30 Millionen für die Griechen - Peanuts

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 09.10.12 20:00
eröffnet am: 09.10.12 18:49 von: satyr Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 09.10.12 20:00 von: Katjuscha Leser gesamt: 304
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

09.10.12 18:49

42128 Postings, 7802 Tage satyr30 Millionen für die Griechen - Peanuts

Das reicht für ein paar Nutten und etwas Bunga Bunga-
Mann au Mann es wird immer witziger.
Und sie haben das Mekrel nicht ins Meer geworfen :-(
Grosser Fehler,nun kann sie uns weiter verarschen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/...-schuldenkrise-a-860364.html  

09.10.12 18:56

69017 Postings, 6237 Tage BarCodeDas Makrel? Die Makrele?

-----------
Große Verbindlichkeiten machen nicht dankbar, sondern rachsüchtig. (Nietzsche)

09.10.12 18:57

176885 Postings, 7001 Tage GrinchSo ein Nordfisch...

ist bestimmt kein CSUler...
-----------
I smoke Homegrown and I drink cheap wine, but we Kuntry-Folks sure can rime...

09.10.12 18:59

1134 Postings, 3020 Tage Vzt8330 Millionen für die Griechen - Erdnüsse??

Warum bekommen die 30 Millionen Erdnüsse? Essen die sowas gerne??

 

09.10.12 19:00

59073 Postings, 7309 Tage zombi17Ich weiß ja mal nicht

wenn jede Staatenrettung nur 30 Millionen kosten würde, wären alle Haftungsstaaten fein raus. Die könnte ja Ackermann alleine bezahlen.  

09.10.12 19:01

100628 Postings, 7568 Tage Katjuschaman könnte ja mal Microsoft und Google um

Spenden bitten. Die haben beide allein 100 Mrd Dollar Cash.  

09.10.12 19:05

5252 Postings, 3823 Tage sabaNa Katjuscha

man kann über Billy Gates sagen was man will, aber gespendet hat der schon reichlich. Allerdings nicht nach Griechenland, da wäre ich ihm auch persönlich böse.  

09.10.12 20:00

100628 Postings, 7568 Tage Katjuschahab auch nichts anderes behauptet

Sollte ja nur mal die Dimensionen klarmachen, um die es derzeit so geht.

Ich will Unternehmern und Managern von Konzernen, die etwas herstellen und produktiv sind, auch gar nicht ans Bein pinkeln. Wenn die den Cash erwirtschaften, ist das ja wunderbar. Und niemand muss irgendwas spenden.
Aber solche Dimensionen gab es früher halt nicht, dass Unternehmen oder manchmal auch Einzelpersonen das Cashvermögen angehäuft hatten, mit dem man europäische Staaten locker vor der Pleite retten könnte, erst recht keine Unternehmen aus der Technologie/Internetbranche.
Man sollte sich durchaus mal Gedanken machen woher diese Relationen so kommen. Alternativ könnte man auch mal die Wirtschaftsleistung von Griechenland mit Apple vergleichen, von Gewinnen mal ganz zu schweigen. Der Vergleich mag zwar gewaltig hinken, aber ist trotzdem irgendwie bemerkenswert.  

   Antwort einfügen - nach oben