Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Seite 1 von 1824
neuester Beitrag: 08.07.20 11:37
eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 45595
neuester Beitrag: 08.07.20 11:37 von: RaketenKran. Leser gesamt: 6736962
davon Heute: 1569
bewertet mit 62 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1822 | 1823 | 1824 | 1824   

18.04.12 19:02
62

1204 Postings, 3540 Tage sir_rolandoLufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Ich dachte mir langsam wirds Zeit für einen neuen Thread wo einerseits Chart-Diskussionen nicht erwünscht sind (es gibt ja bereits ein Eigenen) und andererseits auf die Zukunfts-Chancen der LH näher eingegangen werden soll.

Ich sehe im Moment folgende Risken:

* weltweiter wirtschaftlicher Abschwung
* möglicherweise dramatische Ölpreissteigerung Richtung 150$ (obwohl es im Moment eher umgekehrt aussieht)
* AUA-Umstrukturierung
* diverse Streiks
* EU-co2-Steuer mit gefahr, daß China&Co europäische Luftlinien mit Strafzöllen belegen
* Vielleicht kommt wieder ein Vulkanausbruch mit Flugverboten usw.....


...und andererseits große Chancen, da:

* die Aktie nahe des absoluten Tiefstkurs notiert
* weit unter Buchwert
* Verlustbringer wie BMI oder Jade (Cargo) verkauft/geschlossen wurden
* die Umstruktierung der AUA/Germangwings im vollen Gange ist
* bereits ein neues 1,5Milliarden Sparprogramm veröffentlicht wurde
* Konkurrenten wie AirBerlin oder AirFrance straucheln und massiv Flüge kürzen
* der eindeutige Trend zur besseren Auslastung voranschreitet
* niedrigere Dividende bedeutet gleichzeitig Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich
* mit dem neuen CEO Franz jetzt ein Profi am Steuer ist, der es auch bei der Swiss eindrucksvoll geschafft hat den Turnaround zu erzielen
* sinkender Ölpreis (ist ja nicht nur Risiko sondern auch Chance) - bei erwarteten Kerosinaufwände in 2012 von >7milliarden Euro zählt jedes Prozent


persönliches Fazit: ich erwarte mir spätestens in 2014 eine Gewinnrentabilität von mindestens 3% -> bei 30miliarden Umsatz wären das 900-1000mio. was weiters einen Gewinn/Aktie von ca. 2? bedeutet -> bei einem fairen 10er KGV würde das einen Kurs von 20? bedeuten...  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1822 | 1823 | 1824 | 1824   
45569 Postings ausgeblendet.

07.07.20 09:13

787 Postings, 390 Tage investBIGSie stößt alle defizitären

Airlines ab, die ihr den Gewinn gefressen haben, das ist korrekt. Durch das klein machen bleibt am Ende sogar noch mehr Gewinn. Sky Chefs hat auxh nur Verluste gemacht, der Verkauf steigert auch den Gewinn. So wird die Airline klein und die Gewinne groß ;)  

07.07.20 09:19

787 Postings, 390 Tage investBIGZ.b. Point72

Hat keine angepasste Shortposition durch die erhöhte Aktienanzahl gemeldet. Haben die es dann verpennt, gibt es sowas?  

07.07.20 10:45

3296 Postings, 4078 Tage kbvlerDie bösen Gewerkschaften

haben keine EInser Absolventen, deshalb sind sie so blöd und geben nach, weil sie die Gewinne von Investbig nicht sehen,
Sehen auch nicht, das der Impfstoff im September kommt.

Also zu blöd um die Rechnung zu machen

a) Impfstoff innerhalb von 12 Monaten
b) Sprudelnde Gewinne wegen easyjetaufgabe
c) Über die Hälfte der 9 Milliarden sind für Investitionen der Zukunft.

D) Huch Kurzarbeitergeld gibt es ja aus Berlin für 2 Jahre

ALso Herr Spohr wir verzichten auf hunderte Millionen von Gehältern die nächsten Jahre, damit die Aktionäre auch schönen Profit haben.


