Pro & Contra Aurelius (ohne Spam)

Seite 1 von 92
neuester Beitrag: 01.10.20 10:06
eröffnet am: 11.05.17 15:44 von: zwetschgenq. Anzahl Beiträge: 2289
neuester Beitrag: 01.10.20 10:06 von: börsenfurz1 Leser gesamt: 978746
davon Heute: 339
bewertet mit 24 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
90 | 91 | 92 | 92   

11.05.17 15:44
24

2873 Postings, 1654 Tage zwetschgenquetsche.Pro & Contra Aurelius (ohne Spam)

Thread für substanzvolle (!) Kauf- und Verkaufsgründe zu AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN DE000A0JK2A8) sowie Postings über die Rahmenbedingungen - und zwar ohne Basher und Pusher.

Wichtige Links:

Webseite: http://aureliusinvest.de/
Presse: http://aureliusinvest.de/presse/pressemitteilungen/
IR: http://aureliusinvest.de/investor-relations/uebersicht/
Beteiligungen: http://aureliusinvest.de/unternehmen/

Investoren: http://www.morningstar.com/stocks/XETR/AR4/quote.html
Bundesanzeiger: https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/...let?page.navid=to_nlp_start

Viel Spaß, viel Erfolg und die Idee kam von Be Er.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
90 | 91 | 92 | 92   
2263 Postings ausgeblendet.

21.09.20 22:48
1

4139 Postings, 7266 Tage Nobody IIDas Positive an dem jetzigen Elend,

Das upgap aus dem letzten Jump nach oben, ist Morgen bei leichtem Minus geschlossen. Damit war jeder Kurs handelbar.

Der Gesamtmarkt ist angeschlagen, mal sehen wie es weiter geht.  
-----------
Gruß
Nobody II

22.09.20 16:03
1

1912 Postings, 1438 Tage Chaecka@zwetschge

Der Kurs von Aurelius ist wegen Corona eingebrochen. Dass er sich nicht, wie die meisten anderen Aktien, erholt hat, liegt nicht mehr an Corona.

Dir würde etwas mehr Demut gut zu Gesicht stehen, nach deinen vielen Fehleinschätzungen zu diesem Titel in der Vergangenheit. Jeder kann sich irren. Nach massiven Irrtümern sollte man aber eine Weile den Ball flach halte, ansonsten gibt man sich der Lächerlichkeit preis.  

22.09.20 17:37

231 Postings, 652 Tage Fluglotsemit

einem NAV von über 30, einem Kurs von 14 und 590 Millionen in der Kasse bleibt einem nix anderes übrig als einzusammeln zu diesen Preisen.
Auch wenn Corona weiter sein Unwesen treibt.
In 2-3 Jahren tippe ich auf Kurse von 25 / 30 oder higher.
LV s zocken hier mit und geben mir die Chance zu kaufen.

Es  kommen auch wieder besser Zeiten...Kaufen wenn Kanonen ..  

22.09.20 20:29

2873 Postings, 1654 Tage zwetschgenquetsche.ach chaeka

mir sind keine wesentlichen Fehleinschätzungen zu Aurelius bekannt. Und ein Pusher war, bin und bleibe ich ebenso wenig. Man muss meine Postings nur verstehen können und wollen - dies fällt einigen schwer. Du bist auch dabei :-)
Und natürlich ist Aurelius auch wegen der Corona-Unsicherheit nicht wieder gestiegen, wie andere. Um mich zum xten-Mal zu wiederholen: Aurelius ist in keinem Index, wo man mithochgezogen wird wegen der Zugehörigkeit. Aurelius ist ein kleiner Nebenwert. Aurelius´ Portfolio ist schwer einzuschätzen, da es in unterschiedlichen Ländern beheimatet ist (und nicht nur dorthin exportiert), es auch diverse Währungen zu berücksichtigen gilt und das Portfolio unterschiedliche Geschäftsmodelle, Branchen und Reifegrade beinhaltet. Da ist völlig verständlich, dass sich der Kurs nicht sonderlich nach oben bewegt und dies predige ich seit mehreren Monaten unter dem Schlagwort "ausgeprägte Seitwärtsphase". Ein Dividendenwert ist Aurelius auch nicht mehr. Für wie lange sei dahingestellt. Auch sorgt Corona in all seinen Facetten für langwierige und schwierige Deals, sowohl auf Exit, als auch auf der Kaufseite.
Und dann gibt es bestimmt noch Aspekte des Tradings und der Charttechnik und der Algos, die hier eine Rolle spielen.  

