1816, das Jahr ohne Sommer

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 27.03.13 09:14
eröffnet am: 26.03.13 17:59 von: mod Anzahl Beiträge: 21
neuester Beitrag: 27.03.13 09:14 von: 007Bond Leser gesamt: 1051
davon Heute: 1
bewertet mit 18 Sternen

26.03.13 17:59
18

23050 Postings, 7275 Tage mod1816, das Jahr ohne Sommer

"Schnee im Juli, Überschwemmungen, Frost:
Wenn wir uns jetzt fragen, ob es je Frühling wird, sollten wir
200 Jahre zurückblicken.
Mit "Achtzehnhundertunderfroren" verbinden Deutsche Hunger und Tod. "

http://www.welt.de/geschichte/article114773903/...r-ganz-ausfiel.html
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen dummen August,  genannt mod

26.03.13 18:03
7

23050 Postings, 7275 Tage modWas auf uns noch zukommen

kann.

"Im Juli schneite es in der Schweiz bis in die Täler hinein.
Der Rhein und andere Flüsse traten zur Unzeit über die Ufer.
Im kanadischen Quebec maß man mitten im Sommer 30 Zentimeter Schnee.
Und weiter im Süden, in den USA, ruinierten Nachtfröste die Ernte."

http://www.welt.de/geschichte/article114773903/...r-ganz-ausfiel.html
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen dummen August,  genannt mod

26.03.13 19:18
4

5252 Postings, 3754 Tage sabaDazu, mod, passt auch die Klimauhr...

DER KLIMAWANDEL-SCHWINDEL die große Volksverarsche..........


http://www.zillmer.com/home_4.html  

26.03.13 19:20
1
das wäre gut für die EEG Umlage, denn dann wird nicht soviel unbenötigter Ökostrom erzeugt, den kein Mensch braucht. Insofern eigentlich wünschenswert, damit die reichen Immobilienbesitzer nicht die kleinen Verbraucher so stark melken können.  

26.03.13 19:23

233890 Postings, 5972 Tage obgicoudie momentane Kältephase

ist durch den human-verursachten Klimawandel bedingt.
Schmelzendes Polareis führt zu mehr Niederschlag/Schnee in subpolaren Regionen (Sibirien/Tundra/Alaska, etc) was zu einer extrem niedrigen Arctic Oscillation (Unterschied zwischen Polartief und Azorenhoch) führt. Dadurch verlangsamt sich der Jetstream und kalte Luft aus der Polarregion, die normalerweise durch den Jetstream in der Polarregion "gefangen" ist, kann weiter als sonst nach Süden vordringen.
Dr. Jeff Masters' WunderBlog : Where's spring? 2nd most extreme March jet stream pattern on record extends winter | Weather Underground
Weather Underground provides local & long range Weather Forecast, weather reports, maps & tropical weather conditions for locations worldwide.
http://www.wunderground.com/blog/JeffMasters/...nt.html?entrynum=2370
 

26.03.13 19:24
1

30851 Postings, 7249 Tage ZwergnaseInteressant, kann sich auch sicherlich wiederholen

26.03.13 19:32
3

5252 Postings, 3754 Tage sabaAber Sonnenschein

du gönnst wohl dem Bauern auf Fehmarn, der seine gesamten Scheunendächer mit Solarelementen zugepflastert hat und damit Strom erzeugt, den keiner braucht, die monatlichen  4.000 Euro EEG-Vergütung. Die braucht der doch, für seine Alterssicherung.  

26.03.13 19:34

11570 Postings, 6123 Tage polyethylen#3

Klima ist nicht gleich Wetter!  
-----------
http://ariva-city.myminicity.com

Fleiß kann man vortäuschen,
faul muss man schon sein.

Je älter wir werden,
desto besser waren wir früher.

