12 000 Polizisten für einen Mann

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 10.07.06 20:55
eröffnet am: 01.07.06 10:19 von: Luki2 Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 10.07.06 20:55 von: zombi17 Leser gesamt: 488
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

01.07.06 10:19
6

7538 Postings, 7145 Tage Luki212 000 Polizisten für einen Mann

12 000 Polizisten bewachen Bush in Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin (dpa) - Die deutschen Sicherheitskräfte sind für den Besuch des US-Präsidenten George W. Bush Mitte Juli in Mecklenburg- Vorpommern gerüstet. Rund 12 000 Beamte werden in dem Bundesland erwartet, sagte Innenminister Gottfried Timm der dpa. Ungeklärt ist weiterhin die Bezahlung des Polizeischutzes für den Bush-Besuch. Der amerikanische Präsident besuche die Bundesrepublik Deutschland. Deswegen müssten die Kosten auch vom Gesamtstaat und nicht vom kleinen Land Mecklenburg-Vorpommern beglichen werden, so Timm.

Gr.  

01.07.06 12:42

7538 Postings, 7145 Tage Luki2Guantanamo-Häftlinge nach Deutschland

US-Präsident George W. Bush hat Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, Guantanamo-Häftlinge in Deutschland aufzunehmen.

Nach dem Willen der US-Regierung sollen insgesamt vier mutmaßliche Extremisten, deren Rückführung in ihre Heimatländer problematisch ist, nach Deutschland ausgeflogen werden, wie FOCUS berichtet. Die US-Regierung hat ihre Forderung als Bedingung an die Freilassung von Murat Kurnaz geknüpft. Der ?Bremer Taliban? ist seit vier Jahren in dem US-Gefangenenlager auf Kuba inhaftiert.

Bundesregierung kompromissbereit

Die langwierigen Verhandlungen zwischen der deutschen Botschaft in Washington und der US-Administration stehen nach FOCUS-Informationen kurz vor dem Abschluss. Die Bundesregierung will zwar nicht alle vier Häftlinge aufnehmen, erklärte sich aber grundsätzlich zu dem Kompromiss bereit, dass mit Kurnaz noch ein weiterer Häftling nach Deutschland fliegt. Die Überführung wird in wenigen Wochen erwartet. Die Identität des Guantanamo-Häftlings wurde den Deutschen noch nicht mitgeteilt.


Q: http://focus.msn.de/politik/ausland/Guantanamo_nid_31236.html

gr.  

10.07.06 18:14

7538 Postings, 7145 Tage Luki22200 Gullydeckel werden versiegelt

2200 Gullydeckel werden in Stralsund für Bush-Besuch versiegelt
10.07.2006: Stralsund/MVr Rund 2200 Gullydeckel werden in Stralsund wegen des bevorstehenden Besuchs des US-Präsidenten George W. Bush in den nächsten Tagen zugeschweißt oder versiegelt.

Die Mitarbeiter der Regionalen Wasser- und Abwasser GmbH sollten noch heute mit den Arbeiten beginnen, wie ein Polizeisprecher in Stralsund der dpa sagte. In der Altstadt würden rund 1000 Gullydeckel gesichert. Rund 600 Deckel im Bereich des Alten Marktes werden nach den Sicherheitskontrollen der Polizei verschweißt.

Weitere 400 Gullydeckel, die sich nicht im Kernbereich des Alten Marktes befänden, würden mit einem Papierstreifen versiegelt. Zudem würden Zäune um die Sicherheitszone der Altstadt gezogen.

Weitere 1200 Gullydeckel befinden sich auf der Fahrtstrecke zwischen der Marinetechnikschule in Parow und der Stralsunder Altstadt. Auch diese Deckel sollen mit einem Papierstreifen versiegelt werden, nachdem die Schächte durch die Polizei kontrolliert worden sind. Bush wird am Donnerstagvormittag mit einem Hubschrauber in Parow landen und von dort mit dem Auto in die Stralsunder Altstadt fahren.

MVregio Landesdienst mv/dpa/hst

Q: http://www.mvregio.de/13619.html

und:


Stralsund wird geschlossene Stadt

Die Einwohner Stralsunds müssen sich wegen des Besuchs von US-Präsident George W. Bush am Donnerstag auf umfangreiche Einschränkungen einstellen.

So wird die Straße von der Marinetechnikschule Parow, wo Bush am Vormittag mit einem Hubschrauber landen wird, rund eine Stunde vor der Durchfahrt der Präsidentenkolonne für jeglichen Fahrzeugverkehr gesperrt, wie die Polizei mitteilte. Querstraßen, die über die Strecke führen, werden rund 15 Minuten vor Durchfahrt des Präsidentenkonvois gesperrt.

Mülltonnen ab in die Hausflure

Während der Sperrung werde in diesem Bereich auch keine Personenbewegung zugelassen, wie die Polizei weiter mitteilte. Bewohner an der Protokollstrecke dürften sich in Ihrer Wohnung aufhalten. Fenster seien aber geschlossen zu halten. Mülltonnen, Fahrräder und Kübel seien zudem in Hausfluren, Kellern und Hinterhöfen unterzubringen. Autos müssen bereits am Vorabend auf Hinterhöfe gefahren werden.

2200 Gullydeckel werden zugeschweißt

Zudem werden in den nächsten Tagen rund 2200 Gullydeckel in Stralsund zugeschweißt oder versiegelt. Die Mitarbeiter der Regionalen Wasser- und Abwasser GmbH sollten noch am Montag mit den Arbeiten beginnen, sagte ein Polizeisprecher. In der Altstadt würden rund 1000 Gullydeckel gesichert. Rund 600 Deckel im Bereich des Alten Marktes werden nach den Sicherheitskontrollen der Polizei verschweißt.

Weitere 400 Gullydeckel, die sich nicht im Kernbereich des Alten Marktes befänden, würden mit einem Papierstreifen versiegelt. Zudem würden Zäune um die Sicherheitszone der Altstadt gezogen.

Weitere 1200 Gullydeckel befinden sich auf der Fahrtstrecke zwischen der Marinetechnikschule in Parow und der Stralsunder Altstadt. Auch diese Deckel sollen mit einem Papierstreifen versiegelt werden, nachdem die Schächte durch die Polizei kontrolliert worden sind.

(it/dpa)

Q: http://focus.msn.de/politik/ausland/bush-besuch_nid_31692.html

Gr.  

10.07.06 19:22

10873 Postings, 7428 Tage DeathBullich hoffe doch, die Versiegelung findet während

des Besuchs von Brezelbub Bush statt und nicht wie in der Vergangenheit davor.

         Gelb=geht so einigermaßen

                       ariva.dexariva.deariva.de

 

10.07.06 20:30

286 Postings, 5211 Tage schmalzbrot12.000 Mann werden nicht ausreichen

Das FBI, der CIA und der NSA werden ebenfalls in Battallionsstärke auftreten und die deutschen Sicherheitskräfte zu Statisten degradieren, - herumstehen erlaubt, aber bitte nichts anfassen.
Erinnert sich noch jemand an den Friedensgipfel 1999 in Köln? Dort wurde sogar das BKA von den Amis "ausgeschaltet", -die hatten praktisch ganz Köln in ein amerikanisches Ausbildungslager für Sicherheitsbeamte verwandelt. Na ja, Meck-Pomm ist weit weg und von mir aus dürfen sich die amerikanischen Bullterriers dort austoben.  

10.07.06 20:32
1

13436 Postings, 7410 Tage blindfish@death bull...

ich für meinen teil hoffe, daß die den bush in den gully stecken und erst DANN versiegeln *gggg*  

10.07.06 20:48

10873 Postings, 7428 Tage DeathBullso stelle ich mir das auch vor :-)

         Gelb=geht so einigermaßen

                       ariva.dexariva.deariva.de

 

10.07.06 20:55

59073 Postings, 7246 Tage zombi17Manchmal hast du

richtig gute Geistesblitze, blindfish:-)) Ich unterschreibe die Petition auch!

Gruss
Zombi  

   Antwort einfügen - nach oben