28.12. 14:37 Wirtschaftsdaten

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 28.12.01 19:02
eröffnet am: 28.12.01 18:56 von: tom68 Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 28.12.01 19:02 von: mod Leser gesamt: 101
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

28.12.01 18:56

4579 Postings, 7168 Tage tom6828.12. 14:37 Wirtschaftsdaten

28.12. Wirtschaftsdaten
--------------------------------------------------
(©BörseGo - http://www.boerse-go.de)

Die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung stiegen um 7000 auf 392.000 in der vergangenen Woche. Dies berichtete das Labor Department zur Stunde. Der erste Anstieg der Anträge in vier Wochen fiel positiver aus, als der erwartete Anstieg auf 402.000 Anträge. Der Vierwochen-Durchschnitt fiel um 25,000 auf 413,250, das niedrigste Niveau seit drei Monaten.

Die Zahl jener, die weiterhin Arbeitslosenunterstützung erhalten, stieg dir dritte Woche in Folge auf 3.7 Millionen Amerikaner, und ist damit der höchste Stand in mehr als einem Monat

Die Nachfrage nach langlebigen Gütern fiel im November, nachdem im Oktober aufgrund hoher Verkäufe von militärischen Gütern ein Anstieg verzeichnet werden konnte.

Das Commerce Department berichtet, dass die Verkäufe langlebiger Güter um 4.8 Prozent auf 175.58 Milliarden Dollar geschrumpft sind, erwartet wurde ein Rückgang um 4 Prozent. Zuletzt war ein Anstieg um 12.7 Prozent gemessen worden.

Langlebige Güter außerhalb des Militär- und Transport-Sektors stiegen den zweiten Monat in Folge, was als positives Signal für den angeschlagenen Ausblick des fabrizierenden Sektors betrachtet werden kann.

Das Conference Board meldet, dass das Verbrauchervertrauen im abgelaufenen Monat November um 8 Punkte auf 83.7 gestiegen sei. Zuvor war noch ein Wert be 84.9 gemeldet worden. Das Plus im November ist der erste Anstieg seit Juni. Der Erwartungsindex stieg von 77.3 auf 91.5 Punkte. Der Present Situation Index, der die aktuellen Stimmungen der Verbraucher angibt, stieg von 96.2 auf 96.9.

Der Verkauf neuer Häuser stieg im November um 6.4 Prozent auf 934,000 und übertraf damit die Schätzungen der Analysten, die 880,000 erwarteten. Der Anstieg ist der größte in fast einem Jahr.

Der Umsatz im Oktober wurde leicht nach unten revidiert. Er stieg um 1.7 Prozent auf 878.000 an.

Der Umsatz bei dem Verkauf von bestehenden Immobilien stieg um 0.6 Prozent auf 5.21 Millionen. Die Schätzungen lagen bei 5.11 Millionen. Der Umsatz vom Oktober wurde auf 5.18 Millionen nach oben korrigiert, von 5.17 zuvor. Der durchschnittliche Verkaufspreis lag bei 147,300 Dollar, ein Anstieg um 5.6 Prozent gegenüber November 2000.

Die Zahl der Entlassungen in US-Firmen, die mehr als 50 Mitarbeiter betreffen, ist signifikant gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Dies teilt die US-Regierung am Freitag mit. Die Zahl der sogenannten Massenentlassungen (über 50 Mitarbeiter) stieg auf 2,699 von 1,697 im Vorjahresmonat. Dies entspricht einem Anstieg von 37 Prozent und sei als weiteres Zeichen der schwachen Wirtschaft zu deuten, so die Regierung. 350 Massenentlassungen, die 103,781 Angestellte betrafen, seien eine direkte Folge der Anschläge auf New York und Washington gewesen, hieß es.




 

28.12.01 19:02

23050 Postings, 7270 Tage modthx, tom o.T.

   Antwort einfügen - nach oben