26.03.13 19:37
1

5252 Postings, 3754 Tage sabaWas ist eigentlich aus dem "Waldsterben* geworden?

26.03.13 19:38

30642 Postings, 4979 Tage Kroniossaba: nix.. hat politisch nicht geklappt...

-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

26.03.13 19:41
3

299 Postings, 5548 Tage BolkoVielleicht sollte man der Fairness halber auch

erwähnen, dass der miese Sommer 1816 durch einen Vulkanausbruch bedingt war...  

26.03.13 19:44
1

69017 Postings, 6168 Tage BarCodeDas

Waldsterben hat dazu geführt, dass es in D wesentlich strengere Regeln zur Luftreinhaltung gab. Z.B. den Pflichtkatalysator. Natürlich kann man jetzt sagen: Haha! Wo isses denn? Ja nun. Man hat was getan, um es einzudämmen. Auch wenn die Hysterie seinerzeit propagandistische Blüten trieb: bessere Luft ist doch auch ein schönes Ergebnis.
-----------
Vegetarier aller Länder verneigt euch!
ONE BIG ONION!

26.03.13 19:45
1

5252 Postings, 3754 Tage sabakleune Anmerkung zum Waldsterben ...

"Der Schaden für die Wissenschaftler ist enorm. Nun glaubt ihnen keiner mehr"

Da ist zum einen das Geld. Bund und Länder haben von 1982 bis 1998 für die Waldschadensforschung 367 Millionen Mark ausgegeben. Hinzu kommen die Waldökosystemforschung mit weiteren 180 Millionen Mark und die seit 1984 bis heute von den Ländern durchgeführte und finanzierte Waldzustandserhebung. Dass die Medien so lange einseitig berichtet haben, ist ebenfalls ein tristes Kapitel.


http://www.scilogs.de/chrono/blog/...e-eigentlich-aus-dem-waldsterben  

26.03.13 19:52
1

5252 Postings, 3754 Tage sabaJa, Bar Code

reinere Luft war schon ein angenehmer Nebeneffekt, geb ich gerne zu. Aber ob das zur Eindämmung des W-Sterbens beigetragen hatte?  

26.03.13 19:54
2

66145 Postings, 3548 Tage Geldbertin dieser nacht

wurde frankenstein erschaffen  

26.03.13 19:54
1

69017 Postings, 6168 Tage BarCodeDie einen sagen so,

die anderen so. So what? Hauptsache, bessere Luft. Ich kann mich noch an ziemlich heftige Smog-Tage in den Srädten erinnern...
-----------
Vegetarier aller Länder verneigt euch!
ONE BIG ONION!

26.03.13 19:55
1

69017 Postings, 6168 Tage BarCodeIch kann auch nicht

die Klima-Thesen überprüfen. Wenn am Ende eine Ressourcenschonung bei rumkommt, ist auch was gewonnen...
-----------
Vegetarier aller Länder verneigt euch!
ONE BIG ONION!

27.03.13 00:00
1

10774 Postings, 3765 Tage sonnenscheinchensehr richtig barcode

wir sollten als erstes auf die Ressourcen setzen, die nachhaltig sind und sich regenerieren.
Preiswerte Erzeugung, gute Verfügbarkeit und technisch ausgereifte Verfahren.
Daher jetzt auf Braunkohle umsteigen. Nachwachsend aus bester Biomasse, ein Produkt reiner Sonnenenergie. Regenerativ.  

27.03.13 00:18

24273 Postings, 7561 Tage 007BondPallets hätte ich jetzt als Fazit in #18 erwartet

und keine Braunkohle ...  

27.03.13 00:40

10774 Postings, 3765 Tage sonnenscheinchenFiFo Prinzip.

Wir sollten zu erst die älteren Bäume aufbrauchen, bevor wir die jungen Pflanzen in den Ofen werden. Junges Holz enthält ja auch mehr Feuchtigkeit, als gut abgelagert. Und Braunkohle ist gut abgelagert ;)  

27.03.13 09:14
1

24273 Postings, 7561 Tage 007BondBlödsinn,

überwiegend schnell nachwachsende Hölzer sollte man zum Verbrennen nehmen.  

   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fernbedienung, Grinch, hokai