende und vollziehende Gewalt wie bisher mit dem Vorhandenen vorlieb nehmen und Überstunden schieben bzw. vor sich herschieben ,da nicht auszahlbar.

Richtig ist ,dass Hauseigentümer die werbenden Präventivmaßnahmen der Polizei und der Fensterfirmen beherzigt und auf eigene Kosten aufgerüstet haben ,auch wenn es hier nur marginal ein lächerlichen Zuschuss 10-20 % dazu gibt.Man sieht, die Bevölkerung /Steuerzahler zahlt in jeder Beziehung voll drauf und das u.a nur für die eigene Sicherheit,da diese in der Form wie man sie erwarten könnte oder sogar müsste, nicht gewährleistet werden kann.Traurig aber wahr.

 

23.04.18 23:19

376 Postings, 867 Tage Torbock# 1 Val Venis

Nach, dem , was du so schreibst stellt sich nicht nur mir die Frage, bis du eigentlich ein Lügner oder
nur dumm?  Vielleicht bis du auch ein Komiker, der für seine skurrilen Sprüche Applaus erwartet?
Normal kannst du eigentlich angesichts der Realität, die uns umgibt, nicht sein. Im besten Falle "frech" oder "ketzerisch", aber in wessen Auftrag?

https://www.welt.de/debatte/kommentare/...hlen-zur-Kriminalitaet.html

"Ein weiterer unglaublicher Erfolg unserer geliebten Bundeskanzlerin der Herzen - ich tanze ihren klangvollen Namen - Dr. Angela Merkel!"

Ein Aufenthalt in einer Heilanstalt, kann hier wohl keine Heilung bringen  

23.04.18 23:50

6969 Postings, 1098 Tage Val VenisTorbock das sind viele gute Argumente

wo soll ich anfangen zu antworten?  

24.04.18 00:19
2

2437 Postings, 6136 Tage Versäger@Val Venis

Du erwartest doch nun wohl von den überlasteten Beamten keine richtigen Zahlen mehr, oder bist Du ein Phantast? In Lüneburg hat man bei zwei Doppelmorden aus dem Jahr 1989 schon 25% der knapp 200 Spuren ausgewertet (Stand Anfang 2018). Über 30 weitere Morde sind bis heute nicht aufgeklärt und finden sich aus diesem Grunde in keiner Statistik. Es ist also für die Statistik immer von Vorteil, wenn die Akten unbearbeitet liegen bleiben.  

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben