1 Woche weniger Urlaub in Deutschland...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 08.07.04 07:50
eröffnet am: 08.07.04 07:50 von: börsenfüxlein Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 08.07.04 07:50 von: börsenfüxlein Leser gesamt: 198
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

08.07.04 07:50

18298 Postings, 7242 Tage börsenfüxlein1 Woche weniger Urlaub in Deutschland...

*LOL*

ARBEITGEBERVORSCHLAG

Eine Woche Urlaub streichen

Die Diskussion um längere Arbeitszeiten in Deutschland geht weiter. Nun hat sich Industriepräsident Michael Rogowski mit einem neuen Vorschlag zu Wort gemeldet: Er plädiert dafür, den Urlaubsanspruch der Arbeitnehmer um eine Woche zu kürzen.



DPA
Michael Rogowski: Weniger Urlaub nicht unzumutbar
Berlin - Rogowski hält generell längere Arbeitszeiten für dringend geboten. Urlaub könne bei der Arbeitszeit ein zentrales Thema werden, denn mit 42 Urlaubs- und Feiertagen habe Deutschland weltweit eine Spitzenposition, sagte Rogowski der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

In vielen Firmen hätten Beschäftigte Probleme, ihren Urlaub in der vorgeschriebenen Zeit zu nehmen. "Es wäre nicht unzumutbar, wenn die Deutschen künftig fünf statt sechs Wochen bezahlten Urlaub hätten", fügte der BDI-Chef hinzu.

Rogowski begründete die Forderung nach längeren Arbeitszeiten damit, dass die Lohnkosten in Deutschland höher als anderswo und die Umsatzrenditen niedriger als in fast allen anderen Ländern seien. Der Industriepräsident verlangte zudem, dass der Kündigungsschutz generell auf vier Wochen begrenzt wird. Daneben müsse es gesetzliche Öffnungsklauseln für Arbeitszeit und Einkommen geben.

VW-Vorstandsmitglied Peter Hartz hält bei Volkswagen eine Arbeitszeit von 50 Stunden pro Woche in Einzelfällen für möglich. Jeder könne im Jahr bis zu 400 Stunden mehr oder weniger arbeiten - die Zeiten müssten sich nur später wieder ausgleichen. "Wenn dabei im Einzelfall mal eine 50-Stunden-Woche herauskommt - was soll daran schlimm sein?", sagte Hartz der "Bild"-Zeitung.

CDU-Generalsekretär Laurenz Meyer distanzierte sich von Forderungen nach einer 50-Stunden-Woche. Auch zu einer Kürzung der Urlaubszeiten um eine Woche ging er gestern Abend im Südwest-Fernsehen auf Abstand. "Ich halte von diesen Diskussionen, die da jetzt aufgekommen sind, überhaupt nichts", sagte Meyer. Die Idee einer 50-Stunden-Woche nannte der Unions-Politiker geradezu töricht.


mfg
füx  

   Antwort einfügen - nach oben