Wie soll auch ein dummer Gewerkschaftler auf die Idee kommen, dem Herrn SPohr , mitzuteilen - nein keine Gehaltseinschnitte - hast ja 2 Jahre Zeit über Kurzarbeitergeld bis LH wieder richtig verdient um Gehälter zu zahlen.  

07.07.20 10:53

336 Postings, 323 Tage 229206391aInvestBig

Zitat:
===
Ne Todsichere Shortwette ist was anderes, über allem hängt noch das Damoklesschwert Impfstoff, wenn der kommt ist das ein Boost für die Normalisierung des Luftverkehrs.  
====

Da bin ich voll bei dir. Eine todsichere Shortwette war Wirecard. Da gab es eine Hand voll Shortseller die Insiderinformationen hatten und wussten, dass es Betrug gibt. Und die restlichen Shortseller konnten aus den Handlungen ihrer Konkurrenten ablesen, dass die offenbar Insiderinformationen haben und konnten dann ebenfalls entspannt mitziehen.

Hier ist das was anderes, halt eine echte Wette.
Man weiß halt einfach nicht wie es weitergeht und es gibt auch keine Insiderinformationen und auch keine Marktgurus.

Es kann sein, dass in einem Jahr alles komplett beim alten ist. Dann wird die Lufthansa ihren Kurs sicher verdoppelt haben.

Es kann sein, dass sich in einem Jahr im Vergleich zu heute substanziell nichts verändert hat, sprich es fliegt nur wer es unbedingt muss. Dann krebst die Lufthansa weiter bei einem Kurs von 9€-11€ rum.

Es kann sein, dass wir in einem Jahr in Deutschland die zweite heftige Corona Welle erleben und die Lufthansa überhaupt nicht mehr fliegt. Ob der Staat dann ein weiteres Mal einen exorbitant hohen Betrag locker macht? Ich bezweifle es stark. Wenn das nochmal passiert wird die Lufthansa in die Insolvenz gehen. Dann entledigt man sich in der Insolvenz 75% der Mitarbeiter und startet mit einem extrem reduzierten Corona-kompatiblen Setup neu.

Man kann spekulieren, aber niemand kann mit Gewissheit sagen was passieren wird. Man weiß es einfach nicht, deshalb gibt es auch kein richtig oder falsch.

 

07.07.20 10:55

787 Postings, 390 Tage investBIGÄh KBVler

Die 850 Millionen wurden von Cockpit angeboten, nur zu deiner Info :D
Bei den 500 Millionen der Stewards ist die Tinte auch schon länger trocken, nur zu deiner Info.
Verdi ziert sich, aber die werden sich einigen und weißt du auch wieso? Sie bekommen was im Gegenzug, weißt du was das ist? Scheinbar ja nicht...  

07.07.20 10:57

787 Postings, 390 Tage investBIGKorrekt ich Wette

Nicht mehr gegen Shortseller, muss ich hier nicht, sie steigen aus.  

07.07.20 11:04

769 Postings, 6249 Tage SARASOTA@kbvler: Deine Antwort an mich

beweist wieder, Du laberst nur Käse. Such Dir Hilfe, am besten noch Heute.  

07.07.20 11:27

3296 Postings, 4078 Tage kbvler229

sehe ich fast genauso.

Mache nur den Unterschied, das wenn LH gleiche Bedingungen in 2021 wie 2019 vorfinden sollte, muss der AKtienwert substanziell deutlich niedriger sein als 2019 um den Betrag der Schulden die mehr geworden sind und der 20% Verwässerung der Aktien  

07.07.20 11:32
1

3296 Postings, 4078 Tage kbvlerSarasota

mache ich - gehe nachher zur Physio.

Und wenn du mit deinen Abfälligkeiten gegenüber anderen dich besser fühlst bitte ich brauche es nicht -habe hier noch nie geschrieben das jemand "labbert"  

07.07.20 12:40
2

1165 Postings, 470 Tage RoothomLV

"Für einen Shortsqueeze muss es immer eine Verknappung auf der Angebotsseite geben. Es reicht eben nicht wenn viele Shortseller auf einmal kaufen, was ja gerade die letzten Tage passiert. ... Ich will das Wort hier nicht mehr hören."

