10 Jahre Arbeitslager für Chodorkowski ?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.03.05 11:32
eröffnet am: 29.03.05 17:13 von: Sahne Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 30.03.05 11:32 von: brokeboy Leser gesamt: 337
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

29.03.05 17:13

8215 Postings, 7039 Tage Sahne10 Jahre Arbeitslager für Chodorkowski ?

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,348684,00.html

Staatsanwalt fordert zehnjährige Haftstrafe für Chodorkowski

Michail Chodorkowski, dem ehemaligen Chef des russischen Energieriesen Jukos, droht eine langjährige Gefängnisstrafe. In einem Prozess gegen den Putin-Kritiker forderte die Moskauer Staatsanwaltschaft heute zehn Jahre Arbeitslager für den Oligarchen.  

29.03.05 17:40

2590 Postings, 5674 Tage brokeboylogisch.

rockefeller, saudis, bush, putin, müller bei der RAG, lobby hier und da, preisabsprachen, kundenerpressung, krieg ums öl....
...es ist einfach wiederlich.

...wäre auch kaum verwunderlich, sich auch als YUKOS-kleinaktionär irgendwann mal in sibirien wiederfzuinden.

sicher ist auf jeden fall, dass derjenige, der heute ein auto erfindet, das mit wasser fährt, morgen früh 'ne kugel im schädel hat.  

29.03.05 18:09

9279 Postings, 6055 Tage Happydepotdas ist nunmal so

wer dem Kapital zunahe kommt ,ist weg vom fenster.
Deshalb muckt auch in Deutschland keiner auf.  

29.03.05 18:26

4056 Postings, 7215 Tage Nobody IIDie Frage ist nur was Kapital

heißt. Mr. Yukos war ja schließlich auch x-facher Mrdär.



Gruß
Nobody II  

30.03.05 11:32

2590 Postings, 5674 Tage brokeboyenergiewirtschaft

kapital? klassischer sozi-denkfehler...gerade die energiewirtschaft ist eine staatsdirigistische pfründewirtschaft mit undurchsichtigen verbindungen und ohne jeglichen wettbewerb.
angesichts dieser attribute ist mir nicht klar, was das mit kapitalismus zu tun haben soll.
wenn irgend eine philosophie dieses miese geschäft frontal attackieren kann, dann nur
die freie marktwirtschaft - mit vielen anbietern und differenzierten märkten.
 

   Antwort einfügen - nach oben