22.09.20 23:36

1912 Postings, 1438 Tage ChaeckaNAV

Ich warne davor, den NAV bei Aurelius als kursbestimmende Kennzahl zu verwenden.
Die Bewertung der Aktiva sind doch genau das Problem, denn mit der Übernahme von Unternehmen fliessen ja Asstes in einer Höhe ein, die den Kaufpreis der Unternehmen übersteigen.
In die Verbindlichkeiten, die (die von den Aktiva abgezogen werden) fliessen hingegen die vielen Verpflichtungen (Sozialplan, etc.) der Unternehmen nicht ein.

Für mich ist hier der NAV völlig irrelevant.
Es geht einzig und allein um erfolgreiche Exits.  

24.09.20 20:27
3

2873 Postings, 1654 Tage zwetschgenquetsche.hab grad diese präse gesehen

und ich empfehle Folien 16 und 23.
https://www.baaderinvestmentconference.com/media/...1s_22.09.2020.pdf

Und natürlich ist der NAV ein wichtiger Kurstreiber. Nicht der einzige, aber das ist doch eh klar und deutlich besser, als das KGV; dass hier ja manche auch heranziehen *kopfschüttel*
Cash ist auch wichtig, und der speist sich mehrheitlich aus Exits und die wiederum sind in ihrer Höhe sehr passend zu ihrem NAV-Ansatz. Exits allein sind aber auch kein Kurstreiber, wie die Vergangenheit zeigt. Und das ist verständlich, denn wenn ein Exit vollzogen ist, senkt sich peu a peu der NAV. Und die Vergangenheit zeigt ja, wie sehr der Kurs mit der NAV-Entwicklung korreliert (die Short-Attacken außen vor). Durch einen Exit erhöht sich zwar der Kassenbestand, aber Cash allein ist kein Kurstrigger. Es sind die Neuerwerbe und wie die peu a peu den NAV wieder erhöhen. Das dauert alles, ist aber in der Charthistorie zweifelsfrei und gut zu erkennen.

 

24.09.20 22:39

769 Postings, 3646 Tage jameslabrietest der 14e

wie spekuliert.wirds hier bald einstellig bei diesem covidanstieg.1.posi 9,5euro...  

25.09.20 13:16
1

78 Postings, 3699 Tage janmoor@zwetschgenq

Weißt du näheres über ZIM ? Finde in der Publication keine Infos zu ZIM. Hab nur gehört das Aurelius das Insovlenzverfahren begleiten wird, ob ZIM die Krise  in der Flugzeugbranche überlebt bleibt fraglich.  

25.09.20 13:41

292 Postings, 721 Tage Perca@ janmoor

Mein letzter Stand zu ZIM ist, dass der Standort Schwerin keine neuen Sitze mehr herstellen soll, sondern nur noch Service und Reperatur anbietet, es werden dabei viele Stellen abgebaut und es wird ein neuer, kleinerer Standort hierfür in Schwerin selbst gesucht. Hatte ich anfang des Monats irgendwo mal gelesen.  

25.09.20 17:45

1120 Postings, 1058 Tage Teebeutel_Angeblich soll ZIM

Das einzige Portfolio Unternehmen sein das arge Probleme hat und sehr wahrscheinlich nicht überlebt. Gab vor kurzem hierzu ein Artikel.  

26.09.20 13:59
5

2873 Postings, 1654 Tage zwetschgenquetsche.news aus dem portfolio

https://aureliusinvest.de/equity-opportunities/...a-baut-auf-hammerl/

wusste ich bis grade nicht, erst soeben entdeckt.  

28.09.20 13:33
2

4996 Postings, 4840 Tage Obelisk@zwetschgenq.

weißt du, ich würde ja gerne in aurelius investieren und ein Kurs von ? 14 scheint auch verlockend. Aber da gibt es leider einige Hindernisse für mich und wohl auch andere:  wie realistisch ist dieser von aurelius selbst ausgewiesene NAV?
Wie sieht es aktuell in den Beteiligungsunternehmen aus ( Kurzarbeit, Auftragslage, Zukunftsfähigkeit)?
Das ist für mich ein bißchen eine " blackbox".
Neben diesen Imponderabilien sehe ich noch spezifische Probleme:  unsereins vergißt nicht so leicht, dass Markus nach meiner Einschätzung zuerst an seinen eigenen finanziellen Erfolg denkt und die Aktionäre erst weit danach kommen. Das waren zumindest meine Erfahrungen. Ein größerer Investmentverlust auf Grund meiner Blauäugigkeit kommt noch hinzu. Ebenso wie die fehlenden Dividenden. Ein Beteiligungsunternehmen kauft man nicht zuletzt wegen der Exitbeteiligungen, sprich Dividenden.
Und wenn ich mit dieser Einschätzung ganz weit daneben liegen würde, wären wir in anderen Kursregionen und nicht beim halben NAV.

Andererseits sehe selbst ich wenig Abwärtspotential aktuell. Aber das reicht bei mir nicht für ein Investment.
 

28.09.20 14:44

515 Postings, 1282 Tage Be eRTesla

...allein die Zusammenarbeit mit Tesla sollte doch mindestens 50% Kursaufschlag rechtfertigen, nicht wahr? ;-)  

28.09.20 14:54

1912 Postings, 1438 Tage ChaeckaNeuigkeiten

https://www.finance-magazin.de/deals/...aily+Newsletter%2c+28.09.2020

Das ist wohl eine weitere Verwässerung. Hört sich trotzdem nicht so schlecht an.  

28.09.20 15:11
1

515 Postings, 1282 Tage Be eRVerwässerung

Ist das denn wirklich eine Verwässerung? Das Geld landet ja nicht bei der börsennotierten Aurelius Equity Opportunities SE & Co KGaA sondern bei der Schwestergesellschaft.  

28.09.20 15:12
1

371 Postings, 4049 Tage Badner@chaecka #2278

Diese Firma ist eine Schwester zu unserer börsennotierten Aurelius Equity Opportunities. Wir haben nix von dieser Maßnahme. Weder positiv noch negativ.  

28.09.20 15:13
1

911 Postings, 4614 Tage oranje2008@ Chaecka:

Aus meiner Sicht hört sich das insofern schlecht an, dass man sich mal entscheiden müsste, wo man hin möchte. Special Situations oder Wachstum? Etc...Hat halt nichts mit Equities Opportunities zu tun..  

28.09.20 18:20

112 Postings, 1248 Tage gpphjs@ Oldi40

So ist das mit der Charttechnik, Gape closed! Erst wenn es jetzt noch merklich unter 14 ? geht hat die Technik völlig versagt! Der Aufwärtstrend ist dann gebrochen, in einem Monat stehen wir wieder über 16, hoffe ich.  

28.09.20 20:13
2

2873 Postings, 1654 Tage zwetschgenquetsche.obelist

Den NAV erachte ich als sehr realistisch, weil die zugrunde liegenden Finanzdaten sicherlich nicht aus der Luft gegriffen sind und der WACC, der ja angegeben wird, völlig in Ordnung ist. Zudem wird der NAV ja laufend angepasst. Schau dir vor allem die Conference-Calls-Präsentationen an, da stellst du fest, dass es laufend Zu- und Abschreibungen gibt und das vor allem die Neuerwerbe erst sukzessive und alles andere als aggressiv bewertet werden.
Der NAV ging ja in den letzten Jahren nicht wegen mangelndem Realitätssinn verloren, sondern wegen der dem NAV innewohnende Zeitverzögerung. Schon x-fach erläutert. Nach Rekordexits (und damit Wegfall aus dem Portfolio-NAV) und einem sog. Übergangsjahr plus der Vollkonsolidierung der Neuerwerbe erst nach 6 Monaten und dann auch alles andere als aggressiv, ist eine langsame Erhöhung des NAV die logische Folge. Und zudem ist die Wirtschaftslage seit circa 5 Jahren eine andere, als die 5 Jahre davor. Brexits, Handelskonflikte, Terroranschläge und Corona sind sozusagen neue Dinge. Und dann kommen ja noch die "Politischen Börsen" hinzu.

Und ja, natürlich ist das Aurelius-Portfolio nicht leicht einzuschätzen. Auch dies sagen wir auch schon seit einer gefühlten Ewigkeit. Hoffentlich dringen wir endlich mal damit durch.

Und die Gehältersache ist nur deswegen ein Thema, weil es von der aufmerksamkeitsgeilen SdK oppotunistisch in die Börsenmedien gedrückt wurde. Letztes Jahr auf der HV haben sie dieselbe Leier gesungen und auch die Jahre zuvor. Aber erst jetzt im Corona-Jahr erachteten sie es für nötig, die völlig typische und wertstiftende Vergütungsstruktur öffentlich anzuprangern. Ohne Corona hätten sie es nicht getan, jede Wette.
Ich jedenfalls finde es ebenso gut, dass der Vorstand nächstes Jahr sehr wenig verdienen wird, wie er dieses Jahr viel verdiente. Das ist mir durchaus lieber, als weniger schwankende und konstant hohe Gehälter andernorts.
Davon abgesehen ist die Gehaltssache in jedem Unternehmen und bei jedem Aktionär Ansichtssache. Es scheidet halt die Geister.

Wer es nicht versteht zu traden,
wer keine Seitwärtsphasen aushalten kann,
wer die Fundamentals nicht einschätzen kann,
oder wer kein klassischer Longie ist,
der hatte, hat und soll auch zukünftig bei Aurelius nichts verloren haben.
Davon profitieren alle.  

29.09.20 16:05

1912 Postings, 1438 Tage Chaecka@Zwetschge

Einen Kursrückgang von 40 Euro auf 13 Euro als "Seitwärtsbewegung" zu bezeichnen … ohne Worte.
Da haben wir wohl eine sehr unterschiedliche Auffassung von "Seitwärtsbewegung".

Ich würde es einen "desaströsen Kursverlauf" nennen. Es ist auch der implizite Beleg, dass der ausgewiesene NAV für die Füsse sind.
Aber das hängt wahrscheinlich auch davon ab, was man zum Massstab erhebt. Im Vergleich zu Wirecard sind 65% Kursverlust prima.  

29.09.20 19:05
1

2873 Postings, 1654 Tage zwetschgenquetsche.chaeka, gibt dir wenigstens etwas Mühe

Ich bezeichnete nie die Range von 40-13 Euro als Seitwärtsphase, sondern benutzte das Wort "ausgeprägte Seitwärtsphase" seit dem Coronatief vom Frühjahr, als hier User fragten, wie es wohl weiterginge. Und da war es mir immer plausibel, aufgrund der schon x-fach angeführten Gründe, eine Seitwärtsphase zu prognostizieren und bislang hatte ich Recht. Komm damit klar, ist nicht schwer :-)

 

29.09.20 21:05

2592 Postings, 3891 Tage ZeitungsleserVerlustanzeige nach § 92 Abs. 1 AktG

DGAP-Adhoc: HanseYachts Aktiengesellschaft: Verlustanzeige nach § 92 Abs. 1 AktG

... Die Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA und HY Beteiligungs GmbH haben ihre Bereitschaft signalisiert, Darlehensrückzahlungsansprüche gegenüber der HanseYachts AG im Nennwert von bis zu ca. 12 Mio. Euro gegen börsenkursnahe Ausgabe neuer Aktien in die Gesellschaft einzubringen. Mit der Durchführung einer kompensierenden Barkapitalerhöhung, bezüglich derer die Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA und HY Beteiligungs GmbH auf die Ausübung von Bezugsrechten verzichten würden, soll den übrigen Aktionären die Möglichkeit gegeben werden, ebenfalls neue Aktien zu denselben oder günstigeren Konditionen zu zeichnen und ihre Beteiligungsquote aufrecht zu erhalten.  

30.09.20 19:53

35311 Postings, 4862 Tage börsenfurz1Verkaufsempfehlung von Börseonline!!

Der Vorstand erhält eine erfolgsabhängige Prämie von 25 Millionen Euro für 2019 und der Verlust beträgt 15 Millionen und die Aktionäre gehen leer aus.....meine Hochachtung!!!

Börseonline empfiehlt den Verkauf....der Aktie....sieh morgige Ausgabe!!!!!  

30.09.20 21:57
2

1925 Postings, 1163 Tage LupinMhhm

Wenn BÖ zum Verkauf rät ist jetzt vlt der beste Zeitpunkt zum Nachkaufen.  

01.10.20 10:06

35311 Postings, 4862 Tage börsenfurz1Hier wird weiterhin an

den Weihnachtsmann glaubt.......freut mich für Euch.....das Ihr immer noch an eine Wundertüte glaubt!

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
90 | 91 | 92 | 92   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: albino