Vor allem muss es massive Eindeckung geben.

Kintbury steigt aus!
Alt: 0,55%
Neu: 0,44%  = -20%

Citadele Chicago steigt aus!:
Alt: 1,13%
Neu:0,89%  = -21%

Citadel Europe reduziert zweiten Tag in Folge!:
Alt:1,46%
Neu:1,22%  = - 16%

Millennium International steigt aus!:
Alt: 0,54%
Neu: 0,43% = - 20%

Millennium Capital steigt aus!:
Alt: 0,56%
Neu: 0,44%  = - 21%

BlackRock steigt aus!:
Alt: 1,14%
Neu: 0,91%  = - 20%

Marshal Wace steigt aus!:
Alt: 1,04%
Neu: 0,75%  = - 18%

Naya Capital steigt aus!:
Alt: 0,61%
Neu: 0,52%  = - 15%

Sandbar steigt aus!:
Alt: 0,71%
Neu: 0,57%  = - 20%

Viking steigt aus!:
Alt: 2,44 %
Neu: 1,99%  = - 19 %

Covalis steigt aus!:
Alt: 0,85%
Neu: 0,46%  =  - 45%

"Und es sind alle Harvard Einser Abschluss Jungs in jeder Hedgefond Firma zum gleichen Schluss gekommen: "Raus hier". Das ist interessant, nicht was ihr hier einer denkt oder meint zu wissen."

Und die haben sich alle entschieden, ziemlich genau um den Prozentsatz zu reduzieren, um den die Anzahl der Aktien sich erhöht hat.

Aber gut, dass jemand das schon vor den anderen wusste. Jetzt ist alles klar...  

07.07.20 14:16

336 Postings, 323 Tage 229206391aKBV

Zitat:
==
sehe ich fast genauso.

Mache nur den Unterschied, das wenn LH gleiche Bedingungen in 2021 wie 2019 vorfinden sollte, muss der AKtienwert substanziell deutlich niedriger sein als 2019 um den Betrag der Schulden die mehr geworden sind und der 20% Verwässerung der Aktien  
===

Theoretisch ja, praktisch keine Ahnung. Ich habe den Eindruck der Aktienkurs entfernt sich immer weiter von tatsächlichen Werten. Das viele Geld verzerrt immer mehr.  

07.07.20 15:06

45 Postings, 13 Tage hartgeldinvestorUnd weiter gehts mit dem Ausstieg

der Shorties, ach quatsch - in diesem Forum sagt man ja "Anpassung".

Marshall Wace mal wieder:

Alt: 0,75%
Neu: 0,67%  

07.07.20 15:40

1165 Postings, 470 Tage Roothomshorties

Du bleibst also bei Deiner Auffassung, dass die LV ihre Positionen um 20% reduziert, also in zwei Tagen etwa 24 Mio Aktien gekauft haben?

Und die Anpassung nicht etwa aufgrund dieser Meldung erfolgte:

"Die außerordentliche Hauptversammlung der Deutsche Lufthansa Aktiengesellschaft hat beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft von 1.224.177.297,92 Euro um 306.044.326,40 Euro auf 1.530.221.624,32 Euro durch Ausgabe von 119.548.565 neuen, auf den Namen lautenden Stückaktien (jeweils mit einem rechnerischen anteiligen Betrag am Grundkapital von 2,56 Euro) gegen Bareinlagen zu erhöhen. Die Durchführung dieses Beschlusses ist am 02.07.2020 in das Handelsregister eingetragen worden."


 

07.07.20 15:46

07.07.20 15:59

45 Postings, 13 Tage hartgeldinvestorJa ganz klar Marshall Wace

Musste in den letzten Tagen dreimal rechnen und dreimal melden um die tatsächliche Leerverkaufsquoten herauszubekommen. Es haben sich scheinbar noch mehr verrechnet. Herr lass Hirn regnen.  

07.07.20 16:00
2

1165 Postings, 470 Tage Roothom29 Mio sogar hätten die kaufen müssen

wenn tatsächlich die short Positionen um 20% verringert worden wären. Folge: Short-squeeze.

Gab es aber nicht. Warum:

Am 30.06. gab es 1,224 Mrd Aktien und die short Quote lag bei 12%. Ergibt 147 Mio LV.

Am 03.07. gab es 1,530 Mrd Aktien und die short Quote lag bei rd. 9,4%. Ergibt 144 Mio LV.

Anpassung um 3 Mio Aktien also. Das kann verschiedene Gründe haben. Ein konzertierter massiver Ausstieg war das aber sicher nicht.  

07.07.20 16:38

1165 Postings, 470 Tage Roothom@hartgeld

"Ps. Mein Tagessieg Prophezeiung hatte letzte Woche natürlich auch gepasst."

Du hattest am 25.06. geschrieben:

"Dax Tagessieg ist ja schon seit gestern Abend klar."

Die LH ist seit 22.06. gar nicht mehr im Dax.
 

07.07.20 18:21

88 Postings, 13 Tage RaketenKranichHuhu

Jeder der sich fragt wieviel so Monopol Tickets kosten:
25-30% wurde die Preise damals angezogen. Da sollten seit letzter Woche ein paar Millliönschen mehr in der Kalkulation jedes Long und Short Investors sein ;)
In Deutschland kann man von beinahe ausgerotteten Corona sprechen, kann mich im Supermarkt genauso anstecken wie im Flugzeug, aktuell ist die Wahrscheinlichkeit dafür fast bei 0. Ich denke der innerdeutsche Luftverkehr wird sich wieder einpendeln. Natürlich auf nicht gleichem Niveau wie zuvor, aber mit deutlich höheren Ticketpreisen.

Also das Kartellamt hat bei 30% höheren Ticketpreisen keine Probleme gehabt. Und jetzt schau ich kurz was hat Lufthansa 2018 verdient. Hmm war das mit ein Grund?

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...hansapreise-ab-article20454636.html
 

07.07.20 20:44

787 Postings, 390 Tage investBIGHier noch ein Artikel zu welchen Verwerfungen

Das Lufthansa Monopol 2017/2018 geführt hat. Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich ;)


https://reisetopia.de/news/easyjet-lufthansa-innerdeutscher-verkehr/  

07.07.20 21:32
1

3296 Postings, 4078 Tage kbvlerweil ich Herrn Thiele

mit seinem über 200 Firmengeflecht so mag - heute wurde mein put für Knorr Bremse ausgeführt  

08.07.20 08:49

88 Postings, 13 Tage RaketenKranichLean Management

Gut so: Flaschenlager leeren und runter mit dem Wasserkopf. Krisen sind auch Chancen. Die LH hat das erkannt und legt die Bausteine für gigantische Gewinne in der Zukunft. Alles was Verlust bringt wird abgestoßen, der Rest bleibt. Verwaltung wird gesund geschrumpft. So muss das. Nachdem der Kranich auf der 9 Sanft gelandet ist kann er ja jetzt durchstarten.

https://www.zeit.de/...a-sparmassnahmen-corona-krise-fuehrungskraefte  

08.07.20 09:50

3912 Postings, 767 Tage BobbyTH@alle

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...n-Staatshilfen-article21896766.html  

08.07.20 10:07

88 Postings, 13 Tage RaketenKranichFrag mich immer noch wer die Slots

von Lufthansa kaufen soll. Expansion traut sich die nächsten Jahre keiner. Oder soll die etwa EasyJet kaufen, nachdem sie den ersten Schritt aus dem deutschen Markt gemacht haben und LH die Alleinherrschaft über den innerdeutschen Flugverkehr gelassen haben? :D  

08.07.20 11:16

24 Postings, 5396 Tage x909Ryan

? und wenns nur aus Trotz ist ;)

Hoffentlich gibt's nicht nur einen "Bieter", dass wenigstens was in die Kasse kommt.  

08.07.20 11:37

88 Postings, 13 Tage RaketenKranichSlots kosten jeden Tag bares Geld

Also er wäre kein guter Geschäftsmann wenn er sich Betriebskosten aus trotz rein holt...  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1822 | 1823 | 1824 | 1824   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Realitätsverlust