1968-2018: 50 Jahre linke organisierte Gewalt

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.04.18 23:09
eröffnet am: 18.04.18 11:36 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 18.04.18 23:09 von: Rubensrembr. Leser gesamt: 598
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

18.04.18 11:36
2

43483 Postings, 4544 Tage Rubensrembrandt1968-2018: 50 Jahre linke organisierte Gewalt

z. B. gegen die Polizei:
Ein wesentliches Ergebnis ist die Diffamierung der Berufsgruppe der Polizisten z. T. als Schweine,
die inzwischen in weiteren Teilen der Bevölkerung Eingang gefunden hat, die Reduzierung
ihrer Anzahl insbesondere in linksregierten Bundesländern und ein Gefühl der Unsicherheit
und zunehmende no-go-areas. Ursprünglich ausgehend von übersaturierten Studenten
konnte sich eine dünkelhafte politische Einstellung aus einer antiautoritären Erzeihung ent-
wickeln, die ihre eigene Einstellung als das Non-plus-Ultra der politischen Erkenntnis ansieht
und auf die eigene Bevölkerung herablassend hinunterblickt.
Pier Pasolini hat dazu schon im vorigen Jahrhundert vermerkt:

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/...zei-hat-tradition/  

18.04.18 11:38
3

43483 Postings, 4544 Tage RubensrembrandtPasolini:

?Die Söhne der Bourgeoisie bewerfen die Söhne der armen Leute, die Polizisten, mit Steinen.?  

18.04.18 22:10

43483 Postings, 4544 Tage RubensrembrandtKrankheit als Waffe

https://www.welt.de/kultur/kino/article175589984/...tart-Trailer.html

Mithilfe der Hegelschen Dialektik entwickelte Huber die in der Studentenbewegung gängige These, die ?gesellschaftlichen Verhältnisse? seien an psychischen Erkrankungen schuld. Weiter: Die Krankheit, richtig verstanden, sei eine Waffe.
Indem die Kranken gemeinsam an der ?Aufhebung? des Systems arbeiten, schaffen sie gesunde Verhältnisse und gesunden selber: ?Das System hat uns krank gemacht: Geben wir dem kranken System den Todesstoß!? So hieß es im ?Patienteninfo? des SPK 1970.  

18.04.18 22:24

43483 Postings, 4544 Tage RubensrembrandtVerbindung zur RAF

https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialistisches_Patientenkollektiv

Einige Mitglieder des SPK wechselten in dieser Zeit zur RAF, darunter Klaus Jünschke, Margrit Schiller, Lutz Taufer, Bernhard Rössner, Hanna Krabbe und Siegfried Hausner, Elisabeth von Dyck, Ralf Baptist Friedrich, Sieglinde Hofmann und mutmaßlich Friederike Krabbe. Bei der Geiselnahme in der deutschen Botschaft in Stockholm 1975 waren Taufer, Rössner, Hanna Krabbe und Hausner beteiligt, an der Anschlagserie vom Herbst 1977 von Dyck, Friedrich, Hofmann, eventuell Friederike Krabbe.

 

18.04.18 22:31

43483 Postings, 4544 Tage RubensrembrandtDas SPK besteht weiterhin

bis auf den heutigen Tag und scheint sich durch besonderen Dogmatismus auszuzeichnen
(siehe Quelle wikipedia)  

18.04.18 22:54

43483 Postings, 4544 Tage RubensrembrandtPolizisten sind das Feindbild der Linksextremisten

- so auch der RAF - schon immer gewesen und werden als Schweine bezeichnet, heute
wie damals.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44931157.html

Das ist ein Problem, und wir sagen, natürlich, die Bullen sind Schweine, wir sagen, der Typ in der Uniform ist ein Schwein, das ist kein Mensch, und so haben wir uns mit ihm auseinanderzusetzen. Das heißt, wir haben nicht mit ihm zu reden, und es ist falsch überhaupt mit diesen Leuten zu reden, und natürlich kann geschossen werden.  

18.04.18 23:09

43483 Postings, 4544 Tage RubensrembrandtPflasterstein-Attacken auf Polizisten, heute

wie damals. Sogar das Vokabular ist ähnlich.

https://www.morgenpost.de/berlin/article214016697/...Polizei-auf.html

Auf der linksextremistischen Internetplattform Indymedia wird erneut zu vermehrten Pflasterstein-Attacken auf Polizeibeamte und Fahrzeuge aufgerufen. Am Freitag meldete sich eine Gruppe von Linksextremisten zu den jüngsten Attacken in Friedrichshain in menschenverachtender Weise zu Wort. Man habe die Polizisten ? die Autoren nennen die Beamten wie in diesen Gruppen üblich "Schweine" ? "zum Abschuss freigegeben", heißt es in dem Pamphlet.  

   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch